21.12.2012: Das “Heilige Kreuz” – Tibetischer Mönch – Projekt Blue Beam – Nibiru – Matrix – Sonnen-Halo in China – Weihnachten / Wintersonnenwende

crystalline

Der 21. Dezember 2012 ist ein gewöhnlicher Tag, die Sonne geht auf oder wird von Wolken abgedeckt, wir stehen auf und freuen uns das wir noch hier sind, all die Weltuntergangs-Szenario-Theorien sind wie weggeblasen – alles ist gut.

Warum? Wir sind alle aus einem ganz bestimmten Grund hier. Diesen Grund kennst nur Du. Der Grund kann so noch so banal sein und dem Konsum, Spaß und der alltäglichen Matrix frönen, oder suchend alte Texte studieren, Kontemplation leben und im Alltag die Matrix stellen!

Unser Eins ist hier nicht allein, auch wenn das Universum viel Chaos zu tage bringt, ist es doch eine organisierte, humorvolle und intelligente Masse, ein Feld was uns umgibt, es durchdringt uns, es hält die Galaxie zusammen…

Die oben abgebildete Malerei von Neil Hague ist dahingehend zutreffend, als das der Kristall in der Mitte, oder auch der Nullpunkt, die Sonne in unserem Herzen alles überstrahlt und einbindet in das Jetzt: Mythen, Humor, Entdeckung, Kunst, Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Geschichten und Legenden.

Am 21. Dezember 2012 beenden wir den Zyklus der Präzession (ca. 25.800 Jahre), ab hier ist alles möglich. Die Sterne haben uns immer und in allen Zeiten begleitet, bis auf die durch das römische Reich, den Vatikan, London, Washington und deren globale Bankster-Mafia im Dienst der zionistischen Wahnsinnigen in Israel, der Mischpoche (Bande) in Berlin, betreibende NWO-Manie, versucht unser Bewusstsein zu vergiften, abzulenken.

Wer daran glaubt, wird es auch bekommen…

Das astrologische “Heilige Kreuz” und der natürliche Kreislauf der Sterne 

Bislang befanden wir uns auf der dunklen Seite, der Manipulation und der Unwahrheit, wir werden verblendet, charakteristisch für das Zeitalter der Fische, dem Christentum. Wir befinden uns nicht nur auf dem Weg zu der Mitte unserer Milchstrasse…

…sondern es vereinigen sich am Himmel die Energie der Tierkreiszeichen – die veränderlichen Zeichen (unten im Bild) sind Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische, was so viel bedeute wie “Ich denke”, “Ich prüfe”, ” Ich sehe” und “Ich glaube”. Die veränderlichen Zeichen sind flexibel und anpassungsfähig. Heute.

heiliges-kreuz2

Heute ist auch, dass wir mitten im Prozess und Wandel stecken, wir decken immer mehr auf, wir sind mittendrin. Wir wollen es wissen!

Die fixen Zeichen sind Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann

“Ich habe”, “Ich bin”, “Ich begehre” und “Ich weiss”.

Die fixen Zeichen sind beharrlich bis fixiert. Sie verfügen über Ausdauer und Geduld. Sie suchen in ihrem Leben nach dem Gewissen, die fixen Zeichen betonen, dass Du Dein Ziel erreichst durch Geduld, Ausdauer und Beharrlichkeit. Das “Heilige Kreuz”.

Diese Veränderung hat einen immensen Einfluss auf das globale Bewusstsein, mit dem Fisch kam das Römische Imperium auf und es existiert bis heute, kaschiert, versteckt und doch noch mächtig, die heutigen Gerichte, Bestrafungen und Entmündigungen von Menschen gleichen einer totalitären Inquisition.

galaktisches-zentrum

Am 21. Dezember 2012 fliegt unser Sonnensystem, welches sich nicht nur auf der Scheibe unserer Galaxie mitdreht, sondern gleich einer Welle folgend, durch das Zentrum der Galaxie. Aus 49,9% Licht und 50,1% Dunkelheit, werden 50,1% Licht und 49,9% Dunkelheit…mit jedem weiteren Tag ansteigend.

yuga-kreislauf

Wir befinden uns nun im “Iron Age” dem Eisen-Zeitalter, hier herrscht großes Leid, Differenz und Separation innerhalb der Menschen, und dem Übergang in das “Bronze Age” Bronze-Zeitalter. Eine schöne bildliche Beschreibung ist, dass im Eisen-Zeitalter Licht und Dunkelheit in unserem Körper vereint sind und wir 100 Jahre alt werden, im Bronze-Zeitalter sind Licht und Dunkelheit in zwei verschiedenen Körpern getrennt, wir werden 1.000 Jahre alt, im Silber-Zeitalter sind Licht und Dunkelheit auf zwei getrennten Kontinenten und wir werden 10.000 Jahre alt und zuletzt das Goldene-Zeitalter, hier sind Licht und Dunkelheit auf zwei unterschiedlichen Planeten und wir werden 100.000 Jahre alt.

Die Sterne und deren Verlauf sind im Universum gleichzusetzen mit den Jahreszeiten, oder dem Wechsel von Tag und Nacht, was vollkommen natürliches, so auch der Tanz unserer Sonne mit dem Stern Sirius A, welcher von Sirius B umkreist wird, wie fast 90% der anderen Systeme, ist unser Sonnensystem ein binäres System mit einer “Partner-Sonne”.

sirius-binaeres-system1

Unsere Sonne und das Doppelsternsystem Sirius tänzeln alle 24.000 Jahre im Uhrzeigersinn umeinander…

sirius-binaeres-system2

…nun bewegen sich die beiden Objekte wieder aufeinander zu, wenn wir aus dem Eisen-Zeitalter in das Bronze-Zeitalter gleiten…

sirius-binaeres-system3

…und hierdurch unser Bewusstsein eine Modifikation erfährt, gleichzusetzen mit einer Verdopplung der Energie. Wir waren so lange von dem reichhaltigen Fluss des Universums getrennt, wir haben Fähigkeiten und Kräfte die verschüttet waren, aber nun ans Licht kommen.

Habe mich schon immer gewundert, warum die Menschen nur 70, 80 oder 90 Jahre alt werden wollen, ich fühle schon immer 700 bis 800 realistisch, der Tod ist für mich ein Taschenspielertrick, nach meinen zwei Nahtoderfahrungen.

Je mehr wir uns selbst verzeihen, lieben und uns selbst im Gegenüber sehen, als Teil eines Bewusstseins, wird uns klar das wir nicht verschieden sind, sondern verschieden getrennt wurden – loslassen und lieben lernen, neu, wie ein Kind!

