In Matrix-ähnlichen Biofabriken sollen Schweine gezüchtet und für menschliche Organtransplantationen getötet werden (Video)

Durch einen beachtlichen „Fortschritt”, der dabei hilft, der Organtransplantation von Tieren auf Menschen Tür und Tor zu öffnen, haben Forscher „genom-editierte“ Ferkel von Viren bereinigt, die bei Menschen Krankheiten verursachen könnten.

Die Experimente, über die am letzten Donnerstag im Wissenschaftsmagazin Science berichtet wurde, könnten es bald ermöglichen, Lebern, Herzen und andere Organe von Schweinen auf Menschen zu übertragen – eine „Hoffnung“, die Experten schon beinahe aufgegeben hatten.

Diese jüngste Horrorgeschichte aus der Welt riskanter Medizin und Gentechnik beinhaltet die Massenzucht von Schweinen in Biofabriken, um sie für die Organentnahme zur Transplantation bei Menschen zu töten.

Die New York Times feiert diesen Massenmord bewusster Lebewesen (kaum überraschend), durch den enorme Profite für die Organentnahme- und Transplantationsindustrie generiert würden.

Genom-Editierung rückt Transplantation von Schweineorganen bei Menschen in greifbare Nähe

Wenn sich Schweineorgane als sicher und effektiv erweisen, „könnte dies wirklich eine ganz neue Situation darstellen“, sagte Dr. David Klassen, der medizinische Leiter bei United Network for Organ Sharing [Vereinigtes Netzwerk zur Weitergabe von Organen], einer privaten (als gemeinnützig eingestuften) Organisation, welche das Transplantationssystem des Landes verwaltet.

Laut Dr. Klassen, der nicht an der neuen Studie beteiligt war, gab es im letzten Jahr (allein in den USA) 33.600 Organtransplantationen, während noch 116.800 Patientien auf der Warteliste standen. „Es gibt bei Organen eine große Kluft zwischen Angebot und Nachfrage“, sagte er.

Dr. George Church, ein Genetiker an der Harvard University, der die Experimente leitete, sagte, dass die ersten Transplantationen von Schweinen auf Menschen innerhalb von zwei Jahren stattfinden könnten.

Die neue Forschung vereint zwei große „Errungenschaften“ der letzten Jahre – Genom-Editierung und Klonen – und entwickelt sich schnell. Aber die Vorgehensweise ist neuartig und ihre Entwicklung unvorhersehbar, wie Dr. Klassen bemerkte.

 

Es könnte Jahre dauern, bevor genug über die Sicherheit von Organtransplantaten von Schweinen bekannt ist, um ihre Verwendung im großen Stil zuzulassen.

Die Idee, Schweine als Organfabrikanten zu benutzen, hat Forscher seit Jahrzehnten gereizt. Schweineartige Organe können in die richtige Größe zur Transplantation bei Menschen gebracht werden, und sie sind rein theoretisch ähnlich genug, um bei den Patienten zu funktionieren.

Aber die Aussichten werfen auch brisante Fragen über die Ausbeutung und das Wohlergehen von Tieren auf. In den Vereinigten Staaten werden jedes Jahr bereits geschätzte 100 Millionen Schweine für die Herstellung von Nahrungsmitteln getötet.

Wissenschaftler, die dieses Ziel verfolgen, argumentieren, dass die „wenigen tausend Schweine“, die wegen ihrer Organe gezüchtet werden, nur einen kleinen Bruchteil der Gesamtzahl darstellen würden, und dass sie immerhin dazu benutzt werden würden, um Menschenleben zu retten. Die Tiere würden zudem betäubt und auf humane Weise getötet.

Große religiöse Vereinigungen haben sich bereits zu Wort gemeldet, indem sie allgemein zu der Schlussfolgerung gelangt sind, dass Schweineorgane für lebensrettende Transplantate akzeptabel seien, wie Dr. Jay Fishman, der Co-Direktor des Transplantationsprogramms am Massachusetts General Hospital bemerkte. Herzklappen von Schweinen werden bereits routinemäßig bei Patienten transplantiert (Forscher züchten erstmals Ohren aus Apfelscheiben und künstlichen Embryo (Videos)).

