Verblüffende Entdeckung: Die unglaublichen antiken Megalithen des Uralgebirges (Videos)

Die verblüffenden uralten Megalithen des Uralgebirges sind für Archäologen – die noch immer nichts über die antike Zivilisation wissen, die sie vor Tausenden von Jahren errichteten – ein großes Geheimnis. 

Es gibt Hunderte, wenn nicht Tausende, von antiken Stätten rund um den Globus, die von Forschern detailliert ausgewertet und untersucht wurden. Während die meisten von uns sehr gut mit antiken Stätten in Peru, Bolivien, Mexiko, Brasilien und Afrika vertraut sind, wurde den zahlreichen uralten Strukturen, die sich im Uralgebirge Russlands befinden, wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Die unglaublichen alten Bauwerke sind in großer Zahl zu finden und bestehen aus verschiedenen Formen, wozu Menhire, Dolmen und megalithische Tempel gehören (Titelbild:Eine Fotografie, die innerhalb von Megalith 1 bei der Insel Vera in der Region Ural aufgenommen wurde).

Und während Forscher aus Russland die meisten von ihnen katalogisiert haben, gibt es keine Informationen über die antike Kultur, die die meisten von ihnen errichtet hat (Rätselhaftes Göbekli Tepe: “Armbanduhren” und “Handtaschen” vor 12.000 Jahren – Ähnlichkeiten mit anderen Megalith-Bauwerken aus aller Welt).

Der Ural in Russland ist einer der ältesten Gebirgszüge unseres Planeten mit einem Alter von etwa 250 bis 300 Millionen Jahren. Die Einheimischen betrachten den Ural und die umliegende Region als „Schatzkiste“, die mit einer Reihe von Mineralien gefüllt ist, darunter Kupfer, Gold, Malachit, Eisen und Edelsteine.

Ihre Bedeutung liegt jedoch nicht in den Mineralien, sondern in den zahlreichen alten Strukturen in der Region, die die Wissenschaftler bis heute verblüffen. Interessanterweise sind die Ural-Berge nicht nur wegen ihrer megalithischen Stätten und untergegangenen Zivilisationen berühmt, die die Wissenschaftler jahrelang beschäftigt haben, sondern die Region ist auch unglaublich berühmt für eine Reihe von so genannten „deplatzierten Artefakten“, die in der Gegend sichergestellt wurden.

Zu den berühmtesten deplatzierten Artefakten gehören winzige Strukturen, von denen man annimmt, dass sie das Produkt einer extrem alten Zivilisation waren, die vor etwa 300.000 Jahren in der Lage war, Nanotechnologie zu entwickeln. Die Objekte wurden während einer geologischen Forschungsmission entdeckt, deren Ziel die Gewinnung von Gold im Uralgebirge in Russland war.

Und obwohl Gold die erste Wahl war, waren die Forscher erstaunt, etwas anscheinend sogar noch Wertvolleres zu finden. Bei den entdeckten Stücken handelt es sich um Spulen, Spiralen und Stelen auf der Liste der nicht identifizierten Komponenten, die während der geologischen Missionen in der Region ausgegraben wurden.

Zurück zum Ural und dem megalithischen Standort, wo die Region Swerdlowsk Oblast im Zentrum des Mittleren Urals erwähnenenswert ist, wo eine Reihe von alten Dolmen gefunden wurden. Dolmen sind Überall auf der Welt zu finden und sind nicht auf den Ural beschränkt (Lexikon der verbotenen Geschichte: Verheimlichte Entdeckungen von A bis Z).

Diese Strukturen bestehen normalerweise aus zwei oder mehr vertikalen Steinen, die einen flachen horizontalen Block auf der Oberseite stützen. Im Vergleich zu anderen Dolmen auf der Welt sind die Dolmen des Urals relativ klein und wurden hauptsächlich auf zwei Arten gebaut.

(Ein Bild von der Megalith-Struktur Nummer 2, die in einen felsigen Hang mit einer sie bedeckenden Hügelstruktur eingelassen wurde)

Die Menhire sind jedoch die berühmtesten megalithischen Strukturen im Ural. Ein Menhir ist ein einzelner vertikaler Stein. Er ist sowohl als einzelne Struktur zu finden als auch zusammen mit einer Reiher anderer Monolithen aufgestellt.

Die Menhire, die im Ural entdeckt wurden, umfassen sowohl Monolithen als auch Gruppierungen mehrerer Strukturen. Die meisten Menhire wurden in der Nähe von Siedlungen oder Friedhöfen aus der Bronzezeit entdeckt. Und während die Dolmen und Menhire im Ural sehr beeindruckend sind, befinden sich die geheimnisvollsten Strukturen auf der Insel Vera im See Turgojak.

Die antiken Strukturen von der Insel Vera stammen mindestens aus dem Äneolithikum. Die Monolithen werden Megalith Nummer 1, Megalith Nummer 2, Megalith Nummer 3, Insel Vera 9 und Insel Vera 4 genannt. Unter den Megalithen ist Nummer 1 mit einer Größe von 16 mal 9 Metern die größte Struktur, die auf der Insel entdeckt wurde. Die alten Erbauer schnitten Megalith Nummer 1 aus dem Felsgestein und bedeckten ihn mit Decksteinen.

Man hat herausgefunden, dass die Struktur nach Westen ausgerichtet ist und einen länglichen Eingang umfasst, einen Raum, der als zentraler Korridor bezeichnet wird, sowie zwei Kammern, die mit einem weiteren Korridor verbunden sind. Dieser alte tempelähnliche Komplex verfügt über Fenster, Skulpturen und komplizierte Kunst (Fünf Thesen zur Vorgeschichte der Erdemenschheit (Videos)).

Aber Nummer 2 ist ebenso faszinierend wie Megalith Nummer 1. Man hat herausgefunden, dass er aus einem felsigen Hang gehauen wurde und eine ihn bedeckende Hügelstruktur aufweist. Diese alte Struktur wurden zum geographischen Nordpol ausgerichtet und genau wie Nummer 1 enthält sie zwei durch einen Korridor miteinander verbundene Kammern (Die Hochkultur der Megalithzeit: Verschwiegene Zeugnisse aus Europas grosser Vergangenheit).

(Kultstätte 4 der Insel Vera)

Megalith Nummer 3 wurde mithilfe von extrem großen Felsbrocken hergestellt, wobei eine quadratische Grube (mit unbekannten Mitteln) in den zentralen Felsblock geschnitten wurde. Die Struktur ist von vertikalen Steinplatten mit riesigen Felsbrocken als Decksteinen ​​umgeben.

Die Größe und Form der Monolithen des Uralgebirges sind zwar überaus faszinierend und verblüffend, aber ihr Geheimnis liegt nicht in ihrer Konstruktion, sondern in der mysteriösen antiken Kultur, die sie vor Tausenden von Jahren geschaffen hat (Verbotene Archäologie: Eine schwerwiegende wissenschaftliche Vertuschung entlarvt! (Video)).

Heute haben Forscher nur ein extrem eingeschränktes Wissen über die Strukturen und ihre Erbauer.

Es ist immer noch unbekannt, was ihr eigentlicher Zweck war und warum es so viele Monolithen gibt, die sich über ein riesiges Gebiet erstrecken.

Literatur:

Höhlen. Verborgene Welten

Die Botschaft der Megalithen: Wer erbaute die steinernen Wunder?

Verwunschene Orte: Atlas der unheimlichen Orte. Eine düstere Reise um die Welt. Über 40 verfluchte Plätze der Welt und ihre geheimnisvollen Geschichten, illustriert mit historischen Karten.

Videos:

Quellen: PublicDomain/ancient-code.com/maki72 für PRAVDA TV am 11.09.2018

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.