Rein zufällig hat Gott das Gesicht eines Mannes (Wassermann), eines Löwen, eines Bullen (Stier) und eines Adlers (Skorpion). Das Schwert und das Rot symbolisieren das Ego, dass Ego, welches es irgendwie geschafft hat uns alle zu beherrschen, doch es gilt, wie auf dem Bild, bewusst das Ego, die Triebe, die Sucht, Angst, Wut, Hass zu harmonisieren, nicht zu unterdrücken, sondern es zugleich anders nutzen, weniger Ego = mehr Platz für das Licht.

heiliges_kreuz_mann_bulle-loewe-adler

Da fällt mir noch der Fund von Klaus Dona in Ecuador ein. Auf der Unterseite der Pyramide (Pyra = Feuer, Ra = ägyptischer Sonnengott/Amun Ra (der Gehörnte), mide = Mitte) sehen wir Zeichen und Punkte. Die Zeichen sind Pre-Sanskrit, also Schriftzeichen vor der Zeit des Sanskrit in Indien, und bedeuten in Englisch “The Sun/Son Of The Creator Comes” in Deutsch so viel wie, “Der Sohn/Die Sonne des Erschaffers/Schöpfers kommt”.

sanskrit

Die Punkte links der Zeichen stellen die Konstellation Orion dar. Orion = Pyramiden von Gizeh.

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Wir müssen auf nichts warten, denn wir sind schon alle hier, wir sind die Generation auf die wir “gewartet” haben. Die kleine Sonne in unserem Herzen entfacht von Neuem!

Was steckt eigentlich hinter Weihnachten und dem 21./24. Dezember wirklich?

Alle Welt kennt Weihnachten. Es gibt keinen Kontinent, auf dem das Fest nicht zu Hause wäre. Und nicht nur die etwa zwei Milliarden Christen auf dem Globus feiern den Tag der Geburt von Jesus. Viele der anderen vier Milliarden Menschen nehmen Teil an dem schönen Glauben, dass die Welt erlöst ist. (Auszug aus einem Kinderbuch)

Viel zu viele Menschen denken, Weihnachten sei das allerhöchste christliche Fest. Sie nehmen sogar an, Jesus Christus sei am 25. Dezember geboren und die Bibel würde diesen Tag besonders hervorheben, damit er von den Christen in Ehren gehalten wird. Zumindest versuchen religiöse Funktionäre in diversen Schlüsselpositionen (Pfarrer, Pastoren, Gemeindeleiter, Lehrer, Theologen,…) uns dies heutzutage nach wie vor in ihren Märchenstunden zu erzählen.

Ach…es fühlt sich einfach so gut an…aber ist das die Wahrheit?

Den einfachsten Ausgangspunkt für die Frage, was Weihnachten überhaupt bedeutet, bietet das Wort selbst. In dem „Herkunftswörterbuch“ Band 7 von DUDEN aus dem Jahre 1963 lesen wir auf Seite 759:

„Die seit der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts belegte Zusammensetzung (mittelhochdeutsch: wihenaht) besteht aus dem untergegangenen Adjektiv weich ‘heilig’ und dem Substantiv ‘Nacht’. Die Form Weihnachten (mittelhochdeutsch: wihennahten) beruht auf einem alten Dativ Plural (mittelhochdeutsch ze wihen nahten ‘in den heiligen Nächten’). Damit waren ursprünglich die schon in germanischer Zeit als heilig gefeierten Mittwinternächte gemeint”.

Andere Bezeichnungen für den Begriff „Weihnachten” sind Winter Solstice, Mother’s Night, Alban Arthan , Yuletide, Jule, Rauhnacht, Mittwinter, Modranect, Modraniht, matrum noctem, u.s.w.

sonnenrad

Im 1994 im Reader’s Digest-Verlag erschienenen Buch mit dem Titel „Why in the World?“ („Warum in aller Welt?“) wird auf Seite 190 die Frage aufgeworfen: „Weshalb feiern wir Weihnachten?“ Dazu schreibt der Verfasser:

„Wenn Sie diese Frage verwundern sollte und die Antwort darauf klar scheint, dann lesen Sie weiter. Das dem Weihnachtsfest sehr ähnliche Sacaea-Fest wurde bereits Jahr-tausende vor der Geburt Christi zelebriert. 2000 v. Chr. wurde im heutigen Irak ein von Umzügen und Belustigungen begleitetes, fünftägiges Fest mit Geschenkaustausch und der Darbietung von Schauspielen begangen, das die Wintersonnenwende (21. Dezember) markierte und das neue Jahr einleitete. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Bräuche aus dem Osten nach Zentraleuropa gelangten.

Eine Sonnenwende oder Sonnwende (lateinisch Solstitium, griechisch ἡλιοστάσιον Heliostásion ‚Stillstand der Sonne‘) findet zweimal im Jahr statt. Zur Wintersonnen-wende – auf der Nordhalbkugel der Erde am 21. oder 22. Dezember – erreicht die Sonne die geringste Mittagshöhe über dem Horizont, während der Sommersonnenwende am 21. Juni (an Orten nördlich des nördlichen Wendekreises) ihren mittäglichen Höchststand über dem Horizont. Auf der Südhalbkugel sind die Verhältnisse umgekehrt, während des dortigen Winters ist auf der Nordhalbkugel Sommer. Dies beschreibt auch den kürzesten Tag im Winter und den längsten Tag im Sommer.

Im tiefen Winter entzündete man Feuer in der Hoffnung, die sterbende Sonne wieder zu beleben und Wärme auf die Erde zurückzubringen. Zudem wurden Häuser mit immergrünen Tannen- und Distelzweigen geschmückt, um den ruhenden Samen und leblosen Pflanzen zu zeigen, dass nicht alles tot war. Als dann die Sonne zu strahlen begann, erfreute man sich am Erfolg der Tätigkeiten und hegte fortan keine Zweifel mehr an diesem magisch anmutenden Brauch.“

weihnachten-die-luege2

„Weiter nördlich, entlang der Ostsee sowie in Skandinavien, ehrte ein Fest namens Yule die Götter Odin und Thor. Große Scheiterhaufen loderten, Gesänge ertönten, berühmte Legenden wurden nacherzählt und die Dorfbewohner tranken hemmungslos aus ihren mit Honigwein gefüllten Hörnern.“

In Band 6 der 11. Auflage betont die Encyclopedia Britannica (1910-11) auf Seite 294, dass „der 25. Dezember lange vor der Einführung in das Christentum ein Fest in Britannien war. Die alten Angelsachsen begannen das Jahr am 25. Dezember…“

Reader’s Digest fährt auf Seite 190 des Buches „Why in the World?“ fort:

„Mitte Dezember fanden im Römischen Reich die Saturnalien statt, eine wochenlange Orgie von ausgelassenen Feiern und wilden Gelagen, während die Sonne ihren niedrigsten Stand erreichte. Die Wintersonnenwende – der Wendepunkt des Jahres, an dem die Spanne des Tages zunimmt – wurde durch einen heiligen Tag namens Dies Natalis Invicti Solis („Geburtstag des unbesiegten Sonnengottes“) markiert. Während der Saturnalien schmückten Römer ihre Häuser mit Lorbeeren und Grün; Freunde beschenkten sich… Es war eine Zeit der allgemeinen Freude mit guten Vorsätzen und Wünschen für alle Menschen.“

Die Wintersonnenwende, also die Julnacht, ist die längste Nacht des Jahres. Das Julfest ist ein Wendepunkt, ein Anfang. An diesem Tag feiern die Heiden die Rückkehr von Licht und Leben, denn ab jetzt werden die Tage wieder länger. Nach Ansicht der Heiden liegt die Göttin in den Wehen und bringt das Sonnenbaby zur Welt. Der Geburtstag des Sonnengottes ist der Tag des Triumphes des Lichts über die Dunkelheit. Die meisten vorchristlichen Mysterienkulte feierten die Geburt des göttlichen Kindes zur Wintersonnenwende. Somit lautet der alte Name im angelsächsischen Raum für diese Nacht “Modraniht” was Mutter-Nacht bedeutet.

