Studie bringt mehr als 7000 Krebstote mit Strahlung von Handymasten in Verbindung

mobilfunk-elektrtosmog

Die Fakten aus neuen Untersuchungen in Brasilien sprechen für sich. Die Studie aus der drittgrößten brasilianischen Stadt Belo Horizonte zeigte eine direkte Verbindung zwischen Krebstoten und dem Handynetzwerk.

Woher stammt diese direkte Verbindung?

Mehr als 80 Prozent der Patienten, die an bestimmten Formen von Krebs erkrankten, lebten ungefähr 500 Meter entfernt von einer der vielen Hundert Mobilfunkantennen in der Stadt.

Diese Krebstumoren in Prostata, Brust, Lunge, Niere und Leber sind von der Art, die mit Kontakt zu elektromagnetischen Feldern (EMF) in Verbindung gebracht wird.

Es ist besorgniserregend für alle Handynutzer – und auch für Nichtnutzer. Denn wer die Mobilfunktechnik ablehnt, leidet trotzdem unter den Folgen der Strahlung von Handy-masten.

Ist die brasilianische Studie ein Einzelfall?

Studien über Handymasten, bei denen die Beziehung zwischen Strahleneinwirkung und Krebshäufigkeit untersucht wurde, gab es seit 1990 in San Francisco sowie Städten in Österreich, Deutschland und Israel. Alle Studien ähnelten sich im Ergebnis: Das Leben in einer bestimmten Nähe zu einem Handymast erhöht das Krebsrisiko um zwei bis 121 Prozent, abhängig davon, welche Art von Krebs diagnostiziert wurde.

Dr. Adilza Condessa Dode, Ingenieurwissenschaftlerin und Koordinatorin der brasilianischen Studie, wendet sich an alle, die über Strahlung von Handymasten besorgt sind und erklärt, dass es sich bei der Studie nicht um einen Einzelfall handele: »Diese Werte (EMF) sind bereits hoch und gesundheitsschädlich für den Menschen. Je näher Sie an einer Antenne leben, desto größer der Kontakt mit dem elektromagnetischen Feld.«

Die brasilianische Studie deckt nur eine einzige Stadt in Brasilien ab. Auch Einwohner der USA und anderer Länder sind gefährdet, weil es dort Hunderttausende dieser Strahlung aussendenden Masten gibt. In den USA ist die Zahl der Handymasten durch die Zunahme von Handys und den steigenden Bedarf der Handynutzer in den letzten Jahren regelrecht explodiert.

Erdrückende Beweise

Eine wachsende Zahl von Organisationen und viele weitere Studien stützen die Schluss-folgerungen der brasilianischen Studie. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IACR) kam auf der Grundlage von Untersuchungen einer internationalen Arbeitsgruppe zu dem Schluss, dass Funkfrequenzstrahlung, auch die von Handymasten, ein mögliches Karzinogen darstellt.

Der BioInitiative 2012 Report, den eine international zusammengesetzte Gruppe führender unabhängiger Wissenschaftler erstellt hat, warnt davor, sich EMF auszusetzen. Dazu gehört auch, sich in der Nähe von Handymasten aufzuhalten.

Warum sind Handymasten so besonders gefährlich?

Die Bedrohung liegt in der ständigen Aktivität der Masten, sie senden gepulste Radio-frequenzstrahlung aus. In Tausenden von Studien hat sich erwiesen, dass diese Strahlung biologische Schäden im Körper verursachen und Krankheiten auslösen kann.

Folgende Gefahren (neben Krebs) werden mit der Schädigung durch EMF und Handy-masten in Verbindung gebracht:

Genmutationen
Gedächtnisstörungen
Lernbehinderung
ADS
Schlaflosigkeit
Gehirnerkrankungen
Störung des hormonellen Gleichgewichts
Unfruchtbarkeit
Demenz
Herzkomplikationen
Angesichts dieser Gefahren muss dringend etwas unternommen werden.

