Die wahre Geschichte von Atlantis und das Ende des dunklen Experiments

Teile die Wahrheit
  • 156
  •  
  • 4
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Atlantis ist ein mythologisches Inselreich, das in den Geschichten des griechischen Philosoph Platon das erste mal erwähnt und beschrieben wurde.

Seitdem ranken sich Mythen und Geschichten um diese frühe Hochkultur, die große Teile Europas und Afrikas beherrscht, und die laut Plato um 9600 v. Chr. untergegangen sein soll.

Bis heute gibt es keine offiziellen Beweise, dass Atlantis wirklich existiert hat und wo es sich auf der Erde befand. Möglicherweise lag es im Bermudadreieck. Im Jahr 2013 wurden dort Unterwasser riesige Glaspyramiden gefunden.

Wenn auch nicht direkt greifbar, wird Atlantis und dessen Technologie in vielen Channelings (z.B. Edgar Cayce), Visionen und Außer-Körper-Erfahrungen genau beschrieben. Die Technologie aus der die Atlanter Energie gewonnen haben, soll auf Kristallen basiert haben.

Untergang

Der unverantwortliche Umgang mit dieser Kristalltechnologie, soll dafür verantwortlich gewesen sein, dass die Zivilisation und die Insel bei einer großen Katastrophe untergegangen sind.

Hierbei gehen die Aussagen über eine gewaltige Explosion, bis hin zur kompletten Transmutation und Zerstörung der Insel und aller Bewohner, durch die verwendete Kristalltechnologie.

Die Insel auf der sich Atlantis befunden haben soll, wurde dabei komplett zerstört. Die genaue Lage ist nicht bekannt. Ein möglicher Ort soll im Bermudadreieck gewesen sein bzw. vor der Küste Nordwestafrikas im Atlantik (Bermuda-Dreieck: Schatzjäger behauptet, er habe Beweise für ein außerirdisches USO-Raumschiff gefunden (Video)).

Kristalltechnologien

Es soll auf Atlantis ein ausgeklügeltes Netzwerk aus untereinander verbundenen Generatoren gegeben haben. Die Generatoren sollen aus Kristallen, Metall und Isolatoren wie Glimmer bestanden haben. Es werden keine beweglichen Teile erwähnt.

Das heisst, dass die Atlanter mit der Kristalltechnologie Energie aus dem Äther, dem Erdmagnetfeld oder dem Elektronenfluss zwischen Erde und Weltraum auskoppeln konnten, ohne Treibstoffe zu verbrennen.

Diese Generatoren sollen in der Form einer Kristallpyramide aufgebaut gewesen sein, in deren inneren weitere Pyramiden angeordnet waren. Andere Informationen erzählen von großen Einzelkristallen die zur Energieerzeugung genutzt wurden. Mehr Details sind momentan nicht bekannt.

Die auf der Erde gefundenen Kristallschädel sollen möglicherweise kristalline Computer der Atlanter gewesen sein. Daher tauchen diese perfekt gearbeiteten Kristallschädel, von denen etwas Mystisches ausgeht, auch immer wieder in Filmen als Thema mit auf.

Man könnte an dieser Stelle sagen, dass alles auf nicht greifbaren Mythen beruht und alle gechannelten Informationen falsch sind. Man sollte sich aber überlegen ob nicht doch mehr dahinter steckt.

Die Form der Pyramide die erwähnt wird, taucht weltweit bei Bauwerken auf, und die Position der Königskammer im Brennpunkt einer Pyramide hat ganz spezielle Eigenschaften.

Die Hyperschalltheorie beschreibt in Pyramiden hochfrequente mechanische Schwingungen die durch Kristalle ausgekoppelt werden könnten. Daher sollten wir es zumindest in Betracht ziehen, ob es nicht möglich ist durch Kristalltechnologie Energie für uns Menschen nutzbar zu machen.

Wenn etwas wahres am Untergang von Atlantis dran ist, sollte es gleichzeitig davor warnen solch eine Technologie mit bedacht einzusetzen (Atlantis – als der Mensch das kollektive Bewusstsein verlor).

Die wahre Geschichte von Atlantis und das Ende des dunklen Experiments auf der Erde

Während des Aufstiegs der atlantischen Zivilisation war die Erdoberfläche ganz anders als sie heute ist. Lemuria florierte noch in dem Gebiet des Pazifik, das nun durch seine kleinen Überreste, die hawaiianischen Inseln, repräsentiert wird.

Die Landmasse von Atlantis erstreckte sich entlang der atlantischen Küste um Tausende von Quadratmeilen nach Süden, ein enormer Inselkontinent, größer als Australien und weit gastfreundlicher. Atlantis war mit großen, natürlichen Ressourcen gesegnet und war die Heimat des großen Kristalls, der den ganzen Planeten mit Energie versorgte.

Lemuria war eine hochentwickelte Zivilisation von fünfdimensionalen und höheren Wesen. Sie waren ein friedliches, fröhliches Volk, sowohl der Erde nahe als auch uns in den höheren Dimensionen. Ihre Beziehungen mit anderen Zivilisationen, besonders mit ihren Cousins und Cousinen und Freunden auf Maldek, waren eng verwoben in Liebe und Vertrauen. Es war für die Familien üblich, an beiden Orten zu inkarnieren und die warmen Gefühle der Brüderlichkeit reichten tief.

Gleichzeitig wuchs die atlantische Zivilisation in eine andere Richtung. Der Freiraum, den der freie Wille erlaubte, wurde über das hinaus ausgedehnt, was das Universale Gesetz vorschreibt. Das schloss Experimente in genetischer Technologie ein, die sich über die Gesetze gegen die Erschaffung gesunder Wesen ohne Seele hinwegsetzten. Ihre Schöpfungen waren Abscheulichkeiten, dafür vorgesehen, der mächtigen Elite Sklavenarbeit bereitzustellen und sogar zu ihrer Unterhaltung.

Der Höhepunkt dieser dunklen Periode und die Geschichte ereignete sich ungefähr vor 26.000 Jahren.

Es gab einige der Machthaber in Atlantis, die mit den Anunnaki Anfangskontakte hergestellt hatten und dann mit deren fragwürdiger Technologie zu experimentieren begannen, welche die Anunnaki gegen die reichen natürlichen Ressourcen einhandelten, einschließlich Gold, Platin und Titan.

Eine Zahl hoher Priester, die die atlantischen Inkarnationen der Gemeinschaft im Himmel waren, waren zunehmend alarmiert durch die leichtsinnigen und gottlosen Experimente, die sie als extrem gefährlich für den Planeten und die Menschen der Erde ansahen (Was, wenn Platons Atlantis niemals sank, was, wenn Atlantis abgehoben ist? (Videos)).

Als eine scharfe Trennung im Rat stattfand wegen des unklugen Gebrauchs dieser Technologien, begannen beide Seiten sich mit mächtigen Alliierten zu verbünden. Die weißen Hüte, wie wir sie nennen wollen, waren über die wachsende Macht der Befürworter der dunklen Experimente und den wirtschaftlichen Einfluss, den diese mit sich brachten, tief besorgt.

Sie festigten ihre natürliche Allianz mit den Lemuriern und Maldekianern mit Verträgen und informellen Vereinbarungen in der Hoffnung, die Abtrünnigen zu entmutigen, ihre Machtposition [weiter] auszuweiten. Das war eine Periode, derjenigen Organisation, die ihr als die Galaktische Föderation des Lichtes in diesem Gebiet der Galaxis kennt, eine Form zu geben und sie zu stärken.

Die zur Dunkelheit neigenden Atlanter sahen das jedoch als Bedrohung und Herausforderung. Sie verfielen immer mehr dem Zauber der Propaganda und Verführung der Archon-Allianz, in der die Anunnaki die mächtigste Kraft waren. Es war eine Periode des Konflikts und der Traurigkeit für die hohen Priester, die das Licht hielten, als sie sahen, dass einige ihrer Freunde und Geliebten sich der Dunkelheit anschlossen.