Welche waren alle diese geheimnisvollen Mütter, vor denen die Heiden Ehrfurcht empfanden?

Die großen Göttinnen in aller Welt gebaren wie in einem einzigen göttlichen Akt eine neue Welt: Rhiannon gebiert ihren Sohn Pryderi oder durch Isis wird Horus wieder geboren oder Demeter bekommt ihre heilige Tochter Persephone oder die Erdgöttin schenkt Dionysos das Leben oder in Japan kommt Amaterasu aus ihrer Höhle usw.

wintersonnenwende

Weihnachten wurde übrigens bereits von den Germanen schon in vorchristlicher Zeit gefeiert, was bedeutet, dass es eigentlich gar nichts mit der Geburt des Christus zu tun hat: man feierte die Mittwinternächte (Wintersonnenwende).

Da das Weihnachtsfest, so wie wir es kennen, ursprünglich von der katholischen Kirche über die gesamte Erde verbreitet wurde, sollte man doch davon ausgehen können, dass jene Kirche kompetent genug wäre, als Informationsquelle zu gelten. Sehen wir uns daher einmal die „Catholic Encyclopedia“ an, ein Werk, das von dieser Kirche im Jahre 1911 herausgegeben wurde.

Unter der Überschrift Christmas [Weihnachten] ist zu lesen: „Weihnachten zählte nicht zu den Festen der frühen Kirche. Erste Nachweise für das Fest kommen aus Ägypten”. Und weiter heißt es: „Heidnische Bräuche, die sich zeitlich um die Zeit des Januars bewegten, wurden zu Weihnachten gemacht”.

Unglaublich aber wahr – Babylons Abkömmling, die katholische Kirche bestreitet keineswegs den heidnischen Hintergrund des Weihnachtsfestes.

Die Encyclopedia Americana erläutert: „Die römischen Saturnalien (ein Fest, das Saturn, dem Gott des Ackerbaus, gewidmet war und mit dem man die wiedererlangte Kraft der Sonne feierte) fanden ebenfalls zu dieser Zeit statt, und einige (!) Weihnachtsbräuche wurzeln, wie man annimmt, in diesem alten heidnischen Fest” (1977, Bd. 6, S. 666).

Beachten Sie bitte des Weiteren die folgenden Zitate einer weiteren großen Amerikanischen Zeitung, The Democrat and Chronicle, Rochester, New Zork, vom Dezember 1984:

“Das Römische Fest der Saturnalia, Dez. 17-24, motivierte Bürger ihre Heime mit grünen Zweigen und Lichtern zu dekorieren, und Geschenke den Kindern und Armen zu geben. Das Fest am 25. Dezember der natalis solis invicti, der Geburt der unbesiegten Sonne, war vom Kaiser Aurelian in 274 n. Chr. als Wintersonnwendefest verfügt, und einige Zeit später wurde es christianisiert als ein Datum, die Geburt des Sohnes des Lichts zu feiern.”

Dr. William Gutsch, Vorstandsvorsitzender des Amerikanischen Museums der Naturgeschichte Hayden Planetarium, bestätigt den ursprünglichen Namen der Weihnacht mit diesem Zitat am 18. Dezember, 1989, in einer Westchester, New York Zeitung, The Reporter Dispatch:

“Die frühen Römer feierten nicht Weihnachten sondern ein heidnisches Fest, Saturnalia genannt. Es ereignete sich jedes Jahr zu Beginn des Winters, oder der Wintersonnwende. Dies war die Zeit, wenn die Sonne ihre tiefste Bahn über den Himmel zog und die Tage begannen länger zu werden, und somit ein weiteres Jahr des Wachstums zusicherten.”

Im Grunde genommen, hat jede Zivilisation einen Feuer-Sonnen Gott. Die Ägypter (und manchmal Römer) nannten ihn z. B. Vulkanus. Die Griechen nannten ihn Kronos, so wie die Phönizier, die ihn jedoch auch Saturn nannten. Die Babylonier nannten ihn Tammuz (Nimrod, wiedererweckt in der Person seines Sohnes), Molech oder Baal (wie ihn ebenfalls die Druiden nannten). Dies waren einfach alle die verschiedenen Namen für Nimrod. Nimrod wurde als der Vater aller Babylonischen Götter angesehen.

Im evangelischen Kirchenlexikon, 1959, 3. Band, steht auf Seite 1742 folgendes geschrieben:

„Die Kirche der Märtyrerzeit lehnte ein solches Fest entschieden ab mit Hinblick auf die heidnischen Feste von Geburtstagen der Götter nebst den Kulthandlungen, die mit diesen Festen verbunden waren”.

Wie bitte?

Kulthandlungen?

In seinem Buch „The Trouble With Christmas” erläutert Tom Flynn die vorchristliche Herkunft einiger der beliebtesten Traditionen:

„Eine Vielzahl [der Weihnachtstraditionen] haben ihren Ursprung in vorchristlichen heidnischen Bräuchen. Einige von ihnen haben eine gesellschaftliche, sexuelle oder kosmologische Bedeutung, welche dazu führen könnten, dass gebildete, kulturell sensible Menschen diese Traditionen ablehnen, wenn sie ihre Ursprünge klar verstehen … Die vorchristlichen Weihnachtselemente stammen hauptsächlich aus Europa … Aus Südeuropa kommen solche bekannten heidnischen Traditionen wie z. B. die Baumanbetung, Fruchtbarkeitsrituale und der Austausch von Geschenken. Aus den kälteren Ländern Nordeuropas stammt der rituelle Gebrauch von Kerzen, die frühesten Vorfahren des Weihnachtsmanns und viele andere Einzelheiten des Weihnachtsfestes…”

nimrod-weihnachtsmann

Den ausführlichen Text über die Legende vom Weihnachtsmann, Nimrod dem Gehörnten, Nikolaus, Wodan [oder Odin/Thor] und vielem mehr, gibt es hier – Link

projekt-blue-beam

Blue Beam Projekt am 21. Dezember 2012?

Die Initiatoren der NWO planen eine große Megashow, die den Menschen all dies vorgaukelt, was über 2012 verbreitet wurde. Alles was um 2012 geschieht ist menschengemacht und alles was zu 2012 verbreitet wurde ist Bestandteil des Planes zur Umsetzung einer völlig versklavten und gesteuerten Menschheit.

