Steht die Einführung eines goldgestützten Finanzsystems weltweit kurz bevor?

Es gibt jetzt Anzeichen für den Zusammenbruch des US-Dollar als Weltleitwährung: Gold ist derzeit keine Grundlage mehr für die Papierwährungen wie den Dollar oder etwa Gold. Der Dollar wird von der Zentralbank Fed herausgegeben.

Die schöpft das Geld aus Krediten, denn Kredite sind „Geld“ und werden ohne Goldhinterlegung einfach auf den elektronischen Konten verbucht. Deshalb geht der Kredit-Dollar inzwischen seinem Ende entgegen. Die Geldmenge hat sich in den vergangenen Jahren vervierfacht.

Die Produktion als Gegenstück wächst jährlich um durchschnittlich 2 % bis 3 %. Dieses Ungleichgewicht kann nicht mehr allzu lange halten.

Das wiederum bedeutet, dass die Geschäftsbanken als Produzenten des Geldes (mit Krediten) kein Interesse daran haben, eine goldgestützte und damit automatisch knappe Währung zu bekommen. Nur: Jetzt häufen sich die Anzeichen dafür, dass es Gegenkräfte gibt. Die Politik, die teilweise auch nicht mehr an die Rettung des Dollars glaubt.

Die Kryptowährungen, die immer stärker werden und das Misstrauen der Bevölkerung widerspiegeln. Daher erinnern wir hier an die Argumente und Anzeichen, die wir kürzlich bereits benannt haben.

Vieles, so haben wir jüngst geschrieben, deutet darauf hin, dass Vorbereitungen für eine neue, goldgedeckte Weltleitwährung getroffen werden könnten.

Darüber würde niemand offiziell sprechen, denn das würde automatisch das herrschende Geldsystem sofort aus den Angeln heben. Das Vertrauen wäre gebrochen. Deshalb sind die kleinen Zeichen so wichtig. Wir erinnern hier daran.

Finanzminister ist froh, dass Gold so sicher ist

Gerade in den USA kam es in jüngerer Zeit zu merkwürdigen Nachrichten im Zusammenhang mit Gold. US-Finanzminister Steven Mnuchin besuchte jüngst als erster Finanzminister seit 1948 die US-Goldlagerstätte von Fort Knox und twitterte anschließend: „Ich bin froh, dass das Gold sicher ist“.

Das kann ihm herausgerutscht sein. Tatsächlich aber freuen sich die USA inzwischen über ihre Goldbestände, da das Gold in den USA theoretisch einen neuen Dollar oder eine goldgestützte eigene Währung sichern könnte. Der Dollar wird aktuell nicht mehr unstrittig als Weltleitwährung anerkannt (USA: Amerikas Schuldenproblem und der “schräge Goldtrick“).

Vermutung eines anerkannten Crashexperten: Goldpreise werden ansteigen – Investitionen sind jetzt richtig

Der Gold- und Finanzexperte James Rickards sowie der kanadische Milliardär Eric Sprott sind nach ihren jüngsten Äußerungen sogar der Ansicht, dass der Goldpreis bald auf 5.000 bis 10.000 Dollar pro Unze steigen wird. Nämlich bei der nächsten Finanzkrise.

Sollte der US-Dollar weiter im Wert fallen, käme das dem Gold zugute. Unter anderem deshalb, weil Gold in Dollar gehandelt wird. Auch der Wert von Bitcoins könne dann nach dieser Prognose steigen.

James Rickards arbeitete 35 Jahre an der Wall Street und soll die Bankenkrise, die 2008 durch die Lehman Brothers ausgelöst wurde, vorhergesagt haben. Seither gilt er als „Crash“-Prophet, der Krisen sicher prognostizieren kann.

Auch in Deutschland wird der Autor immer häufiger gehört und verlegt eigene, erfolgreiche Bücher. Insofern hat sein Wort Gewicht.

Ein weiterer Beleg

Der Goldpreis sei auch bei der letzten Bankenkrise seit dem Jahr 2008 drastisch gestiegen, sagte Rickards. Aktien können in solchen Krisen nicht zu Geld gemacht werden, da es kaum Käufer gibt, die mit Geld Unternehmensanteile kaufen wollten, die selbst wiederum nicht krisenresistent seien. Daher ist Gold für solche Krisen aus seiner Sicht das bessere Investment.

Bisher haben die Regierungen und Zentralbanken die jüngsten Krisen mit gedrucktem Geld oder der Verstaatlichung von Banken aufgefangen. Bei der nächsten Krise werde dies nach Ansicht von Rickards nur schwer möglich sein.

