Unsichtbare „Nudeln“ in der Milchstraße: Anomalien im interstellaren Gas als Urheber rätselhafter Störeffekte

bild1

Schon vor 30 Jahren beobachteten Astronomen ab und zu ein mysteriöses Phänomen, wenn sie weit entfernte Quasare mit Radioteleskopen untersuchten.

Irgendetwas im Vordergrund schien die Strahlung so zu streuen, dass ihre Intensität wild fluktuierte. Doch ließ sich weder ein Himmelskörper, noch eine Galaxie ausmachen, die für diesen Streuungseffekt verantwortlich sein könnte.

Stattdessen gab es dort nur das ganz normale interstellare Gas (Bild: Bei der Radio-Beobachtung von Quasaren wie diesem, treten ab und zu mysteriöse Störeffekte auf. Hier eine Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops)

Doch die interstellaren Wolken aus Wasserstoff und geladenen Teilchen sind viel zu dünn, um einen solchen Störeffekt zu verursachen oder gar wie eine Gravitationslinse zu wirken. „Die Beobachtungen sprachen stattdessen für eine Dichte, die um das Tausendfache höher liegen musste als normalerweise in diesem Medium möglich“, erklären Keith Bannister und seine Kollegen. Aber um was handelte es sich?

In flagranti ertappt

Das Problem dabei: Bisher war es noch nie gelungen, eines dieser Extremen Streuungsereignisse (ESE) in Echtzeit und in mehreren Wellenlängen zu beobachten. Aber genau dies ist nötig, um mehr über die Natur dieser Ereignisse zu erfahren. „So könnte eine zeitweilige Rötung der Hintergrund-Quelle im optischen Licht auf die Präsenz von Staub hindeuten und Absorptionslinien verraten die chemische Zusammensetzung“, erklären die Forscher.

Um diese Fragen zu klären, haben Bannister und seine Kollegen rund 1.000 aktive Galaxienkerne regelmäßig einmal im Monat beobachtet, um nach Extremen Streuungsereignissen zu suchen. Und sie wurden fündig: Vor dem Quasar PKS 1939-315 entdeckten sie ein solches Ereignis und es gelang ihnen, dieses über ein Jahr hinweg mit einer ganzen Batterie von Teleskopen zu verfolgen (Gigantische Gaswolke rast auf Milchstraße zu (Video)).

Anomalien im interstellaren Gas

Erstmals gelang es den Astronomen dadurch, Näheres über Form und Größe dieser rätselhaften Linsen im scheinbar fast leeren Raum zu erfahren. Wie sich zeigte, wird der Streuungseffekt offenbar durch Anomalien im interstellaren Gas verursacht. „Diese unsichtbaren Klumpen wirken wie Linsen und fokussieren und streuen die Radiowellen“, erklärt Bannister. Diese seltsamen Linsen im Gas müssen etwa zwei astronomische Einheiten groß sein und damit so groß wie der Orbit der Erde um die Sonne.

Die Beobachtungen mit optischen Teleskopen enthüllten, dass die Störeffekte nur auf Radiowellen wirken, im sichtbaren Licht treten sie nicht auf. Das könnte auch erklären, warum man in den interstellaren Gaswolken keine Klumpen oder Ähnliches sehen kann. Die Gebilde sind für herkömmliche Teleskope unsichtbar.

Hohle Nudeln und flache Schichten

Interessanterweise handelt es sich bei den Urhebern der Streuungsereignisse aber nicht um simple, dichtere Klumpen im interstellaren Gas, wie die Daten zeigen. Stattdessen müssen sie eine ungewöhnlichere Form besitzen: „Wir könnten von der Seite auf eine flache Schicht schauen oder genau in die Öffnung eines langen Zylinders – wie eine Nudel“, berichtet Cormac Reynolds von der australischen Forschungsorganisation CSIRO. Aber auch eine hohle Kugel wäre denkbar. Weitere Beobachtungen müssen die endgültige Geometrie dieser Gaslinsen klären.

Aber woraus bestehen diese Gebilde im interstellaren Gas? Und wie entstehen sie? Bisher gibt es dazu mehr Spekulationen als klare Fakten. So vermuten die Forscher, dass es sich um kalte Gaswolken handeln könnte, die durch ihre eigene Schwerkraft in diese seltsame Form gebracht und zusammengehalten werden. Warum dies aber in so ungewöhnlicher Geometrie geschieht und nicht einfach in Klumpen, ist offen.

BILD2

(Normalerweise ist das interstellare Gas sehr dünn und unauffällig. Hier wird es von einem jungen Stern angestrahlt)

Durchaus häufig?

Auch wenn viele Details zu diesen rätselhaften Streulinsen noch unbekannt sind – die Astronomen gehen davon aus, dass solche Gebilde in der Milchstraße alles andere als selten sein können. Möglicherweise mache sie sogar einen substanziellen Anteil der Masse unserer Galaxie aus. „Diese Strukturen sind real“, betont Bannister.

„Ihre Existenz könnte unsere Vorstellungen über das interstellare Gas radikal umkrempeln“, ergänzt der Forscher. Denn dieses Gas zieht sich wie eine Art „Atmosphäre“ durch die gesamte Galaxie und bildet eine Art Rohstoffdepot: In dieses Medium gehen einerseits die von Supernovae ausgeschleuderten Gase ein und verteilen sich, andererseits bilden sich in den dichteren Zonen dieses Gases neue Sterne.

Literatur:

Stephen Hawking: Geheimnisse des Universums

Der zwölfte Planet. Wann, wo, wie die ersten Astronauten eines anderen Planeten zur Erde kamen und den Homo Sapiens schufen von Zecharia Sitchin

DIE ANUNNAKI. Vergessene Schöpfer der Menschheit von Gerald R. Clark

Historia Mystica: Rätselhafte Phänomene, dunkle Geheimnisse und das unterdrückte Wissen der Menschheit von Lars A. Fischinger

Quellen: PublicDomain/CSIRO Australia/scinexx.de am 22.01.2016

Weitere Artikel:

Gigantische Gaswolke rast auf Milchstraße zu (Video)

Astronomen entdecken unbekannten Teil der Milchstraße (Video)

Rätselhafte Röntgenausbrüche im Zentrum der Milchstraße

Schnell bewegende rätselhafte Strukturen in nahem Sternsystem entdeckt (Video)

Flucht aus der Milchstraße: US 708 – der schnellste Stern des Universums (Video)

Rätselhafte Röntgenausbrüche im Zentrum der Milchstraße

Rätselraten um Gaswolke ‘G2′ im Galaktischen Zentrum

Fütterungszeit für ein Schwarzes Loch – Zerreißprobe im Herzen der Milchstraße (Video)

Rätselhafte Gammablitze: Neues zu den größten Explosionen des Universums (Video)

Kleines Schwarzes Loch mit Riesenappetit

Verfinsterung eines Schwarzen Lochs

Loch im Magnetfeld: Entwicklung der südatlantischen Anomalie

Warum ist unser Universum nicht kollabiert?

Kosmische Schleuder: Schwarzes Loch wirft ganzen Sternhaufen aus Galaxie (Video)

Neue gigantische Sternenkarte: Zoom durch die Milchstraße (Video)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Gaswolke & Schwarzes Loch: Von einem kosmischen Monster zerfetzt (Video)

Rekord-Gammablitz im All sorgt für Aufsehen

“Der Rat der Riesen” – 3D-Karte zeigt kosmische Nachbarschaft der Milchstraße (Video)

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Herkunft der Magellanschen Wolken bleibt rätselhaft

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Kosmische Erdnuss: Der größte gelbe Stern (Videos)

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Raumsonde Rosettas Reise zum Rendezvous (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Supernova-Rätsel gelöst

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

Einführung in die Theorie des Holographischen Universums (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*