Das Projekt Blue Beam (deutsch: Projekt Blauer Strahl) wird neben den drei genannten Anschlägen auf New York (WTC, biochemischer sowie nuklearer Anschlag) genannt und soll mit einer gewissen Verzögerung zu den vorgenannten Anschlägen quasi das Finale zur NWO darstellen.

Bei diesem Projekt handelt es sich um die simulierte Annäherung des Planeten Nibiru als Bestandteil einer komplexen Strategie zur Umsetzung der NWO.

Es handelt sich um eine hoch entwickelte satellitengestützte Projektionstechnik, welche imstande ist, Hologramme von immenser Größe in die Atmosphäre zu projizieren. Es handelt sich dabei um die Verwendung einer besonderen sodiumhaltigen Schicht in etwa 60 Meilen Höhe, welche quasi als kosmische Projektionsoberfläche Verwendung findet.

So können sowohl anfliegende Raumschiffe, Kometen als auch mythologische Gestalten wie Religionsstifter mit entsprechender Beschallung dargestellt werden, um dem unwissenden Bürger „das Ende der Tage” oder sonstige Inhalte vorzugaukeln.

Grundsätzlich geht es bei diesem Projekt um die technisch induzierte Bereitung einer weltweit gleichen New Age-Religion, die die Grundlage für das Neue Zeitalter luziferischer Prägung darstellen soll, in diesem Zusammenhang wird dann auch ein neuer Messias (Antichrist) erscheinen, der als Kultfigur dienen soll.

Das Blauer Strahl-Projekt wird die universelle Erfüllung der alten Prophezeihungen vortäuschen als ein Megaereignis wie jenes vor 2000 Jahren.

Während der Bibelcode die simulierte Annäherung des Planeten Nibiru enthüllt, besteht das „eigentliche” Projekt Blue Beam aus vier Abschnitten:

Abschnitt 1: Künstlich ausgelöste Erdbeben legen an bestimmten Orten geplante archäologische Objekte frei, welche zu einem Umsturz der etablierten Religionen führen und die Grundlage zu einer luziferischen weltweit einheitlichen Religion bilden. Alle bislang bestehenden Religionen werden abgeschafft und diese Eineweltreligion mit aller Macht durchgesetzt.

Abschnitt 2: Der zweite Abschnitt beinhaltet eine gigantische „Weltraumshow” mit dreidimensionalen optischen Hologrammen und Klängen, Laserprojektionen von holographischen Bildern in diversen Teilen dieser Welt mit Bezug zu dem vorherrschenden Glaubenssystemen. Diese neuen Götterstimmen werden in allen Sprachen sprechen. Um diesen Prozess zu begreifen, muss man die Tätigkeit der diversen Geheimdienste der letzten 25 Jahre studieren.

Abschnitt 3: Im dritten Abschnitt werden elektronische Telepathie angewandt, bestehend aus ELF-, VLF- und LF-Wellen. Diese können die Gehirne der Bürger von innen erreichen. Sie überlagern sich mit dem natürlichen Denken und unterstützen die Bildung einer Art „künstlichen” Denkens. Sie führen zu der irrigen Annahme, dass Gott zu ihnen spricht aus dem Inneren Ihrer Seele heraus.

Abschnitt 4: Als viertes erfolgt die elektronische, übernatürliche Manifestation des Gedankens wie folgt: Die Menschheit glaubt an eine unmittelbare außerirdische Invasion, Christen glauben voller Begeisterung an Außerirdische, welche zur Rettung erschienen sind und überzeugen alle, dass die globalen satanischen Kräfte alle optischen, elektrischen und Telefonkabel durchdringen und kein Entrinnen möglich ist.

Dieser Themenbereich wird durch entsprechende Kinoverfilmungen an die Zuschauer herangeführt, wie „A Space Oddessy”, die StarTrek Serien und die „Star Wars”-Verfilmungen. Sie behandeln nämlich Invasionen aus dem Weltraum und den Zusammenschluss aller Nationen zur Abwehr der Invasoren.

gyandrek-kailas-schwindel

Tibetischer Mönch blickt für NASA in die Zukunft

Ein tibetischer Mönch aus dem Kloster Gyandrek unter dem Berg Kailas, bekannt als das Orakel von Shambhala, hat einen umfassenden Ausblick für die NASA erstellt:

Wenn die Erde und das Sonnensystem am 21.12.2012 mit dem Zentrum, oder auch das “zero band”, der Galaxie eine Linie bilden und passieren, stellt sich komplette Dunkelheit und Stille ein. Die Elektrizität und sämtliche Kommunikationskanäle funktionieren nicht.

Die Dunkelheit wird begleitet von Lichtblitzen und einem Spiel von Licht und Schatten. Manchmal könnte man den Eindruck haben, dass Gestalten umherwandern – als ob die Toten aus ihren Gräbern auferstanden wären (heißt es nicht in der Bibel, dass die Toten auferstehen werden, sind wir vielleicht die Toten, die im Schlaf der Dunkelheit verweilen?).

Mehrere kleine Erdbeben werden auftreten, einige Gebäude werden zerstört, die Tiere werden das Kommen der “kosmischen Dunkelheit” spüren und sich verstecken. Viele Menschen in den Städten werden durchdrehen und mindestens 10% der Menschheit überstehen diese Phase nicht.

Das Orakel von Shambhala gibt der Menschheit diese Ratschläge:

1. Wir müssen uns auf diesen Wandel der Zeitalter vorbereiten, alle “Arbeiten” in 2012 abschliessen, keine neuen Aufgaben annehmen, Schulden bezahlen (kein neues Karma generieren).

2. Nehmt Eure Kinder mit, alle Dokumente und Bargeld und raus aus der Stadt und aufs Land (sagte das nicht auch Nostradamus, dass die Menschen in den Städten großen Kummer erfahren und auf dem Land noch ein Hauch von Gemeinsinn herrscht?) Legt Essensvorräte für zwei Monate an.

3. Es ist immens wichtig zuhause einen Wasservorrat, Feuerholz und Kerzen, sowie einen Ofen (Harald Trenner, survivalangel.blog.de hat diesen Herbst seinen Ofen fertiggestellt) zu haben.

4. Kommunikation, TV und Internet werden nicht existent sein. Während den “dunklen Tagen” die Fenster abdunkeln, nicht rausschauen, glaubt nicht Euren Augen und Ohren, nicht rausgehen. Wenn ihr trotzdem raus müsst, geht nicht zu weit weg, sonst geht ihr in der Dunkelheit verloren.

5. Sobald das normale Licht nach drei bis vier Tagen zurückkehrt, nicht in Hektik verfallen und in die Zivilisation zurückkehren, es ist besser bis zum Frühling in der Natur zu verweilen.

Die Katastrophen werden für zwei Wochen andauern, deren Echo wird weitere zwei Monate bis Februar auf dem ganzen Planeten spürbar sein. Die Erde wird voraussichtlich am 07. Februar das “zero band” verlassen.

