Wir werden „direkt“ vom „verstorbenen“ Pädophilen Jeffrey Epstein hören: Das Schweigen zu Bill Gates, Sex-Orgien mit Minderjährigen

Teile die Wahrheit!

Ein US-Gericht hat die Namen von fast 200 Personen veröffentlicht, die in einer von der Jeffrey-Epstein-Anklägerin Virginia Giuffre angestrengten Zivilklage aus dem Jahr 2015 genannt wurden.

Deutsche Mainstreammedien nennen unisono bekannte und nun neue involvierte Prominenz. Auffällig: der Name Bill Gates findet sich nicht dabei.

Der seit Jahren speziell in den USA, aber auch weltweit, kontrovers diskutierte Skandal, um professionell hochkriminell geführten Menschenhandel mit Minderjährigen zu Missbrauchszwecken, erhält brisanten Nährstoff. Hunderte von Gerichtsseiten, die die Namen von Weggefährten Epsteins enthalten, wurden auf Anordnung der US-Bezirksrichterin Loretta Preska im vergangenen Monat entsiegelt.

Die teils unter John Doe (entsprechend dem deutschen Max Mustermann) aufgeführten Protagonisten werden speziell in den sozialen Medien und alternativen Medien mutmaßend benannt und diskutiert. Deutsche Mainstreammedien konzentrieren sich dabei aktuell rein auf geläufige und bekannte Nennungen von Klarnamen.

Bereits verifizierte potenzielle „Nutznießer“, je nach Blickwinkel Unterstützer und Mittäter des Sex-Geschäftsmodells von Jeffrey Epstein und seiner Lebensgefährtin Ghislaine Maxwell sind der ehemalige US-Präsident Bill Clinton (in der Anklage gegen Maxwell in den Gerichtsunterlagen als „John Doe 36“ gelistet) und der britische Prinz Andrew.

US-Medien bestätigten zu Jahresbeginn, das zuständige Gericht habe mitgeteilt, dass die vollständige Liste mit den Namen von Epstein-Klienten frühestens am 22. Januar veröffentlicht werde. Dies erfolgte, nachdem dem Klageantrag einer „Jane Doe 107“ auf eine 30-tägige Verlängerung der Nichtveröffentlichung stattgegeben worden war.

Deutsche Mainstreammedien zitieren aktuell unisono nun ausgewählte Klarnamen aus den 45, insgesamt 943-seitigen Gerichtsdokumenten. Die Inhalte, die am Mittwoch veröffentlicht wurden, waren Teil einer Klage, die eines seiner Opfer gegen Epstein eingereicht hatte. (Erotik-Star: Pädophile, die „Kinder opfern und foltern“, regieren Hollywood – Tom Hanks und Oprah Winfrey fliehen aus den sozialen Medien nach Epstein-Enthüllungen)

 

Die Dokumente waren zuvor versiegelt oder geschwärzt worden, um die Namen von mehr als 100 Opfern, Mitarbeitern oder Freunden von Epstein zu verbergen, die alle die Bezeichnung „J. Doe“ und eine eindeutige Identifikationsnummer erhielten.

So nennt die Bild-Zeitung „den ‚King of Pop‘ Michael Jackson und den Astrophysiker Stephen Hawking“, dies jedoch mit dem Verweis, dass diese „sich zumindest über die einmalige Anwesenheit bei einer Veranstaltung Epsteins“ ableiten ließen. So auch bezogen auf den „Star Wars“-Schöpfer George Lucas.

Das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel nennt einleitend ebenfalls „Bill Clinton, Prinz Andrew und Michael Jackson“. Es folgt im Artikel der als nötig befundene Hinweis für die Leser:

„Der Fall hatte auch deshalb weltweit für Aufsehen gesorgt, weil der Unternehmer bis in die höchsten Kreise vernetzt war. Seine Beziehungen zu Prominenten und sein Tod führten zu zahlreichen Gerüchten und Verschwörungstheorien.“

300x250

Der Spiegel erwähnt dann den Namen Donald Trump, „jedoch lediglich im Kontext der Befragung einer Zeugin, die angab, zu Trump niemals sexuellen Kontakt gehabt zu haben.“

Trump hatte auf seinem Anwesen in Mar-a-Lago in Florida Sponsoring-Partys veranstaltet, bei denen Jeffrey Epstein involviert war, dies belegen Videoaufnahmen und Fotografien beider Protagonisten.

