McDonald’s Pommes Frites enthalten Zutaten, die in Tankdichtstoffen und Biodiesel verwendet werden

ttitel

Wollen Sie wirklich wissen, was Pommes Frites von McDonald’s in den USA enthalten? Grant Imahara von den „MythBusters“ hatte sich entschieden es herauszufinden.

Imahara ging direkt zur Produktionsanlage von McDonald’s in den USA, wo er zum Glück erfuhr, dass die beliebten Pommes Frites der Fast-Food-Kette in der Tat Kartoffeln enthalten. Die sonstigen Bestandteile sind jedoch ziemlich beunruhigend, gelinde gesagt.

Eingeschlossen in die Liste der 19 Zutaten sind Dimethylpolysiloxan, eine Form von Silikon, das auch in Kinder-Knetmasse zu finden ist, tertiäres Butylhydrochinon (TBHQ), eine Chemikalie auf Benzinbasis und hydriertes Sojabohnenöl, eine hergestellte Form von Transfettsäuren (McDonald’s empfiehlt Mitarbeitern eigene Produkte weniger zu essen).

Dimethylpolysiloxan

Laut der Aktivistin „Food Babe“ Vani Hari, ist Dimethylpolysiloxan eine Chemikalie, die in Aquarium-Dichtstoffen, Formtrennmitteln und Haarspülungen eingesetzt wird. In einigen Fällen, erklärt sie, enthält es sogar Formaldehyd, eine hochtoxische Chemikalie, die mit Hirnschäden, Krebs, Allergien und Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht wird.

Es ist auch interessant, dass McDonald’s Pommes frites, die an die US-Kunden verkauft werden, qualitativ schlechter sein sollen, als die in Europa. Hari schreibt, dass im Vergleich zu den USA, die Pommes frites in Großbritannien in erster Linie aus grundlegenden Zutaten wie Kartoffeln, Pflanzenöl und etwas Zucker und Salz hergestellt werden.

„Wie kann McDonald’s in ganz Europa Pommes frites mit einer solch unkomplizierten Liste an Zutaten herstellen, aber nicht hier?“, fragte sie. „Warum müssen McDonald’s Pommes frites in den USA ein „Anti-Schaum-Mittel“ beinhalten?

Mögen die Briten zusätzlichen Schaum? Nein, sie möchten es nicht, denn Europa regelt tatsächlich diese Zutat, weil sie wissen, dass diese vom Menschen hergestellte Chemikalie nie von Menschen konsumiert werden sollte. Die ganze Zeit haben sie das gewusst, und sich dafür entschieden, den Bürgern weiterhin Knetmasse zu servieren.“

Tertiäres Butylhydrochinon

Dann gibt noch die Frage des tertiären Butylhydrochinon (TBHQ). Während Hersteller von TBHQ behaupten, dass es eine Art Phenol ist, welches verwendet wird, um Lebensmittel, Fette und pflanzliche Öle gegen oxidativen Abbau zu stabilisieren, wodurch sich die Lagerdauer erhöht, so ist diese Zutat auch in allen möglichen Produkten zu finden, von Parfüms bis zu Biodiesel.

„Es wird auch als Korrosionsinhibitor in Biodiesel eingesetzt. In der Parfümerie wird es als Fixiermittel verwendet, um die Verdunstungsrate zu senken und die Stabilität zu verbessern. Es wird auch Firnissen, Lacken, Harzen und Öl-Additiven zugesetzt. Sowohl die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) als auch die Food and Drug Administration (FDA) der USA haben TBHQ evaluiert und festgestellt, dass es sicher ist es zu konsumieren bei einer Konzentration, die in Lebensmitteln erlaubt ist“, behaupten die Hersteller.

Hydriertes Sojabohnenöl

Schließlich gibt es noch hydriertes Sojabohnenöl, ein Transfett, das auch als „Silent Killer“ bekannt wurde.

Wie TBHQ, wird es in der Lebensmittelindustrie verwendet, um die Haltbarkeit zu verlängern. Forscher von der Harvard School of Public Health und dem Brigham and Womens Hospital in Boston haben aufgezeigt, dass mindestens 100.000 Todesfälle durch Herzinfarkt in den USA verhindert werden könnten, wenn die Trans-Fettsäuren mit gesünderen mehrfach ungesättigten oder einfach ungesättigten Ölen ersetzt würden („Happy Meal“ des Grauens: So sieht ein McDonald’s-Menü nach sechs Jahren aus).

Ob wir McDonald’s Pommes Frites mit diesen Inhaltsstoffen noch konsumieren wollen, wenn uns die bevorstehenden Freihandelsabkommen amerikanischen „Verbraucherschutz“ bescheren?

Literatur:

Food, Inc. – Was essen wir wirklich?

Opium fürs Volk: Natürliche Drogen in unserem Essen von Udo Pollmer

Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden von Hans-Ulrich Grimm

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 22.09.2016

Weitere Artikel:

McDonald’s empfiehlt Mitarbeitern eigene Produkte weniger zu essen

Mitarbeiter erzählen Gruselgeschichten: So eklig ist Fast Food wirklich (Video)

Die Wahnsinns-Lebensmittel

„Happy Meal“ des Grauens: So sieht ein McDonald’s-Menü nach sechs Jahren aus

McDonalds beginnt Restaurants in den USA, Japan und China zu schließen

McDonald‘s: Nahrung aus dem Chemielabor (Video)

McDonald’s und Coca Cola in der Krise

Haufenweise Zusatzstoffe: Das steckt alles in McDonald’s-Fritten (Video)

Coca-Cola bezahlt wissenschaftliche Studien: Junk Food ist gar nicht ungesund! (Video)

Kinder-Ernährung: Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel gefordert

„Big Mac“ ist out: Deutsche meiden McDonald’s – McDoof bläst eisiger Wind in Russland entgegen

Geben Sie Ihrem Baby Cola! (Videos)

Ein Hoch auf Bolivien: Erstes Land Südamerikas ist McDonalds-frei (Videos)

Warum Deine Großeltern keine Lebensmittelallergien hatten … Du aber schon

Koffeinhaltige Energydrinks: Riskante Wachmacher

Aspartam: Die Chronik der Legalisierung eines Süßstoffs

Energy-Drinks: Die ersten Staaten verbieten Red Bull & Co. – Übelkeit, Herzrasen, Nierenversagen (Video)

Krebs liebt Zucker

Amphetamine: Stimmungsaufheller in Weihnachtsleckereien

Die süßen Todesengel der Lebensmittelindustrie

Nach Todesfällen: US-Behörde ermittelt gegen Energy-Drink

Erschreckendes Testergebnis: Baby-Breie voller Zucker, Fett und Reinigungsmittel

Lieber länger leben: Intermittierendes Fasten scheint lebensverlängernde Wirkung zu haben

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Unser täglich Brot (Video)

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression

Selber ernten macht gesund: Mundraub statt Supermarkt

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

“Kuschelhormon” Oxytocin: Futter für die Freundschaft

Die süßen Todesengel der Lebensmittelindustrie

“Dumm wie Brot”: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört

Erschreckendes Testergebnis: Baby-Breie voller Zucker, Fett und Reinigungsmittel

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

“Too fat to fight”: Britische Soldaten leiden an Übergewicht

Fast ein Drittel der Weltbevölkerung ist laut neuer Studie zu dick

Fettleibigkeit: Nordrhein-Westfalen plant Fitneßtests für Kinder

Die Diktatur der Dummen

Die Deutschen werden immer dicker!

Sammelklage USA: Geld zurück für “fettige” und ungesunde Nutella

Dickmacher in Softdrinks: So süß, so schädlich

Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer

Steigende Lebenserwartung?

