Medizin: Jeder dritte Verdacht auf Behandlungsfehler bestätigt

medizin-behandlunsfehler

Ein Drittel der vermuteten Behandlungsfehler, die im vergangenen Jahr vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) begutachtet wurden, hat sich bestätigt. Das teilte der MDK in Berlin mit. Der Dienst erstellte 2012 rund 12.500 Gutachten zu Behandlungsfehlern und bestätigte die Vermutung in 3930 Fällen (31,5 Prozent).

Die meisten Behandlungsfehler traten der MDK-Statistik zufolge bei der Wurzelbe-handlung der Zähne auf, gefolgt von Operationen zum Einsatz eines Hüft- oder Kniegelenkersatzes.

Zu Behandlungsfehlern zählten laut MDK sowohl ärztliche Fehler bei Diagnose und Therapie als auch Fehler von nicht-ärztlichem Personal. Rund zwei Drittel der Vorwürfe, rund 8600 Fälle, richteten sich nach Angaben des MDK gegen Krankenhäuser. Von diesen Vorwürfen wurden 30 Prozent bestätigt. Die Fachbereiche Orthopädie, Unfallchirurgie und Allgemeinchirurgie waren besonders betroffen. Es folgten Zahnmedizin, innere Medizin und Gynäkologie. Etwa 3900 Fälle betrafen niedergelassene Ärzte. Unter diesen Fällen bestätigten die MDK-Gutachter 36 Prozent.

Bei der Interpretation der Zahlen mahnte der MDK zur Vorsicht. „Eine hohe Zahl von Vorwürfen ist nicht gleichzusetzen mit einer hohen Zahl tatsächlicher Fehler“, erklärte Astrid Zobel, leitende Ärztin Sozialmedizin des MDK Bayern. Es sei „weder die Gesamt-zahl der Behandlungen noch die Zahl aller Behandlungsfehler bekannt“.

Der MDK (MDK = Industrialisierung der Pflegeversorgung) ist der sozialmedizinische Beratungs- und Begutachtungsdienst der gesetzlichen Kranken- und der Pflegever-sicherung. Er ist jeweils auf Landesebene als eigenständige Arbeitsgemeinschaft organisiert. Die gesetzlichen Krankenkassen schalten den MDK ein, wenn sich ein Patient mit einem vermuteten Behandlungsfehler an sie wendet und die Kasse den Fall unabhängig begutachten lassen will.

Quellen: PRAVDA-TV/dapd/AFP vom 15.05.2013

Weitere Artikel:

BRD-Diktatur: Offener Brief an alle Bundestags-Abgeordneten wegen des Pflege-Notstandes

Infektionen: Wenn das Krankenhaus “ungesund” ist

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

The Living Matrix – Heilweisen der Zukunft (Video-Dokumentation)

200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Mineralöl in Lebensmitteln: Verbraucher-Ministerium versteckt kritische Studie

Das Grippemedikament Tamiflu ist weniger wirksam und hat mehr Nebenwirkungen, als der Hersteller Glauben machte

Natürliches AIDS-Medikament

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Pharma: Massenhaft Menschenversuche in DDR

Spionage im Gesundheitsministerium

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Nach ZDF, jetzt 3sat: Totale Überwachung der Alliierten – BRD ist nicht souverän!

Deutscher Grippe-Impfstoff unter Krebs-Verdacht

Psychopharmaka-Konsum unter deutschen Studenten stark gestiegen

Krankschreibungen wegen psychischer Probleme nehmen enorm zu

Gewissenlose Pharmafirmen testen Medikamente an nichtsahnender indischer Bevölkerung

Meditation: Entspannung für das Gehirn (Videos)

Studien zu Arzneimitteln – Datengemauschel der Pillendreher

Italienisches Gericht: “MMR-Impfung verursachte Autismus” – Zahl erkrankter Kinder steigt

“Heillose Zustände”: Die Erfindung von Krankheiten um sich zu bereichern

Anita Petek-Dimmer – Sinn und Unsinn von Impfungen

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Eugenik: Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

Schlafkrankheit: Finnland warnt vor Grippe-Impfstoff

Sklavensystem: Bundesagentur geht gegen kranke Hartz-IV-Empfänger vor

Verschwörungstheorien erweisen sich immer öfter als wahr (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

About aikos2309

0 comments on “Medizin: Jeder dritte Verdacht auf Behandlungsfehler bestätigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*