Isaac Newton und die geheime Sonnenuhr: Das Settle-Portal in eine andere Dimension (Videos)

In Settle, England, stand einst “die größte Sonnenuhr der Welt”, die jedoch plötzlich von der Bildfläche und aus den historischen Aufzeichnungen verschwand.

Der Autor vermutet, dass es sich dabei nicht nur um eine Sonnenuhr gehandelt hat, sondern um ein Portal in eine andere Welt, das bereits Isaac Newton gekannt hat.

Auf der faszinierenden Suche nach der Wahrheit um das Verschwinden des Tores begegnen wir UFOs, Geistern, Freimaurern und anderen Gestalten, die sich jedoch nahtlos in die Lösung des Rätsels einfügen – bis hin zur RAF (Royal Air Force) auf Menwith Hill.

Hat das Militär etwa bereits die interdimensionalen Tore im Moor von England entdeckt und genutzt?

„Nature and Nature’s laws lay hid by night, (die Gesetze der Natur und der Natur sind bei Nacht verborgen)
God Said „Let Newton be!”
And all was light.“ (Gott sagte “Lass Newton sein!” Und alles war Licht)

Alexander Pope

Einführung

Stellen Sie sich einen Ort vor, an dem die Zeit stillsteht, einen alten Platz, an dem intelligente Lebewesen wie Sie und ich leben, die aber spirituell weiter entwickelt sind und die in unsere Wirklichkeit eintreten und uns das notwendige Wissen für den weiteren spirituellen Wachstum der Menschheit bringen. Wenn ein solcher Ort existieren würde, wäre das das größte Geheimnis aller Zeiten!

Die tatsächliche Existenz der Sonnenuhr von Settle („The Settle Sun Dial“), einem Sternentor in andere Dimensionen, wurde von dem Autor und seiner Frau in den Sommermonaten des Jahres 2011 entdeckt.

Sie fanden sich selbst auf einer unvergleichlichen Suche nach der ultimativen Enthüllung, wie die britische Regierung im 18. Jahrhundert das eigene Volk in die Irre geführt hat und ihm weisgemacht hat, dass das Portal etwas völlig anderes sei bevor sie die heilige alte Stätte ausradiert haben, auf der es einst stand.

Der Autor wurde in den darauffolgenden Wintermonaten psychisch angegriffen und ernsthaft krank, nachdem ihn ein Geist dafür verflucht hatte, dass er die Wahrheit über das Sternentor herausfinden wollte.

Angetrieben von der Aufdeckung des okkulten Wissens, das seit so langer Zeit versteckt war, stieß er auf die faszinierende Tatsache, dass Sir Isaac Newton insgeheim das „Settle Sun Dial“-Tor besucht hatte, bevor er seine weltverändernde Theorie über die Gravitation und die Geschichte des Universums aufgestellt hat. Er wurde ein enger Freund der Einwohner von Settle, die alle brillante Mathematiker waren.

Newton gilt insgeheim als letzter großer Magier und man weiß jetzt, dass er sich auf hermetische Weise seiner Weltsicht annäherte, einer Sicht, in der sich Wissenschaft und Okkultismus überlappten.

Aber es gab welche in seiner Umgebung und auch nach seinem Tod, die sicherstellten, dass man sich seiner nicht als Mitglied einer „Zauberschule” erinnern würde.

Im Jahr 1727, nur zwei Wochen vor seinem Tod, verbrannte Isaac Newton Unmengen seiner eigenen Aufzeichnungen. Was stand auf diesen Papieren?

Nachdem er die meiste Zeit seines Lebens damit verbracht hatte, die alte Kunst der Alchemie und den Bibelcode zu studieren und außerdem versucht hatte, die Apokalypse vorherzusagen, hat er dabei möglicherweise etwas entdeckt, für das die Welt noch nicht bereit war?

Nachdem der Autor realisiert hatte, dass er ein uraltes Geheimnis wiederentdeckt hatte, beendete er seine Suche und nutzte seine eigenen Fähigkeiten der Kommunikation mit dem Übersinnlichen, um mit den Besuchern des Portals in geistigen Kontakt zu treten.

Er hat fotografische Beweise für die Existenz des Sternentors von Settle und eine Nachricht von „Drüben“ erhalten, die jeden von uns in naher Zukunft betrifft…

Diese Geschichte ist wahr, jedoch werden Sie sie kaum glauben können. Die Kräfte, die tatsächlich existieren, haben es in den vergangenen Tausenden von Jahren zu schätzen gewusst, dass wir ihre Anwesenheit lieber ignorieren.

(RAF (Royal Air Force) auf Menwith Hill)

Das Verstecken der Sonnenuhr in der Geschichte

„Der Gipfel des Castleberg formte einst den Zeiger einer groben aber großartigen Sonnenuhr, deren Schatten über einige graue, einzeln stehenden Steine strich, die den Einwohnern der darunter liegenden Stadt das Verstreichen der Zeit anzeigte.“ Dr. Whittaker – The History of Craven 1805.

Settle schmiegt sich in das malerische Tal des Flusses Ribble, ungefähr 25 Meilen nördlich von Skipton in den Yorkshire Dales. Die Stadt ist altertümlich hübsch und scheint in der Zeit stehengeblieben zu sein. Das Leben läuft dort langsam und entspannt ab und die natürliche Schönheit der umgebenden Landschaft ist verblüffend.

Die Häuser der Stadt passen kuschelig eingefügt in die gewundenen Straßen, die hinauf zu den dramatisch abfallenden Abhängen aus

zerklüftetem Waldgebiet führen, über dem sich der große Fels genannt Castleberg majestätisch erhebt.

In Settle hat es in den letzten Jahrzenten keine gravierende Änderung gegeben, abgesehen davon, dass es zu einer Touristenattraktion in den Yorkshire Dales geworden ist, was der Settle-Carlisle Eisenbahnstrecke zu verdanken ist.

Tausende von Besuchern schlendern jedes Jahr in den Sommermonaten durch die Straßen von Settle und sind sich dem großen Geheimnis gar nicht bewusst, das über der Stadt hängt. Ein Geheimnis, das Jahrhunderte alt ist aber für das es nur sehr wenig historische Beweise gibt, das jedoch vor vierhundert Jahren wieder aufgetaucht ist.

Ein Teil der umliegenden Landschaft ist verschwunden und mit ihr wurde eine Verschwörung geboren, die zum Ziel hatte, jegliches Wissen über dieses Geheimnis von der Öffentlichkeit fernzuhalten.

Die meisten Menschen, die in England leben, werden den Namen „Stonehenge” schon einmal gehört haben und werden wissen, um was es sich bei dem großen megalithischen Monument handelt. Der Aufbau ist sehr beeindruckend, wie es da so in der Ebene von Salisbury in Wiltshire steht.

Der gewohnte Anblick ist Teil der Landschaft geworden und würde schmerzlich vermisst werden, wenn er plötzlich aus irgendeinem Grund fehlen würde. Tatsächlich würde dies einen nationalen Aufschrei verursachen, sollte so etwas jemals geschehen.

Lassen Sie uns für einen Moment annehmen, dass Stonehenge mitsamt allen sichtbaren Elementen der Anlage innerhalb von 24 Stunden ohne jeglichen erklärbaren Grund verschwinden würde.

Und niemand sieht die großen Monolithe im Äther verschwinden, niemand hört eine Bewegung, niemand spekuliert darüber, wie oder warum dies passiert, niemand fragt nach, warum es passiert ist und alles was mit der vorangegangenen Existenz von Stonehenge in Zusammenhang steht, wird einfach ignoriert.

Das wäre wirklich ziemlich seltsam und bei der geringen Wahrscheinlichkeit können wir praktisch sicher sagen, dass das nie passieren wird. Wir könnten uns nicht einmal vorstellen, wie so etwas geschehen könnte, denn mit Sicherheit würde es Leute geben, die davon wissen und die für das Verschwinden verantwortlich wären.

Da gibt es jedoch ein kleines Problem, denn in diesem Buch behaupte ich, dass etwas Ähnliches geschehen ist und etwas genauso Altes und Monumentales wie Stonehenge tatsächlich in Settle verschwunden ist!

