Die Anti-Impfbewegung war bereits im 19. Jahrhundert sehr erfolgreich und schaffte die damalige Impfpflicht ab

Teile die Wahrheit!

Das Impfen ist eine Ideologie, mit der man schon seit 5.000 Jahren die Menschen belästigt.

Als die Mütter von Leicester im 19. Jahrhundert bemerkten, dass es den Kindern nach der Pockenimpfung schlecht ging, protestierten sie gegen die Impfpflicht.

Sie wurden mit einer Geldstrafe belegt und ins Gefängnis gesperrt, weil sie ihre Kinder nicht impfen ließen, aber ihre Ehemänner verteidigten sie und stürmten das Rathaus.

Das waren damals noch richtige Männer und nicht die Waschlappen von heute! (Warum niemand COVID-19 «hatte, sich einfing oder bekam»)

Weder ein Zwang noch gar das Gefängnis hielten die Menschen aus Leicester in ihrem Kampf gegen die Zwangsimpfung auf.

Die Menschen waren damals noch nicht so angepasst wie heute.

Anschließend hatte Leicester die niedrigste Zahl von Todesfällen durch Pocken.

Ist die Impfung vielleicht die größte Lüge, die jemals erzählt wurde?

Es sieht historisch betrachtet ganz danach aus.

native advertising

Um diese Zeit hatte die britische Stadt Leicester mehr Impfungen als London, bessere sanitäre Einrichtungen und auch allgemeine Lebensbedingungen.

 

Dennoch litten sie unter der Pockenepidemie von 1871 weitaus schlimmer als London.

Mit einem Rückgang der Impfungen in der Bevölkerung um 95 % und einem Fokus auf verbesserte sanitäre Einrichtungen konnte die Stadt Leicester das Virus ohne die Hilfe von Impfungen unter Kontrolle bringen.

So einfach war das schon damals und ist es auch noch heute.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren sich die Öffentlichkeit, die Gesundheitsexperten und bestimmte Beamte der nachteiligen Auswirkungen und Unwirksamkeit der Pockenimpfung durchaus bewusst.

Sie erhoben sich deshalb, um die Rücknahme des obligatorischen Impfgesetzes zu fordern.

Das war logisch und auch ein völlig natürlicher Vorgang, weil es damals noch keine voreingenommenen Zeitungen gab.

Und sie waren erfolgreich.

Erst nach der Aufhebung des Gesetzes im Vereinigten Königreich im Jahr 1907 wurde ein signifikanter Rückgang der Fälle von Pockenerkrankungen verzeichnet.(C19-Impfungen führen zu vorzeitiger Zell-Alterung und fördern Krebserkrankung – Krebs an der Einstichstelle und im ganzen Körper (Video))

 

Die Impfungen machten schon damals die Menschen krank und nicht die Krankheiten.

Wer hätte das nur gedacht?

Während einige Impfstoffe für einen begrenzten Zeitraum einen gewissen Grad an Immunität bieten, ist diese Immunität nicht hundertprozentig.

Die Wirkung der Impfstoffe konnte bis heute nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, weil sie zum Beispiel schon zu Goethes Zeiten Quecksilber enthielten, wie der Schriftsteller wortreich der Nachwelt schilderte.

Außerdem sind sie nicht das einzige Mittel, um die Ausbreitung von Krankheiten einzudämmen.

Das hat uns einst die britische Stadt Leicester beigebracht.(Dauerbooster führen in die „Todeszone!“ Antikörper gegen alle Covid-Stämme: das Ende der Covid-Impfungen?)

Impfstoffe können einigen Menschen zugutekommen, aber wir müssen bedenken, dass zusammen mit der Immunantwort, die ein Impfstoff hervorruft,

Inhaltsstoffe wie Quecksilber vorhanden sind, die Nebenwirkungen bis hin zum Tod verursachen können und dies auch tun.

Genau aus diesem Grund erhob sich die Öffentlichkeit Englands zu Beginn des 20. Jahrhunderts, um das Ende der Impfvorschriften zu fordern.

Wer sich damals wie heute unbedingt die Kante geben will, der darf dies nicht nur tun, denn er sollte es unbedingt tun.

Jede Impfung haut im Lager der Befürworter einen weg und das ist gut so.

Alles, was die Leute damals wie heute wollten, war die Freiheit der Wahl.

Das Recht zu wählen, was für ihren Körper und den Körper ihrer Kinder am besten ist, entsprechend ihrer aktuellen Situation, Gesundheit und Überzeugung.

Sie fanden es nicht akzeptabel, dass sie für eine Entscheidung, die sich direkt auf ihre körperliche Autonomie bezog, mit einer Geld- oder Gefängnisstrafe belegt oder anderweitig bestraft werden sollten.

