Kornkreis in Argentinien entdeckt

Die Entdeckung eines Kornkreises in einem Sorghum-Feld sorgt derzeit in dem Städtchen Las Perdices in der argentinischen Provinz Cordoba für Rätselraten. Glaubt man weiteren Berichten, dann soll es in der Großregion noch weitere Kornkreise geben.
Wie lokale Medien berichten, entdeckte Bauer Miguel Pesce den 25 Meter durchmessenden Einzelkreis am Nachmittag des 25. April 2012 in einem seiner Sorghum-Felder, eineinhalb Kilometer von Las Perdices entfernt.

Im Feld selbst zeigte sich Pesce über den Umstand erstaunt, dass er keine weiteren Spuren oder Wege zum Kreis finden konnte: „Ich habe den Kreis nur entdeckt, weil ich auf einer hohen Feldmaschine am Feld vorbeigefahren bin. Ansonsten ist der Kreis von der Straße aus nicht einzusehen und es gibt keine Hinweise, dass sich hier jemand Zugang zu Feld verschafft hatte.“

Wie „Diario Puntal“ (puntal.com.ar) berichtet, sollen in den vergangenen Tagen weitere Kornkreise in den südlichen Provinzen Cordoba und Buenos Aires entdeckt worden sein. Bislang liegen zu diesen Meldungen jedoc noch keine Bestätigungen vor.

„Kornkreise sind in Argentinien seit Ende der 1950er Jahre dokumentiert“, erläutert der deutsche Kornkreisforscher und Sachbuchautor Andreas Müller. „Die letzten Kornkreise wurden im vergangenen Oktober (2011) nahe Chicoana entdeckt“ (Link).

Quellen: PRAVDA-TV/BBC/grenzwissenschaft-aktuell.de/c20.tv/ despiertacordoba.wordpress.com/puntal.com.ar vom 28.04.2012

About aikos2309

5 comments on “Kornkreis in Argentinien entdeckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*