Tiersterben: Forscher stehen vor einem Rätsel – Millionen von Kängurus verenden in Australien

Millionen von Kängurus sind in New South Wales in Australien gestorben. Wie auch bei den anderen Fällen von massenhaften Tiersterben können sich Forscher keinen Reim darauf machen und stehen vor einem Rätsel.

In den letzten Monaten sind im Bereich der Western Plains die Populationen der Roten und Grauen Riesenkängurus massiv zurückgegangen.

Bisher wurde dafür eine nicht identifzierte Krankheit verantwortlich gemacht, die bei den Tieren Blindheit, innere Blutungen, steife Bewegungen und massive Blutungen verursachen soll. Doch Nachweise liegen dafür nicht vor:

“Normalerweise würde man eine ganze Familie dort sitzen sehen, aber sie sind alle tot”, sagte der Tierarzt Dr. Greg Curran gegenüber The Australian. “Es ist eine Krankheit, es ist kein genetisches Problem. Wir konnten jedoch weder ein Bakterium finden noch einen Virus, und Parasiten sind es auch nicht.

Angesichts der riesigen Fläche und der verschiedenen Arten an Vegetation und Futtermitteln ist es sehr unwahrscheinlich, dass es sich um eine Pflanzenvergiftung handelt. Alle bekannten Krankheitsursachen konnten bislang ausgeschlossen werden.” (Tiersterben: Rekordzahl toter Kegelrobben an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern)

Im vergangenen Jahr hatte die Gesamtpopulation der Kängurus in New South Wales einen Rekord von 17,4 Millionen erreicht. Auf Grund der vermuteten mysteriösen Krankheit ist der Bestand nun um bis zu 40% zurückgegangen:

“Die Zahl ist so hoch, dass sie nicht einfach auf die Keulungsraten zurückzuführen ist”, sagte Dr. Curran. “Die Zahl der Tiere, die für den Fleischmarkt geschlachtet wurden, ist gering. Der Grund kann auch unmöglich Hunger oder Unterernährung sein.”

Während die Untersuchung des rätselhaften Phänomens noch nicht abgeschlossen ist, stellt sich die Frage, ob wir überhaupt damit rechnen können, dass die Mainstream-Wissenschaftler auf das Offensichtliche hinweisen werden: kosmisch induzierte klimatischen Umwälzungen, die unseren Planeten erfasst haben und welche Auswirkungen das u.a. auf die Tierwelt hat (Massentiersterben: Vögel, Bienen und Insekten – Politik und Agrochemie haben gelogen).

Woran also sterben die Kängurus, noch dazu in so großer Anzahl? Warum hat es in den letzten Jahren immer mehr Fälle dieses massenhaften Tiersterbens gegeben und nicht nur bei Kängurus? (Biblisches Massensterben von “Giganten”-Fröschen in Peru – tote Riesen-Rochen in Thailand (Video))

Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies mit den Erdveränderungen weltweit in Zusammenhang steht. Auch die Vergiftung des Menschen von Flora und Fauna steht im Verdacht…

Anzeige

Literatur:

Codex Humanus – das Buch der Menschlichtkeit

Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen

Saat der Zerstörung. Die dunkle Seite der Gen-Manipulation von F William Engdahl

Unser tägliches Gift: Wie wir uns langsam aber sicher vergiften von Dr. Elena Krieger

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 05.01.2018

Weitere Artikel:

Tiersterben: Rekordzahl toter Kegelrobben an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern

Massentiersterben: Vögel, Bienen und Insekten – Politik und Agrochemie haben gelogen

Biblisches Massensterben von “Giganten”-Fröschen in Peru – tote Riesen-Rochen in Thailand (Video)

Kalifornien: Oberster Gerichtshof schützt Haie vor Tierquälerei

Tierwelt: Motten haben gelernt – Stadt-Motten vermeiden künstliche Lichtquellen

Lichtverschmutzung: Kunstlicht hemmt Pflanzen- und Tierwachstum

„Nächte tausend Mal heller als früher“: Licht-Verschmutzung gefährdet Mensch und Tier (Videos)