Es wird eine teilweise Wiederherstellung der Elektrizität und der Versorgung eintreten. Im späten März 2013, wenn die Erde und die Menschheit wieder genesen sind, tritt mit dem “Ende der Welt” ein radikaler Wandel in der Mentalität der Menschen ein, so das Orakel von Shambhala. Die Welt wird spiritueller sein. Die spirituellen Praktiken werden auf dem gesamten Erdball viel Segen und Heilung bringen.

“Dies wird der wichtigste Antrieb und Impuls für das Fortbestehen der Menschheit für eine sehr lange Zeit sein”, so der Mönch.

Doch einige Fragen bleiben offen:

– es gibt kein “Orakel of Shambhala” im Kloster Gyandrek unter dem Berg Kailas
– im Internet finden sich kaum brauchbare Informationen über das Kloster
– der Text stammt von einem russischen Blog und wurde dann ungeprüft verbreitet
– warum sollten tibetische Mönche für die NASA arbeiten?
– aber was wissen wir schon…

Einiges tritt in Resonanz und das ist das Thema vom Loslassen und kein neues Karma generieren, sowie die Verschmelzung der Geisterwelt (Dimensionen) mit der Matrix. Wir sehen eine Welt der Einheit, der Heilung, Zusammenführung und neuer, innerer Selbsterfahrung und Erlernen kreativer Fähigkeiten.

universum-matrix

Existiert unser Universum lediglich in einer Computersimulation?

Eine beliebte Frage und Vorstellung ist immer wieder, ob wir in einer Computer-simulation leben – und ob wir wissen können, dass wir in einer solchen leben oder nicht. Das Szenario geht nicht nur auf Descartes und die Neuzeit zurück, sondern letztlich auf Platons Höhle. Platon hatte erstmals den Versuch gemacht, mit den damals zur Verfügung stehenden technischen Mitteln eine Totalsimulation auszuarbeiten, um den Höhlenausgang aus der Scheinwelt in die Wirklichkeit plausibel und anschaulich zu machen.

(Bild: Die konische, rote Fläche stellt die Energie-Impuls-Beziehung der Speziellen Relativitätstheorie dar. Wenn unser Universum keine Simulation ist, sollte dieses Ergebnis erwartet werden. Wenn das Universum eine Simulation mit einem zugrundliegenden Gitter ist, wäre die flache, blaue Fläche zu erwarten, die die Beziehung zwischen Energie und Impuls darstellt)

Leben wir in einer Computersimulation? Forscher suchen nach der Grenze der Matrix (Video)

Physiker von der University of Michigan und der University of New Hampshire glauben, dass sich Tests entwickeln lassen, mit denen sich nachprüfen lässt, ob wir in einer Computersimulation leben. Sofern unser Universum endlich ist und auch die Ressourcen von Simulatoren endlich sind.

Rainer Werner Fassbinder hatte in dem Film “Welt am Draht” (1973) auf der Grundlage des Science-Fiction-Romans “Simulacron-3” (1964) von Daniel F. Galouye ein solches Szenario vogestellt. Der US-amerikanische Philosoph Hilary Putnam hat mit “Gehirne im Tank” (1982) ein ähnliches Gedankenexperiment durchgespielt.

US-Trailer zu “Welt am Draht” in deutscher Sprache:

Und der schwedische Philosoph Nick Bostrom versucht zu demonstrieren, dass wir uns mit hoher Wahrscheinlichkeit längst in einer Computersimulation befinden und es praktisch unmöglich wäre, dies zu bemerken:

“Der Bau einer Matrix, die simulierte Gehirne mit Bewusstsein enthält, wäre außer-ordentlich schwierig. Jedes Wesen, das ein solches Kunstwerk vollbringen könnte, könnte fast sicher auch verhindern, dass Störungen in der Matrix von ihren Bewohnern bemerkt werden. Selbst wenn einige Menschen Unregelmäßigkeiten feststellen würden, könnte der Architekt die Simulation ein paar Sekunden zurückdrehen und so wieder abspielen, dass die Unregelmäßigkeit völlig ausgeschlossen wird, oder die Unregel-mäßigkeit einfach aus dem Gedächtnis dessen streichen, der etwas Verdächtigtes bemerkt hat.”

Hier der Link zum ausführlichen Artikel auf heise.de

Professor Martin Savage, einer der Physiker, die an diesem Projekt arbeiten, erklärte dazu, dass man sich lediglich einen Computer vorstellen müsse, der groß genug wäre, unser Universum zu simulieren. Würde eine solche Simulation lang genug laufen und falls auch die gleichen Gesetze wie in unserem Universum gelten würden, dann würde etwas wie unser derzeitiges Universum aus dieser Simulation hervorgehen und diese Situation würde sich auch in jedem weiteren Universum wiederholen, so der Professor weiter.

Sollte sich herausstellen, dass wir lediglich eine Art Spieler in einem Computer-programm wären, müsste es auch einen Weg geben, Chaos in das Programm zu bringen. Man könne sich vorstellen herauszufinden, wie man den Programmcode manipulieren könne, indem Informationen verschoben würden. Es dürfte jedoch noch Jahre dauern, bis die Theorie des Teams belegt oder widerlegt wird.

Wir ALLE sind von der Liebe geküsst, wach auf, spüre Deine innere Kraft und stell Dich!

China: Angst vor dem Weltuntergang und Sonnen-Halo am Himmel

Der Weltuntergang fällt vorerst aus – in China ist die Nachricht aber offenbar noch nicht angekommen.

Die scheinbare Vorhersage eines alten Maya-Kalenders für den 21. Dezember hat dort landesweit zu einer Apokalypse-Panik geführt. In einigen ländlichen Regionen sind seit Tagen Kerzen und Streichhölzer ausverkauft. Viele Menschen tätigen dort Hamsterkäufe, weil nach einer Interpration der Ankündigung am Tag X drei Tage lang Dunkelheit herrschen soll. Die Polizei in Shanghai erhielt in den vergangenen Tagen dutzende Notrufe von Menschen, die aus Angst vor dem Weltuntergang in Panik ausgebrochen waren. Sie versicherte deshalb auf ihrer Webseite den Bürgern, die Welt werde noch nicht untergehen – zumindest noch nicht am 21. Dezember.

