Massenhafte Vertreibung und Zerstörung durch Weltbank-Projekte (Video)

titelbild

Durch Entwicklungsprojekte der Weltbank sind in den vergangenen zehn Jahren etwa 3,4 Millionen Menschen weltweit umgesiedelt worden oder haben teilweise ihre Lebensgrundlage verloren. Viele der Betroffenen wurden Opfer gewaltsamer Vertreibungen und anderer Menschenrechtsverletzungen. Das ist das Ergebnis einer Analyse von über 6.600 Weltbank-Dokumenten durch das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) in Zusammenarbeit mit NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung.

(Foto: Joseph Kilimo Chebet, Vater von fünf Kindern, steht neben den Überresten seiner zerstörten Behausung in Kenia von Kenya Forest Service Angestellten)

Ermittelt wurde, dass in 972 Projekten Menschen Opfer gewaltsamer Vertreibungen und anderer Menschenrechtsverletzungen wurden. Zum Beispiel finanziert die Weltbank in Lagos in Nigeria ein Stadtentwicklungsprojekt für das im Slum Baida East hunderte Häuser niedergewalzt und rund 9.000 Menschen gewaltsam vertrieben wurden – ohne Vorwarnung.

Für zwei Milliarden US-Dollar unterstützte die Weltbank in Äthiopien ein Gesundheits- und Bildungsprojekt für das Volk der Anuak, bei dem zwei Millionen gewaltsam vertrieben, zum Teil geschlagen, vergewaltigt und ermordet wurden.

Die Bundesregierung sehe diese Ergebnisse “mit großer Sorge”, erklärte das Entwicklungsministerium, die Bank müsse aus Fehlern lernen und Umsiedlungen künftig möglichst vermeiden. Die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch bemängelte, die Bundesregierung setzte sich zwar sonst für Menschenrechte ein, richte ihre Entscheidungen in der Weltbank aber oft nicht danach aus.

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, kritisierte die Umsiedlungspolitik der Weltbank. Er forderte in diesem Zusammenhang die deutschen Entwicklungsbanken KfW und DEG auf, auch Beteiligungen an Weltbank-Projekten an Menschenrechten auszurichten und zugesagte Finanzierungen in Frage zu stellen, wenn Grundsätze nicht beachtet würden.

Weltbank-Präsident Jim Yong Kim hatte als Reaktion auf die Recherchen Anfang März schwere Fehler bei der Umsiedlung von Menschen im Rahmen ihrer Entwicklungsprojekte eingeräumt und Reformen angekündigt. Unter anderem sollten künftig Projekte mit Umsiedlungen besser kontrolliert werden. “Wir müssen und werden besser werden”, erklärte ein Sprecher der Weltbank.

Man werde aber auch weiter Infrastrukturprojekte finanzieren, die Vertreibungen zur Folge haben, weil sie in vielen Fällen zur Verbesserung von Lebensbedingungen beigetragen hätten. Die Weltbank ist die größte Entwicklungsinstitution weltweit. Vergangenes Jahr vergab die UN-Sonderorganisation Kredite in Höhe von mehr als 65 Milliarden Dollar. Dafür gelten strenge Sozial- und Umweltstandards.

Im Sommer will die Weltbank neue Standards beschließen, die von Menschenrechtsorganisationen aber als unzureichend kritisiert werden.

Video:

Quellen: rf-news.de/epochtimes.de vom 16.04.2015

Weitere Artikel:

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Neokolonialismus: Bauernopfer für den nicaraguanischen Panamakanal (Videos)

Die letzte Deutsche: Wenn die Nachbarn alle Migranten sind (Video)

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Menschenhandel: “Der Krieg macht die Mädchen billiger”

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Abschiebung zu Folterern: EU deportiert Flüchtlinge in die Ukraine

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Australien: “No way”, keine Chance für Flüchtlinge (Video)

Weiteres KZ-Außenlager soll Asylheim werden

Menschenhandel als einträgliches Geschäft – Mehr als 600.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland

Flüchtlinge ins ehemalige KZ

Flüchtlinge: Die Geisterschiffe im Mittelmeer (Videos)

Australien: “No way”, keine Chance für Flüchtlinge (Video)

Wie Deutschland den Menschenhandel aus südeuropäischen Krisenstaaten unterstützt

Flüchtlingspolitik: Der scheinheilige Vatikan bietet kein Asyl

Die Rentenbombe in Südeuropa

Deutschland schrumpft: Einwohnerzahl wird um viele Millionen sinken

Bürgerprotest: Der Unmut wächst

Zunehmende Wohnungslosigkeit in Deutschland: Alles ist voll

Flüchtlingsunterkünfte: Stadt will Häuser beschlagnahmen

Festung Europa – Zäune und Waffen gegen Flüchtlinge

Große Flüchtlingskrise in der Arabischen Welt

Zu viele Asylbewerber in Berlin: Geldnot wegen Flüchtlingen

EU-Regeln ignoriert: Dramatischer Anstieg der Flüchtlingszahlen in Deutschland

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Sozialtransfer: Kindergeldzahlungen nach Osteuropa explodieren

Polizei setzte verbotene Chemikalien bei Demo vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld ein

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Osteuropäer werden systematisch ausgebeutet

Antragsstau bei Behörden: Viele Eltern müssen auf Kindergeld warten – Regierung lässt Beamte doppelt Kindergeld kassieren

Sklavenmarkt Europa

Die große Puff-Lüge: Sex – Made in Germany

So habe ich herausgefunden, wie viele Sklaven für mich arbeiten

Neue Art von Menschenhandel: Schmuggel von Kindern, um deren Organe für reiche Empfänger zu entnehmen

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Ein brasilianischer Blick auf die WM: Größenwahn und Ahnungslosigkeit

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Ausbeutung von Schülern & Studenten: Bericht enthüllt schwere Missstände bei Apples Zulieferern

Ärzte töten Flüchtlinge, um deren Organe zu verkaufen (Video)

Statisten in Spanien – Wenn Arbeitslose Sklaven mimen

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Illegale Organtransplantationen sind immer noch verbreitet

“Moderne Sklaverei”: Kritik an Arbeitsverhältnissen vor WM in Katar und Brasilien

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Tausende Azubis schmeissen hin

EU-Bericht: In Europa leben 880.000 Sklavenarbeiter

Skandalöse Verhältnisse in der Fleischindustrie – Lohnsklaven in Deutschland

Geheimdokumente enthüllen die nationalsozialistischen Wurzeln der Europäischen Union

Mexiko: Die menschenunwürdige Flucht in einem Lkw

Burger King: Sklaventreiber gegen Betriebsräte

Usbekistan: Wo Lehrer und Ärzte zu Baumwoll-Sklaven werden

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Politparasiten: EU-Sklaven sollen online-”Ohr­marke” bekommen wie Vieh

Prostitution: Deutschland ist ein Paradies für Menschenhändler

Der Tod im Meer – EU will Flüchtlinge weiter abwehren

EU will Regierung der Vereinigten Staaten von Europa werden

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Massenhafte Vertreibung und Zerstörung durch Weltbank-Projekte (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*