Ob nun effektiv oder nicht, die Idee, dass jemand eine Person gegen ihren Willen zwingen oder auf andere Weise dazu zwingen könnte, eine medizinische Behandlung zu nehmen, die auch nur das geringste Potenzial für negative Folgen hat, war 1907 nicht akzeptabler als heute.

Vor allem, wenn der Erfolg einer solchen Behandlung und die vollen Konsequenzen sowohl für den Einzelnen als auch für die größere Gemeinschaft noch immer endgültig festgestellt werden müssen.

Während des neunzehnten Jahrhunderts und insbesondere nachdem ein Gesetz von 1853 die Impfpflicht für alle Säuglinge über vier Monate in England und Wales vorgeschrieben hatte, nahm der Widerstand gegen die Praxis der Impfung stetig zu.

Eine weitere Verschärfung der Zwangsmaßnahmen erfolgte nach der Pockenepidemie von 1871, in deren Folge von der Regierung ein Impf-Komitee eingesetzt wurde.

Das mit den Scharlatanen kommt einem doch alles sehr bekannt vor.

Der Bericht dieses Komitees bestätigte neben anderen Empfehlungen das Zwangsprinzip und diese wurden durch ein Gesetz von 1871 in neue Gesetze aufgenommen.

Und genau so läuft das auch heute noch.

Das Gesetz war so streng gehalten worden, dass sich zwischen 1871 und 1876 nur vier der örtlichen Wächter-Räte als hartnäckig genug erwiesen haben, um etwas dagegen zu unternehmen.

Leicester wurde als Beispiel für eine Stadt ausgesucht, in welcher der Widerstand gegen die Impfungen besonders ausgeprägt war und in der die verschiedenen Impfgegner aufgrund der verursachten Aufregung ihren größten Erfolg hatten, um eine Änderung des Gesetzes von 1871 herbeizuführen.

Am 21. Oktober 1884 verfasste das Leicester Board of Guardians ein Memorandum an das Local Government Board in London, in dem eine Änderung der bestehenden Strafverfolgungsmaschinerie gefordert wurde, insbesondere da sich die „Methode von Leicester“ als so erfolgreich bei der Verhinderung der

Ausbreitung importierter Pocken erwiesen hatte.

Unter diesen Umständen tat das Local Government Board nichts, um das Leicester Board of Guardians zufriedenzustellen.

Angesichts des Zustands der Opposition, die durch die Strafverfolgung weiter aufgeheizt wurde, ist es nicht verwunderlich, dass dies am 23. März 1885 in einer massiven Volksdemonstration gipfelte.

Diese Demonstration wurde unter der Schirmherrschaft der Leicester Anti-Vaccination League durchgeführt und einer der Hauptorganisatoren war ihr Sekretär J. T. Biggs.

Dies war keine rein lokale Angelegenheit, da andere lokale Anti-Impf-Ligen zusammenarbeiteten, indem sie Delegierte aus über fünfzig Städten in England, Wales und Nordirland entsandten.

Die erste Phase der Demonstration bestand aus einer Prozession mit Fahnen und Bannern von der Leicester Temperance Hall zum Marktplatz, wo die Menge von verschiedenen Rednern angesprochen wurde, die das Thema der Sinnlosigkeit und Ungerechtigkeit von Impfungen behandelten.

Die letzte Phase am Abend fand in der Temperance Hall statt, wo noch einmal die gesamte Impfpraxis von allen Rednern verurteilt wurde.

Und erst dann knickte der Staat ein.

Man muss ein System systematisch bearbeiten und nur dann hat man Erfolg.

Verlassen Sie schleunigst die Matrix und steigen Sie auf die roten Pillen um…

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/arrangement-group.de am 29.10.2022

native advertising

About aikos2309

15 comments on “Die Anti-Impfbewegung war bereits im 19. Jahrhundert sehr erfolgreich und schaffte die damalige Impfpflicht ab

  1. „Ist die Impfung vielleicht die größte Lüge, die jemals erzählt wurde?“
    1. Für KEINE Impfung ist eine Double-Blind-Studie zum Nachweis der Wirksamkeit.
    2. Die Antikörper des Imunsytems spielen nur eine „Nebenrolle“ bei der Abwehr von „Krankheitskeimen“.
    3. The Virus is an Exosom – Dr. Hildrith
    4. Nur ein Bekloppter kann glauben, daß Injektion von Giften – Quecksilber, Arsen, Aluminium – vor Krankheit schützt.
    5. Die Herstellung von Impfmitteln mit Hilfe abgetriebener Phöten ist eine Perversion.

