Ideologische Mobilmachung: Der „Tag der Bundeswehr“

tag-der-bundeswehr

Die politische Klasse zelebriert dieses Jahr in elender Selbstgefälligkeit ihr vor sechzig Jahren geschaffenes Militär, das für die Durchsetzung neoliberaler Globalisierung mit militärischen Gewaltmitteln sorgt.

Am vergangenen Samstag hat das Bundesverteidigungsministerium „anlässlich des 60-jährigen Bestehens“ und des 25-jährigen Jubiläums der sogenannten „Armee der Einheit“ erstmalig in der Geschichte des deutschen Militärs einen „Tag der Bundeswehr“ gefeiert. Im gesamten Bundesgebiet beteiligten sich Standorte der Bundeswehr und sorgten für die beunruhigenden Bilder, die alsbald in den Medien zu sehen waren: Kinder die auf Panzerhaubitzen herum klettern, freudig ein G36 in Händen halten und deren Eltern, die ein entspanntes Gespräch mit den Soldaten führen.

Gerade einmal zehn Jahre waren vergangen, seitdem die Angloamerikaner im Westen im Bunde mit der Roten Armee im Osten den Deutschen ihren größenwahnsinnigen Militarismus gründlich ausgebombt hatten. Da traten im November 1955 in der Bonner Ermekeil-Kaserne die ersten 101 Freiwilligen der »neuen Wehrmacht«, die erst nachträglich mit dem Etikett »Bundeswehr« versehen worden war, an, um aus der Hand von Theodor Blank (CDU), dem ersten Verteidigungsminister der jungen Bundesrepublik, ihre Ernennungsurkunden zum amtlich bestellten Vaterlandsverteidiger zu empfangen.

Bereits im Vorfeld wurde das Spektakel scharf kritisiert. Christian Stache von der Informationsstelle für Militarisierung warnte etwa davor, das “kostspielige Agit-Prop-Happening” diene “vor allem der Rekrutierung und Propaganda, der Verankerung der Bundeswehr in der Gesellschaft und der Konsolidierung der zivilmilitärischen Zusammenarbeit”.

Am Samstag kam es dann auch zu vielfältigen Aktionen, die den reibungslosen Ablauf des Events störten und auf den verschleiernden Charakter der Werbeoffensive der Bundeswehr aufmerksam machten. So konnten 4 Aktivisten die Takelage des Ausbildungsschiffes Gorch Fock erklettern und ein Transparent mit der Aufschrift “War starts here” entfalten. Eine der Kletteraktivisten erklärte: „Die Bundeswehr präsentiert sich hier als moderater Arbeitgeber. Dabei wird vollkommen verschwiegen, dass die Soldaten eigentlich zum Töten ausgebildet und eingesetzt werden. Mit immer mehr Feierlichkeiten und Veranstaltungen dringt die Bundeswehr dreist in den öffentlichen Raum um Menschen zum Dienst an der Waffe zu rekrutieren und somit das Aussetzen der Wehrpflicht zu kompensieren.“

Auch an anderen Orten protestierten zahlreiche Aktivisten. In Bonn verteilten zum Beispiel verkleidete “Soldaten” antimilitaristische Flyer.

bundeswehr-protest2

Kein Grund zur Glorifizierung

Jeder Glorifizierung schimmernder Wehren vergangener Zeiten abgeneigt, hatte der General, Friedensforscher und Militärphilosoph Wolf Graf von Baudissin nämlich gefolgert: »So werden die Streitkräfte zum ›notwendigen Übel‹ einer freiheitlichen Lebensordnung; denn sie müssen im Interesse ihrer Wirksamkeit vom einzelnen Staatsbürger Opfer und Gefährdung seiner Freiheit, des rechtsstaatlichen Schutzes und seiner Würde verlangen.« Analog hatte das zuvor schon Kurt Tucholsky nach der Katastrophe des Ersten Weltkrieges gesehen, als er befand: »Eine Armee … ist – im besten Fall – ein notwendiges Übel und eine üble Notwendigkeit.«