Wissenschaftler hatten schon vor Monaten festgestellt, dass es sich bei der ver-meintlichen Apokalypse-Ankündigung in Guatemala eher um astronomische Berechnungen handelt. Kurz vor Weihnachten ende einfach eine Zeiteinheit der Maya und eine neue beginne.

regenbogen-kopf

Ostchina: Seltsame Naturphänomene sorgen für Angst vor “Weltuntergang”

Am Montag waren in mehreren Städten in der ostchinesischen Provinz Jiangsu und in Shanghai zwei oder gar drei Sonnen sowie ein auf dem Kopf stehender Regenbogen zu beobachten. Die seltsamen Naturphänomene erregten Ängste vor dem “Weltuntergang”.

china-sonne1

Wissenschaftler bezeichnen die zwei oder drei Sonnen als “Nebensonnen”, eine Haloerscheinung, die durch Brechung und Spiegelung von Licht an hexagonalen Eiskristallen verursacht wird.

china-sonne2

Bei dem “auf dem Kopf stehenden” Regenbogen handelt es sich um einen Zirkumzenitalbogen, der häufig zusammen mit einer Nebensonne auftritt.

china-sonne3

Beide Phänomene sind normale Naturerscheinungen und haben ganz bestimmt nichts mit irgendeinem “Weltuntergang” zu tun.

objekt

21. Dezember 2012 – Die markanten Zeitpunkte von Nibiru`s Transit stehen bereits fest

Einleitung: Wer oder Was ist Planet X?

Planet X – Die Sumerer nannten ihn den 12. Planeten oder Nibiru (der vorüberziehende, passierende Planet)! Die Babylonier kannten ihn unter dem Namen Marduk, was soviel beutet wie der König des Himmels oder Großer himmlischer Körper. Außerdem war er als Shar bekannt.

Die Sumerische Astronomie zählte die Sonne und den Mond mit zu den wichtigen Gestirnen die Einfluss auf das Leben haben. Daher kommt es zu der Bezeichnung 12. Planet.

Die Ägypter und Hebräer bezogen sich auf ihn durch das Symbol des geflügelten Globus.

Die Griechen nannten ihn Nemesis, die Propheten nannten ihn den Blauen Stern, den Roten Stern, den Feurigen Botschafter oder den Komet der Verdammnis.

Die antiken Hindu Astronomen nannten die Umlaufbahn “Treta Yuga” und die Zerstörung, die verursacht wird im “Kali Yuga”.

grosse-sonne-chiemsee

Die Maya Astronomen nannten vier Schöpfungen vor uns. Wir sind laut Ihrer Mythologie die fünfte und letzte. Der letzte astronomische Zyklus in dem wir uns befinden endet nach bisherigen Kalendersynchronisations-Theorien wahrscheinlich am 21.12.2012 “unseres Kalenders” – der übrigens sehr viel ungenauer ist als der Maya Kalender.

Daher ranken sich auch soviele Spekulationen rund um dieses Datum. Der Maya Kalender sticht auch deshalb so arg hervor, weil man mit ihm enorm große Zeiträume Tagesgenau vor- und zurückrechnen kann. Selbst in Jahrtausenden gerechnet sind die Abweichungen so gering, das es unvorstellbar erscheint das diese Leistung ohne Computer erreicht werden konnte.

Als Transpluto wurde in unserer Zeit ein hypothetischer „zehnter“ Planet des Sonnensystems bezeichnet, der außerhalb der Umlaufbahn des Pluto vermutet und jahrzehntelang gesucht wurde. Das X bezieht sich dabei sowohl auf die römische Zahl “10” als auch auf das Unbekannte.

Die vergangene Zivilisation wurde durch das Wasser verändert (die große Flut…Atlantis, Platon, Noah), die heutige Zivilisation wird durch “Bewegung” verändert…was auch immer das bedeuten soll…Bewusstseins-Bewegung, Polbewegung…

milchstrasse-21dezember2012

Es gibt zur Zeit mehrere große kosmische Ereignisse die sich gleichzeitig ereignen

Zum einen neigt sich in sehr naher Zukunft der fünfte und letzte der großen Maya-Kalender-Zyklen dem Ende entgegen. Das Datum ist absolut präzise bestimmt worden von Maya-Astrologen und Priestern – und wenn es keine Umrechnungsfehler bei den Archäologen gab, stellt der 21./22. Dezember 2012 (zur Wintersonnenwende) das Ende der langen Zählung dar. Die Maya selbst haben uns wegen der zerstörungswut der spanischen Konquistadore wenige schriftliche Überlieferungen hinterlassen.

Wir wissen jedoch das die Maya für das Datum “das Ende der Zeit” vorausgesagt haben und das Ihr Gott Quetzalcoatl dann wiederkehren würde (übrigens berichtet auch die Bibel von der wiederkunft Christus vor der Zeit des jüngsten Gerichts, allerdings haben die Christen keinen exakt vorausberechneten Termin).

Aus verschiedenen modernen Quellen wird zitiert das sich an diesem Tag (21.12.2012) die Erde mit der Sonne und dem Galaktischen Zentrum auf einer Linie befindet. Das galaktische Zentrum ist nach heutigem Wissensstand der Astronomie ein gigantisches Schwarzes Loch. Zusätzlich wird angenommen das die meisten Galaxien im Universum ein Schwarzes Loch in Ihrem Zentrum beherbergen.

Esoteriker halten es heute für wahrscheinlich das die Erde ab Dezember 2012 in eine Art kosmisches Strahlungsfeld eintaucht die aus dem Galaktischen Zentrum strahlt. Dies wird je nach Interpretation als helles Licht (sieben mal heller als die Sonne) beschrieben oder als unsichtbare Strahlung (Gammastrahlung). Dieses Licht wird der Menschheit spirituelles Wissen eröffnen oder sogar die DNA des Menschen aktivieren und einen globalen Evolutionssprung auslösen.

nibiru-fotos-2007

Chronologie der Nibiru-Passage

Im Zuge der Annäherung an das innere Sonnensystem beschleunigt Nibiru durch die extreme Gravitation sehr stark unter die Ekliptik, geht mit seiner nun grössten Geschwindigkeit hinter der Sonne vorbei, und kommt dann zurück aus einem Winkel von etwa 33 Grad unterhalb der Sonne…

Die NASA hat ein grosses Areal am Südpol militärisch hermetisch abgeriegelt. Dort steht das S.P.T. (South Pole Telescope). Sie beobachten Nibiru rund um die Uhr um den exakten Orbit berechnen zu können. Bis zum Jahr 2009 war der Südpol der geeignetste terestrische Standort für ein Teleskop zur Beobachtung von Planet X. Doch seit Juni 2009 kann Nibiru in Form eines schwach hellrötlich bis gelbrötlich-orangen Objektes von allen Interessierten täglich beobachtet werden. Er bewegt sich von unterhalb der Erdumlaufbahn nach oben.

planet-x-nemesis-umlaufbahn-erde

21. Dezember 2012
Nibiru passiert die ekliptische Ebene und sieht nun wie ein hell leuchtender roter Stern aus, wie eine zweite Sonne. Seine Grösse erscheint wie die des Mondes. Seine Gravitationskräfte verursachen nun schwere Erdbeben weltweit, Vulkanausbrüche (auch von bereits erloschenen Vulkanen), Stürme mit hohen Windgeschwindigkeiten (~200 bis 300 km/h), gigantische Tsunamis.