  2. Pflichtimpfungen und Imfzwang ziehen sich wie ein roter Faden durch die Impfgeschichte (die die Medizingeschichte einschließt). Ein Beispiel aus England aus früheren Tagen:

    Im 19. Jahrhundert wurde in England eine königliche Kommission 1889 eingerichtet um über die Folgen der (Zwangs) Impfung einen Bericht vorzulegen, der 1896 fertig wurde. Die Zahlen wurden der Königlichen Kommission von keinem Geringeren als dem englischen Wissenschaftler Alfred Russel Wallace vorgelegt, der eingeladen worden war, in der Kommission mitzuwirken, es aber vorzog, als Zeuge aufzutreten. Er hatte eine spezielle Studie über die Vitalstatistiken in den Berichten des Registrar General’s durchgeführt und 1885 eine Broschüre mit dem Titel „Forty-one Years of Registration Statistics Proving Vaccination Both Useless and Dangerous“ herausgegeben. Er zeigte, dass in den Jahren 1863-1873, während die britische Bevölkerung um 9 Prozent zunahm, die Pockensterblichkeit um 123 Prozent anstieg!

    Quelle: The Medical Voodoo von Annie Riley Hale

    Die kritischen (und kompetenten) Ärzte und Impfkritiker früherer Tage werden heute kaum gelesen, sind aber Voraussetzung um zu verstehen was heute passiert, denn es ist nichts Neues was passiert. Abgesehen von dem sogenannten medizinischen Fortschritt. Wie Jon Rappoport es so treffend formuliert: Imfungen sind von Anfang an ein Schwindel. Es geht um Geld.

    1. Es geht um Geld? Die bittere Pille ist dies:
      Wenn es um’s Geld ginge würde man sich auf harmlose Placebos spezialisieren. Die Patienten wären zu 100% zufrieden. Jeder hätte sein Impfabo, lebenslänglich.

  3. @Dr.Shiwago
    Die Frau im Video spricht in einer mir nicht verständlichen Sprache.
    Hab das Wort Mitterrand gehört, denke aber französisch ist ihre Sprache nicht, denn vom Klangbild hört sich die französische Sprache völlig anders an.
    Auch chinesisch hat ein anderes Klangbild, da die englische Sprache am weitesten verbreitet ist, tippe ich mal das es englisch sein könnte, auch vom Klangbild her könnte es
    Schade denn es scheint wichtig zu sein was sie sagt, da sie sehr angespannt spricht.

    1. Jaques Attali war Berater von Froswa Mitteronde. Kurzfassung:
      In seinem Buch schreibt er von den 60-65-jährigen, die der Gesellschaft nur noch eine Last seien. Dann kommt’s:
      Die Alten, die Nutzlosen und die Dummen.
      Wir können nicht bei jedem einen Intelligenztest machen.
      Wir erzeugen eine Wirtschaftskrise, echt oder vorgetäuscht, eine Pandemie.
      Dann bieten wir eine Lösung an.
      Die Schwachen, die Dummen werden das schlucken. Die Behandlung wird die ‚Solution‘ sein.
      Die Auswahl der Dummen erfolgt also durch sie selbst.

      1. Die Indo-Europäer sollen aussterben,weggezüchtet udn durch Massenmigration aus kulturfremden Kreisen ersetzt werden, weil sie für die Eliten zu gefährlich sind.
        https://en.wikipedia.org/wiki/Proto-Indo-Europeans

        DIe Urheimat der Indo-Europäer und Indo-Iraner
        (aller europäischen Völker)
        https://en.wikipedia.org/wiki/File:Indo-European_expansions.jpg

        https://en.wikipedia.org/wiki/Yamnaya_culture#/media/File:%D0%AF%D0%BC%D0%BD%D0%B0%D1%8F_%D0%BA%D1%83%D0%BB%D1%8C%D1%82%D1%83%D1%80%D0%B0.jpg

        https://en.wikipedia.org/wiki/Yamnaya_culture#Origins

        Übrigens das Alte Testament erzählt Unwahrheiten. Wir sind mit den Nachkommen von Noah überhaupt nicht verwandt. Wir sind mit den AFro-asiatischen und auch nicht mit semitischen Völkern (also auch mit den Juden) überhaupt nicht genetisch verwandt.
        AUch die mongloide Rasse ist mit den Juden nicht verwandt. DIe Sintflut war vor ca. 8.000 Jahren (laut der Zeitung die Welt). Es gibt aber zum Beispiel Funde von Schädeln udn Knochen des japanischen indigenen Volkes Ainu, die auf das Jahr 18.000 v. Chr. datiert sind (laut wikipedia). Die heutigen Ainu in Japan sind anatomisch udn genetisch mit ebendiesen uralten Schädeln udn uralten DNA Proben genetisch zu 100% verwandt!
        D.h. die Ainu wurden von Gott auch nicht bestraft, obwohl sie doch voll die pööhsen Polytheisten sind und schon immer Polytheisten waren.
        Noah und seine Familie waren nicht die einzigen Überlebenden der Sintflut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert