Die wahren Gründe für das Bargeldverbot

titel1

Das Bargeldverbot wird kommen. Die Frage ist nicht ob, sondern wann, wenn wir es nicht stoppen. Um aber zu verstehen, warum das Bargeldverbot überall in Europa und der Welt angesprochen wird, muss man zwei ganz wichtige Punkte verstehen. Um eine Sache vorwegzunehmen – es hat nichts mit Drogen oder Terrorismus zu tun.

Zwei gegensätzliche Theorien der Wirtschaftswissenschaften

Der erste Grund basiert auf einem grundlegenden Fehler der keynesianischen Wirtschaftswissenschaften. Wirtschaftswissenschaft ist nicht ein grosser Wissenschaftsbereich, sondern es gibt zwei verschiedene Theorien und Denkrichtungen, die in dem Grossteil der Themen einer anderen Meinung sind.

Es gibt den Keynesianismus, der mit Abstand grössten Denkrichtung, welche weltweit von nahezu allen Politikern und Zentralbankern als Wahrheit akzeptiert und an den Universitäten gelehrt wird. Die Alternative des Keynesianismus ist die sogenannte Österreichische Schule der Nationalökonomie.

Obwohl der Keynesianismus nahezu universell gelehrt und gepredigt wird, ist er falsch. Er basiert auf einer grundlegenden Fehlannahme. Keynesianer denken, dass die Ursache für Wohlstand der Konsum ist. Deswegen hört man die Politiker in Krisen fordern: «Gebt mehr Geld aus, konsumiert mehr!»

Es werden Konjunkturpakete verabschiedet, die ebenso das Ziel haben, den Konsum zu erhöhen. Zur selben Zeit werden die Staatsausgaben vergrössert und die Zentralbank druckt mehr Geld. Und das alles mit dem einen Ziel: Den gesellschaftlichen Konsum zu erhöhen (Warum nach dem Bargeldverbot jeder einen RFID Chip bekommen soll (Video)).

Wohlstand kommt nicht von Konsum…

…sondern von Produktion. Konsum ist lediglich die Folge von Wohlstand. Den Konsum zu erhöhen, macht uns nicht wohlhabender und lindert keine Krisen. Ganz im Gegenteil.

Eine Gesellschaft wird reicher, wenn mehr produziert wird: mehr Nahrungsmittel, mehr Strom, mehr Wohnraum etc. Je mehr es davon gibt, desto stärker fällt der Preis dieser Güter, was dazu führt, dass sich mehr Menschen diese Dinge leisten können. Der Lebensstandard steigt. Die Produktion dieser Güter erzeugt den Wohlstand. Der Konsum ist die Folge davon.

Stellen wir uns ein simples Beispiel vor. Denken wir an eine einsame Insel, auf der ein Mann lebt, der jeden Tag mit blossen Händen Fische fängt. Da das sehr ineffizient ist, kann er nur einen Fisch pro Tag fangen und er kann somit nur knapp überleben. Eines Tages kommt er auf die Idee, ein Fischernetz zu bauen, um seine Produktion zu erhöhen. Um das zu bewerkstelligen, muss er seinen Konsum verringern, d. h. sparen.

Er muss seine Ernährung für zwei Tage auf je einen halben Fisch verringern, sodass er einen der beiden Tage mit dem Bau des Netzes verbringen kann. Währenddessen ist es ihm ungewiss, ob seine Investition erfolgreich sein wird oder ob er am Ende umsonst gehungert hat.

Aber er hat Glück. Sein Netz funktioniert. Damit ist er in der Lage, zwei Fische pro Tag zu fangen. Sein Lebensstandard steigt, weil seine Produktion gestiegen ist. Weil seine «Produktion von Fischen» gestiegen ist, geht es ihm besser. Wohlstand kommt von Ersparnissen, die investiert werden und in einem Mehr an Produktion resultieren. Der zusätzliche Konsum von einem Fisch pro Tag ist lediglich die Folge dieses erhöhten Wohlstands.

Wäre Konsum wirklich die Ursache für Wohlstand, dann wäre eine Hyperinflation der grösstmöglichste Segen für die Wirtschaft, denn während einer Hyperinflation spart niemand und gleichzeitig erreicht der wirtschaftliche Konsum sein Maximum, weil jeder Mensch das Geld sofort loswerden will, weil es rapide im Preis verfällt. Die Wahrheit ist jedoch, dass eine Hyperinflation die Zerstörung und Verarmung der Gesellschaft bedeutet, weil Wohlstand eben nicht aus Konsum resultiert.

Was hat das mit dem Bargeldverbot zu tun? Das Bargeldverbot wird kommen, weil Politiker und Zentralbanker die Menschen dazu bewegen wollen, mehr Geld auszugeben. Sie denken fehlerhaft, dass Konsum der Grund für Wohlstand sei. Wie machen sie das? Die Europäische Zentralbank setzt seit geraumer Zeit auf Negativzinsen. Das bedeutet, dass man dafür bezahlen muss, Geld zu sparen.

Wenn eine Bank Geld sparen will, wird dieses Geld negativ verzinst. Je tiefer der Negativzins fällt, desto eher müssen auch bald private Konten negativ verzinst werden. Man muss also neben den üblichen Kontogebühren auch noch Negativzinsen dafür bezahlen, Geld auf dem Konto zu haben.

Die meisten von uns kennen nur das Konzept von positiven Zinsen. Wenn man früher ein Girokonto hatte, dann bekam man am Ende des Jahres ein oder zwei Prozent des Guthabens von der Bank geschenkt, weil man das Geld bei ihr gelagert hat. Negativzinsen dagegen heisst, dass man nichts geschenkt bekommt, sondern dass man sogar dafür bezahlen muss, sein Geld in der Bank zu haben.

So stellt sich die Frage: «Warum sollte ich mein Geld auf der Bank lassen, wenn mein Geldes dort negativ verzinst wird? Warum sollte ich mein Geld dann nicht einfach in einem Safe zuhause lagern, wo ich keine negativen Zinsen bezahlen muss?» Genau das wäre die logische Folge. Um zu verhindern, dass die Menschen die Negativzinsen einfach umgehen, indem sie ihr gesamtes Geld aus der Bank nehmen und Zuhause lagern, was im Übrigen das Bankensystem kollabieren lassen würde, soll Bargeld verboten werden, sodass man sich nicht unabhängig von einer Bank machen kann.

Man soll gezwungen sein, alles Geld in der Bank zu haben, wo es negativ verzinst wird, damit wenig gespart und viel konsumiert wird, was langfristig in nichts Geringerem als Chaos und der Verarmung der Gesellschaft enden wird. Alles basiert auf dem simplen Fehler, anzunehmen, durch Konsum wohlhabend werden zu können. Das Bargeldverbot ist schlussendlich das logische Ende einer vollkommen fehlerhaften Grundannahme (Hinweise mehren sich: Kommen bald Strafzinsen und Bargeldverbot im Doppelpack?).

Der zweite wichtige Grund…

…für das Bargeldverbot ist viel einfacher zu erklären als der erste. Es geht um allumfassende Kontrolle. Der Staat will jede wirtschaftliche Aktivität überwachen können, um alles zu besteuern.

Da der Staat ein Parasit ist, der auf Kosten der produktiven Bevölkerung lebt, kann er es nicht zulassen, dass Menschen miteinander handeln, ohne dass er sich einen Teil davon in Form von Steuern in die eigene Tasche steckt (NWO im Eiltempo? – RFID, Bargeldverbot, Bilderberger (Video)).

Wenn Menschen miteinander handeln, ohne ihren Tribut an den Staat zu zahlen, das heisst Schwarzarbeit betreiben, dann geht der Staat leer aus. Das will er vermeiden. Deswegen muss er alles und jeden überwachen, um alles und jeden besteuern zu können. Das ist Parasitismus, Überwachungswahn und polizeistaatliche Kontrolle im 21 Jahrhundert.

Der Autor Charles Krüger ist bekennender Libertarist und plädiert für eine Gesellschaft ohne Staat.

Weitere Artikel unter: www.charleskrueger.de und: www.youtube.de/charleskruegerkanal

Literatur:

Der Goldkrieg: Seit 150 Jahren kontrolliert ein westliches Bankenkartell den Goldhandel und die Weltfinanzen. Jetzt gibt es eine Gegenmacht! von Michael Morris

Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt – und nun wollen sie den Rest! von Michael Morris

Bargeldverbot: Alles, was Sie über die kommende Bargeldabschaffung wissen müssen von Ulrich Horstmann

2018: Das Ende des Bargelds? – Die kommende Transition: Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich von Robin de Ruiter

Quellen: PublicDomain/basel-express.ch

Weitere Artikel:

NWO im Eiltempo? – RFID, Bargeldverbot, Bilderberger (Video)

Umstrittenes Bilderberg-Treffen findet 2016 in Dresden statt

RFID-Chips: Schweden ist Vorreiter bei implantierten Datenträgern

Krieg gegen Bargeld eskaliert: Japan testet Fingerabdrücke als “Geld“

Sind die Sparkassen die Vorreiter zur Abschaffung des Bargeldes in Deutschland?

Bye-bye Bargeld

Bargeldverbot: Angriff auf 100-Dollar-Note

Abschaffung des Bargelds: Der Weg in die totale Kontrolle (Video)

Warum nach dem Bargeldverbot jeder einen RFID Chip bekommen soll (Video)

Bargeld-Abschaffung: Das Ende unseres Finanzsystems rückt näher

Bargeldlos in der Krise: Ohne Strom kommt der Handel zum Stillstand

Wenig Vertrauen in Banken: Schweizer setzen auf Bargeld

5.000 Euro: Bundesregierung will Bargeld beschränken

Bargeld ist Freiheit (Video)

Bargeld-Verbot: Erste Banken in Europa wollen Matratzen der Kunden leeren

Geldsystem als okkulte Religion

EZB verschärft Strafzinsen für überschüssiges Geld

EU führt erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck ein

EU-Einlagensicherung: Raubzug auf deutsche Spareinlagen

Irland probt das Bargeld-Aus

Die heimliche Enteignung durch das Weltfinanzkartell

Besser als Bargeld: Orwell lässt grüßen

Ein Schauermärchen mit fatalen Folgen: „Abschaffung des Bargeldes ist Entmündigung der Bürger!“

Papiergeld-Monopol: Schulden-Kollaps! Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein

Der erste Schritt zum Bargeldverbot in Deutschland: Finanzminister fordert Bargeld-Obergrenze

Kommt der Super-Crash? Wachsende Zahl von Prognosen sagt Finanz-Apokalypse voraus

Der Krieg gegen das Bargeld: Offiziell sanktionierter Diebstahl

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

”Es wird Zeit sein Geld unter der Matratze zu verstecken”

China – ein Börsencrash lässt die Welt erzittern

Todesurteil des Euro ist gefällt – Am 17. Oktober 2015 folgt der nächste große Crash! (Video)

Bis zum bitteren Ende – Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte geht weiter

Stehen wir wieder vor einer Revolution in Europa?

Zukunft der EU: Schrumpfen der Bevölkerung, Reiseverbote, kontrollierte Medien und “One Planet Economy”

Wird Europa den Zusammenbruch des Euro-Systems überleben?

Enteignung der Sparer soll geregelt werden: EU zwingt Länder plötzlich zu „Bail-in“-Gesetzen

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Tabubruch: Neukunden der Bank bekommen keine Zinsen auf Guthaben

EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten – über’s Wochenende

Geldschein-Verbot: Wo der „Krieg gegen das Bargeld“ tobt

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Babylons Bankster: Die Alchemie von Höherer Physik, Hochfinanz und uralter Religion

Medien: Herrschaft und Indoktrination

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Nulands abgehörtes “Fuck the EU” Telefonat belegt hohen Grad der Einmischung der USA in der Ukraine (Video)

Der langsame Tod der Demokratie in Europa

Deutschland stirbt – für den Endsieg des Kapitalismus

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

5 comments on “Die wahren Gründe für das Bargeldverbot

  1. Apokalypse- Offenbarung Joh. 13.16,17:
    „Und es (das Tier) macht, dass allesamt, die Kleinen und die Großen, ……sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat….“
    Wie war das mit dem Bezahl-Chip? Wenn das keine Übereinstimmung ist ! Wir müssen glauben, weil wir nicht wissen. Darum sollten das, was wir wissen (z.B. Bestehen der Möglichkeit der totalen Kontrolle über alle Menschen, bei Abschaffung des Geldes) sehr ernst nehmen und mit allen Mitteln dagegen kämpfen- es geht um unser aller Leben.

  2. sehr passend knapp formuliert.
    kleine allgemeine Anmerkung:
    warum sind alle Eure Buchtipps eine Umsatzfoerderung fuer Bill Gates‘ Amazone?
    Man koennte auch einfach direkt die ISBN angeben damit man bei allen Verlagen einkaufen kann…

    1. In der Kürze liegt die Würze.

      Die marginale Amazon-Umsatzförderung dient dazu, selbst Essen, Wasser und ein Dach über dem Kopf zu haben.

      Gruß
      PRAVDA TV

  3. soviel zum Bargeldverbot! ein Brief meiner Hausbank besagt, dass ab Februar 2017 nur noch die neue Karte mit 25.-€ Beschränkt gülitg sei. darüber Bargeldverbot?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*