Korruptionsskandal erschüttert EU-Parlament: Erfolgte Katar-Korruption von ganz EU-Oben wegen Flüssiggaslieferungen?

Teile die Wahrheit!

Ordnete EU-Präsidentin Metsola die Katar-Korruption wegen Flüssiggas-Lieferungen?

Mittlerweile verdichten sich Gerüchte, dass die angeklagte EU-Vizepräsidentin Kaili in höherem EU-Auftrag der Parlamentspräsidentin Metsola gehandelt haben soll. Jedenfalls hat dieser Vorwurf Kailis Anwalt Dimitrakopoulos im griechischen Sender „MegaTV“ erhoben: „Ihre Position ist, dass sie unschuldig ist. Sie hat nichts mit Katars Bestechungsgeldern zu tun.“ (dailymail) Metsola soll nämlich als Kailis Auftraggeberin für pro-katarische Reden und Entscheidungen fungiert haben. Sie selbst hätte auch nichts mit Korruption zu tun.

Eine sehr schwer wiegende Anschuldigung wird dahingehend erhoben: Die EU habe so nämlich aufgrund der Energiekrise und der damit in Zusammenhang stehenden Ukraine-Senaktionen gehandelt: „Weil das Gas aus Katar benötigt wird.“ (focus)

EU-Präsidentin mit dem Mut der Verzweiflung über systemische EU-Korruption

Gemunkelt wird aber auch, dass – weil Brüssel  von diesen Behauptungen erschüttert wurde – und Metsola verzweifelt versuche,  die Integrität des Parlaments zu verteidigen, und deshalb versuche, die angeblichen Bestechungsgelder als Angriff auf die Demokratie darzustellen.

„Spitze des Eisbergs“

Auf alle Fälle aber bereiten sich einige Abgeordnete mittlerweile schon mal auf weitere Enthüllungen vor: „Ich fürchte, dass das, was wir hier sehen, nur die Spitze des Eisbergs ist“, warnte der deutsche Sozialdemokrat Rene Repasi.“ (dailymail)

Dass das Übel Korruption innerhalb der EU-Institutionen tiefgreifender ist, scheint aber auch Metsola mittlerweile zu spüren und den geordneten Rückzug anzutreten: Deutete sie doch zuletzt an, dass die anlaufende Untersuchung den Weg für eine tiefgreifende Reform der Transparenz von Dokumenten und der Beziehungen zu den Lobbys der Abgeordneten ebnen könnte. (unionesarda)

Bisher 1,5 Millionen Euro sicher gestellt

native advertising

Die belgische Polizei veröffentlichre am Dienstag sichergestellte 1,5 Millionen Euro, die sie im Rahmen ihrer Razzien beschlagnahmt hatte. Gerüchte sprechen von große Geldsummen in einem Koffer in einem Brüsseler Hotelzimmer sowie in einer Wohnung.

 

Katar dementiert

WM-Gastgeber Katar hat Korruptions-Vorwürfe kategorisch zurückgewiesen.

„Jede Verbindung der katarischen Regierung mit den gemeldeten Behauptungen ist unbegründet und schwerwiegend falsch informiert“

– wie ein Doha-Beamter am Wochenende mitteilte.

Wer hat ein Interesse an der Diskreditierung der EU?

Sehr interessant dürfte aber auch noch die Frage werden: Wer steckt hinter dem ganzen Outing der diese Mafia-Korruptions-Affäre?

Alles scheint mittlerweile schon nach einem drehbuchartigen Polt auszusehen…: Denn wer ist heute noch so dumm, und transferiert Korruptionsgelder in Koffern und Säcken? Schwer vorstellbar auch: Dass auch nur die wenigen bisher involvierten Personen davon Bescheid wussten. Gehört doch die Brüsseler Verwaltungshochburg sicher zu den best be- und überwachten Gebäuden der Welt.

„Angriff einer bösartigen Macht autokratischer Drittländer“ (Metsola)

Böse Verdächtigungen machen mittlerweile die Runde: Etwa dass im Inneren des EU-Parlaments „ein kriminelles Netzwerk“ existiert. Ist wirklich nur die Fraktion der Sozialdemokraten betroffen (S&D)? Mehrere SP-Mandatare legten vorsorglich ihre Ausschuss-Funktionen zurück.

Für große Verunsicherung hatte zuletzt jedenfalls Metsola mit ihrer Erklärung gesorgt: Nämlich von einem „Angriff auf das Parlament, auf die Demokratie, die offene, freie Gesellschaft“.

Oder will Metsola mit diesem Feindbild nur ablenken davon, dass die EU ein festgefressenes Korruptionsproblem hat? Ist doch das Feindbild eine bösen Macht von außen so alt wie die Kulturgeschichte. Metsola nämlich unterstellt: Dass dieser Angriff von „bösartigen Akteuren“ erfolgt sei, die mit autokratischen Drittländern in Verbindung stünden. Wörtlich sprach sie von einem „kriminellen Netzwerk“. Legt Metsola eine falsche Fährte zu Russland, um vom Totalversagen der EU abzulenken?

Was sie wahrsceinlich weiss aber zu vergessen machen versucht: Dass der Begriff „Angriff von außen“ grob manipulativ ist. Denn ohne korruptionsanfällige EU-Strukturen und zudem abgrundtief naiv-dumme Abgeordnete wäre all das gar nicht möglich geworden.

Interessant und verblüffend zugleich: Die belgischen Anti-Korruptionsbehörden investigieren schon seit Sommer an dem Fall. Und Metsola gab dann erst kürzlich bekannt: Sie habe schon seit langem mit diesen zusammengearbeitet. War dies eine vorauseilende Selbstschutzbehauptung?

600.000 EUR in Säcken – Linke Menschrechts-NGOs verwickelt

Der Korruptionsskandal um die in Brüssel verhaftete Eva Kaili, Vizepräsidentin des EU-Parlaments, nimmt immer erschreckendere und groteskere Ausmaße aus, teils wie aus einem schlechten Mafiafilm.

Die Nacht musste die hübsche Griechin jedenfalls in Haft verbringen – trotz parlamentarischer Immunität. Zu schwer wogen die Verdachtsmomente:  Wurden doch in ihrer Wohnung „Taschen mit Banknoten“ gefunden wurden – wie die belgische Zeitung „L’Echo“ schrieb. Denn im Falle flagranter Delikte erlischt laut interner Vorschriften des EP die Immunität automatisch.

„Schockierendstes Korruptionsproblem der EU“

Auf alle Fälle sieht Alberto Alemanno (Juraprofessor an der Pariser Hochschule für Wirtschaft und Recht und Aktivist für Transparenzfragen) die Katar-Affäre als den „schockierendsten Integritätsskandal in der Geschichte der EU.“ (Politico) Welcher außerdem zeige, „dass die EU ein Korruptionsproblem“ habe:

„Er enthüllt die Unzulänglichkeit des EU-Ethiksystems…, sowie das Fehlen jeglicher Versuche, die ausländische Lobbyarbeit zu kontrollieren“ – wie er ausführte.

Amtsenthebung

Am Abend wurde dann auch Kailis Amtsenthebung bekannt gegeben:

„Angesichts der laufenden gerichtlichen Ermittlungen … hat die Präsidentin des EU-Parlaments, Roberta Metsola, beschlossen, alle Befugnisse, Aufgaben und Delegationen von Eva Kaili in ihrer Eigenschaft als Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments mit sofortiger Wirkung auszusetzen“

– wie Metsola-Sprecherin Juri Laas verkündete.

Wie ein Mafiafilm

In die hochgradige Korruptionsaffäre sollen laut griechischer Nachrichtenagentur „Ana-MPA“ auch Kailis Lebensgefährte Francesco Giorgi verwickelt sei. Auch er wurde festgenommen.

Unfassbar auch: Rund 600.000 Euro in bar sollen in dessen Brüsseler Residenz aufgefunden worden sein. Auch Panzeris Ehefrau und Tochter wurden in der Nähe von Bergamo von italienischen Polizisten festgenommen. Laut griechischen Medien soll auch der Kailis Vater Kailis überführt worden sein, wie er mit einer Aktentasche voller Geld zu türmen versuchte. (Kurier)

Politischer Zynismus und Heuchelei linker Gutmenschen-Zirkel

Alle Verwicklungen sind extrem politisch: War doch Giorgi früher parlamentarischer Assistent des ebenfalls verhafteten Antonio Panzeri. Dieser sozialistische EU-Abgeordnete für Menschenrechte  (!) soll der Motor des Ganzen gewesen sein. (Republica)

In den Skandal ist ausgerechnet der frisch gewählte Generalsekretär des „Internationalen Gewerkschaftsbundes“ (IGB), Luca Visentin, verwickelt. Weiters Niccolò Figà-Talamanca, Direktor der NGO „No Peace Without Justice“, sowie die NGO „Fight impunity”.

Immerhin ließ Kaili schon im Jahre 2018 ihre Verachtung für soziale Randgruppen durchblicken, als sie im Sender „Epsilon“ behauptete: Dass alle Sozialhilfe-Empfänger pauschal „Faulpelze “ wären „und  zu Lasten der Mittelschicht leben, die für sie geopfert wird“. (Focus)

Sozailistin Kaili als zynische Moral-Weißwäscherin Katars

Hatte doch Kaili mit kaum fassbarer Heuchelei noch bis vor wenigen Tagen im EU-Plenarsaal die Fortschritte des Golfstaates i Bezug auf Arbeitsnehmer- und Menschenrechte im Zuge der laufenden Fußball-Weltmeisterschaft überschwänglich gelobt.

„Heute ist die Weltmeisterschaft in Katar ein Beweis dafür, wie Sportdiplomatie eine historische Transformation eines Landes mit Reformen erreichen kann, die die arabische Welt inspiriert haben. Ich allein habe gesagt, dass Katar bei den Arbeitnehmerrechten an vorderster Front steht, indem es Kafala abschafft und den Mindestlohn senkt. Trotz der Herausforderungen, die selbst europäische Unternehmen bei der Durchsetzung dieser Gesetze ablehnen, haben sie sich einer Vision aus freien Stücken verschrieben und sich der Welt geöffnet. Einige hier fordern jedoch eine Diskriminierung gegen sie. Sie misshandeln sie und beschuldigen jeden, der mit ihnen spricht oder mit ihnen in Konfrontation tritt, der Korruption. Aber trotzdem nehmen sie ihr Gas. Aber sie haben ihre Unternehmen, die dort Milliarden verdienen“ – sagte sie in ihrer Rede in Straßburg. (Republica)

Visa-Verhandlungen mit Katar

Alles muss auch mit den für Montag beginnenden EU-Verhandlungen bezüglich Visaerleichterungen Katars und Kuweits in Zusammenhang stehen.

Am Montag sollte im EU-Parlament formell der Beginn von Verhandlungen zwischen Parlament und den Mitgliedstaaten über Visa-Erleichterungen für Katar und Kuwait bekannt gegeben werden. Alles schien nach Plan zu laufen: Denn der verantwortliche Parlamentsausschuss sowie die Mitgliedsländer hatten sich bereits grundsätzlich für einen 90-Tageaufenthalt ohne Visum in der EU ausgesprochen. Nun soll das auf Eis gelegt werden. Zu groß ist die Angst, dass auch andere Abgeordnete von Katar bestochen sein könnten. (Spiegel)

Sozialistische Vizepräsidentin war Mitglied in Soros-Thinktanks

Die am Freitag festgenommene Eva Kaili ist eine einflussreiche Politikerin der europäischen Linken, die in einer Denkfabrik u.a. mit dem ungarischen sozialistische Ex-Ministerpräsidenten (2009–2010) Gordon Bajnai, Dávid Korányi (derzeit Chefberater des grünen Budapester Bürgermeister Karacsony, 2009 Chefaußenminister und nationaler Sicherheitsberater von Bajnai) und George Soros sitzt.

Alle drei arbeit(ete)n auch am Sturz der ungarischen Regierung Orban, indem sie Ungarns linke Opposition mit Soros-Geldern finanzierten (UM berichtete). Hier auch eine UM-Analyse: „Wie das Soros-Netzwerk in Mitteleuropa und auf dem Balkan arbeitet“.

Jung, attraktiv, unerfahren: Politische Senkrecht-Karriere

Eva Kaili wurde 1978 in Thessaloniki geboren, ihr Vater war Maschinenbauingenieur, Generaldirektor einer griechischen Region. Sie studierte ursprünglich Architektur in ihrer Heimatstadt, studierte dann Internationale Studien in Piräus, aber auch in Harvard.

