Angela Merkels unbekannte Nähe zum SED-Regime

angela-merkel-sed-regime

Die deutsche Bundeskanzlerin soll nicht erst nach der Wende als Quereinsteigerin in die Politik gekommen sein. Das schreiben zwei Journalisten im neuen Buch «Das erste Leben der Angela M.».

Nach dem Berliner Mauerfall machte Angela Merkel rasch Karriere in der CDU. Bereits 1991 holte Kanzler Helmut Kohl die damals 37-jährige Merkel in die Bundesregierung, in der sie zunächst als Ministerin für Frauen und Jugend amtierte. Die Zeit vor ihrem politischen Aufstieg thematisiert nun ein Buch, das nächste Woche veröffentlicht wird.

(Bild: Vor dem Mauerfall: Angela Merkel (damals 35) mit ihrem späteren Ehemann Joachim Sauer (damals 40) während eines Studienaufenthalts am Bachotek-See (Polen) im Spätsommer 1989)

In ihrer Recherche «Das erste Leben der Angela M.» kommen zwei Journalisten der Zeitungen «Welt» und «Bild» zum Schluss, dass Merkel in der damaligen DDR neben ihrer wissenschaftlichen Karriere als Physikerin auch in der Politik aktiv gewesen sei.

«Merkel kam nicht, wie sie es heute darstellt, im Dezember 1989 als Quereinsteigerin in die Politik», sagt der Journalist Ralf Georg Reuth in einem Interview in der «Bild»-Zeitung. Sie habe sich schon früher im Demokratischen Aufbruch, einer ostdeutschen Reformpartei, engagiert. «Damals trat Merkel nicht für die deutsche Wiedervereinigung ein, sondern für einen ‹demokratischen Sozialismus› in einer eigenständigen DDR.»

FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda

«Bild»-Journalist Reuth und sein «Welt»-Kollege Günter Lachmann können gemäss eigenen Aussagen belegen, dass Merkel dem SED-System näher gewesen sei als bislang bekannt. Die heutige Kanzlerin sei während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissen-schaften der DDR an ihrem Institut als Funktionärin tätig gewesen – «etwa von 1981 an als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, was sie bis heute bestreitet». Die FDJ (Freie Deutsche Jugend) war ein Jugendverband der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands). Die beiden Journalisten sagen, dass sie bisher unzugängliche, teils private Dokumente zusammengetragen hätten. Zudem hätten sie mit Zeitzeugen gesprochen.

Was die Bundeskanzlerin zum neusten Enthüllungsbuch über ihr Leben in der DDR meint, ist nicht bekannt. Merkel hatte die Buchautoren über ihren Regierungssprecher offenbar wissen lassen, dass sie keine Zeit habe, um Fragen zu ihrem Lebenslauf zu beantworten.

Ralf Georg Reuth/Günter Lachmann: «Das erste Leben der Angela M.». Piper Verlag, 320 Seiten, München/Berlin, ab Dienstag im Handel.

Quellen: AFP/tagesanzeiger.ch vom 10.05.2013

Weitere Artikel:

Merkel-Mobbing: Warum Köhler wirklich zurückgetreten ist

Stasi-Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich

Die bezahlte und gesteuerte Opposition

Bundestagswahlen der letzten 20 Jahre illegal

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht – Putin Donnerstag nicht in Berlin (Videos)

Stasi-Ratte: Wie ich IM wurde

Zustand der Straßen dramatisch: Verkehrsminister wollen Geld von Schäuble

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

GEZ Geheimpapier: Stasi-Tricks für Meldedaten

“Wir sind aufgewacht, Frau Merkel”: Der offene Brief aus Portugal im Wortlaut

Ex-US-Geheimdienstler der NSA: “Die Stasi hätte ihre Freude an unserer Ausrüstung”

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos)

„Schlamperei“: Schäuble kann die KfZ-Steuer nicht eintreiben

BRD in der EU/Nazi-Kolonie: Von Geiz & Gier, zum Transhumanismus und Kahlschlag der Heimat (Video)

„Merkel nimmt für Europa sogar 60 Prozent Arbeitslose in Kauf“ (Video-Interview)

Die Stasi (SS) lebt – Stasi 3.0

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Braune Bundesrepublik – Nazis in der BRD

Schäubles Plan nach der Wahl: Drastisches Sparprogramm – Mehrwertsteuererhöhung, länger arbeiten, Kürzung der Witwenrenten

‘Altnaive’ für Deutschland (AfD) doch eher ein Angebot für Dumme

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

About aikos2309

46 comments on “Angela Merkels unbekannte Nähe zum SED-Regime

  1. Bin mal ganz ehrlich:
    Die Vergangenheit von Leuten kümmert mich nicht.
    Man sollte Leute aufgrund ihrer Gegenwärtigen Handlungen beurteilen, nicht danach, was mal vor “Ewigkeiten” war.

    Wir alle haben sicher irgendwo was, wo der Spruch: “Ich war jung und brauchte das Geld” passt.
    (Wobei das nicht wörtlich gemeint ist, sondern generell als: Musste halt sein).

    Wie bei dem Herrn Tappert mit seiner SS Vergangenheit, und? Derik war treotzdme cool.

    1. das sehe ich genau so. wenn sie uns erzählt, wer sie ist und wo sie herkommt, dann muss das stimmen, denn sie will ja mein vertrauen, gelle?

  2. Die Persönlichkeit Merkel benötigt weder ein spezielles System noch eine Förderung um sich wie erlebbar – zu entfalten.
    Heute geschah es in dem Berliner Regime, was sie zuungunsten der Interessen der deutschen Bevölkerung gestaltet. Es hätte aber ebenso in der Diktatur der SED oder der NSDAP Zeit, zu einer ansprechenden Karriere ausgereicht.
    So gesehen, besitzt sie keine politische Werthaltigkeit und nachhaltige Größe, sondern nur ein ausgeprägtes Ego. Man wird in wenigen Jahrzehnten alle Erinnerungen an ihre deutschfeindliche Politik zu tilgen versuchen, wie es deutscher Brauch ist und ich begrüße das in diesem Falle, außerordentlich.

  3. Reblogged this on Lies das nicht! und kommentierte:
    gewohnt hat die junge Frau seinerzeit im Prenzlauer Berg, bei mir in der Nähe. Möglicherweise habe ich ja sogar einmal beim Bäcker oder in der Konsum Kaufhalle vor oder hinter der grauen Maus gestanden

  4. Pingback: Matthiass Space

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*