Warnung vor Gefahr durch Aluminium: Angstschweiß wegen Deos

«Smartphone-Zombies» leben gefährlich

Der Preis der Bananen (Video) 

Gefahr für Kinder: Fluorid kann ADHS verursachen

Krebsrisiko: Giftiges Benzol in Erfrischungsgetränken (Video)

Finger weg, giftig! Gesundheitsgefährdende Stoffe in Tastatur, Maus, Handy…

Kosmetik-Check: Kinderprodukte stark hormonell belastet

Die Akte Aluminium (Video)

Inhaltsstoffe von Zahnpasta sind offenbar so gefährlich wie Asbest

Nestlé und Mars: Das große Geschäft mit den Haustieren – “Hungeranregendes Haustierfutter – incl. Zusatzstoffe”

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Ein Drittel belastet – Hormonelle Stoffe in Pflegeprodukten

Zu viel Fluorid: Dumm durch Zahnpasta

Abfall Anonymous

Coca-Cola – das süße „Gift“ der Menschheit

Die Flourid-Lüge: Australiens TV durchbricht die Zensur (Video)

Krebs und Tumore durch Handy-Strahlung: Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

Studie zur Gedächtnisleistung – Zucker soll Vergessen fördern

Chemotherapie: Das falsche Versprechen der Heilung vom Krebs

Alte Apfelsorten schützen von Allergiesymptomen

Stiftung Warentest: Wasser mit ‘mangelhaften’ Geschmäckle

Salz: Weißes Gold oder weißes Gift?

Obst und Gemüse mit Perchlorat kontaminiert

Massenmord an Büffelkälbern für Mozzarella in Italien

Gefährliche Phosphate in Lebensmitteln

Industrie verabreicht zum Frühstück Mehlpampe mit Zucker – Einträgliches Geschäft zu Lasten der Gesundheit von Kindern

180.000 Todesfälle mehr durch Energydrink, Eistee, Fruchtsaft und Limo…

Untersuchung von Stiftung Warentest: Zu viele Keime im Salat 

Die Menschen werden dümmer!

Aspartam – Wie wir systematisch vergiftet werden (Videos)

Dickmacher in Softdrinks: So süß, so schädlich

Fluor/Fluorid ist giftig und nicht lebenswichtig außer in pflanzlicher Form

Aspartam – Gift aus dem Supermarkt in Säften, Energy-Drinks, Kaugummis, Bonbons und mehr

Schimmel-Alarm bei deutschem Supermarkt-Käse

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Das universelle Verblödungssystem (Video)

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Mineralöl in Lebensmitteln 

Die Milch machts: Krankheit (Video)

Meditation verändert Erbgut

 

About aikos2309

3 comments on “McDonald’s Pommes Frites enthalten Zutaten, die in Tankdichtstoffen und Biodiesel verwendet werden

  1. amerika… das freiheit und gleichheit verspricht, konnte sich die sklaverei bis zum heutigen tag nicht abschütteln und verarbeiten. zu gross sind die allüren vieler weissen, welche doch tatsächlich glauben, etwas besseres auf erden zu sein, eine besser klasse zu sein als die farbigen! dass dies immer noch geschieht ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass sich viele schwarze noch heute andauern mit komplexen herumschlägt, was wiederum anlass zu distanz gibt…. leider immer wieder und immer öfters. hizu kommt aber auch, dass vor allem farbige, bei der vergabe von guten jobs immer im 2.glied stehen müssen und weisse generell bevorzugt werden. manchmal denke ich die amis haben es schlicht versäumt, ihre sklaven wieder dahin zurückzubringen wo sie sie gestohlen hatten…. nach afrika!

  2. ach ja ganz vergessen mein kommentar zur pommes-qualität in den USA, welche bei uns in europa nicht mal den schweinen verfüttert werden dürften.
    und mit so einem staat, der seinen bürgern solchen dreckfood servieren lässt, vollgeput mit chemie, hühner gechlort und vieles mehr….. mit so einem staat will europa tatsächlich ein abkommen TTIP schliessen? sind denn unsere politiker noch ganz normal? sind diese sesselfurzer/kleber wirklich von allen guten geistern verlassen worden?
    die ganzen ausgezeichneten erungenschaften und konsumentenschutzgesetze, soll die EU gegen die machenschaften der US-lobby (sprich industrie) , was gegen jegliche vernuft spricht.
    weenn die EU-politiker noch etwas gutes für den kontinent und seine bürger/innen tun wollen, müssen sie diese ganze US-schweinerei aufhalten, solange es noch geht.
    alleine schon die tatsache, dass hinter geschlossenen türen verhandelt wird, sprich schon für sich……… und verspricht nichts positives für uns !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*