Endzeit – Untergang der Titanic, Raketenstart von Nordkorea, TimeWave Zero und ‚Remote-Viewing‘ der Zukunft

Der Untergang der Titanic hat am 14.04.2012 100-jähriges Jubiläum, der geplante Raketenstart von Nordkorea soll am 15.04.2012 stattfinden, Japan droht mit Abschuss, Nordkorea erwidert diese Ankündigung mit einer kriegerischen Drohung, TimeWave Zero von Terrence McKenna deutet auf eine massive Veränderung innerhalb der kommenden Tage hin und Ed Dames spricht in seinen Vorhersagen vom solaren „Killshot“ und einem globalen Event, dass mit dem nuklearen Angriff Nordkoreas auf Südkorea beginnt und seit Tagen mehren sich die Anzeichen, für bevorstehende Massenverhaftungen der Bankster, der Cabal und deren krimineller Handlanger… und das menschliche Bewusstsein dringt in neue Gefilde ein.

Die Geschichte beginnt 1898 irgendwo an der Ostküste der USA, dort schreibt Morgan Robertson gerade an seinem Roman „Futility“ (Sinnlosigkeit). In dem Buch geht es um eine Liebesgeschichte, auf dem gigantischen Schiff Titan, welches nach dem Zu-sammenstoß mit einem Eisberg im Nordatlantik sinkt. Das Buch hat keinen Erfolg und wird nach dem Untergang der Titanic im Jahre 1912 in „Futility, or the Wreck of the Titan“ (Sinnlosigkeit, oder das Wrack der Titan) umbenannt. Robertson hatte dadurch den Ruf als Hellseher weg, denn es finden sich erschreckende Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede in beiden Erzählungen.

War es ein geplanter Versicherungsbetrug von JP Morgan, oder ging es einzig allein darum, die 600 mächtigen Industriellen an Board aus dem Weg zu räumen, damit der Start der Federal Reserve Bank (FED) reibungslos vonstatten ging, oder gar beides?

Zu jener Zeit fuhren regelmäßig Schiffe von Europa über den Atlantik und zurück. Die Verschiffung von Auswanderern von Europa nach Amerika war ein einträgliches Geschäft für die britische Krone, die mit ihrer Cunard-Linie prächtig verdiente und den Markt dominierte. Bis der amerikanische Banker J.P. Morgan dieses Geschäft bedrohte und daran mitverdienen wollte. Morgan beauftragte dazu für seine White-Star-Schiffahrts-linie den Bau von drei Schiffen, die größer und prächtiger sein sollten als alle anderen seiner Zeit. Dies waren die Titanic, die Olympic und die Britannic. Morgan beauftragte für die Schiffe die beste Werft der damaligen Zeit, H&W in Irland. Titanic und Olympic wurden dann parallel gebaut.

Als die Olympic als erstes Schiff fertig war, hat nun kein freier Wettbewerb zum Verteil des Kunden begonnen, wie das Märchen uns weiß machen will, sondern die Konkurrenz um den Markt zeigte sofort ihre kriegerisches Fratze. Die britische Navy rammte nämlich die Olympic kurzerhand nach ihrem Stapellauf mit einem Kriegsschiff, und schon war die White-Star-Line erst einmal vom Markt. Klar hieß es offiziell, das sei nur ein Unfall gewesen. Die Olympic war schwer beschädigt und musste zurück in die Werft.

Kapitän und Offiziere waren die gleichen wie auf der Olympic und der Titanic, sie fuhren in der Nacht vom 14. April 1912 mit Volldampf in ein bekanntes Eisfeld, während andere Schiffe die Nacht über vor dem Eisfeld hielten und für die weitere Passage das Tageslicht abwarteten. Für einen Betrug würde sprechen, dass die Schiffsnamen in der Werft vertauscht wurden, denn das beschädigte Schiff sollte ja versenkt werden und nicht das unbeschädigte.

Das absichtliche Versenken eines Schiffes durch seine Besatzung ohne ausreichend Rettungsboote dabei zu haben, das wäre sicher Versicherungsbetrug und eine beispiellose Wahnsinnstat…vielmehr spielte da ein Heizer eine besondere Rolle.

