Deutschland: Die zementierte Spaltung – Der Osten bleibt abgehängt (Video)

titelbild1

Die Wende und die deutsche Einheit gelten als Erfolgsgeschichte schlechthin. Nur wenige melden an diesem Zerrbild öffentlich Zweifel an. Klaus Blessing und Wolfgang Kühn gehören dazu 25 Jahre nach dem Fall der Mauer belegen sie, gestützt auf eine Vielzahl an aussagekräftigen Fakten, Daten und Statistiken, dass weder die ständig kolportierte These von der Pleite der DDR stimmt, noch dass insbesondere die Folgen der Vereinigung als Ruhmesblatt für die nationale Geschichtsschreibung taugen.

Im Gegenteil, sie zeigen eindrucksvoll, wie selbst nach einem Vierteljahrhundert die ökonomische oder gar soziale Einheit Deutschlands noch in weiter Ferne ist. Der Osten ist weiterhin abgehängt, die Spaltung wurde zementiert und es ist dem Leser eine leichte Aufgabe, aus der Fülle der Argumente zu erschließen, in wessen Interesse das auch so bleiben wird.

Was ist aus der Wirtschaft und den sozialen Errungenschaften der DDR geworden?

Im Jahr 2010 erschien mein Buch „Die Schulden des Westens“. Innerhalb kurzer Zeit
erreichte es mehrere Auflagen und platzierte sich auf Bestsellerlisten. Mit dem Buch hatte
ich die ökonomischen und finanziellen Probleme zwischen Ost- und Westdeutschland vom
Kopf auf die Füße gestellt. Ich hatte nachgewiesen, dass nicht der Osten dem Westen für die
großzügige Aufbauhilfe und die Transferströme „etwas schuldet“, sondern die Situation
umgekehrt ist.

Seit Gründung beider deutscher Staaten bis heute plündert der Westen den
Osten aus. Von den meisten ostdeutschen Lesern wurde diese Dokumentation mit großer
Zustimmung aufgenommen, gab sie ihnen doch ein Teil ihres Selbstbewusstseins zurück.

Leser aus dem Westen äußerten sich derart: „Wenn die Nachweise des Autors stimmen –
und die Quellen sind eigentlich seriös – muss man über die ökonomischen Ost-WestBeziehungen neu nachdenken.“ (Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – „Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…“)

Die Entwicklung ist seitdem weiter fortgeschritten und bald ist ein viertel Jahrhundert nach
dem Anschluss der DDR an die BRD erreicht. Die Probleme sind nicht kleiner geworden. Die
DDR-Wirtschaft wird nach wie vor als pleite, marode, unproduktiv verunglimpft. Der „Aufbau
Ost“ ist ins Stocken geraten und die wirtschaftliche und soziale Schere öffnet sich wieder,
anstatt sich zu schließen. Die Krisenpolitik führt zur noch größeren Polarisierung zwischen
armen und reichen Ländern, Regionen und Bürgern.

Wir standen vor der Frage, das inzwischen vergriffene Buch zu aktualisieren und wieder
aufzulegen oder ein neues Buch zu publizieren. Wir haben uns für den zweiten Weg
entschieden und greifen aus aktueller Sicht vor allem die Frage auf, was eigentlich nach fast
25 Jahren aus der Wirtschaft und den sozialen Errungenschaften der DDR geworden ist. Ich
bin Wolfgang Kühn – mit dem ich bereits im Jahre 2011 „Der Osten hängt am Tropf
publiziert habe – dankbar, dass er zur Zusammenarbeit bereit war und wesentliche Aussagen
des jetzt vorliegenden Buches über die ökonomische und soziale Zementierung der Spaltung
Deutschlands erarbeitet hat. Einige wesentliche Aussagen aus den „Schulden des Westens“
und „Der Osten hängt am Tropf“ werden wir dabei einbinden. (Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos))

Wir sind uns im Klaren, dass die ostdeutschen Probleme eingebettet sind in die globalen vom
Kapital dominierten Ausbeutungsverhältnisse dieses Planeten. Auch Ostdeutschland wird
nur dann wieder eine den Menschen dienende Zukunft haben, wenn diese grundlegend
verändert werden.

Dieser Thematik habe ich mich umfassend in dem im gleichen Verlag erschienenen Buch
Die sozialistische Zukunft – Kein Ende der Geschichte“ gewidmet.

Die zementierte Spaltung: Der Osten bleibt abgehängt. Fakten, Zahlen, Statistiken

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort: Warum ein neues Buch zu Ostproblemen? 9
Die Verleumdung der DDR-Wirtschaft ist aktuell 17
Fakten über die Wirtschaft der DDR 29
War die DDR ein unterentwickeltes Land in Europa? 29
Das Wirtschaftswachstum der DDR hielt
dem des Westens stand 30
War die DDR-Wirtschaft unproduktiv? 34
Investitionen in der DDR – Konzentration
auf Schlüsselindustrien 37
Der Außenhandel – Ursache des ökonomischen
Untergangs? 39
Die DDR-Auslandsschulden 41
Hat »KoKo« ökonomisch zum Untergang
der DDR beigetragen? 45
Wie hoch war die »Innere Staatsverschuldung«
der DDR? 49
War eine Mark der DDR nur 0,25 DM wert? 53
Sarrazins Lügen über die Währungsunion 54
Was sind Transferleistungen? 58
Der Wirtschaftsboom West durch den Beitritt der DDR 61
Die Schulden des Westens – 4 Billionen DM
bis zum Jahr 2000 62
Die zementierte Spaltung 69
Schlichte Euphorie oder Sachverstand? 69
Wie steht es um die Wirtschaftskraft der neuen
Bundesländer? 75
Die gescheiterte Theorie der Leuchttürme 78
Die Einkommen der Bevölkerung 80
Wo bleibt das deutsche Beschäftigungswunder? 85
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – in den neuen
Bundesländern eine Fiktion 97
Die Bundesrepublik vereint – der holprige Start in
das Berufsleben der jungen Generation 101
Der provozierte Geburtenschwund 106
Sind die Rentner Gewinner der Einheit? 112
Ostdeutschlands gegenwärtige Bevölkerungsstruktur ist
das Muster der Bundesrepublik vom Jahr 2035 119
Wachstumsträger Industrie lahmt in Ostdeutschland 124
Neue Elbjunker ohne Adelstitel
eroberten Ostdeutschland 129
Kahlschlag beim Obstanbau 134
Ein Resümee 135
Anlagen 139

Video: „keine (Wieder-)Vereinigung, sondern ein Anschluss, ein Beitritt“

Anlage 1: Auszüge aus Matthias Judt »Der Bereich –
Kommerzielle Koordinierung – Das Wirtschaftsimperium
des Alexander Schalck-Golodkowski – Mythos
und Realität« Verlag Chr. Links,  139
Anlage 2: Auszug aus »Die Schulden des Westens«:
Alt-Nazis bereiten den Coup vor 143
Anlage 3: Bisher unveröffentlichtes Geheim-Dokument
aus dem Jahre 1989: »Der schonungslose Vergleich
mit dem Westen« – Auszüge und Kommentare

Literatur:

Die zementierte Spaltung: Der Osten bleibt abgehängt. Fakten, Zahlen, Statistiken von Klaus Blessing

Der Osten hängt am Tropf: Wie die Regierung uns belügt von Klaus Blessing

Die Schulden des Westens: Was hat die DDR zum Wohlstand der BRD beigetragen?

Die Souveränitätslüge von Heiko Schrang

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2: erkennen-erwachen-verändern von Heiko Schrang

Quellen: PublicDomain/d-nb.info/klaus-blessing.de

Weitere Artikel:

Die Nichtregierungsorganisation BRD: Täuschung des deutschen Volkes (Videos)

Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)

Zwei-plus-Vier-Vertrag: „Wir wollten ja keinen Friedensvertrag“

Japan und Russland verhandeln über einen Friedensvertrag

Note der Sowjetregierung an die drei Westmächte zur Frage eines Friedensvertrages mit Deutschland (Videos)

Putin: Ich habe den Eindruck, Frankreich und Deutschland suchen ehrlich den Frieden (Video)

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – “Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…”

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Deutschland knickte ein und lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

BRD – So versaut man sich Beziehungen

„Menschenrechte als politisches Druckmittel”: Russland übt scharfe Kritik an Deutschland

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Altes Abkommen: Deutschland zahlt Millionen für US-Militär

Die Weltrepublik – Deutschland und die Neue Weltordnung (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

2 comments on “Deutschland: Die zementierte Spaltung – Der Osten bleibt abgehängt (Video)

  1. Die Überschrift ist flagrant oder zumindest schwammig. Denn der Osten Deutschlands ist Ostdeutschland also jenes Drittel Deutschlands jenseits der Oder-Neiße-Linie und nicht Mitteldeutschland. Beweiß: Nord-Ostpreußen, welches unter russischer Verwaltung steht und von Gorbatschow zur Rückgabe bei der Teilwiedervereinigung 1990 angeboten wurde.

    Nord-Ostpreußen war bis 1945 keine Enklave Deutschlands, sondern geografisch ein fester Bestandteil.

    Eine Diskussion über die soziale Angliederung Mitteldeutschlands an Westdeutschland hat also mit den ostdeutschen Gebieten nichts zutun!

    Man lasse sich hier bitte nicht auf rabulistische Schleichpfade locken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*