Doch auch über jenen scharfzüngigen Militärkritiker und Pazifisten wird die Ministerin schweigen – ebenso wie über den ehemaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann, einen entschiedenen Gegner der sogenannten Wiederbewaffnung, und dessen berühmtes Diktum, wonach »jede Bundeswehr grundsätzlich bereit sein müsse, sich um einer besseren politischen Lösung willen in Frage stellen zu lassen.« Völlig vergessen scheint mittlerweile, was er der Bundeswehr – und jenen, die über ihren Einsatz zu entscheiden haben! – dereinst ins Stammbuch geschrieben hatte: »Ich sehe als erstes die Verpflichtung, dem Frieden zu dienen. Nicht der Krieg ist der Ernstfall, sondern heute ist der Frieden der Ernstfall, in dem wir alle uns zu bewähren haben. Hinter dem Frieden gibt es keine Existenz mehr.«

bundeswehr2

Kongenial hierzu hatte Generalleutnant Baudissin die prinzipielle Existenzberechtigung von Militär kategorisch mit dessen strikt defensiver Ausrichtung im Rahmen seines Friedensauftrages begründet und dabei unmissverständlich klargestellt, dass ausschließlich die »Verteidigung gegen einen das Leben und die Freiheit zerstörenden Angriff« gerechtfertigt wäre. Stattdessen wurde und wird die Bundeswehr auch weiterhin entsprechend den Vorgaben der NATO – präziser: auf Kommando der US-amerikanischen Imperialmacht – einem sogenannten Transformationsprozess unterzogen und umgebaut zur »Einsatzarmee«, wie der Orwellsche Neusprech der militärischen Nomenklatura euphemistisch lautet. Im Klartext heißt das, Deutschland hat sich Interventionsstreitkräfte zugelegt, die direkt (Kosovo 1999, Afghanistan 2001) oder indirekt (Irak 2003) auch für völkerrechtswidrige Angriffskriege Gewehr bei Fuß stehen und für die Durchsetzung neoliberaler Globalisierung mit militärischen Gewaltmitteln sorgen.

Anachronistisch erscheint heutzutage offenbar die Vorstellung von Abschreckung und Verteidigung als allein legitimem Daseinszweck von Streitkräften. Intellektuell meilenweit entfernt hiervon zelebriert im laufenden Jahr die »Classe politique« dieser Republik lieber in elender Selbstgefälligkeit ihr vor sechzig Jahren neu geschaffenes Militär.

Literatur:

Nato-Geheimarmeen in Europa: Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung vonDaniele Ganser

Amerikas Kriege[r] von Paul Craig Roberts (USA)

Die Eroberung Europas durch die USA von Wolfgang Bittner

Quellen: PRAVDA TV/rdl.de/neues-deutschland.de vom 15.06.2015

Weitere Artikel:

NATO in Libyen: Kriegsverbrecher und Völkermörder

Satellitenbilder für die Bundeswehr: Der mysteriöse 475-Millionen-Euro-Deal

„Es war ein Putsch“: USA und Nato stehen hinter Machtwechsel in der Ukraine (Video)

Abgehört! Der große Landesverrat (Videos)

Afghanistan: Russland sperrt Nachschubwege für Nato

Panne bei der Bundeswehr: Mit Besenstielen ins NATO-Manöver (Videos)

Deutsche NATO-“Speerspitze”: Ein Ring um Russland

Schule und Bundeswehr: Invasion im Klassenzimmer

NATO: Vorkämpfer der Unfreiheit

Schüler zur Toleranz-Demo gezwungen: Jetzt ermittelt das Schulamt

Protest gegen Bundeswehr an Schulen: Gegen Hilfslehrer in Uniform

Bundeswehr: Propagandistische Einflussnahme im Internet

Bundeswehr: Schießplatz am Naturschutzgebiet

Afghanistan: Bundeswehr doch an gezielten Tötungen beteiligt

Überraschung beim Verladen: Bundeswehr verschickt Sturmgewehre mit Hermes

Opiumhändler atmen auf – Bundeswehr bleibt in Afghanistan (Video)

Schrottplatz Bundeswehr

Waffen für Kurden: Türkei stoppt Transall-Flugzeuge der Bundeswehr

Bundeswehr: Schutzwesten, Nachtsichtgeräte, Lkw – alles Schrott

Washington wiederbelebt sein Projekt der Spaltung des Irak

Urlauber findet Unterwasser-Drohne der Bundeswehr

Bundeswehr-Drohnen: Raubtier, Sensenmann oder Reiher?