Nach dem Rammen der Olympic wollte die britische Navy nicht auch die vermeintliche Titanic rammen und das wieder als Unfall darstellen, gab es doch viele andere Möglichkeiten, den zweiten Versuch des Markteintrittes der White-Star-Line zu sabotieren. Dieses Mal war damit der Heizer John Coffey beauftragt, ein wahrer James Bond seiner Majestät.

Die Schiffe hatten in ihrem Rumpf eine ganze Reihe von Dampfkesseln und daneben abwechselnd Kohlebunker. Die Feuer sollten lodern, die Bunker aber durften auf keinen Fall Feuer fangen. Vor der Reise schaufelte einer der angeheuerten Heizer anders herum und verbrachte brennende Kohlen in die Kohlebunker der Titanic.

Es ist heute bekannt, dass die Titanic ihre Atlantikfahrt trotz Schwelbränden in den Kohlenbunkern begann. Die Schiffsführung dachte wohl, man würde die Brände unterwegs in den Griff bekommen.

Als die Titanic am 14.04.1912 auf einen Eisberg lief, war der dadurch bewirkte Wassereintritt zunächst nur ein kleines Problem. Die Titanic war stabil gebaut, man kam bautechnisch mit Eis klar. Aber das wenige in die Titanic eintretende Wasser kombinierte sich mit dem Schwelbrand in dem vorderen, kleinen Kohlebunker Nr. 6, und das führte zwangsläufig zu seiner Explosion, eine sogenannte Knallgasexplosion, und die schlug das Loch in den Rumpf.

Nach dieser Explosion drang sehr viel Wasser in die Titanic (Olympic) ein. Gegen ein so großes Loch in der Außenhülle unterhalb der Wasserlinie konnte man nichts machen. Die Rettungsboote mussten zu Wasser gelassen werden, SOS wurde gefunkt, aber andere Schiffe konnten nicht mehr rechtzeitig zur Hilfe kommen.

Mit dem Eindringen von immer mehr Wasser geriet dieses nun auch zu den großen Kohlebunkern im Mittelschiff und zu den Schwelbränden hier. Während die Rettungsboote schon von der sinkenden Titanic wegfuhren und Menschen (Frauen und Kinder) in Schwimmwesten im Wasser um ihr Leben kämpften, kam es nun zu gewaltigen Explosionen, von denen die Überlebenden aus den Rettungsbooten berichten, und die Titanic zerbrach in Höhe dieser Bunker in zwei Teile. Das unerklärliche Zerbrechen des ganzen Schiffes erklärt sich so also, so passen die Puzzleteile alle zusammen.

J.P. Morgan sagte seine Mitfahrt kurzfristig aufgrund einer Erkrankung ab, denn es gab einen weiteren Plan. Im Jahre 1912 sollte die FED in den USA installiert werden, die Gefahr bestand, dass einige der 600 Industriellen an der neuen (privaten) Zentralbank partizipieren wollten und mit dem Versenken aus dem Weg geräumt worden sind. Nach weiteren Komplikationen konnte die FED erst am 23.12.1913 gegründet werden, der Vertrag hat eine Laufzeit von 100 Jahren.

Der damalige US-Präsident Woodrow Wilson ließ sich von der Katastrophe und den politischen Reibereien in seinem Buch zu folgender Formulierung hinreißen:  „Seitdem ich in der Politik bin, sind einige der größten Persönlichkeiten der USA, im Bereich der Wirtschaft und Produktion, so in Angst vor jemanden oder vor irgendetwas…sie wissen, es gibt eine Macht, so organisiert, so subtil, so überwachend, so verflochten, so komplett, um sich greifend, dass sie nicht darüber sprechen und wenn sie darüber sprechen, dann nur in Verdammung.“

Kommen wir zum geplanten Start des nordkoreanischen Satelliten. Nordkorea will am 15.04.2012 zum 100. Geburtstag des Staatsgründers Kim Il Sung einen Satelliten ins All schießen. Die USA, Japan und Südkorea sehen daran nichts Friedliches, sondern einen unerlaubten Test einer Langstreckenrakete. Nordkorea spricht von „erbarmungsloser“ Bestrafung, einem „Kriegsakt“ und wer den Satelliten abschieße oder dessen Trümmer-teile einsammle, werde „sofort, resolut und erbarmungslos bestraft“.