Eine Umfrage von Dr. Fishman und seinen Kollegen in den 1990ern ergab, dass sich manche hochrangigen Vertreter der jüdischen und muslimischen Gemeinschaft gegen eine Transplantation von Schweinenieren aussprechen, indem sie argumentieren, dass Patienten mit Nierenversagen mithilfe von Dialyse überleben können.

Wissenschaftler begannen in den 1990ern damit, die Idee zur Transplantation von Schweineorganen weiterzuverfolgen. Aber 1998 entdeckten Dr. Fishman und seine Kollegen, dass in der DNA von Schweinen Gene für Viren enthalten waren, welche denjenigen ähnelten, die bei Affen Leukämie verursachen.

Als die Forscher im Labor Schweinezellen neben embryonalen Nierenzellen von Menschen züchteten, breiteten sich diese Viren – die als Retroviren bekannt sind – auf die menschlichen Zellen aus. Nachdem sie einmal infiziert waren, waren die menschlichen Zellen dazu in der Lage, andere menschliche Zellen zu infizieren.

Befürchtungen, dass Schweineorgane Menschen mit bizarren Retroviren infizieren würden, brachten die Forschungen zum Erliegen. Aber es war nie ganz klar, wie groß diese Bedrohung wirklich war, und im Laufe der Jahre, haben sich die Bedenken vieler Experten, einschließlich Dr. Fishman, zunehmend zerstreut.

Manche Patienten mit Diabetes haben Bauchspeicheldrüsenzellen von Schweinen erhalten, die von einer Art Schutzhülle umgeben sind, damit das Immunsystem sie nicht abstößt. Und Verbrennungspatienten erhalten manchmal Körpergewebe, das aus Schweinehaut hergestellt wird. Die Schweinehaut wird schließlich vom Körper abgestoßen, aber sie war auch nie dazu gedacht, permanent erhalten zu bleiben.

 

Es gibt bislang (noch) keinen Beweis dafür, dass irgendeiner dieser Patienten mit schweineartigen Retroviren infiziert wurde. In jedem Fall, sagte Dr. A. Joseph Tector, ein Transplantationschirurg an der University of Alabama at Birmingham, reagieren Retroviren von Schweinen sehr sensibel auf Medikamente, die zur Behandlung von HIV eingesetzt werden.

„Wir wissen nichts darüber, dass wenn wir Viren enthaltende Schweineorgane transplantieren, dadurch auch Infektionen übertragen werden, und wir wissen auch nicht, ob diese Infektionen gefährlich sind“, sagte Dr. Fishman. „Ich denke, das Risiko für die Gesellschaft ist sehr gering“.

Dr. Church und seine Kollegen dachten daran, dass die Frage der Retroviren mit Crispr gelöst werden könnte, einer neuen Technologie zur Genom-Editierung. Sie entnahmen Zellen von Schweinen und trennten die virale DNA von ihren Genomen ab. Dann klonten die Wissenschaftler die editierten Zellen.

Was kommt als nächstes? Menschliche Babys, die in Labors gezüchtet und zur Organentnahme geopfert werden?

Bei alledem fehlt eine wirkliche Grundsatzdiskussion über:

  1. Die entsetzlichen ethischen Standards der Medizin des Züchtens und Opferns bewusster Lebewesen wegen ihrer Organe. Ist dies nicht ein schwerwiegender Verstoß gegen den hippokratischen Eid?
  2. Den Profitanreiz der Transplantationsindustrie zum Züchten und Massentötens von Tieren aufgrund der aus Transplantationen resultierenden Profite.
  3. Die Frage, ob alle Kandidaten für Organtransplantationen überhaupt Ersatzorgane verdienen, wenn sie einem Lebensstil frönen, der ihre Organe zerstört (Rauchen, Drogenmissbrauch, Alkoholabhängigkeit etc.).