Kollision bei Manöver über dem Sauerland: Jagen, abfangen, schießen – über unseren Köpfen spielt die Bundeswehr täglich Krieg (Video)

Fliegendes Pfefferspray: Südafrikanische Rüstungsfirma bietet Drohne zur Aufstandsbekämpfung an

Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr: “Von der Leyen hat keine Ahnung vom Militär”

Jawtex über Norddeutschland: Bundeswehr beginnt Großmanöver

Munition der Spezialkräfte der Bundeswehr aus Militärstützpunkt Seedorf bleibt verschollen

Bundeswehr: Munitionsraub in Niedersachsen – Zaun kaputt, Patronen weg

Bundeswehr: Deutsche Soldaten sollen nach Mogadischu

Bundeswehr: Marschbefehl nach Afrika

Jahresbericht des Wehrbeauftragten: Die angegriffene Truppe

Wirtschaftsarmee Bundeswehr – Eine Bananen-Truppe (Videos)

Dunkelzifferstudie Bundeswehr: Kriege fressen auch bei Soldaten Seele auf

Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)

Zusammenarbeit von Bundesagentur für Arbeit und Bundeswehr: Hartz-IV-Kritik unerwünscht

Bundeswehrabzug aus Afghanistan: Verkauft, vernichtet, verbrannt

Bundeswehr probt Einsatz gegen Volksaufstand

Bundeswehr im Inland: “Militärische Großvorhaben und Katastrophenhilfe”

Zehntausende Soldaten beschweren sich über Zustände bei der Bundeswehr

Bundeswehr bereitet sich auf Bürgerkrieg vor

Chaos bei der Bundeswehr: Tausende Soldaten warten seit Wochen auf ihr Geld

Afghanistan-Abenteuer-Bundeswehr: »Gute Ernte« – was für ein Hohn!

Afghanistaneinsatz kostet Steuerzahler weitaus mehr als offiziell angegeben

Weltkrieg in der Kolonie: US-Drohneneinsätze vor unserer Haustür (Video)

Abzug aus Afghanistan: Bundeswehr lässt Kriegsgerät im Wert von 150 Millionen Euro zurück

Afghanistan: Bundestag verliert Krieg

Schützt die NATO und Bundeswehr den Drogenanbau in Afghanistan?

Bundeswehr weiß offenbar seit 2011 von US-Spähprogramm

Merkel-Mobbing: Warum Köhler wirklich zurückgetreten ist

Die Machtmaschine – Sex, Lügen und Politik

Welt: Krieg oder Frieden? (Videos)

BRD-Diktatur: Wir liefern alles für Krieg und Terror (Videos)

Verband schlägt Alarm: „Bundeswehr steht kurz vor der Implosion“

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

Unsinnsprojekte bei der Bundeswehr: Die Gurken der Truppe

De Maizière-Drohnen-Desaster: Rüstungskonzern weiß nichts von Ausstieg

Bundeswehrverband: Truppe schüttelt über Drohnenprojekt und Reformstau seit 1990 den Kopf

“Euro Hawk”: Verteidigungsministerium soll gegen Gesetz verstoßen haben

Verteidigungsministerium versenkt über 1 Milliarde Euro – Drohne Euro Hawk wird nicht zugelassen

Drohne “Eurohawk” wurde erfolgreich über Deutschland getestet – Ein Weg zur “besseren” Überwachung

Verteidigungsminister bricht Rede ab – “Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt!” (Video)

Waffenhandel: Deutschland verkauft 70 Prozent mehr

Eklat an der Humboldt-Universität: Studenten sprengen Vortrag des Verteidigungsministers (Videos)

Drohnen-Hacking für Amateure und Fortgeschrittene

Bundeswehr entwickelt Drohnen-Würmer zur Aufstandsbekämpfung in urbanem Gelände

Überwachung durch Drohnen auch in Deutschland

BRD: Rüstungsdeal mit Indonesien genehmigt

Hessen kauft Überwachungsdrohne: Rechtliche Grauzone

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Ideologische Mobilmachung: Der „Tag der Bundeswehr“

  1. Bundeswehr??
    Das ich nicht lache.
    Wer heute noch so verrückt ist in die Firma BW einzutreten obwohl international bekannt ist das die BW keine Armee ist sondern eine Freischärlertruppe außerhalb der Genfer Konventionen, der braucht definitiv Schuhe mit Klettverschluss!!
    Braucht sich keiner beschweren wenn er im Auslang gefangen genommen und gefoltert wird und es keine Sau interessiert weil er eben nur ein Freischärler, ein Söldner und auch noch Hochverräter ist. Ein “Deutscher” der für eine fremde Macht als Söldner dient macht sich auch noch des Hochverrats schuldig worauf die Todesstrafe steht. Schlimm genug das diese Söldnerfirma auch noch Zugang zu unseren Kindern an den Schulen hat… Man fragt sich wo da die Proteste der “Gutmenschenparteien” wie der Grünen bleiben?! Aber die sitzen ja in hochbezahlten Aufsichtsräten der Waffenhersteller (Maschinenbauer genannt) etc.
    http://derachtetag.blogspot.de/2014/03/den-dritten-weltkrieg-schon-verloren.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*