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Erdbeben-Experte: Bricht die Erde auf? Beben in Sumatra, Golf von Kalifornien und Griechenland

Neue Erkenntnisse über die Entstehung von Vulkanausbrüchen

Gewaltige Sonneneruptionen verursachen elektromagnetische Stürme – das bedeutet den Ausfall aller Computer und somit aller computerunterstützten Systeme wie z.B. Trinkwasserversorgung, Stromversorgung, Lebensmittellogistik, elektrotechnische Infrastruktur von Krankenhäusern, Bank- und Finanzinstitute, Telekommunikation, Transportmittel, etc. …

Normalerweise ist die Erde von einem starken Magnetfeld umgeben, dass uns unter anderem vor schädlichen Einflüssen aus dem Welltall schützt. Dieses Magnetfeld wird nun massiv verschoben und teilweise wirkungslos. Dadurch wird die Strahlenbelastung auf der Erde um ein vielfaches erhöht und schwere Erkrankungen resultieren daraus.

An diesem Szenario sieht man auf besonders dramatische Weise unsere Abhängigkeit vom Computer. Nichts geht mehr. Wer nicht rechtzeitig vorgesorgt hat wird jetzt zum Spielball der Naturkräfte. Eine noch nie da gewesene Hungersnot und erbitterte Kämpfe um jeden Tropfen Wasser und Lebensmittel sind vorprogrammiert.

14. Februar 2013
Was auch immer passiert. Der nächste markannte Zeitpunkt liegt um den 14. Februar 2013. Da befindet sich die Erde genau zwischen Nibiru und der Sonne. Jetzt ist ein Polsprung sehr wahrscheinlich. Sehr starke gravitative Kräfte zerren an der Erde. Die Neigung der Erdachse wird massiv gekippt. Mega-Erdbeben und Mega-Tsunamis toben nun rund um den Globus. Der ganze Planet bebt. Städte und Ansiedlungen an Küstengebieten gibt es jetzt nicht mehr. Das Sprichwort “Kein Stein liegt mehr auf dem anderen” ist wohl die treffendste Beschreibung.

1. Juli 2014
Der nächste interessante Zeitpunkt für die wenigen Überlebenden liegt im Juli 2014. Da verlässt Nibiru den Einflussbereich unseres Sonnensystems und bewegt sich weg von diesem Teil der Galaxie. Zurück bleibt Schweigen und eine annähernd totale Vernichtung.

Unsere Regierungen wissen über Nibiru bescheid doch um Panik zu vermeiden wird uns die Wahrheit vorenthalten. In keiner TV-Show oder Dokumentation wird Planet X zur Zeit erwähnt (Mar. 2011). Und wenn doch, dann wird Nibiru bis ins Lächerliche herunter gespielt. Zum Thema Nibiru schweigt man sich aus. Kein Sender darf darüber berichten.

Und die NASA tut das schon gar nicht. Wenn es dann so weit ist, gehen sie in ihre bequemen unterirdischen Bunker wo es ihnen an nichts fehlt. Militärische Spezialtruppen sorgen dafür, dass sie da unten auch nicht von ungebetenen (notleidenden) Gästen gestört werden.

Laut Insiderinformationen der NASA, D.o.D.national military intelligence, S.E.T.I. und der C.I.A. werden 2/3 der Weltbevölkerung einen Polsprung der Erde verursacht durch Nibiru / Planet X nicht überleben. Von den Überlebenden werden nochmals etwa 2/3 verhungern oder an den Folgen der Belastungen der vergangenen Jahre innerhalb von 6 Monaten sterben. Die Regierungen sind informiert und wissen was uns erwartet.

Der Vatikan weiss ebenfalls genauestens bescheid !!!

Sie alle bereiten sich darauf vor. Die Menschen werden jedoch nicht rechtzeitig gewarnt und haben somit keine Chance sich vorzubereiten.

Massenweise Insiderinformationen

Von etlichen Weltraumobservatorien und selbst aus dem Vatikan überfluten derzeit (2011) streng geheime Infos das Internet und sollten die Dämme des Schweigens bald zum Bersten bringen. Die wichtigsten Informationen für die Menschen seit über 3000 Jahren können von den mächtigen Bossen der Finanzmärkte nicht mehr lange unterdrückt werden (einzige Möglichkeit währe eine vollständige Zensur aller Kommunikationsmedien – speziell des Internet).

Diesen “Menschen” ist Geld und Macht wichtiger als menschliches Leben.

Erzählen Sie von diesen Informationen wo immer es geht und bereiten Sie sich gut auf die kommenden Ereignisse vor. Je mehr Menschen darüber bescheid wissen, desto früher brechen die Dämme der Vertuschung. Durch eine gute Vorbereitung kann die Anzahl der überlebenden Menschen entscheidend gesteigert werden.

oortschewolke

Ist der Asteroid Vesta in Wirklichkeit ein erdartiger Planet? 

(Laut sumerischer Überlieferung ca. 3200 v Chr.) müsste der Asteroid Vesta ebenso wie viele tausend kleinere Bruchstücke innerhalb des Asteroidengürtels ein Teil der Erde gewesen sein, bevor es zu der verhängnisvollen Kollision kam in vorbiblischer Zeit (siehe Noah und die Flut), ungefähr zur selben Zeit wie die sumerische Überlieferung niedergeschrieben wurde, beginnt der letzte der fünf Maya-Kalender Zyklen die im Dezember 2012 enden.

Es könnte also der letzte Durchzug Nibiru`s durch unser Sonnensystem gewesen sein, wenn Planet X mit seinen Monden der Erde schon sehr nah kam. Ebenso wurde überliefert das unser Mond ein Einfängling von Nibiru ist. Er gehörte also ursprünglich zum Planeten X (Nibiru) und wurde von der Erde eingefangen. Unklar bleibt – ob die frühere Erde (Tiamat) mit einem größeren Mond von Nibiru kollidierte (was die wahrscheinlichere Variante ist) oder mit Nibiru selbst.

Die Erde wurde bei dem Zusammenstoß von Ihrem Kurs abgelenkt und wandelt heute auf einer anderen Umlaufbahn als ursprünglich. Der Asteroidengürtel besteht der Überlieferung zufolge aus den Trümmern des Zusammenstoßes und markiert die alte Umlaufbahn der Erde. Menschen sollen laut sumerischen Texten vor dem Ereignis viel Älter geworden sein als heute.

Die Lebensbedingungen waren damals völlig anders als heute. Beim Zusammenstoß wurde die Menschheit zurück in die Steinzeit katapultiert. (Untergang von Atlantis? Atlantis = Altes Land? Land steht auch für Welt – Untergang der Alten Welt?)

Fazit: Was bleibt? Nichts und doch scheint alles möglich.

„Ich weiß, dass ich nichts weiß“ Platon …Wissen um das Nichtwissen initiiert damit einen dialektischen Weg, der zum wissenden Nichtwissen der absoluten Transzendenz („das Übersteigen“, ist in der Philosophie und Theologie die Bezeichnung für die Eigenschaft, jenseits des Bereichs der sinnlichen Erfahrung und ihrer Gegenstände und von ihm unabhängig zu sein) führt.