„Remote Viewing“ (außersinnliche Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen, oder auch Fernwahrnehmung) wird seit den 70er Jahren vom CIA und des US-Militärs eingesetzt, zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Der Ex-Militär und Major Ed Dames hat zahlreiche präzise Vorhersagen publiziert, so z. B. die Sporen die im Jahre 2003 von Afrika nach Amerika gelangten, oder die nukleare Katastrophe von Fukushima.

Die Schwierigkeit bei der Fernwahrnehmung ist, dass man ein Ereignis sieht, aber man weiss nicht, ist es in einem Monat, einem Jahr oder 5 Jahren. Also muss man sich vom Ereignis rückwärts in der Zeit bewegen und einschätzen, was passiert vorher und nach anderen globalen Ereignissen suchen. Das Bewusstsein kennt keine Zeit, der Zugriff auf die Zeitspanne, indem der „Remote Viewer“ auf das universelle Bewusstsein zurückgreift,  erfolgt durch seine besondere, hellseherische, trainierte Fähigkeit.

Das erste globale Event, ist die Detonation einer nuklearen Bombe durch Nordkorea auf der koreanischen Halbinsel. Als diese Vorhersage publiziert wurde, nahm niemand Notiz davon, denn damals hatte Nordkorea noch keine Atomwaffen, erst Jahre später, nach den ersten Tests Nordkoreas bekam die Vorhersage von Dames eine neue Qualität anazunehmen. Heute besitzt Nordkorea Atomwaffen.

Was ist das Event, welches direkt vor dem solaren „Killshot“ auftritt? Damals wurde die Vorhersage gemacht, dass ein Raumschiff, ähnlichem dem amerikanischen SpaceShuttle wegen einem Meteoritenschauer auf der Erde landen muss. Zu jener Zeit war das SpaceShuttle noch in Betrieb, heute nicht mehr, mittlerweile arbeiten unzählige Regierungen und private Firmen an ähnlich aussehenden Raumschiffen.

Ein bemerkenswertes Bild ist, wenn die Sprache auf den Beginn des großen Ereignisses kommt, den sogenannten solaren „Killshot“, dass alle Menschen und Soldaten nach oben blicken und nach Hause gehen, weil sich durch dieses Ereignis die Priorität für jeden grundlegend verschoben hat. Kann es auch ein anderes Objekt am Himmel sein? Planet X, oder Raumschiffe?

Der massive Sonnensturm wird das gesamte Stromnetz lahmlegen und die globale Kommunikation unterbrechen. Der Effekt des Sonnensturms führt zu einer Erhitzung des Erdkerns, was sich in Vulkan- und Erdbebenaktivität zeigen wird. Die Atmosphäre wird sich radikal verändern, starke Winde, extremes Wetter und Dürren treten auf. Die sichersten Gebiete sollen sich in der nördlichen Hemisphäre befinden, nicht in Südamerika, nicht in Afrika und nicht in Australien. Es sind Gebiete fernab der Großstädte, isoliert durch Gewässer oder Berge. Die Vorwarnzeit wird ca. 24 bis 48 Stunden betragen.

Werner v. Braun soll seiner Sekräterin, folgende Informationen gegeben haben: „Zuerst werden wir es mit Terroristen zutun haben (9/11), dann kommen Dritte Welt Länder in den Fokus (Libyen, Ägypten, Tunesien), dann die Bedrohung durch Asteroiden (Elenin, YU55) und die letzte Bedrohung kommt durch extraterrestrische Wesen.“

Das oben abgebildete Kartenspiel wurde im Jahre 1996 auf den Markt gebracht, interessant wie es die Zukunft weissagen konnte. „Rewriting History“ ist nichts anderes, als die Neu-Schreibung unserer Geschichte, oder vielmehr ein Versuch (siehe unseren Artikel über Prometheus) dies zu tun. Nachdem Leben auf unserem Planeten geschaffen worden ist, soll es wieder ausgelöscht werden, weil zu viele Menschen aufwachen und die Agenda der Illuminati durchschaut haben. Eine neue Menschheit soll erschaffen werden, gehörige und unbewusste Sklaven – diesmal technologisch kontrolliert, z. B. mit eingepflanzten RFID-Chips und genetischer Transformation in Form von Nahrung.

