Machen Sie aus diesen Gartenpflanzen Ihre eigenen antibakteriellen Pflaster

Wenn wir uns geschnitten oder die Haut abgeschürft haben, greifen wir meist zu einem Pflaster aus dem Laden oder der Apotheke. Das ist praktisch, man braucht es nur aus der Packung zu nehmen, die Schutzfolie abzuziehen und es auf die Wunde zu kleben.

Außerdem gibt es Pflaster in leuchtenden Farben oder mit Bildern von Cartoon-Figuren, die sie nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen, die das Schräge lieben, beliebt machen.

Wie die Selbstversorgungs-Expertin Kendra Lynne betont, wird ein großer Teil dieser Pflaster in China hergestellt. Die meisten wissen, dass Produkte aus China bestenfalls fragwürdig sind und die Gesundheit von Menschen, die mit ihnen in Kontakt kommen, gefährden können. Das bestätigen auch die Entscheidung der Ladenkette Petco, chinesische Leckerli aus ihren Läden zu verbannen, und die vielen Warnungen vor importierten China-Produkten.

Chinesische Vertreter selbst haben gesagt: »Als Entwicklungsland ist in China die Sicherheit bei Lebens- und Arzneimitteln derzeit nicht befriedigend.«

Zu den Pflastern aus China kommen andere Probleme für die allgemeine Sicherheit der Menschen. Dass die Welt aus dem Ruder laufen könnte, hat viele Menschen veranlasst, Vorsorge zu treffen, nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für Arzneien (Die heiligen Pflanzen unserer Ahnen: Volksmedizin, Pflanzenzauberer und praktische Anwendung).

Laut Lynne, die erfolgreich dabei ist, ihr 4000 Quadratmeter großes Grundstück in einen Selbstversorger-Garten umzuwandeln, sind bestimmte Pflanzen unabdingbar:

»Jede Pflanze, die ich in den Boden setze, muss zwei Bedingungen erfüllen. Sie muss entweder essbar sein oder medizinisch wirken. Am besten beides.«

Wer seine Schnitt- und Schürfwunden natürlich behandeln möchte, braucht nur in den eigenen Garten zu gehen. Antibakterielle Pflaster müssen nicht aus der Packung kommen. Lynne erklärt, eine ihrer Lieblingspflanzen, Eselsohr oder Wollziest (Stachys byzantina), reiche aus. Die Pflanze wirke gleich mehrfach heilend.

 

»Eselsohr … wurde jahrhundertelang auf Schlachtfeldern als Wundverband eingesetzt. Die weichen, flauschigen Blätter nehmen nicht nur Blut auf und helfen, es schneller gerinnen zu lassen, sondern sie besitzen auch antibakterielle, antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften.« Die Blätter können sogar eingerissen sein, sodass der Saft austritt. Dieser Saft kann dann auf die Haut aufgetragen werden, um Schwellungen nach Insektenbissen oder -stichen zu lindern.

Die Pflanze ist problemlos erhältlich, suchen Sie danach im Gartencenter. Vielleicht möchten Sie sie auch aus dem Samen ziehen. Füllen Sie dazu einen Behälter mit Anzuchterde, befeuchten Sie den Boden und setzen Sie höchstens zwei Samen fünf Millimeter tief in den Boden (wenn Sie einen größeren Behälter verwenden, können Sie bis zu sechs Samen einsetzen).

Achten Sie darauf, dass die Erde feucht bleibt, und setzen Sie die eingepflanzten Samen nicht direkt der Sonne aus.

Sobald die Samen keimen, stellen Sie sie an einen Ort, an dem sie mindestens sechs Stunden Sonne täglich bekommen (verwenden Sie notfalls eine Wuchslampe). Später, wenn sie mindestens drei Reihen Blätter entwickelt haben, pflanzen Sie sie an einer leicht schattigen Stelle im Garten aus. Auch viele andere Pflanzen kommen als Alternative zu Pflastern aus dem Laden infrage.

Wie Lisa Lynn, ebenfalls Selbstversorgungs-Expertin, erklärt, bieten mehrere Pflanzen antibakterielle und antiseptische Eigenschaften. Es lohne sich, sie auszuprobieren.

Auf ihrer Liste stehen Aloe, Meerrettichwurzel, Thymian, Estragon, Basilikum und Blaubeeren. Jede enthält unterschiedliche Mengen an antimikrobiell wirksamen Substanzen und sekundären Pflanzenstoffen, die helfen, Pilze, Viren, Parasiten und Bakterien zu töten. Blaubeeren beispielsweise helfen, vor E. coli zu schützen, während Aloe gegen Salmonella und Streptococcus hilft.

Viele dieser Pflanzen sind zwar essbar, aber nicht alle sind für den Verzehr vorgesehen, zumindest nicht ständig in großen Mengen. Lynn empfiehlt, die Pflanzen zu zerdrücken und äußerlich anzuwenden, und die, die eingenommen werden, vorsichtig zu verwenden.

  

»Nur weil Sie problemlos eine Prise Thymian in Ihre Spaghettisoße geben können, heißt das nicht, dass Sie eine ganze Schüssel voll essen sollten, um eine Infektion zu behandeln. Achten Sie also darauf, diese Dinge sparsam zu verwenden, wenn es heißt, ›in kleinen Mengen unbedenklich‹.

Wie viel zur Behandlung von Infektionen oder Krankheiten angewendet werden muss, ist nicht bekannt. Im Notfall empfehle ich, zunächst kleine Mengen zu nehmen und diese bei Bedarf zu steigern (solange sie sicher anzuwenden sind).«

In einer Zeit wie der unsrigen, wo der Selbstversorgung immer größere Bedeutung zukommt, sollten wir über den Anbau von Pflanzen mit medizinischen Eigenschaften nachdenken.

Literatur:

Delikatessen aus Unkräutern: Das Wildpflanzen-Kochbuch. Mit über 200 köstlichen Rezepten von Friedrich Graupe

Der Heilungscode der Natur: Die verborgenen Kräfte von Pflanzen und Tieren entdecken von Clemens G. Arvay

Meine eigene Samengärtnerei von Constanze von Eschbach

Der Biophilia-Effekt: Heilung aus dem Wald von Clemens G. Arvay

Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 08.06.2017

Weitere Artikel:

Die heiligen Pflanzen unserer Ahnen: Volksmedizin, Pflanzenzauberer und praktische Anwendung

Der Heilungscode der Natur: Die verborgenen Kräfte von Pflanzen und Tieren entdecken (Video)

Gesunde Ernährung: Essbare Pflanzenblüten

Natürliche Antibiotika aus Wildpflanzen und Heilkräutern

Krisenvorsorge: Gemüse und Kräuter zu Hause ganzjährig anbauen

Von wegen Un-Kraut! Unkraut vergeht nicht? Wie wahr! (Video)

Essbare Wildpflanzen heute und in der Vergangenheit (Video)

Heilkräftige Kräuter, Wildpflanzen und Gewürze, die sie kennen sollten

Kräuterweiber und Bauerndoktoren: Geheime Rezepte der Heilkundigen

Graswurzelrevolution: Leben und Einkaufen ohne Portemonnaie (Video)

Frankreich: Bio-Gemüse aus dem Automaten (Video)

Das erste Earthship Deutschlands (Videos)

Pflanzen selbst vermehren, alte Sorten pflegen – von der Saatgutindustrie autark leben

Arche Weinberg: Ein Campus für nachhaltige Lebenskultur entsteht vor den Toren Berlins

Der eigene Naturkeller: Perfekte Gemüse- und Obstkeller für Heimgärtner

Monte Verità: Der Traum vom alternativen Leben (Video)

Earthships: Autarke Häuser aus Müll (Videos)

Sie hatten es satt Miete zu zahlen und bauten einen LKW in einen Palast um (Video)

Die Sex, Drugs and Rock ‘n’ Roll Verschwörung

Das unerklärliche Rätsel der lebenden Mumien-Mönche

Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln

So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Leben wir in einem Hologramm?

Energetisiertes Wasser: Das bisher unbekannte Potenzial unseres Lebenselements (Video)

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Earthships: Autarke Häuser aus Müll (Videos)

Mini-Häuser auf Rädern: Tiny-Houses-Trend in Deutschland (Video)

Die wunderbare Welt der Baumhäuser (Videos)

Das Geheimnis der Bäume (Videos)

Zuerst hatte ich Mitleid mit den Menschen, die in diesem kleinen Haus wohnen, dann sah ich genauer hin… (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Die Müllcontainer vor dem Butterberg (Video)

Mysterium am Bahnhof: Ein Mann starrt ins Leere

Von der Großstadt aufs Land: Unsere kleine Selbstversorger-Farm (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

Der kultivierte Wilde: Germanen-Fitness aus dem Wald

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Bildung ohne Lehrer: “Schule ist Sklaverei” (Video)

Mensch Gottfried – der autarke Selbstversorger (Video-Dokumentation)

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

US-Gelder für Projekte an deutschen Hochschulen: Pentagon finanziert deutsche Forschung (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt (Videos) 

Wir lassen sie verhungern – Massenvernichtung in der Dritten Welt – “schäbiges Raubgesindel”

Warnung vor Strahlung: Macht WLAN in Schulen die Kinder krank?

Die neuen Narzissten und Egomanen: «Es kommt zur Machtumkehr»

Nikolaus-Verbannung und jetzt aus für Adventkränze in Wiener Schulen

Bedeutender Verlust an Volksbildung (Videos)

Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen

Bildung brutal

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Hubschrauber über Grundschule: 200 Kinder mit Insektengift besprüht

Lehrer haben ein schlechtes Ansehen in Deutschland

Bericht zum Schulessen: Oft billig und ungesund

Gesellschaft: “Auf dem besten Wege in die absolute Verblödung”

Deutsche Kommunen als Schulden-Sklaven: Keine neuen Schulen, Krankenhäuser, Straßen

Verzicht als Lebensstil: Wir hätten gern ein Downgrade 

Widerstand: Bürger protestieren gegen Verfassungsschutz an Schulen

Protest gegen Bundeswehr an Schulen: Gegen Hilfslehrer in Uniform

Das ist das Leben…? (Video)

Sklaven von Morgen: 38,5 Stunden – Schule für viele Kinder Vollzeitjob

Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung (Videos)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

Körper und Geist: Warum Waldspaziergänge so gesund sind

About aikos2309

One thought on “Machen Sie aus diesen Gartenpflanzen Ihre eigenen antibakteriellen Pflaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*