Bundesregierung verweigert Parlament Einsicht in Skripal-Geheimbericht: Fake News statt Fakten! (Video)

Briten bitten um Geheimhaltung des Skripal-Berichts! Bundesregierung kommt dem nach! Keine Einsicht für das Parlament!

Noch immer beschäftigt der angebliche russische Giftanschlag auf den Doppelagenten Skripal und seine Tochter die Weltöffentlichkeit. Großbritannien verbreitete dazu Fake News und lächerliche Beweise, denen sich die meisten westlichen Regierungen anschlossen. Von Guido Grandt.

Auch die Bundesregierung nickt diese Fake News ab. Mehr noch! Wie sich jetzt herausstellte, verweigert die Regierung dem Bundestag sogar Einsicht in den Skripal-(OPCW-)Bericht! Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke schreibt dazu auf Ihrer Homepage:

„Während im Fall des Anschlags im britischen Salisbury die Spekulationen in den Medien weiter blühen, verweigern die Regierungen von Großbritannien und Deutschland dem Bundestag die notwendige Transparenz. Auch auf mehrfache Anfrage wurde mir der vollständige Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) nicht zur Verfügung gestellt“.

Und weiter (Skripal-Gift durch Schweizer Labor als BZ aus Nato-Arsenal identifiziert):

„Laut Auswärtigem Amt soll Großbritannien darum gebeten haben, die Vollversion des Berichtes geheim zu halten. Die Bundesregierung hätte aber auch die Möglichkeit, das Papier in der Geheimschutzstelle des Bundestags zu hinterlegen, um die notwendige Transparenz herzustellen und eine öffentliche Verbreitung zugleich zu verhindern. Doch diesen Zugang verwehrt die Bundesregierung bisher.

Es ist mehr als bedenklich, dass das Parlament damit über einen Sachverhalt diskutiert und womöglich entscheidet, über den ihm fundierte Informationen verweigert werden.

Ohne Zugang zu belastbaren Fakten im Fall des Salisbury-Zwischenfalls, aber auch im Fall des mutmaßlichen Giftgasangriffs im syrischen Douma, sind seriöse Bewertungen nicht möglich und wird die parlamentarische Arbeit massiv erschwert.“

Sie sehen also: Die Bundesregierung vertuscht weiterhin Fakten zum Skripal-Fall und zum mutmaßlichen Giftgas-Angriff der Assad-Regierung im syrischen Douma.

Glaubt denen nichts mehr! (False-Flag Operation: Skripal wurde von britischen Geheimdiensten vergiftet um Russland zu belasten)

Und auch den unkritischen Mainstream-Medien nicht, die diese Thematik längst hätten aufgreifen und die Politiker damit konfrontieren sollen!

Anzeige

Literatur:

Finanzimperialismus: Die USA und ihre Strategie des globalen Kapitalismus

Das Werden des Imperium Americanum und seine zwei hundertjährigen Kriege

Illuminati – Der Kult, der die Welt gekapert hat

Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter

Video:

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 08.05.2018

Weitere Artikel:

Skripal-Gift durch Schweizer Labor als BZ aus Nato-Arsenal identifiziert

False-Flag Operation: Skripal wurde von britischen Geheimdiensten vergiftet um Russland zu belasten

Russlands Klartext über Fall Skripal: Der globale Erpresser ist die USA (Video)

Wir sind nur eine False Flag vom 3. Weltkrieg entfernt (Videos)

Krieg mit Russland am Horizont

Russland warnt vor Atomkrieg in Europa – USA provozieren gezielt (Video)

Putin: “Das politische System der USA frisst sich selbst auf” und erklärt Vorbereitungen für einen Atomkrieg

Putin: „Dies ist eine Wendezeit für die ganze Welt“ – USA haben Angst vor ihrem eigenen Spiegelbild

Die USA führen einen globalen Kriegsplan durch

Der Kampf um die multipolare Weltordnung – „Vokabular wie vor dem 1. Weltkrieg“

Es droht ein Weltkrieg zur Sicherung der westlichen Hegemonie

Neocons sabotieren Trumps Außenpolitik: Die Kriegspartei muß gestoppt werden!

Vereitelte False Flag-Aktion auf Hawaii? Sind wir knapp am 3. Weltkrieg vorbeigeschrammt?

Erstschlag der USA und NATO gegen Russland: Warum wollt ihr nicht sehen, dass am Horizont ein Krieg heraufzieht?

About aikos2309

One thought on “Bundesregierung verweigert Parlament Einsicht in Skripal-Geheimbericht: Fake News statt Fakten! (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.