Wenn aber der Finanzmarkt regelrecht zusammenbricht, dann sucht die Welt eine Krisenwährung. Daher könne der Goldpreis leicht auf 10.000 Dollar pro Unze steigen.

Die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Finanzcrashs in naher Zukunft sei sehr hoch, so Rickards. Davon würde der Goldpreis in Dollar als auch in Euro profitieren. Rickards hält Gold für eine gute Absicherung für Finanzkrisen.

Dabei ist es zweitrangig, ob Münzen oder Barren gekauft werden. Entscheidend sei, dass baldmöglichst in Gold investiert wird.

  

China: Goldgestützte Ölgeschäfte

Zeitgleich gibt es weltweit weitere Ereignisse, die mit Gold in Zusammenhang stehen. Das wichtigste Ereignis war die Ankündigung Chinas, Termingeschäfte mit Erdöl ab sofort mit goldgestütztem Yuan zu handeln, was als direkter Angriff auf das Petro-Dollar System anzusehen ist. Außerdem bietet China Gold-Futures an.

Um die goldgestützten Termingeschäfte gewährleisten zu können, investiert China aktuell in neue Goldminen weltweit, vor allem in den Partnerstaaten der „Neuen Seidenstraße“.

Russland kaufte tonnenweise Gold

Russlands Zentralbank kauft seit Monaten verstärkt Gold. Allein im April kaufte Russland knapp 25 Tonnen Gold. Der Trend setzte sich im Sommer fort und die russische Zentralbank kaufte weitere 6 Tonnen Gold für den staatlichen Bestand. Die Grafik des World Gold Council zeigt, wie sich die Goldbestände von Russland und China in den letzten Jahren erhöht haben.

Laut russischen Medienberichten will Russland im Jahr 2017 insgesamt 200 Tonnen Gold kaufen. Es ist allerdings zu vermuten, dass Russland weitaus mehr Gold besitzt, als offiziell angegeben. Mit den Goldkäufen will Russland sich ebenfalls vom US-Dollar lösen und von den US-Sanktionen unabhängig machen.

Russland kauft nicht nur Gold wie China, sondern baut auch die heimische Förderung massiv aus. Russland ist nach China und Australien der drittgrößte Goldproduzent weltweit. Die tatsächlichen Goldbestände können also nicht nachvollzogen werden (Russland erhöht massiv seine Goldreserven: Keine Abhängigkeit mehr vom US-Dollar).

Deutsche Bundesbank will alles Gold zurückholen – schneller als geplant

Die Deutsche Bundesbank teilte mit, dass sie ihren Plan, die Hälfte ihres Goldes drei Jahre vor dem geplanten Termin in die Heimat zurückzuführen, umgesetzt hat. Die Goldbestände lagern jetzt in Frankfurt. Doch das ist nicht alles. Die Bundesbank will das gesamte deutsche Gold in einem Sieben-Jahresplan zurückholen.

Denn noch 36,6 % des Goldes lagern bei der US-Zentralbank (Fed) in New York und 12,8 % in London bei der Bank of England. Denn wenn wieder eine Währungskrise kommt, will niemand US-Dollar als Papierwährung haben. Jeder will dann physisches Gold als Reserve haben. Nächstes Zeichen: Deutsche kaufen so viel Gold wie nie (Die große Gold-Lüge – unser Gold ist nicht „heimgekommen“).

Laut dem „World Gold Council“ kaufen die Deutschen so viel Gold wie nie. In den vergangenen Jahren gab es einen regelrechten Boom. Auch Kleinanleger investieren immer mehr in Gold. Die Gründe für die Goldkäufe sind zum einen die Finanzkrise 2008 und die Befürchtung einer neuen, größeren Finanzkrise.

Die lockere Geldpolitik der Zentralbanken seit 2008 und die weltpolitischen und wirtschaftlichen Veränderungen verstärken die Nachfrage nach physischem Gold.

Weitere Gründe sind schleichende Enteignungen durch die Bundesregierung und die Geldpolitik der Banken. Inflationsrate sowie Null- und Negativzinsen lassen Privatvermögen und Ersparnisse auf Konten langsam dahinschmelzen. Die stille Bargeldabschaffung läuft. Obergrenzen für Bargeldkäufe werden immer weiter reduziert.

  

Gold zum Schutz vor Finanzcrashs

Die Zeichen dafür, dass das alte Papiergeld, also vornehmlich der Dollar, ausgedient hat, nehmen daher in diesem Herbst/Winter 2017 schlagartig zu.