Handymasten werden bleiben, aber ihre Errichtung muss hinsichtlich Ort und Strahlung besser überwacht werden. Beispielsweise gewährt das US-Telekommunikationsgesetz von 1996 der Öffentlichkeit nicht das Recht, wegen möglicher gesundheitlicher Risiken gegen Handymasten zu protestieren. Handymasten sollten nur weit weg von Wohn-gebieten und sehr weit weg von Schulen und Kindertagesstätten aufgestellt werden – doch wo stehen diese tatsächlich, in Wohnsiedlungen neben an!

Verweise:

GetMeFacts.info

Hellkom.co.za

Cell-Out.org

WhyFry.org

CDN.bizcommunity.com

MagdaHavas.com

Quellen: PRAVDA-TV/info.kopp-verlag.de vom 30.06.2013

Weitere Artikel:

Mobilfunkstrahlung: Pflanzen keimen nicht in Nähe von Netzwerk-Routern

Handystrahlung: Erhöhte Mutationswerte im Labortest – Belgien verbietet Verkauf & Werbung an unter 7-jährige

Gesundheit: Mobilfunk und Medien – Funkstille über Strahlungsschäden

Urlaubsziele für Allergiker & elektrosensible Menschen: Auszeit von der Triefnase & Strahlung

Opfer von Mobilfunkstrahlung? Pfarrer in Ruhestand begeht Selbstmord

Presse – Gleichschaltung total (Video)

Handystrahlung: Erhöhte Mutationswerte im Labortest – Belgien verbietet Verkauf & Werbung an unter 7-jährige

LTE führt zu Anstieg von Mobilfunkstrahlung

Mobilfunkantenne – Angst vor Strahlen

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Mobilfunk, ein “Trojanisches Pferd” im Körper

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Die Folgen von Mobilfunk, Zerstörung des Erbguts, Wirkung auf Organismus von Mensch und Tier

Mobilfunk während Schwangerschaft kann zu Verhaltensstörungen des Nachwuchses führen

Sieg vor Gericht: Handy ist für Tumor verantwortlich

Mikrowelle: Unerkannte Gefahr für Nahrung und Haushalt

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Ohne Handy ins Grüne bringt Kreativitäts-Schub

Das HAARP-Projekt (Videos)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

About aikos2309

28 comments on “Studie bringt mehr als 7000 Krebstote mit Strahlung von Handymasten in Verbindung

  1. Eine wachsende Zahl von Organisationen und viele weitere Studien stützen die Schlussfolgerungen der brasilianischen Studie. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IACR) kam auf der Grundlage von Untersuchungen einer internationalen Arbeitsgruppe zu dem Schluss, dass Funkfrequenzstrahlung, auch die von Handymasten, ein mögliches Karzinogen darstellt.

  2. “Handymasten werden bleiben,…” – Warum ist der Autor sich da so sicher?

    Das elektrifizierte Industriezeitalter wird meines Erachtens nur eine sehr kurze Phase in der langen Geschichte der Menschheit sein. Alle technischen Errungenschaften dieser Epoche beruhen auf der hoch intensiven und vor allem exponentiell zunehmenden Ausbeutung endlicher fossiler Rohstofflager auf der Erde.

    Aus diesem Grund steuert das Industrie-Zeitalter auch sehr rasch seinem Ende entgegen, denn die Erde ist ein endlicher Planet und die meisten essentiellen Ressourcen des Industriezeitalters sind auf unserem Planeten nur sehr limitiert vorhanden.

    Einige Fachleute sind deshalb davon überzeugt, dass die gegenwärtige elektrifizierte westliche Zivilisation nicht viel länger als insgesamt 100 Jahre existieren wird und zwar etwa vom Jahre 1930 bis 2025 (Olduvai-Theorie). Das Ende der elektrifizierten Zivilisation wird mit großer Wahrscheinlichkeit sehr rasch eintreten, wohlmöglich innerhalb weniger Monate oder gar innerhalb von nur Stunden z.B. im Falle eines extremen Carrington-Events welches auf der Erde etwa alle 200 Jahre zu erwarten ist. Das letzte Carrington-Event war übrigens im Jahr 1859.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*