Was wie reine Einbildung klingt, wurde zur historischen Tatsache, als einige gigantische Megalithblöcke innerhalb nur eines Jahres zwischen 1778 und 1779 einfach verschwunden sind.

Die Einheimischen von Settle haben diese Steine als die „Sonnenuhr“ bezeichnet, die sich über die Hügel von Castleberg erhebt…

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Einführung 7
Ein wichtiger Hinweis des Autors vorab 8

1 Das Verstecken der Sonnenuhr in der Geschichte 12
Eine Gravur von etwas, das gar nicht da war? 17
Ein faszinierender Akt des Verschwindens 19

2 Die Megalith-Struktur 21
Die Schatten des Zweifels 25

3 Versteckt durch „The Folly“ 28
Das Offensichtliche verschleiern? 32

4 Ein antikes Portal? 34

5 Tunnel ins Nirgendwo? 50

6 Der Kampf um das Recht zu Wissen 59
Begegnung in den Wäldern 60

7 Die Suche nach der Sonnenuhr 65
Eine Frage des Betrachters oder alles nur Einbildung? 72
Das Dritte Auge 75

8 Eine Energielinie 77
Entlang der Energielinie 80
Langcliffe & St. John Church 81
Barrel Sykes 83
Chapel Street Gardens & Park 83
Ingfield Lane 83
Four Lanes 84
Lodge Farm Spring 85
Cleatop Steinkreis 85
Mearbeck 89
Warum gibt es diese Ley Linien in Settle? 90

Isaac Newton und die Sonnenuhr 100
Die Wahrheitssucher 117
Die Quadratur des Kreises 117
Heilige Landschaft 129
Falcon Manor 136
Falcon Manor Hotel – ein Portal in Stein 144
Wenn die Besucher wiederkehren 147

Gang in den Untergrund 160

Eine Nachricht von Sharlek 172

Wie man ein Portal findet und es aktiviert 172
Anzeichen dafür, dass sich ein Portal manifestiert 174

Auch Sie können das Portal aktivieren! 174

UFO-Akten vom britischen Verteidigungsministerium

Trotz Schließung der UFO-Untersuchungsabteilung führt das britische Verteidigungsministerium die Veröffentlichung ehemals klassifizierter Akten über UFO-Sichtungen fort. Rund 6000 Dokumentenseiten veröffentlichte das MoD im Februar 2010.

Sie enthalten Augenzeugenberichte und Radaraufzeichnungen von Ereignissen aus den Jahren 1994 bis 2000. Obwohl die meisten Fälle auf konventionelle Ursachen zurück zu führen sind, kann ein kleiner Prozentsatz selbst von Experten nicht erklärt werden.

Vorwurf: ein abgestürztes UFO wird in englischen Militärstützpunkten untersucht

Die Akte DEFE 24/1981 nimmt Bezug auf den Luftwaffenstützpunkt Menwith Hill, der gemeinsame elektronische Überwachungsstützpunkt der USA und England in North Yorkshire.

1997 behaupteten einige regionale Bauern, dass sie in der Umgebung der RAF-Basis ein geheimnisvolles, scheibenförmiges Objekt gesehen hätten, welches von Soldaten umgeben war. Die Bauern behaupten weiter, dass sie von den Soldaten aufgefordert wurden die Gegend zu verlassen.

Weiterhin enthält die Akte eine gemeinsame Erklärung des Stützpunktes und des MoDs, dass ‘kein UFO / fliegende Untertasse’ in der Nähe von Menwith Hill gelandet sei und dass die Basis keine UFO-Forschung betreibt.

Anzeige

Literatur:

Verschlusssache UFOs

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

 

Das Geheimnis des Pater Ernetti: Die Zeitmaschine im Vatikan

Technogötter: Vorzeitliche Hochtechnologie und verschollene Zivilisationen

Videos:

Quellen: PublicDomain/Ancient Mail Verlag am 19.12.2017

Weitere Artikel:

Die fremde Dimension: Begegnungen mit dem Unfassbaren und anderen Realitäten

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.