Das US-amerikanische Finanzsystem beruht auf der Erzeugung von wertlosem Papiergeld aus dem Nichts. Geld, das erst deshalb Papiergeld wurde, weil es schon Ende der 60er Jahre nicht mehr genügend Golddeckung hatte. Nun türmen sich durch die endlose Geldproduktion im Kreditsystem Immer größere Schuldenberge durch ein System von Zins und Zinseszins auf.

Die Goldpreise wurden weltweit nach Meinung von Beobachtern noch geschickt gedrückt, um die Weltleitwährung US-Dollar aufrechtzuerhalten. Doch das funktioniert nicht unendlich. Wenn ein Schuldenberg zusammenbricht, wird er die gesamte Geldsystematik unter sich begraben.

Es wird daher teilweise gemutmaßt, dass eine Allianz von rund 60 Nationen unter der Leitung der BRICS-Staaten die Einführung eines komplottfreien, goldgestützten globalen Finanzsystems herbeiführen will. Damit soll die Weltleitwährung US-Dollar, die endgültig ausgedient hat und die Machenschaften der Zentralbanken beendet werden.

Russland und China sind auf dem Weg, diese neuen Weltmächte zu werden. Wahrscheinlich sind sie es wirtschaftlich schon. Sie machen sich von ausländischen Währungen durch Goldkäufe unabhängig und stützen so ihre eigenen Währungen.

Anzeige

Literatur:

Der Draghi-Crash: Warum uns die entfesselte Geldpolitik in die finanzielle Katastrophe führt von Markus Kral

Das Silberkomplott von Reinhard Deutsch

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung von Paul Schreyer

Quellen: PublicDomain/watergate.tv am 20.10.2017

Weitere Artikel:

Russland erhöht massiv seine Goldreserven: Keine Abhängigkeit mehr vom US-Dollar

USA: Amerikas Schuldenproblem und der “schräge Goldtrick“

Die große Gold-Lüge – unser Gold ist nicht „heimgekommen“

Zwischen Verschwörungstheorie und Realität: Wo ist das deutsche Staatsgold?

Heimliche Goldmanipulationen hinter unserem Rücken

Goldmarkt Manipulation: Gold steigt trotz Krisen nur gering

Die US-Goldreserven in der FED sind weg

Das Gold und der nächste Fed-Crash

Finanzielle Selbstverteidigung: Silber! Das Gold des „kleinen Mannes“!

„Bankster“ – ein Privatbanker packt aus: Jan van Helsing interviewt Hanno Vollenweider

„3, 2, 1, Boom“ Konspiration: Dokumente belegen gezielte Attacken privater Banken auf Silberpreis

Russland und China decken sich mit Gold ein – Trump erwägt mögliche Rückkehr zum Goldstandard

Zentralbanken ziehen ihr Gold aus Lager der Federal Reserve ab

Die dunkle Seite des glänzenden Goldes

Münchener Gold-Beichte

Es ist offiziell: Kanada besitzt kein Gold mehr!

Der Crash und Russlands Goldkäufe (Video)

Goldheimholung: Was verheimlicht die Bundesbank?

Niedriger Ölpreis: Nationaler Reservefond Russlands neigt sich dem Ende – gigantische Goldreserven?

Holt unser Gold heim! Bundesbank veröffentlicht erstmals detaillierte Liste zu Goldbeständen

In den Ruinen einer untergegangenen Gold-Bank (Video)

Wir wollen unsere Goldreserven zurück – Ein Marathon, kein Sprint (Video)

Bericht: Fed verhinderte Kollaps des New Yorker Goldhandels

Federal Reserve Bank: 100 Jahre Lügen (Video)

Gold, das Hauptgeheimnis der Geldverleiher

Russland: Der Gold-Rubel kommt – Kapitalflucht aus Großbritannien

Wer lagert Gold für eine Milliarde ein? Rätselhafte Goldvermehrung in New York

Bundesbank holt Gold aus Paris und New York zurück

Wenn Unvorstellbares Realität wird – die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro

Österreich will Gold-Reserven von London nach Wien verlagern

Jetzt auch Belgien: Europas Wettlauf um die Heimholung von Gold

Geheimaktion: Niederlande holen Gold aus USA heim

Dieser Irrsinn wird mit einem Knall enden

“Sag mir wo die Goldbarren sind…” – Goldreserve der Ukraine (fast) verschwunden

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Bundesbank knickt ein: Deutschlands Gold bleibt in den »sicheren Händen« der Federal Reserve

Die nächste »Verschwörungstheorie« wird Realität – Banken drohen Strafen wegen Goldpreis-Manipulation

$ 280 Billionen Schulden, $ 1,5 Billiarden Derivate und ein Gold-Squeeze

Transparenz-Bericht: Krumme Geschäfte mit Notenbank – US-Konzerne nutzen Gold aus Nordkorea

Der Goldkrieg

Deutsche Goldreserven sind weg! Butter bei den Fischen was ist nun damit! (Videos)

Angriff auf den Petrodollar?

Kollidierende Neutronensterne produzieren Gold (Video)

China warnt Obama: »Uns gefällt der Kurs nicht, den die USA einschlagen«

Londoner Aufsicht überprüft Manipulationen im Gold-Markt

Angriff auf US-Dollar: BRICS-Staaten gründen eigenen Währungsfonds

Angriffsorganisation Nato: Allianz rückt immer näher an Russlands Grenzen

Bericht belegt Beteiligung nach 70 Jahren: Bank of England half Nazis beim Goldverkauf

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Bundesbank: Ist das deutsche Gold verloren?

Russland: Unter Druck, Freischwimmer-Kurs für den Rubel – Mehr Schulden im Ausland

Der “Schild” des neuen Kalten Krieges (Videos)

Größter Goldkäufer: Die Welt druckt Geld, Putin kauft Gold

Russlands und Chinas Pläne für BRICS, um das Dollarsystem zu demontieren

Gerüchte über Insolvenz: Hunderte Sparer stürmen Bankfilialen in Ostchina

Haben Banken auch den Goldmarkt manipuliert?

Gefährliche Geheimnisse: Wie USA und EU den Freihandel planen (Video)

Enormes Risiko: Die Kreditblase in China platzt

Russisches Staatsmedium: China plant Goldwährung

BRICS-Staaten untergraben die Dollar-Dominanz

Was fällt Ihnen denn ein – Sie glauben immer noch an einen Zusammenbruch?

Wir werden gerade in den Dritten Weltkrieg gelogen – China auf Seite Russlands – „In der Ukraine hat sich eine gewaltsame Machtergreifung ereignet“ (Videos)

Ihr Gold bei der Bank ist weg, ABN AMRO enteignet Kunden – Online-Banking der ING-Bank spielt verrückt

Den USA droht wieder die Zahlungsunfähigkeit

Enorme Verkäufe: China flüchtet aus US-Anleihen

Operation Goldpreis: Game Over?

Wie sich die USA auf Panzerschlachten in Europa gefasst machen

Russland zieht die Dame (Videos)

Chinas Schuldenblase von 23 Billionen Dollar beginnt Ende Januar zu platzen

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Frankreich verbietet Goldversand

Schwellenländer planen die Welt – BRICS-Staaten verlangen nach Reformen in IWF und Weltbank

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Dollar verliert rapide den Status als Weltreservewährung (Videos)

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Petrodollar: Ein Kernelement der Geld- und Kriegspolitik

Der mächtigste Staat der Erde: Die City of London

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

About aikos2309

2 comments on “Steht die Einführung eines goldgestützten Finanzsystems weltweit kurz bevor?

  1. Eine Verschwöhrungstheorie mehr. Wie viele Crashpropheten gibt es denn noch? Manchmal hat man den Eindruck, man versucht mit aller Gewalt den Goldkurs zu pushen.
    So lange jeder denkt, nun kommt der Crash, so lange wird er nicht eintreten.
    Das Finanzsystem aus neuen Schulden, Geldschöpfung und Menschen, die aus Not zum Mindestlohn Arbeiten müssen, kann noch Jahre oder Jahrzehnte so weiterlaufen.
    Lediglich die Spaltung zwischen Arm und Reich wird größer. Wenn sich die Lohnsklaven wehren, dann haben wir wirklich ein Problem.

  2. American Free Press mit Pat Buchanan und Dr. Paul Craig Roberts und THORN und seinen Artikeln und Büchern zur Hillary Clinton und den kriminellen und korrupten Clintons – THORN verstarb kürzlich bzw. wurde ermordet, die Selbstmord-These wird angezweifelt…siehe auch das Zeit-Fragen Magazin zu Dr. Paul Craig Roberts usw.

    http://www.americanfreepress.net

    Bilderberg

    http://www.bilderberg.org Bilderberger

    Jihad Watch nach Robert Spencer, siehe auch seine anderen Dschihad Watch und Jihad Watch Blogs

    http://www.jihadwatch.org

    Patriotisches ZUERST! Nachrichtenmagazin

    http://www.zuerst.de

    Siehe auch das internationale “Forum für ein neues Paradigma” der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) Online…zu den BRICS Staaten und Finanzen

    http://www.bueso.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*