Eckhart Tolle: Sich selbst finden, endlich ankommen. Jetzt! (Vortrag)

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

Eckhart Tolle über eine tiefere Dimension des Seins. Warten wir nicht immer auf den nächsten Moment?

Der jetzige Moment scheint nie genug zu sein. So lebt jeder unbewusst, als wäre der jetzige Moment ein Hindernis und die Erfüllung läge in der Zukunft. Auf der Suche nach uns selbst übersehen wir ständig die Tiefendimension des JETZT, die untrennbar mit der Dimension der Stille verbunden ist.

Das ganze Leben findet immer im JETZT statt, es gibt nichts anderes. Mit dieser Erkenntnis vollzieht sich, wie Eckhart hier sagt, „eine Bewusstseinsveränderung, eine tiefere Dimension des Seins wird erfahren, die jenseits von Gedanken liegt“.

Quellen: Amazon/Eckhart Tolle

About aikos2309

13 comments on “Eckhart Tolle: Sich selbst finden, endlich ankommen. Jetzt! (Vortrag)

  1. Eckhart hat völlig recht… meine Erfahrung dazu ist aber auch, dass ich viel mehr um mich herum wahrnehme, mit dem ich nicht einverstanden bin und mit dem ich nicht im Einklang leben kann… um mich herum sind die Menschen in permanenter Hektik, haben keine Zeit, drängeln, schubsen, verkaufen ihre Seele…. dadurch entstand in der letzten Zeit in mir die Frage, was ich hier eigentlich soll, da ich scheinbar gegen bestimmte Kräfte gar nichts ausrichten kann… andererseits gibt es sehr viele stille und intensive Momente, in denen ich völlig rein und klar bin und EINFACH BIN… etwas, dass ich in meinem früheren Leben gar nicht kannte. Und das genieße ich sehr!

    Liebe Grüße
    Heike

    1. Das hat er…Gedanken sind nicht real, die Kraft aus dem Herzen, die Liebe lässt den Geist neu aufblühen. Ja, die Stille und das Loslassen sind ein Wohltat, aber auch die Mitmenschen als Spiegel zu sehen, wir sind ein Bewusstsein, somit ist das Gegenüber gleichzeitig das Ich, wenn man jemanden im Fluss vor dem Ertrinken rettet, dann rettet man immer sich selbst. Das Leben ist eine pure Lektion und die Erde eine Schule. Das Jetzt führt uns an den Null-Punkt, in dem wir für einen Moment mit allem verbunden sind…die Einfachheit führt mich an Orte in meinem Herzen, Erinnerungen, Gefühle und Bilder die ich noch niemals wahrgenommen habe…es bereitet mir sehr große Freude vielen Menschen in meinem Beruf und ehrenamtlich zu helfen – mit gegenwärtigem Sein und Freude für den Augenblick mit alten Menschen und Kindern magische Momente erleben 🙂

      viel Liebe
      Nikolas 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*