Kaili trat 1992 im Alter von nur 14 Jahren der griechischen sozialistischen Pasok-Partei bei. Sie war auch Studentenführerin an der Universität und wurde 2002 als jüngste Vertreterin in den Stadtrat von Thessaloniki gewählt.

Die junge Frau stieg schnell in der politischen Karriereleiter auf, kandidierte 2004 für das Parlament und wurde 2007 als jüngstes Mitglied in die Athener Legislative gewählt.

Eva Kaili wechselte 2014 auf die europäische Bühne: Sie wurde als Europaabgeordnete gewählt und stärkt seitdem die Fraktion der „Sozialdemokratischen Partei Europas“. Als Mitglied einer Reihe von Ausschüssen sowohl in Athen als auch im EU-Parlament konzentrierte sie sich in den letzten Jahren hauptsächlich auf digitale und diverse andere Technologiepolitik.

Im Januar 2022 wurde sie zu einer der neuen Vizepräsidenten des EU-Parlaments gewählt – als erste Griechin auf diesem Posten.

Jäher Absturz

Am Freitag dann der jähe Absturz: Kaili wurde während der Antikorruptionsrazzia festgenommen, ebenso wie ihre Partner Francesco Giorgi, der auch parlamentarischer Mitarbeiter der belgischen sozialistischen Europaabgeordneten Marie Arena ist.

Mitglied im Soros.„European Council on Foreign Relations“

Übrigens ist Kaili auch Mitglied des „European Council on Foreign Relations“, einem Soros-Think Tank (wikipedia), der dunkelste Verschwörungstheoretiker neue Nahrung bieten dürfte: Bringt er doch über 300 Europäer aus ganz Europa zusammen, sozusagen das who-is-who (etwa der Grüne Ex-Außenminister Joschka Fischer) offiziöser EU-Politik: amtierende Außen‑, ehemalige Premierminister, Mitglieder der nationalen Parlamente und des EU- Parlaments, EU-Kommissare, ehemalige NATO-Generalsekretäre, Denker, Journalisten und Wirtschaftsführer.

Kaili reiht sich somit ein in eine Reiher von jungen, attraktiven Teflon-Politikern aus dem Umfeld von Klaus Schwabs GlobalLeaders-Forum, die dann aber doch nach einiger Zeit über ihre eigene Unfähigkeit, Selbstüberschätzung und Eitelkeit stürz(t)en: (UM berichtete: „Holländischer Ministerpräsident und WEF-Global-Leader Rutte setzt Flüchtlings-Agenda um“ oder „Baerbock: Die Washingtonerin in Berlin“)

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/unser-mitteleuropa.com am 14.12.2022

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Korruptionsskandal erschüttert EU-Parlament: Erfolgte Katar-Korruption von ganz EU-Oben wegen Flüssiggaslieferungen?

  1. Als ein Öl-Gas-Lieferant würde ich auch auf Barzahlung bestehen. Politiker sind korrupt, wie könnte es anders sein? Die Energielieferungen müssen gesichert sein, damit wir hier nicht erfrieren. Dazu braucht es skrupelloser Mittelsmänner/frauen, die sowas händeln.

    1. Dr shiwago,

      Don quichotte bzw don Quijote kämpft gegen windmuehlen.

      Diese windmuehlen koennten doch in unser heutigen Zeit als windkraftraeder gedeutet werden?

      Don
      Donald
      Herr hausherr
      Fluss kanal

      Qui
      Franz. Wer

      Schotte
      Geizig
      Schrott
      Familien- und naturliebend

      Jote
      Albanisch deins

      (Haus-) herr bzw kanal, wer deins bzw. geizig (mit Liebe?) bzw. Schrott bzw. Natur-und familienliebend?

      Natuerlich nur meiner bescheidenen Meinung nach und ich bin mit meiner fehleranfaelligkeit als. Mensch bewusst.

      trau schau wem

      1. Ich glaube Don Quichotte trägt den inneren Kampf nach außen. Die meisten Extravertierten tun das. Das verzerrt die Wahrnehmung der Außenwelt.

  2. Cui bono? Es sind doch wohl nicht schon wieder die Banken und Investoren? Welche schlaue Kommission hat sich bereits im September die Gaspreisdeckelung ausgedacht, wo die Verbraucher zukünftig für 20% ihrer Gasrechnung 100% mehr bezahlen müssen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert