Deutschland und die Welt 2018: mit Volldampf immer irrer!

Verstehen Sie die Welt noch? Ich selbst: kaum. Da hatte ich ja mal gelernt, dass der böse Islam der letzte Gegner der freien Menschheit ist. Doch doch – haben die USA gesagt. Die führen ja auch gegen den bösen Islam Krieg – auf der ganzen Welt. Unter anderem mit Drohnen.

Da es da keine Kriegserklärung gab, kein Gerichtsurteil, das die Hinrichtungen durch diesse Drohnen legitimiert, darf man wohl ruhig von Mord reden. Von … Massenmord. Dafür gab es dann für den zuständigen Präsidenten einen Friedensnobelpreis.

Das verstehen wir kleinen Bürger nicht, wir Untertanen sind einfach zu niedrig, um die Höhen der Politik zu begreifen. Der Islam ist böse – deshalb bekämpfen wir ihn ja auch mit in Afghanistan. Haben wir so gelernt. Kommt der Islam aber nach Deutschland – dann ist er gut. Unzweifelhaft gut.

Dann gehört er zu Deutschland – und jeder, der anderer Meinung ist, ist ein sadistischer, eiskalter, massenmordender Killer … also: ein Nazi. Eine ganz dicke Keule für eine kleine Meinung – aber das ist gerade Alltag im Land.

Fährt aber ein Trump nach Nordkorea, beendet dort im Alleingang einen Konflikt, der atomar hätte werden können … dann kriegt der keinen Preis, sondern Gemecker. Er soll auch nicht sonderlich devot gegenüber der Queen gewesen sein, hat sie sogar warten lassen: welch´ Ungeheuerlichkeit gegenüber unserer allseits geliebten Monarchin! Dabei … ist das doch eigentlich normal für einen Cowboy aus dem Westen, dessen Vorfahren gerade vor den Vorfahren der Queen geflohen waren.

Darf man nicht auch denken, dass so eine „Queen“ im 21. Jahrhundert überhaupt froh sein darf, noch von der politischen und wirtschaftlichen Welt wahrgenommen zu werden? Wir sind doch Demokraten, haben gegen Monarchien rebelliert – was soll also dieses Relikt aus den Vorzeiten der Zivilisation überhaupt noch in unseren Medien?

Oder nehmen wir China. Die haben ja jetzt ein Sozialpunktesystem eingeführt, dass in der westlichen Welt für große Empörung sorgt. Lesen Sie mal im Handelsblatt, was dort alles auf die Bürger zukommt: die Behörden wollen die Vertrauenswürdigkeit der Bürger ermitteln – und die Bürger finden das gut. „Modellbürger“ kann man dann an der Straßenbahnhaltestelle als Poster finden. Außerdem messen große Internetkonzerne – chinesische, wohlgemerkt – die Kreditwürdigkeit ihrer Mitmenschen! Wir grausam und gemein doch diese Chinesen sind.

Präsentiert uns McDonalds den Mitarbeiter des Monats, kaufen wir dort trotzdem Burger und finden das noch gut, wenn gute Leistungen lobend erwähnt werden, bewertet aber China seine Bürger nach … sozialen Kriterien, dann kann das nur der Teufel eingefädelt haben. Und die Kreditwürdigkeit? Nun: suchen Sie mal im Internet nach Scoring, Sie treffen sofort auf die Schufa, die Ihre eigene Kreditwürdigkeit nach einem bislang völlig geheimen Scoring-Modell entwickelt.

Negative Auskünfte können schnell dazu führen, dass sie beim Wettstreit um eine Mietwohnung unterliegen, weil sie zum Beispiel aktuell in einem ganz falschen Viertel wohnen oder die falschen Nachbarn haben. Schauen Sie mal, was Vermieter Ihnen heute an „Mieterselbstauskünften“ abverlangen, bevor Sie in die engere Wahl für eine Mietwohnung kommen – die Fragen gehen bis tief in den privaten Bereich hinein und übertreffen noch die peinliche Befragung bei bundesdeutschen „Jobcentern“ (Warum unterzeichnet Deutschland seit 1984 nicht die „Konvention für Menschenrechte“?).

Große Klagen dagegen in den Reihen der Medien? Nein. Ein, zwei Artikel im Jahr, die das Thema anreißen, ansonsten ist klar: wer in Deutschland kein Millionär ist, ist halt eben Untermensch. Aber der Islam, China, der Trump und der Russe: das sind die Feinde. Der Islam aber nur im Ausland, innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland wird er schlagartig supergut.

Kaum jemand, der noch anmerkt, dass wir als säkularer – also: weltlicher – Staat noch mit den Überresten einer alten Religion zu tun haben und deshalb nicht unbedingt gleich eine neue Religionsform brauchen, die Dominanz über unsere Alltagsgestaltung anstrebt. Ich denke: das merkt auch keiner, noch wäre es erlaubt, darüber zu diskutieren.

Wir sind weit entfernt von der ehemaligen Kultur des konstruktiven Dialoges, in dem sorgfältig, fein und mit Bedacht abgewogen wird, bevor man Urteile fällt: zivilisatorisch sind wir auf dem Niveau des Volksgerichtshofes, wo ein Herr Freissler nach Gutsherrenart willkürlich bewertet, was gerade gut und was schlecht zu sein hat, je nach Tageslage, Wetter und dem Zustand der eigenen Verdauungsprobleme.

Nehmen wir doch mal diesen „Trump“, über den ja wohl niemand mehr öffentlich was Gutes zu sagen wagt, weil die soziale Eliminierung umgehend folgt. Was hat der bisher real schlimmes gemacht – außer Frieden mit Nordkorea gesichert und damit eine nukleare Katastrophe abgewendet? Ja – der war bei Putin! Putin – das wissen wir – ist böse, hinterhältig und gemein, bald werden wir die Bibel umschreiben und dann lesen, wie Jesus in der Wüste den Putin traf, der ihm alle Reiche dieser Erde zu Füßen legen wollte.

Ja – ich weiß, dass ist sarkastisch, nur: ich kann auf den medialen Propagandamüll bald gar nicht mehr anders reagieren als durch Zynismus und Sarkasmus, das wird so realitätsfern, dass es meine Phantasie weit übersteigt … und die halte ich für wirklich schon recht groß.

Vorbei die Zeiten, wo man sagte: Russland brauchte nach dem Säufer Jelzin mal einen nüchternen Menschen, der die russische Mafia im Zaum hält und wieder Ordnung ins Land bringt. Seien Sie doch mal ehrlich: was genau hat dieser Putin denn so wirklich richtig schlimmes getan? Können Sie da irgendwas benennen? Ja – möglicherweise hat er die Ostukraine aufgerüstet, damit sie sich gegen real faschistische Mörderbanden wehren können – und er hat verhindert, dass noch weitere ehemalige Ländereien des ehemaligen „Ostblocks“ in den Einflussbereich transatlantischer Oligarchen fallen – aber sonst?

Er ist auch erst nach den USA in Syrien einmarschiert – und einmarschieren in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Panama, Grenada, Mali, Irak, Lybien usw. scheint doch gut zu sein – die transatlantische Oligarchie macht doch seit Jahrzehnten nichts anderes. Marschieren wir ein, nennt man das „gut“, marschiert der Putin ein, nennt man das „schlecht“. So urteilen nur Menschen, die sich noch nie in ihrem Leben mit den Grundlagen moralischer Urteile auseinandergesetzt haben, sie missbrauchen Sprache, um unmenschliche Wertigkeiten ins Denken zu bringen – mit Erfolg.

Und jetzt trifft sich doch dieser böse Trump mit dem bösen Putin – wobei bei Trump das Gleiche gilt wie für den Islam: weilt er innerhalb der bundesdeutschen Grenzen, dann ist er … nun, vielleicht nicht gut aber zumindest nicht mehr ganz so böse. Und jetzt lädt dieser Trump noch den Putin nach sich zu Hause ein – ohne die Edelfedern der deutschen Journaille zu fragen. Und vielleicht tritt er einfach so aus der Nato aus – welch´ Horrorvorstellung! Dabei – was kann uns besseres passieren?

Ich sehe da aktuell  nur wenig Konflikte zwischen den Bürgern der der Bundesrepublik Deutschland und den Bürgern des Iraks, des Irans, Chinas oder Russland – um nur ein paar Länder zu nennen. Und überlegen Sie mal, welches Sparpotential wir hätten, wenn die USA unsere Waffenbrüderschaft verläßt! Peter May, ein Facebook-Freund von mir, hat das mal ausgerechnet, was wir allein sparen, wenn wir den Forderungen der USA nicht mehr ausgeliefert sind:

Bruttoinlandsprodukt = 3.260 Milliarden

Geplant Verteidigung 2% = 65 Milliarden

Haushalt 2017 = 329 Milliarden Verteidigung 2%

65 Milliarden entspricht fast 20% des Bundeshaushalts!

Ja -hören sich wenig an diese zwei Prozent, die wir zukünftig für Verteidigung gegen wen auch immer aufwenden müssen. Aber es sind zwei Prozent vom Bruttoinlandsprodukt! In Zeiten großen Friedens – der längsten Friedensperiode in Europa – wollen wir wieder rüsten wie die Irren? Wie wäre es, wir schaffen die Bundeswehr ganz ab und investieren dafür in Friedensarbeit? Wüsste da schon was, wo man investieren könnte: in sozialen Frieden. Das würde auch Präsident Trump friedlicher stimmen.

Nehmen wir mal den Hartz IV-Satz. 416 Euro beträgt er gerade – aber 571 Euro müssten es sein, wenn korrekt gerechnet wird (siehe WDR). Lauschen Sie den Fachleuten in dieser Sendung: 10 Milliarden kassiert der Fiskus durch falsche Berechnung zuviel, zusätzlich zockt er aber noch 15 Milliarden von den Arbeitnehmern ab, deren Freibetrag am Hartz IV-Satz gekoppelt ist.

Nicht nur, dass die Politiker so eine immer größere Verfügungsmasse für Unfug aller Art haben, so wird auch der Niedriglohnsektor Deutschlands geschützt, der wiederum für die gigantischen Profite sorgt, weil wir so unsere Waren viel billiger im Ausland anbieten können als zuvor. Das Ergebnis: ein brisant wachsendes Handelsbilanzdefizit mit den USA (siehe Spiegel), das die amerikanische Industrie schwächt und die deutschen Reichen noch reicher macht. Und den Trump sauer (Konstrukt Deutschland: Wer oder was ist eigentlich der BUND).

Dafür hat man dann Geld für andere Extras. Die FDP zum Beispiel: die hatte Millionenschulden. Zahlen aber einfach nicht – und kommen damit durch (siehe Spiegel). Offenbar sind die „gut“.  Sie beherrschen gute Tricks – die sie einfach ausnutzen. Aber Putin ist böse.

Geld braucht man auch für die EU. Die Fonds für die Renten der EU-Abgeordneten stehen nach ersten Berichten kurz vor dem Ende. Es ist ein älterer Fond, weil es früher noch keine direkten EU-Renten gab (siehe Spiegel). Fragen Sie mich nicht, wieso Menschen mit fünfstelligen Monatseinkünften noch eine Extrarente brauchen, während jeder zweite deutsche Rentner – der mit seiner Arbeitsleistung den ganzen EU-Wahn finanziert – unter 800 Euro monatlich landet (siehe Tagesschau).

Es fehlen auf jeden Fall ein paar hundert Millionen Euro – für die jetzt der Steuerzahler aufkommen soll. Fonds sind übrigens Geldanlagen. Also: wenn man gut wirtschaftet, kommt da Gewinn rein. Wirtschaftet man schlecht, zahlt der Hartz IV-Empfänger durch seinen niedrigen Regelsatz. Aber Putin und Trump – die sind böse. Schon klar.

Noch mal ein Beispiel aus „dem Land, in dem „wir“ gut und gerne leben“? Wobei Sie wahrscheinlich gerade merken, dass dieses ominöse „wir“ nur einen kleinen, exqusiten Kreis von Superabzockern betrifft, die jenseits jeglicher Moral und jeglichem Verantwortungsbewusstseins leben.

Schauen wir mal nach Zweibrücken. Dort lebt eine junge Mutter allein mit ihrem 8-jährigen Sohn. Keine Besonderheit in diesem Land, sowas erleben wir öfter. Sex bestimmt – oft auch sehr subtil eingestreut – unser gesamtes 45-Milliarden-Euro-Werbebudget, mit dem die Köpfe der weniger aufmerksamen Bürger täglich durchgepustet werden, dass Sexualität aber auch – trotz Verhütung – am Anfang eines jeden Menschenlebens steht, wird weniger oft publiziert.

Wie üblich lassen wir Nebenwirkungen völlig außer acht – das machen wir ja auch bei Impfungen, Kriegen, Medikamenten, Nahrungsmitteln, Arbeitsbelastungen und Wohnverhältnissen. Wie üblich hat diese Frau wenig Geld (Deutschlands Zerstörung im Auftrag der Neuen Weltordnung – ein Jahrhundertplan kann aufgehen (Phase 1 & 2)).

Wir wissen nicht, ob sie zu den verharzten Bürgern dieses Landes gehört, die nicht mehr als ausbeutbar genug angesehen werden, um noch eine Anstellung zu erhalten. Was wir aber wissen, ist: ihr und ihrem Sohn wurde das Wasser abgestellt – in einem der heißesten Sommer der Geschichte des Landes (siehe Pfaelzischer Merkur).

 

Lesen Sie den Artikel ruhig durch – gruseliger geht es kaum noch, wenn man sieht, wo hoch dotierte Funktionsträger Verantwortlichkeiten von sich weisen, auf Prinzipien beharren, Worthülsen um sich schleudern während das Kind sich nicht mehr waschen kann, nicht mehr zur Toilette gehen kann … und auch nicht mehr trinken kann.

Nebenbei erfährt man, dass diese Wasserabsperrungen jetzt immer häufiger vorkommen – trotz des UN-Rechts auf Wasser. Aber Putin und Trump, ja: die sind unser großes Problem. Und China. Und – der Islam. Die sind auch böse.

Wie – die faulen Arbeitslosen.

Kein Problem ist, dass die Polizei für einen Fahnungserfolg einen Mord geschehen läßt (siehe Spiegel), denn: wir sind die Guten.

Einbildung aber … ist in Wirklichkeit keine Form von Bildung.

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Quellen: PublicDomain/nachrichtenspiegel.de am 12.08.2018

About aikos2309

3 comments on “Deutschland und die Welt 2018: mit Volldampf immer irrer!

  1. Bravo – ganz toller Beitrag, vielen Dank dafür!
    Ich liebe Ihren pointierten, ehrlichen Sarkasmus – wenn er mir bloss nicht derart im Halse stecken bliebe… (ich freue mich auf die Lieferung Ihres Buchen “Illuminatenblut”).

    N.B.: die Seite “läuft” nach der Reduktion der Werbung wirklich viel flotter. Hoffentlich wird das mit vielen kleinen Spenden aufgewogen!

    1. Danke für das Lob und die Unterstützung in Form des Buchkaufes.

      Noch fangen die Spenden nicht die entgangenen Werbeeinnahmen auf, kann aber noch werden.

      Viel Spaß beim Lesen und Teilen!

      Gruß
      PRAVDA TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*