EU plant Kinderbücher-Verbot

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

Die EU will Kinderbücher verbieten, in denen „veraltete“ Rollenklischees verbreitet werden. Die Mutter am Herd oder das Mädchen mit Puppen sollen genauso auf den Index kommen wie Jungs in Baumhäusern. Werden bald „Pipi Langstrumpf“ und „Peter Pan“ verboten?

Nach Klima-Wahn und vielen anderen Verordnungen und Befehlen aus EU-Absurdistan droht nun der „Genderwahn“. Die EUrokraten  haben seit kurzem nämlich ein neues Gebiet entdeckt, auf dem sie regulierend einwirken wollen: Kinderliteratur.

Der Gutmenschen-Junta in Brüssel ist ein Dorn im Auge, dass in vielen Kinderbüchern alte Rollenklischees verwendet werden. Beispiel: Der Vater, der arbeiten geht und die Mutter, die Heim und Herd hütet. Oder Mädchen beim Puppenspiel und Jungs, die Baumhäuser bauen.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Unter dem Titel „Jetzt hat es Brüssel auf die ,Fünf Freunde‘ abgesehen!“ berichtet die britische Zeitung „Daily Mail“ von dem neuen Vorhaben aus Brüssel.  Demnach will die Europäische Union Unterrichtsmaterialien abschaffen, die Schülern ein traditionelles Rollenverständnis der Geschlechter vermitteln.

Kinder seien bereits mit jungen Jahren durch Fernsehserien, Fernsehwerbung, Unterrichtsmaterial und Erziehungspläne mit Geschlechterstereotypen konfrontiert, heißt es in einer Handreichung des EU-Komitees für Frauenrechte und Geschlechter-gleichheit. Daher sei es wichtig, Kinder so früh wie möglich weitgehend dem Einfluss von Geschlechterstereotypen zu entziehen.

Welche Bücher nun genau betroffen sind, ist noch nicht ganz klar. Fest steht nur: wird dieser Beschluss rechtsgültig, dann kommen 80% der deutschen Kinderliteratur auf den Index inklusive der Märchen der Gebrüder Grimm.

Auch echte Klassiker sind gefährdet:  Enid Blytons, „Peter Pan“ und „Paddington Bear“, könnten dann ebenso gestrichen werden wie Astrid Lindgrens „Pipi Langstrumpf“. Und auch in „Wir Kinder aus Bullerbü“ bauen schlimme Buben Baumhäuser, während die braven Mädchen mit Puppen spielen.

Das geht den Gender-Beauftragten in Brüssel eindeutig zu weit. Was mit den verbotenen Büchern passieren soll, geht aus dem Entwurf noch nicht eindeutig hervor. Denkbar wäre ja eine offizielle Kinderbücher-Verbrennung, um mit althergebrachten Klischees und Rollenverteilungen entgültig abzuschießen. Schöne neue EU-Welt.

Quellen: kleinstyle.com/MMnews vom 16.11.2012

Weitere Artikel:

220.000 Kinder-Betreuungsplätze fehlen

Sklaven von Morgen: 38,5 Stunden – Schule für viele Kinder Vollzeitjob

Das universelle Verblödungssystem (Video)

About aikos2309

32 comments on “EU plant Kinderbücher-Verbot

  1. mein gott, langsam wirds doch lächerlich…wir sind früher auch mit diesen märchen aufgewachsen und ist aus uns was anständiges geworden ? meistens schon ^^…ok die meisten märchen/kinderbücher sind recht brutal aber es schadet doch nix, kinder nehmen die geschichten eh anders wahr als wir. als beispiel diese bild bei dem kinder delphine sehen und wir 2 nackte menschen, wir sind halt mit der zeit so versaut geworden kinder sind dagegen rein und es wird kein kind homophob oder rassenfeindlich geboren oder bämm ist ein christ, eltern erziehen sie so und deswegen bin ich für eine verschärfungen der eltern gesetzte 😉

  2. schon peinlich das man sich mit solchen Dingen beschäftigt. Ich denke es gibt wichtigeres auf der Welt das die Aufmerksamkeit fordert. Absolut schwachsinnig. Wäre so schade, denn genau diese Kinderbücher vermitteln auch immer etwas gutes. Ich würde die Bücher sicher nicht freiwillig rausrücken. *kopfschüttel*

  3. Es geht nicht darum, dass Kinderbücher etwa grausame Geschichten mit brutalen Inhalten beinhalten, es geht darum den Menschen umzuerziehen, die Leute gleich zu schalten, die alten Traditionen aufzulösen, eine Art dummen und nicht denkenden Biorobotter im Sinne der NWO (Neuen Weltordnung) zu kreieren. Dazu muss man alte Traditionsmuster aufbrechen, und neu strukturieren. Am besten ihr seht Euch mal Orwell 1984 an… da werden Sie geholfen !

  4. „Libri prohibiti“ hieß es bei der Inquisition im Mittelalter….
    Später hieß es hier „Entartete Literatur“.
    Jetzt fehlt nur noch, dass die EU als würdiger Nachfolger dieser Systeme auch noch Bücherverbrennungen auf dem Scheiterhaufen verordnet….

  5. was eher in den Index kommen sollte, wäre die Bibel oder der Koran. da steht der größte blödsinn drin, den man überhaupt nicht braucht. somit sehen wir auch wieder das alle die in der EU sitzen und sowas beschließen, eine sehr schlechte kindheit hatten. echt schade das man jetzt eher die kinder bestrafen tut.

  6. Nun, es ist doch so, dass die EU-Faschisten Begriffe wie Arbeit nicht ertragen können. Da von denen selbst nicht ein Einziger in seinem ganzen Leben auch nur eine einzige Stunde gearbeitet hat. Arbeit ist für diese Leute die schlimmste aller vorstellbaren Strafen, noch 100 mal schlimmer als das Fegefeuer.
    Es wäre an der Zeit, dass Deutschland aus diesem Kasperletheater endlich austritt. Bzw. wäre es an der Zeit, die EU wegen notorischer Blödheit zu verbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*