300-Kilo-Meteorit in Polen

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

meteorit-posen-polen

Die Erde steht unter Beschuss. Tausende Steinchen und Körnchen aus dem All gehen jeden Tag auf den Planeten nieder. Die meisten verglühen als Sternschnuppen. Etwa 25 größere Klumpen plumpsen täglich auf den Boden, doch sie landen meist im Meer oder in unbewohntem Gebiet.

Jetzt haben Forscher in Polen einen gewaltigen Gruß aus dem All präsentiert: Sie hatten den 300 Kilogramm schweren Trumm nördlich der Stadt Posen in einem alten Krater gefunden. Er sei vermutlich ein Bruchstück eines großen Meteoriten, der vor rund 5000 Jahren dort eingeschlagen sei.

Das Fundstück bestehe vor allem aus Eisen und Nickel, berichtet der Geologe Andrzej Muszynski von der Universität Posen. Womöglich liefere es einen indirekten Einblick in den inneren Erdkern: Das Innerste der Erde besteht wahrscheinlich ebenfalls vor allem aus Eisen und Nickel. Es bildete sich in der Frühzeit des Sonnensystems, wie auch der Meteorit.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

„Wir waren wie im Goldrausch“, schildert Muszynski den Moment der Entdeckung. „Wir gruben und gruben, haben sogar das Essen vergessen.“ Jetzt wollen die Geologen in der Gegend nach weiteren Bruchstücken des Einschlags suchen.

Quellen: AFP/SpiegelOnline vom 26.12.2012

Weitere Artikel:

Einschlag: Meteorit zerstört US-Munitionslager

Nazi-Fundstück aus Tibet – Buddha-Statue aus Meteorit geschnitzt

Sierra Nevada: Forscher suchen Meteoriten-Stücke per Luftschiff

Mit Peilsender gegen Killer-Asteroid: Russland will Apophis „verwanzen“

Dichter Vorbeiflug eines Mini-Asteroiden

About aikos2309

57 comments on “300-Kilo-Meteorit in Polen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*