Das ist auch gut so, letztendlich kann niemand wissen was geschehen mag, dennoch bleibt eines klar auf der Hand, unzählige Kulturen und Forscher, bis auf den Vatikan (öffentlich), legen großen Wert auf die Sterne…

…weltweit erwachen Menschen aus dem Schlaf, sie wollen nicht nur wissen was Wahrheit ist, sondern handeln auch danach und demaskieren das Biest. Es ist ein stetiger Prozess.

Schon mal aufgefallen, auf der ganzen Welt schreiben/reden Menschen über den Aufwachprozess, über Veränderungen in ihrem Körper/Bewusstsein/Leben, die neue Wahrnehmung, es gibt Artikel, Bücher, Vorträge, Videos, doch warum nimmt sich diesem Thema – wenn es für viele so ein Quatsch sein soll – kein TV-Sender, Zeitung aus dem Mainstream an?

Unsere Schumann-Frequenz wird von 7,8 Hz schon auf 12 Hz übertaktet, somit erweitert sich der Sinusknoten/Herzkranzgefässe und wir brauchen mehr Wasser. Unsere Mutter Erde tickt nach der selben Schumann-Frequenz.

Ein Klang der Erde? Mysteriöse Geräusche – Schumann-Resonanz

Die wissen ganz genau was kommen wird, nämlich wir, die haben ihre Hosen gestrichen voll!

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

“Was oben ist, ist gleich dem, was unten ist und was unten ist, ist gleich dem, was oben ist, fähig die Wunder des Einen auszuführen.”

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Jeder wird das bekommen, was er will. Die Hörenden werden hören, die Sehenden werden sehen – eine Welle von unglaublich schöner, tiefer und inniger Energie rollt auf uns zu…Energie die sich anfühlt, als sei sie lange fort gewesen, wie eine Familie, ein alter guter Freund der wieder zurückkommt…

Was auch geschehen mag, bleibt im Herzen und beschützt alle die Schwachen, Kranken, Hilflosen und die Kinder!

Viel Liebe 🙂

P.S.:

Wir posten am Sonntagabend um 20:00 Uhr einen Artikel … aus aktuellen-wichtigen Anlass stellt sich Harald Trenner alias “Survivalangel” Sonntag 20:00 Uhr auf dem Facebook-Profil von PRAVDA-TV (PRAVDA TV – Live The Rebellion), zu Fragen über Survival City & Wildnis, kommende Ereignisse, Notbehelfe, Verhaltensregeln…

Quellen: PRAVDA-TV / BraveArcherFilms / German.China.Org / YouINeedIMe / Kemetprince1 / MrAstrotheology / WahreFroheBotschaft / wissen.dradio.de / survivalangel.blog.de / alladvantage.de / nibiru-planet-x.com / satireknight / terragermania.wordpress.com / kulturstudio.wordpress.com vom 15.12.2012

Weitere Artikel:

Survivalangel Message: 12.12.2012 globale Meditation – Öffnung vom letzten Tor/Portal (Videos)

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Wolfgang Wiedergut: Die Öffnung der 7 Siegel 1998-2012 (Video-Vortrag)

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Survivalangel: Himmelsgesänge, Botschaften, Orbs, Geisterwesen und ein Hilferuf! (Videos)

Filament-Eruption auf der Sonne – Sonnen-Flare Rekord in 2012

Der Gipfel der Staatenlosigkeit – Zukunft ohne Menschen – Nachrichtensender bereiten uns vor

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Das Gehirn in unserem Herzen

Naturspektakel: Sonnen-Halo über Lhasa in Tibet

Zeitenwende 2012 und der Sinn des aktuellen Chaos auf der Erde (Video-Interview)

Nibiru / Planet X reloaded

Die Welt im Aufwachprozess (Video)

(Video) 2012: Das liebevolle Universum (HD)

Polverschiebung durch Planet X?

About aikos2309

42 comments on “21.12.2012: Das “Heilige Kreuz” – Tibetischer Mönch – Projekt Blue Beam – Nibiru – Matrix – Sonnen-Halo in China – Weihnachten / Wintersonnenwende

  1. 5 Tage bis X.
    Und rein garnix von all dem ist passiert, oder deutet sich an.
    Denke damit ist das thema erledigt.

    Mir is jedenfalls kein Mondgroßer neuer Stern aufgefallen……

  2. jo ich bin auch gespannt, hoffe das nichts passiert aber aliens wären schon schön^^ und dann wissen wir endlich wer von den ganzen leuten lügt und können sie an den pranger stellen ^^

  3. Pingback: NEBADON(2)
  4. Es ist der 23. Dez.2012. Nix passiert….rein gar nichts!Keine Aliens, Kein Untergang, kein Projekt Blue Beam und auch sonst ist nichts von allem was hätte sein können geschehen. Jetzt kommen plötzlich neue Daten an denen wir ganz aufmerksam sein sollen usw…..Ist alles voll der Quark! Jetzt verstehe ich warum es sich nicht lohnt weiter in diesen Thematiken zu stöbern…..schmarrrrrn.

    1. Was meinen Sie mit diesen Thematiken?

      Jetzt haben all die 2012er Weltuntergangs-Propheten und Jünger keine Entschuldigung. Es wird endlich Zeit auf SICH zu schauen und was zu TUN!
      Frage mich warum die Menschen auch immer nur im Außen (TV, Youtube, Blogs, etc.) suchen, die meisten wissen doch gar nicht (und wollen es nicht wissen) warum sie hier sind, woher sie kommen und wohin sie gehen…

      “Es geht geisterhaft zu, jeder Augenblick des Lebens will uns etwas sagen, aber wir wollen diese Geisterstimme nicht hören. Wir fürchten uns, wenn wir allein und still sind, daß uns etwas in das Ohr geraunt werde, und so hassen wir die Stille und betäuben uns durch Geselligkeit.” 
Friedrich Nietzsche, Werke I – Unzeitgemäße Betrachtungen

      Ich finde das Leben, ist zugleich das größte Mysterium und das beste Abenteuer 🙂

      Gruß
      PRAVDA-TV

      1. Jawohl, wir Alle haben Etwas zu erfüllen auf dieser Erde. Die HERZ-Liebe zu leben, einander helfend bei-stehen so wie JESUS – CHRISTUS, Sohn GOTTES uns dies gelehrt hat vor 2000 Jahren. – Wir sollen TUN, HANDELN, dann verändertsich alles zum GUTEN. Das ist harte Arbeit und fordert uns Alle heraus auf der Ebene von Körper, Geist und Seele = Materie – Denken – Fühlen (Emotionen). Klar ?!?
        Noch etwas: Bevor es richtig “rumpeln” wird, sollen offenbar die Botschaften der lieben Madonna (Mutter Maria ) “Gospa” in Medjugorje zu Ende gehen. – Zweimal schon bis jetzt kam “keine Botschaft”. Aber ich weiss auch nicht, wann dann …. Wie soll ich sagen: Vertrauen wir auf GOTT den SCHÖPFER allen LEBENS und es kommt GUT, wie auch immer, wir haben Etwas zu lernen auf der Erde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*