Kraftstoff der Zukunft – Treibstoff aus Mikroalgen

Algenkerosin hat sich in erfolgreichen Test als Flugzeugtreibstoff bewährt. Brennwert und Abgaswerte sind sogar besser als bei Standardtreibstoffen.

Mikroalgen sind das Genialste, was die Natur hervorgebracht hat, schwärmen Forscher weltweit. Vor drei Milliarden Jahren erfanden sie die Photosynthese und erzeugen bis heute jedes zweite Sauerstoffmolekül auf dem Planeten. Fünfmal effizienter als Land-pflanzen setzen sie Licht in Biomasse um. Und ihre wertvollen Fette beziehungsweise Öle taugen auch für die Treibstoffproduktion.

Konkurrenz um die beste Technologie

Seit Kurzem ist ein weltweiter Wettlauf um die besten Kraftstoffalgen entbrannt und Forscher wetteifern um die effizienteste Algenzuchttechnologie. Während die USA ihre Kraftstoffalgen in offenen Bassins züchten wollen, setzt man in Europa wie auch in Deutschland auf geschlossene Photobioreaktoren.

Innovation in Potsdam

In Nuthetal bei Potsdam erproben Biotechnologen eine völlig neue Reaktortechnologie, mit der die Algenzucht für die Treibstoffgewinnung endlich wirtschaftlich werden soll. Vor allem die Luftfahrtindustrie wartet auf alternative Kraftstoffe wie Algenkerosin.

Link zum Radiobeitrag.

Beitrag aus dem Jahre 2011:

Am Heizkraftwerk Senftenberg ist am Mittwoch eine neue Algenzuchtanlage in Betrieb genommen worden. Neben einer deutlichen Kapazitätserweiterung, kann die Anlage — durch schwenkbare Reaktoren, dass Sonnenlicht für die Photosynthese und damit das Algenwachstum – optimal ausnutzen. Zwei Millionen Euro wurden in den Bau des Forschungszentrums gesteckt.

Quellen: PRAVDA-TV/IGP/LausitzZeitgeschehen/wissen.dradio.de vom 22.09.2012

About aikos2309

7 comments on “Kraftstoff der Zukunft – Treibstoff aus Mikroalgen

  1. Bei egm-international.com könnt Ihr die Methode zur Verlängerung von Kraftstoff mit 1 bis 3 Teilen H²O bestaunen. Dort wird über Kavitation und folgender Implosion nach Victor Schauberger und weiterer Entwicklung ein restlos neuer lagerfähiger Sprit generiert. Es ist also keine Emulsion, sondern die Kohlenwasserstoffmoleküle werden mit H und O verlängert.
    Die Abgaswerte liegen dadurch bei den NOx nahe bei null und die CO²-Werte sind bei 1 Teil Sprit +1 Teil H²O um die Hälfte gemindert.
    Damit ist eine Antwort gegeben auf die „Alternative Energiepolitik“, die als kranker Wahn sowieso nur ein einziger Witz ist – oder eben ein Rockefeller-Spiel um Deutschland zur „technischen Wüste“ zu machen. Ob IHNEN das gelingt, hängt letztlich von uns ab. Wachen wir noch rechtzeitig auf?
    Technische Lösungen zeichnen sich ab – auch ohne Atom! Effektivere Motorenlösungen, Implosionstechnik als auch der Weg zur Kalten Fusion sind von einigen Menschen bereits in Arbeit bzw. schon reproduzierbar in Funktion.
    So grüßt Scheersbeek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*