Es zeigt sich, dass die meisten (wenn auch nicht alle) Empfänger von Transplantaten Leute sind, die ihre Organe in erster Linie durch Drogenmissbrauch zerstörten. Sind Biofabriken voller Schweine nun im Begriff, einen endlosen Zustrom an Ersatzorganen für Leute zu liefern, die weiter Rauchen sowie Alkohol und Freizeitdrogen missbrauchen, während sie ihre Organe zerstören?

Weitere Fragen, die bei alledem relevant sind:

  • Wie viele Schweine müssen getötet werden und wieviel Geld muss an Krankenkassenleistungen aufgewendet werden, um die Organe von Drogenabhängigen zu ersetzen, die andernfalls keine zweite, dritte oder vierte Chance bekommen würden?
  • Gibt es eine Begrenzung der Organtransplantationen für Leute, die drogenabhängig sind?
  • Sollten Steuerzahler die Zeche bezahlen für endlose Organtransplantationen bei Leuten, die sich dazu entschließen, einen furchtbar ungesunden Lebenswandel zu führen? Und wenn die Republikaner [in den USA] sagen, dass sie keine unbegrenzten Transplantationen für Drogenabhängige decken wollen, werden sie dann nicht beschuldigt „buchstäblich Leute umzubringen“, weil sie ihnen einen Krankenversicherungsschutz für einen endlosen Zustrom an Organtransplantaten verweigern?
  • Wird ein Massentöten von Tieren bald zur medizinischen Praxis gehören, um für einen beständigen Zustrom an Organtransplantaten zu sorgen?

Die Organtransplantationsindustrie ist durchdrungen von Verletzungen ethischer Standards in der Medizin und dem Massenmord an bewussten Lebewesen. Es wird vielleicht nicht lange dauern, bevor die Industrie menschliche Babys genetisch entwickelt, die zur Organentnahme gezüchtet werden.

 

Schließlich haben die „Fortschrittlichen” in der heutigen Gesellschaft keine Bedenken, im Namen der „medizinischen Forschung“ Babys im Rahmen „partieller Schwangerschaftsabbrüche“ zu ermorden, nicht wahr?

Daher werden sie sich nichts dabei denken, riesige Biofabriken/Biofarmen für menschliche Babys mit gentechnisch verändertem Gewebe zu errichten, um sie umzubringen und ihre Organe zu entnehmen.

Planned Parenthood macht gerade jetzt ziemlich genau das Gleiche, und sie tun dies mit dem Geld der Steuerzahler, während sie dabei von „medizinischer Forschung” sprechen.

Gibt es irgendeine Art von Mord, Leiden und Tod, die vom außer Rand und Band geratenen momentanen Zustand der Medizin nicht als „medizinische Forschung” umdeklariert wird? (Das Zeitalter der Mensch-Tier-Hybrid-Chimären hat begonnen)

Anzeige

Literatur:

Niere gegen Geld: Wie ich mir auf dem internationalen Markt ein Organ kaufte von Willi Germund

Organhandel von Karel Hruby

Menschenhandel: Die Rückkehr der Sklaverei von Thomas Schirrmacher

Sklavenmarkt Europa: Das Milliardengeschäft mit der Ware Mensch von Michael Jürgs

Video:

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com/nytimes.com/maki72 für PRAVDA TV am 02.10.2017

Weitere Artikel:

Insider: Verschwinden von Flug MH 370 stand im Zusammenhang mit Organraub in China

Forscher züchten erstmals Ohren aus Apfelscheiben und künstlichen Embryo (Videos)

Das Zeitalter der Mensch-Tier-Hybrid-Chimären hat begonnen

Forscher schufen Mischung aus Mensch und Schwein (Video)

Organhandel: Rockefeller – Geld, Macht … und Unsterblichkeit?