Der mächtigste von diesen war die Inkarnation des Erzengels Hope, die Zwillingsflamme des Erzengels Gabriel, die mehr und mehr fasziniert war vom Köder der großen Macht und des Ruhms, die ihr angeboten wurden. Sie war selbstverständlich ein großer Preis in den Augen der dunklen Mächte.

Die dunkle Partei argumentierte, dass die Lemuria/Maldek-Allianz ihren feien Willen bedrohte und die Sicherheit des atlantischen Volkes in Gefahr brachte und dass sie die Energie des großen Kristalls nutzen sollten, um militärische Abwehrkräfte bereitzustellen.

Um diesem Argument Glaubwürdigkeit zu geben, richteten die Archons heimlich eine Basis auf Maldek ein und legten so den Grundstein für einen Angriff. Das Schema war die erste False-Flag-Attacke auf der Erde, durchgeführt ohne Kenntnis von irgendjemandem aus dem originalen atlantischen Rat.

Die Verwendung des Kristalls wurde mit Hilfe von atlantischen Insidern zustande gebracht, die auf die paranoiden, angstmachenden Archon-Propagandisten hereingefallen waren, ganz so, wie die Kabalen in den letzten Jahren die Bevölkerung in den Vereinigten Staaten und Europa vereinnahmten.

Zu dem „9/11“ [der dunklen Atlanter] gehörte ein Angriff von der geheimen Basis auf Maldek, gezielt auf eine kleine Stadt in Atlantis, wo durch die Arbeit der Archon-Sklaven reiche Mineralvorkommen gefördert wurden.

Entsetzt trat der Rat zusammen, um zu beraten, was zu tun sei. Die Dunklen traten dafür ein, die Attacke zu erwidern, während die weißen Hüte die Philosophie vertraten, dass der heilige Kristall niemals je für militärische Zwecke benutzt werden konnte. Hope war eine von denen, die für Vergeltung votierten.

Obwohl nur eine Minorität für die Aktion war, hatten die Dunklen keine Absicht die Universalen Prinzipien einzuhalten. Die Archon-Eindringlinge erlangten durch die Aktionen einer kleinen Gruppe, die den Rat betrog, unauthorisiert Zugang zum Kristall und leiteten einen Generalangriff auf Maldek ein.

Sie waren ziemlich unwissend in Bezug auf die Kraft des Kristalls und sein Potenzial. Als der Strahl auf Maldek abgefeuert wurde, brannte er durch das Zentrum des Planeten und verursachte eine Implosion, die den ganzen Planeten innerhalb von Minuten zerstörte (Resonanz der Ostsee-Anomalie: Das Objekt ist ein gegossenes atlantisches Monument (Videos)).

Obwohl das Maldek-Volk sich vorbereitete zu evakuieren, war die Attacke so plötzlich, dass nur ein paar Tausend gerettet werden konnten. Die Waffe hatte, wie die Skalartechnologie von heute, die Fähigkeit, sowohl Seelen aufzulösen als auch materielle Körper.

Als die Gräueltat einmal durchgeführt war und es bekannt war, welche Mitglieder des Rats für diese Tat abgestimmt hatten, hatten die Dunklen eine Waffe gegen diese. Sie konnten dann den Kriegstreibern des Rates drohen und sie manipulieren, indem sie sie daran erinnerten, dass sie dafür gestimmt hatten, eine Waffe zu benutzen, die Seelen zerstören kann und dafür würden sie streng bestraft, wenn sie versuchten, ins Licht zurückzukehren. Und auf diese Weise wurden die heutigen Kabalen geboren.

Als nun die Würfel gefallen waren, arbeiteten die Anunnaki an ihrem dunklen Programm, indem sie jede Lüge und jeden erdenkbaren Trick gebrauchten, um die Schuldigen davon zu überzeugen, sich ihnen in ihrer ruhmreichen Machtstellung und ihrem gerechten Patriotismus anzuschließen.

Sie würden damit, zu guter Letzt, nur ihre Heimat beschützen. Weitere paranoide Ideen wurden gegen die Maldek-Lemuria-Allianz aufgerührt, und die nun vereinigten atlantischen Kabalen, die überall in der Archon-Allianz als Helden gefeiert wurden, beschlossen, dass sie keine Wahl hätten, außer Lemuria in einem ihren Gegnern zuvorkommenden Schlag zu attackieren. Und so wurde Lemuria auch angezielt und der gesamte Kontinent sank unter das Meer.

Einige Überlebende gingen auf die Ebene der Inneren Erde, um eine geheime Zivilisation zu errichten, die ihr heute als die Agarther kennt. Sie haben damit weiter gemacht, das Licht zu halten und entwickeln, bis zu einer Zeit, in der sie sich schließlich wieder mit ihren Brüdern und Schwestern an der Oberfläche vereinigen könnten.

Der hohe Rat war durch die Wende der Ereignisse niedergeschmettert und begann sich von Atlantis zu evakuieren, weil sie das Ergebnis von so dreist üblen Aktionen fürchteten. Eine Handvoll hoher Priester reiste in den Himalaja, wo sie Tausende Jahre lang versteckt blieben und eine zweite Gruppe floh nach Zentralamerika. Dort etablierten sie die frühe Maja-Kultur.

Trunken vor Macht und davon überzeugt, dass, sich den Dunklen anzuschließen, ihnen mehr Chancen auf ein Leben in Luxus und Glamour bieten würde, stimmten Hope und ihre Gruppe von Abtrünnigen zu, den Archons und ihrer Tradition zu folgen, zwischen den Leben lieber über die 4. Dimension zu regenerieren als zu Gott zurückzukehren.

Sie hatten die Kraft gefühlt, Gott zu trotzen, und sie hatten nicht die Absicht zurückzugehen, und so kam die Erde unter die Kontrolle der Anunnaki, der führenden dunklen Kontrolleure, und ihrer Günstlinge, der Reptiloiden. Diese waren dieselben Seelen, die später die 13 Familien wurden – die gegenwärtigen Illuminaten.

Die Erde wurde durch den Untergang von Lemuria so destabilisiert, dass Erdbeben und Vulkanausbrüche sie erschütterten, und innerhalb von Wochen versank der Kontinent von Atlantis unter den Wellen, auch mit großen Verlusten an Leben.

Viele haben die Geschichte gehört von den Priestern, die bei den Leuten geblieben sind und gesungen haben, um die Schwingung der Menschen, die hinübergingen, zu beruhigen und zu erhöhen, während Atlantis im Meer versank (Geheime Bündnisse in Atlantis: Der Ordern der gefiederten Schlange).

Die Gemeinschaft im Himmel war fassungslos über diese Ereignisse und traf sich, um einen Plan zu ersinnen, der Macht der neuen Dunkelelite entgegenzuwirken, welche von der Zerstörung unbeeindruckt war, und unmittelbar darauf wieder in Gruppen auf der Erdoberfläche inkarnierte, um ihre Macht auf der Erde zu errichten.

Literatur:

Die Kristallstädte von Lemuria: Die Universitäten des Wissens im Magischen Tal

Das Erwachen der Maschinen: High-Tech vor Jahrtausenden?

Verborgenes Geheimwissen: Hochtechnologie im alten Ägypten

Im Labyrinth des Unerklärlichen. Rätselhafte Funde der Menschheitsgeschichte

Quellen: PublicDomain/minotech.de am 29.09.2018

About aikos2309

2 comments on “Die wahre Geschichte von Atlantis und das Ende des dunklen Experiments

  1. Wie wenig gebildet seid ihr eigentlich? Wir selbst leben heute im Zeitalter der Kristall-Technologien bzw. ist das schon nahezu Steinzeittechnologie, denn heute leben wir bereits im Technologie-Zeitalter der Quanten-Mechanik.

    Noch nichts davon mitbekommen? Deutschland ist echt abgehängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.