Der Vatikan hat jüngst davon gesprochen, wie schön es wäre, wenn wir Besuch von Außerirdischen bekommen, da wir diese in unsere Erdenfamilie integrieren und taufen können!? Weiterhin wurde letztes Jahr eine strategische Schrift des Vatikans veröffentlicht, in dieser Abhandlung fabuliert die Kirche von einer Regierung und einer Währung – die Neue Weltordnung?

Die TimeWaveZero-Theorie wurde von Terrence McKenna entwickelt, diese basiert auf dem chinesischen I Ging, welches aus 64 unterschiedlichen Zeichen besteht und in China bei Hellsehern verwendet wird, um die Zukunft vorherzusagen. Laut TimeWave Zero kommen wir am 21.12.2012 an den Punkt „ohne Zeit.“

Das obere Chart und der weisse Punkt markieren den 04.04.2012, wir sehen zwischen dem 07.04. und 11.04.2012 ein rapides abfallen der Kurve, was die Entwicklung des globalen Lebens darstellen soll. Die untere Grafik zeigt sowohl die rote Kurve, als auch den Dow Jones Aktienindex. Das wir in einer Wirtschafts- und Finanzkrise stecken kann niemand leugnen, die Welt ist pleite, auch das wir durch mannigfaltige Konflikte bedroht werden ist klar erkennbar.

Das Ende der Illuminati und der Mächtigen wurde eingeläutet, so berichten immer mehr Quellen. Aktionen wie die von Anonymous gegen China sprechen für sich. Massenverhaftungen sind in der Vorbereitung. Ein neues Finanzsystem wird gerade impliziert. All das zusammen soll noch in diesem April realisiert werden, innerhalb der kommenden Tage. Wasser und Lebensmittelvorräte sollen für drei bis 30 Tage angelegt werden. Es wird ein weicher und fleißender Übergang, frei von Angst und Panik.

Ist es wirklich so einfach? Lässt sich eine herrschende Klasse so abservieren? Ist es nicht wahrscheinlicher, noch einen letzten globale Schachzug umzusetzen, ein globales 9/11, um die verwirrte Herde doch noch einzufangen? Eine falsche Alien-Invasion?

Bei all diesen Szenarien fehlt ein Aspekt. Was ist mit dem menschlichen Bewusstsein? Viele Menschen sind aufgewacht, was nicht nur die Entwicklung unserer Spezie und die Sichtweise für unser Leben auf dem Globus angeht, sondern auch das spirituelle Erwachen. Die Monate des Jahres 2012 haben unglaubliche Energien in das lebendige Feld der Erde und das menschliche Bewusstsein indiziert, was dazu führen wird, dass sehr bald unter uns erleuchtete Wesen wandeln werden, die ihre Erinnerung (Link) an das wahre und mächtige Sein erlangen. Diese Menschen werden wiederum andere Menschen „mitziehen“…dies führt zu einem Domino-Effekt und genau dafür fürchten sich die Illuminati.

Was auch kommen mag, wir hoffen es bleibt friedlich und die Menschheit kann sich aus dem aufgesetzten Gefängnis befreien und wieder in das Goldene Zeitalter zurückkehren, welches durch so viele alte Prophezeiungen für unsere Generation vorausgesagt wurde. Für mehr Menschlichkeit, ohne Eigennutz, Habgier und Ego, für mehr Miteinander, Liebe und Familie.

„Wenn uns nichts als Liebe bleibt, dann Freunde, gehört uns die Welt!“ Jacques Brel/Klaus Hoffmann

Viel Liebe 🙂

Quellenverzeichnis: PRAVDA-TV/NASA/dapd/Danny Wilten/David Wilcock/Benjamin Fulford/Ed Dames/sklaven-ohne-ketten.blogspot.de/David Icke/infowars.com/in5d.com

Hier einige Videos:

Dow Jones Index

Remote Viewing

Falsche Alien Invasion

TimeWaveZero (warum im Video ab 2:40 sich das rote Chart verändert ist seltsam, auch das dieses Chart anders aussieht als oben das Chart zum Dow Jones?!)

2012 Something Is Going On!

Something Big is About to Happen Gregg Braden

Terence McKenna – Timewave Zero

Your Heart Is The Key To Your Divinity

About aikos2309

8 comments on “Endzeit – Untergang der Titanic, Raketenstart von Nordkorea, TimeWave Zero und ‚Remote-Viewing‘ der Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*