EU-Kommission plant schweren Schlag gegen alternative Tiermedizin

„Das Klonen der Tiere führt zu einer Verarmung der genetischen Vielfalt „

Lärmkarte erstellt: Fische, Wale und Delfine – es ist extrem laut im Mittelmeer

Großes Walsterben geht weiter (Videos)

Schallkanonen vs. Mönchsrobben und Wale: Geophysiker und Naturschützer im Konflikt

Massentiersterben – Forscher tappen im Dunkeln (Videos)

Studie: Explosion der Deepwater Horizon Ursache für Delfinsterben

Warum der Mensch ein „Superraubtier“ ist

Das Anthropozän – Der Mensch und die Tiere

Gigantische Tierliebe: Pottwale adoptieren behinderten Delfin (Video)

Lichtverschmutzung: Kunstlicht hemmt Pflanzen- und Tierwachstum

Schlagloch Tierhaltung: Geboren und geschreddert

Schweine für den Müllcontainer: Warum es zu viel Fleisch gibt (Video)

Tierhaltung: Drohne fliegt über eine Schweinefarm und filmt Verstörendes (Videos)

Es stinkt zum Himmel: Wie Schweinegülle unser Grundwasser gefährdet

Standpunkt Fleisch: Du sollst nicht töten

Lieber länger leben: Intermittierendes Fasten scheint lebensverlängernde Wirkung zu haben

Bio-Skandale: Verrückt vor lauter Eierlegen

Tierversuche in der ALS-Forschung: Stellungnahme zur Ice Bucket Challenge

Zeitversetztes Artensterben bisher stark unterschätzt

Tierrechtsorganisation PETA: Tiere stehlen und töten auf Tagesordnung

Massensterben in der Tierwelt nehmen zu (Video)

Abholzung der Wälder bedroht auch Artenvielfalt in Fließgewässern

“A Living Nightmare”: Verdacht auf Tierquälerei – Polizei durchsucht Max-Planck-Institut in Tübingen (Video)

Brasilien: Mysteriöses Fischsterben in Bucht vor Rio

Tierhaltung: Drohne fliegt über eine Schweinefarm und filmt Verstörendes (Videos)

Tschernobyl verseucht norwegische Rentiere

Mexiko: Tonnenweise Fischsterben in See (Video)

Bis zum letzten Fang: Das Geschäft mit dem Fisch (Videos)

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Umweltschutz in Kanada: Rohstoffe statt Rentiere

Thailands Fischerei fußt auf Sklavenarbeit

Müll im Fluss: In der Donau schwimmt mehr Plastik als Fisch

Folgen von Deepwater Horizon: Rohöl löst Herzversagen bei Thunfischen aus (Video)

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Versenktes Gift: Wie alte Chemiewaffen bis heute die Meere vergiften (Video)

Plastik-Fische vor Müll-Inseln

Rätselraten über den toten Riesenfisch mit Hörnern (Videos)

‘Vermüllung’ der Meere – Strategien gegen Plastik im Ozean (Videos)

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Streit um Fischgründe: Spanien droht Gibraltar mit Vergeltung (Video)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Sauerstoffmangel: Bakterium zeigt “Todeszonen” im Meer an

Verschmutzung der Ozeane: Gefährliches Plastikmeer

Verbrauchertäuschung: „Fremdwasser“ in Fisch und Garnelen

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Umwelt: Fische auf Psychodroge

Hongkong: Fabrik voller Haifischflossen empört Tierschützer

Ozean-Wirbel sind Schwarze Löcher des Meeres (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Die Weltmeere sind fast leergefischt

Das Meer ist kaputt

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

About aikos2309

2 comments on “Tiersterben: Forscher stehen vor einem Rätsel – Millionen von Kängurus verenden in Australien

  1. Ein paar Grad Temperaturerhöhung und immer noch gute Futterversorgung sorgt für innere Blutungen? Keine Bakterien, keine Viren? Welche Waffen kennen wir, die innere Blutungen hervorrufen können? Da fallen mir einige ein.

  2. Erst die Tiere dann die Menschen so einfach ist Schach………kann sich die Menschheit schon mal vorher angucken ………zumal sie es direkt vor der Nase haben ganz dicht dran wird es ihnen vorab gezeigt……..klingt das zu hart….nö, das ist Fakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*