Medizinische Sensation: Neues menschliches Organ entdeckt

Skandal! Organspende-Genehmigung beim neusten Apple Softwareupdate

China: Blutiger Organhandel – 700 Kliniken unter Massenmord-Verdacht (Videos)

Ausgeschlachtet: Organe auf Bestellung (Video)

Ein Fall von organisierten Raub für Organhandel in China

Organtransplantationen können die menschliche Psyche verändern

Organspende: Die verschwiegene Wahrheit

Wissenschaftliche Studie an 2000 Patienten zeigt: Leben nach dem Tod ist real

Ein Fall von organisierten Raub für Organhandel in China

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel (Videos)

Intelligenz des Herzens (Videos)

Sklavenmarkt Europa

Organhandel in der Türkei: Gesunde „Dorf-Nieren“ zu verkaufen

Wie Deutschland den Menschenhandel aus südeuropäischen Krisenstaaten unterstützt

Illegale Organtransplantationen sind immer noch verbreitet

Neue Art von Menschenhandel: Schmuggel von Kindern, um deren Organe für reiche Empfänger zu entnehmen

Ärzte töten Flüchtlinge, um deren Organe zu verkaufen (Video)

Die große Puff-Lüge: Sex – Made in Germany

Beratungsstelle für Familienplanung: Pädophilie-Problem auch beim Verein Pro Familia

Geerntet: Neue Details über illegalen Organhandelring zwischen Israel und Costa Rica

Pädophile BBC: Missbrauchsskandal weitet sich aus

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Laurent Louis stellt die Verbrechen der pädophilen Eliten bloß und wird dafür von ihnen abgeurteilt (Video)

Medizin: Jeder dritte Verdacht auf Behandlungsfehler bestätigt 

Israel: Kinderprostitutionsring in Tel Aviv aufgedeckt

Studie bringt mehr als 7000 Krebstote mit Strahlung von Handymasten in Verbindung

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Infektionen: Wenn das Krankenhaus “ungesund” ist

Mineralöl in Lebensmitteln: Verbraucher-Ministerium versteckt kritische Studie

Natürliches AIDS-Medikament

Das Grippemedikament Tamiflu ist weniger wirksam und hat mehr Nebenwirkungen, als der Hersteller Glauben machte

Auftraggeber aus dem Westen: Die geheimen Pharmatests an DDR-Bürgern

UNICEF-Untersuchung: Israel misshandelt gefangene palästinensische Kinder

Spionage im Gesundheitsministerium

Psychiatrie und Psychotherapie: Schwerkranke werden schlechter versorgt

Deutscher Grippe-Impfstoff unter Krebs-Verdacht

Psychopharmaka-Konsum unter deutschen Studenten stark gestiegen

ADS / ADHS und Ritalin – Wie die Pharmaindustrie unsere Kinder gezielt zerstört (Videos)

Eugenik: Äthiopische Jüdinnen – Israel streitet über Vorwürfe der Zwangsverhütung

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

Gewissenlose Pharmafirmen testen Medikamente an nichtsahnender indischer Bevölkerung

Studien zu Arzneimitteln – Datengemauschel der Pillendreher

Eugenik: Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

Italienisches Gericht: “MMR-Impfung verursachte Autismus” – Zahl erkrankter Kinder steigt

Anita Petek-Dimmer – Sinn und Unsinn von Impfungen

Psychopharmaka sind oft die wahre Quelle für Amokläufe und Gewalt

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Aspartam – Wie wir systematisch vergiftet werden (Videos)

Schlafkrankheit: Finnland warnt vor Grippe-Impfstoff

Medikamententests: Westdeutsche Pharmakonzerne korrumpierten systematisch DDR-Ärzte

Beichte auf dem Sterbebett: ADHS gibt es gar nicht!

Rockellers Medizin-Männer: Die Pharma- und Finanzlobby

Historische Dokumente belegen: Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)

About aikos2309

2 comments on “In Matrix-ähnlichen Biofabriken sollen Schweine gezüchtet und für menschliche Organtransplantationen getötet werden (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*