Trump erklärte nach ersten Ermittlungen gegen Epstein, dass er diesem schon zuvor Hausverbot erteilt habe, nachdem Gerüchte über professionell organisierte Sexualdelikte bekannt geworden seien. Hier in einer Erklärung aus dem Jahr 2019:

Die in den Jahren 2018 und 2021 mit über fünf Millionen US-Dollar von der Gates-Stiftung finanzierte Spiegel-Redaktion, wie auch die ARD-Tagesschau, die Boulevard-Magazine Der Stern und Bunte sowie das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), unterließen es bewusst, den Namen Bill Gates in Verbindung mit dem Epstein-Skandal zu bringen, und zwar trotz des getätigten Hinweises, bei anderer zitierter Prominenz, der möglichen „Anwesenheit bei einer Veranstaltung Epsteins“.

300x250 boxone

 

Der Kontakt von Bill Gates zu Jeffrey Epstein war wesentlicher Grund für die Ex-Frau Melinda Gates, nach 27 Jahren die Scheidung einzureichen. So heißt es in einem Artikel des US-Magazins Vanity Fair aus dem Februar 2022:

„Melinda Gates sagt, dass Bill Gates‘ Arbeit mit dem ‚abscheulichen‘ Jeffrey Epstein zur Scheidung führte.“

Melinda Gates nannte Epstein in einem Fernsehinterview das „personifizierte Böse“. Nach einem einmaligen Treffen hätte sie „Albträume“ gehabt:

Persönlich befragt zu seinen privaten Kontakten zu dem Sexhändler, antwortete Bill Gates in einem US-Fernsehinterview sichtlich angespannt: „Nun, er ist tot, also…“:

Die am Mittwoch freigegebenen Akten enthalten des Weiteren die Namen des Milliardärs Glenn Dubin und seines ehemaligen Privatkochs Rinaldo Rizzo, des ehemaligen CEO des Modelabels Victoria’s Secret, Lex Wexner, des Magiers David Copperfield und Bill Richardson, ehemaliger Gouverneur von New Mexico.

Die vollständige Namensliste umfasst dabei weitere bekannte Mitarbeiter von Epstein sowie Zeugen, Opfer und andere Personen, die zufällig mit dem Verleumdungsfall in Verbindung stehen.

Hierbei muss jedoch differenziert werden, zwischen reinen wirtschaftlichen und finanziellen Interessensverbindungen zu Epstein und der bewussten kriminellen Unterstützung, beziehungsweise der aktiven Teilnahme an Sexverbrechen und dem Missbrauch an Minderjährigen.

Durch eine erneute Andeutung von Aaron Rodgers, prominenter US-Quarterback der New York Jets, gerät der bekannte US-Moderator Jimmy Kimmel in erweiterte Erklärungsnot zur Causa Epstein.

Seit Jahren gelten große Persönlichkeiten der US-Medienwelt und Hollywoods als – wie vom Spiegel tituliert – Bestandteil von „Gerüchten und Verschwörungstheorien“ bezüglich eines engeren persönlichen bis zu freundschaftlichen Kontakts zu Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell. Dies jedoch auch in Bezug auf „sexuelle Dienstleistungen“, den unterstützenden Missbrauch von jungen Mädchen und Frauen.

Rein mutmaßend, als weiterhin unbestätigte Gerüchte, werden dabei unter anderem immer wieder die Namen der US-amerikanischen Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, der Schauspieler Tom Hanks, Alec Baldwin und dem Regisseur Woody Allen wie der von Paul David Hewson genannt, besser bekannt als Bono von der Band U2.

Nachweislich bestehen Kontakte zwischen Bono, Bill Gates und Bill Clinton, allein durch ihre gemeinsame Anwesenheit beim WEF-Forum in Davos im Jahr 2005.

Auffällig regelmäßigen und nachweislich persönlichen Kontakt zu Jeffrey Epstein hatte zudem der ehemalige israelische Premierminister Ehud Barak. Ghislaine Maxwells Vater, der gleichfalls unter mysteriösen Umständen zu Tode kam, war prominent anerkannter Jude in den USA und in Israel. So heißt es in der Washington Post zum Tode von Robert Maxwell im November 1991:

„Der Verleger Robert Maxwell wurde heute in Israel, dem Land, zu dem er in den letzten drei Jahren seines Lebens eine enge und manchmal kontroverse Beziehung aufgebaut hat, mit einem würdigen Begräbnis für einen Nationalhelden geehrt.“

  

Mittlerweile als legendär gilt zu diesem Thema die provokative Anmoderation des britischen Komikers Ricky Gervais, der bei der Verleihung der Golden Globes im Jahr 2020 die anwesende Hollywood-Prominenz mit dem sensiblen Thema konfrontierte. Der Blick, die Reaktion von Tom Hanks gilt ebenfalls als legendär. Gervais wörtlich:

„Sie – die anwesende Prominenz – haben alle Angst vor Ronan Farrow (investigativer Journalist zur Causa Epstein). Er kommt euch holen. Wisst ihr, über euch Perverse reden (…) Haltet die Klappe, ich weiß, dass er – Epstein – euer Freund war, aber das ist mir egal.“

Zuvor zitierte Gervais den in „Verschwörungskreisen“ kursierenden Satz: „Jeffrey Epstein hat sich nicht umgebracht“ (Jeffrey Epstein didn’t kill himself), dies bezogen auf den weiterhin kontrovers wahrgenommenen und diskutierten Todesfall des Sexualstraftäters im August 2019.

Epstein wurde 2019 wegen mehrerer Sexhandelsdelikte angeklagt, aber tot in seiner New Yorker Gefängniszelle aufgefunden, bevor der Fall verhandelt werden konnte. Die Überwachungskameras waren bedauerlicherweise in dieser Nacht nicht funktionstüchtig.

Seine Mittäterin und Geliebte Ghislaine Maxwell wurde im Juni 2022 wegen aktiver Unterstützung des Menschenhandels mit Minderjährigen zu Missbrauchszwecken zu 20 Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 750.000 Dollar verurteilt.

Ein Epstein-Opfer antwortet laut den Dokumenten, zur Frage, ob Jeffrey Epstein je mit ihr über Bill Clinton gesprochen hätte (Seite 207):

„Er sagte einmal, dass Clinton sie jung mag, und bezog sich dabei auf Mädchen“.

Orgie mit Minderjährigen

Wie die britische „Sun“ nun schreibt, sollen die Dokumente brisante Details rund um Prinz Andrew enthüllen. So soll der Bruder des englischen Königs eine Orgie mit minderjährigen Personen auf der Privatinsel Epsteins gehabt haben.

Wie aus dem Dokument hervorgeht, soll eine Unbekannte von Epstein „gezwungen worden sein, eine sexuelle Beziehung mit dem Prinzen zu haben und ihm alles zu geben, was er verlangte.“ Solche und ähnliche Vorwürfe sind schon länger bekannt.

Interessierte Bürger dürfen daher weiterhin gespannt sein, ob die nun veröffentlichten Akten und Unterlagen endlich die wahren und wichtigen, also namhaften politischen und prominenten (Mit-)Täter bewussten sexuellen Missbrauchs endlich an die Wahrnehmungsoberfläche bringen.

Megyn Kelly sagt, wir könnten im kommenden Jahr direkt von Jeffrey Epstein hören

Während der jüngsten Ausstrahlung ihrer Sendung deutete Megyn Kelly an, dass wir bald „direkt“ von dem „verstorbenen“ Pädophilen Jeffrey Epstein hören werden, nachdem Anfang dieser Woche eine Liste seiner Mitarbeiter veröffentlicht wurde.

Sie behauptete: „Wir sind noch nicht fertig mit Jeffrey Epstein. Das kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen. Ich kann Ihnen nicht sagen, woher ich das weiß, aber ich kann es Ihnen mit Sicherheit sagen.“

TGP berichtet: Der ehemalige Moderator von Fox News fuhr fort: „Wir werden im kommenden Jahr noch viel mehr über Jeffrey Epstein hören … und vielleicht hören Sie sogar direkt von ihm.“ Mehr dazu, wie ich es erzählen darf.“

Die Kommentare von Kelly veranlassten viele Benutzer auf X automatisch zu der Annahme, Epsetin sei noch am Leben.

Es ist wahrscheinlicher, dass Kellys Kommentare ein Hinweis darauf sind, dass ein Tonband mit der Aussage Epsteins vor seinem Tod im Umlauf ist.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Am 10. März 2023 erschien „Illuminatenblut 2: Jagdgesellschaften der Eliten – sie benutzen Rituale und Magie um Dich zu kontrollieren!“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Ordnung aus dem Chaos“: Wie die Pläne der Elite in aller Öffentlichkeit vorhergesagt wurden – Warum mussten die Georgia Guidestones 2022 zerstört werden?“.

Am 18. August 2023 erschien Die Schlammflut-Hypothese: Die Geschichte der Theorie über das große Reich von Tartaria (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Drei Resets – ein Reset fehlt noch! Die Schlammflut – als unsere Geschichte überdeckt wurde.“

Am 15. Dezember 2023 erschien: „DUMBs: Von unterirdischen Welten, geheimen Energiewaffen und seltsamen Ereignissen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Top Astrologin bestätigt DUMBs: „Ja, es gibt sie – geheime Untergrundanlagen, in denen schreckliche Dinge passieren!“

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle acht Bücher für Euro 240,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/de.rt.com/thepeoplesvoice.tv am 05.01.2024

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert