Thailand: 15 Provinzen und 210.000 Menschen von Überschwemmungen betroffen

Das Rathaus wurde von der Regierung für ihre langsame Reaktion im Bezug auf die Entwässerung der überfluteten Straßen scharf kritisiert. Landesweit waren fünfzehn Provinzen Thailands von den Überschwemmungen betroffen, und in diesen mehr als  210.000 Menschen. Viele Bürger hatten aufgrund der starken Regenfälle und den dadurch entstanden Überflutungen der Straßen mit Verkehrsstaus zu kämpfen.

„Ich will nicht das Rathaus kritisieren“, sagte Royol Chitradol, Vorsitzender des Ausschusses für Hochwasserschutzmaßnahmen. „Aber wir haben darauf hingewiesen, dass die Entwässerungseinrichtungen verbessert werden müssen. Es tat sich aber nichts und die Schuld wurde dem Highway Department zugeschoben.“

Herr Royol sagte, dass Mängel des Drainagekörpers in der Kanalisation zu den Überflutungen vor dem Army Club an der Vibhavadi Rangsit Road geführt haben, außerdem waren die Abflüsse an der Sutthisan Kreuzung verstopft, wo es am Dienstag zu den schlimmsten Überschwemmungen kam.

Die Bangkok Metropolitan Administration ( BMA ) hatte erklärt, riesige unterirdische Tunnel mit Gullys zu bauen, aber das Wasser floss kaum ab, da der Großteil der Haupt- stadt auf einer ebenen Fläche liegt, sagte er.

Er schlug daher die Verwendung von Pumpen vor, um die Entwässerung in den Kanälen zu beschleunigen.

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra sagte, dass die langsame Entwässerung durch verstopfte Kanäle durch Müll zustande kam und dass die unterirdischen Tunnel möglicherweise so nicht voll genutzt werden konnten.

Bangkoks stellvertretender Gouverneur Wallop Suwandee sagte, dass bis zu 29 Bereiche in der Hauptstadt am Dienstag überflutet wurden.

Er argumentierte jedoch, dass der Großteil des Wassers nach ein paar Stunden abgeflossen sei. Aber Beamte der Stadt räumten ein, dass es noch einige Mängel in Bangkoks Entwässerungssystem geben würde.

15 Provinzen in Thailand stehen unter Wasser

Fünfzehn Provinzen Thailands sind von den Überschwemmungen betroffen, und in diesen  mehr als 210.000 Menschen, sagte Disaster Prevention and Mitigation Abteilungsleiter Wibul Sanguanpong am Mittwoch.

Wibul sagte, es sind 1.526 Dörfer in 48 Bezirken der 15 Provinzen überschwemmt, das Hochwasser beeinflusst 214.550 Menschen. Die 15 Provinzen sind Tak, Sukhothai, Phitsanulok, Phichit, Nakhon Sawan, Chai Nat, Ang Thong, Ayutthaya, Suphan Buri, Prachin Buri, Sa Kaeo, Nakhon Pathom, Chon Buri, Chachoengsao und Chaiyaphum.

Die  großen Staudämme halten insgesamt 47.589 Millionen Kubikmeter Wasser, etwa 68% der Kapazität. Zu dieser Zeit im letzten Jahr, waren  diese Dämme mit insgesamt 59.549 Millionen Kubikmeter Wasser gefüllt.

Über 379,21 Millionen Kubikmeter Wasser fliessen  täglich  in diese Dämme, insgesamt 97,49 Millionen Kubikmeter Wasser werden abgeleitet pro Tag.

Der Bhumibol und die Sirikit Dämme halten nun 7.532 und 6.081 Millionen Kubikmeter Wasser oder 56% und 64% ihrer Kapazität. Wasser im  Chao Phraya River fliesst mit 1.748 Kubikmeter pro Sekunde durch Nakhon Sawan, 1.646 Kubikmeter pro Sekunde durch den Chao Phraya Damm in Chai Nat, und 233 Kubikmetern pro Sekunde durch den Phra Ram 6 Damm in Ayutthaya.

Quellen: asien-news.de/schoenes-thailand.de vom 20.09.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*