Hatte Leonardo da Vinci Kontakt zu Aliens oder war selbst einer? Zwei Jahre lang war das Genie verschwunden (Video)

Teile die Wahrheit
  • 107
  •  
  • 5
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Da Vinci war einer der begabtesten Menschen, die je gelebt haben. Doch seine wichtigste Arbeit muss vielleicht noch entdeckt werden, denn Forscher behaupten, dass man in den Werken von da Vinci geheime Botschaften finden kann, die auf außerirdische Einflüsse hindeuten.

Leonardo da Vinci (1452 – 1519) war ein italienischer Maler, Philosoph, Ingenieur, Architekt und Bildhauer. Dank seiner zahlreichen Kunstwerke und Erfindungen, ist er einer der berühmtesten Universalgelehrten unserer Geschichte.

Dass uns sein Schaffen auch heute noch so fasziniert und beschäftigt, liegt vor allem an dem Mythos um seine Person, der bis heute aufrecht gehalten wird.

Nicht erst seit dem Buch und gleichnamigen Film „Der Da Vinci Code“ wird nämlich darüber diskutiert, ob der Gelehrte versteckte Botschaften in seine Werke eingearbeitet hat (Antike Entdeckung: Alte Gemälde zeigen Alien-Besuch und UFO-Kontakt vor Jahrhunderten).

Die Mona Lisa

Sein wohl berühmtestes Gemälde, die Mona Lisa, wirft unzählige Fragen auf. Die Größte ist dabei, wer die mysteriöse Frau auf dem Bild ist. Dazu gibt es viele verschiedene Thesen:

Eine besagt, es sei eine neapolitanische Hausfrau, die dem Maler Modell saß. Eine weitere beruft sich darauf, dass angeblich der Adelsmann Giuliano di Lorenzo de’ Medici der Auftraggeber gewesen sei und die Mona Lisa ein idealisiertes Abbild dessen Mutter sein soll.

Eine dritte Vermutung sagt sogar, dass es sich bei der Mona Lisa keinesfalls um eine Frau handele, sondern das Bild den Schüler und Geliebten von Da Vinci namens Salaj darstelle. Sogar der Name soll einen Hinweis darauf liefern, denn Mona Lisa ist ein Anagramm für „Mon Salai“, mein Salai.

Alien-Abbildungen

Neue Untersuchungen haben nun herausgefunden, dass auf dem Gemälde der Mona Lisa das Abbild eines Aliens versteckt sein soll.

Dazu müsse das Bild gespiegelt und anschließend nah genug rangezoomt werden, dann könne man die Umrisse eines außerirdischen Wesens erkennen. Auch in anderen Werken da Vincis sollen auf eine ähnliche Art versteckte Botschaften gefunden werden können?

Da Vinci selbst ein Alien?

Einige Theorien gehen sogar noch ein bisschen weiter: Der bekannte UFO-Blogger Scott C. Waring äußert auf seiner Website die Vermutung, dass da Vinci selbst womöglich ein Außerirdischer gewesen sein könnte.

Als Begründung nennt er die vielen Talente des Genies und sagt, dass seine kreative Bandbreite und sein unfassbar hoher Intellekt Zeichen eines Wesens von einem anderen Planeten sein könnten. Auch die angeblich versteckten Botschaften sieht er als Anlass dazu zu glauben, der Künstler sei ein Alien gewesen.

Geheimnisvoller Leonardo

1989 untersuchten Experten sein Gemälde „die Verkündigung“. Dabei stellte sich heraus: Wenn das Bild geröntgt wird, verschwindet der Erzengel Gabriel. Er wird unsichtbar. Während er den Rest des Bildes mit einer Bleifarbe malte, verwendete er für den Engel eine Farbe, die von Röntgenstrahlen nicht erfasst werden kann.

Warum? Ein Zufall, oder eine geheime Botschaft? Bekannt ist, dass da Vinci viel mit Farben experimentierte und seine Materialien ständig weiterentwickelte.

Die Northeastern University in Boston (USA) hat nach geheimen Botschaften in seinen Gemälden gesucht und dabei einige gefunden. Unter anderem soll – wie oben erwähnt – auf der Mona Lisa ein verstecktes Alien sein (Galaktische Horizonte: Die Suche nach den Ancient Aliens (Videos)).

(Alien versteckt in der Mona Lisa)

Leonardo da Vinci hat mehrere Entwürfe für Flugobjekte gezeichnet. Woher wusste er, wie solche Maschinen aussehen müssen? (Leonardo da Vinci und seine Superwaffen (Videos))

Er hat auch geschützte Wagen gezeichnet, die an moderne Panzer erinnern. Woher hatte er die Idee dazu? Damals waren Gewehre gerade erst einigermaßen gebräuchlich geworden, obwohl Speer und Schwert immer noch die beliebtesten Waffen waren.

Da Vinci hat aber auch Konzepte für Hubschrauber erstellt.

Seine berühmte „Proportionsstudie nach Vitruv“, die die Grundlage für den „goldenen Schnitt“ bildete, soll – wie viele seiner Gemälde – eine geheime Botschaft enthalten.

Über das Leben von Leonardo da Vinci sind erstaunlich viele Details bekannt. Es scheint kein Platz dafür zu sein, dass er plötzlich als Alien auf der Erdoberfläche aufgetaucht sein könnte.

Trotzdem klammern sich Alien-Gläubige an eine wichtige Frage: Wo war er zwischen 1476 und 1478? Haben ihn in der Zeit vielleicht Außerirdische entführt?

Man weiß nur, dass er 1476 verschwand und 1478 wieder in Florenz auftauchte.

Nach seiner Rückkehr veränderte sich seine Kunst. Er zeichnete Karten der italienischen Städte, die in ihrer Genauigkeit an moderne Luftbild-Aufnahmen erinnern. Und er zeichnete Maschinen, Panzer und utopisch wirkende Flugobjekte.

War er entführt worden, hatte er in dieser Zeit Kontakt zu Außerirdischen und war auf einem Raumschiff? Oder hatte er sogar versucht, zu seinem Ursprungsplaneten zurückzukehren und war gescheitert?

Für Alien-Gläubige sind das durchaus denkbare Möglichkeiten.

Erstaunlich sei auch, dass er nach seinem Verschwinden begann, sich mit der menschlichen Anatomie auseinander zu setzen (Russische Wissenschaftler entschlüsseln ausserirdische Botschaften und entdecken eine Warnung an die Menschheit! (Videos)).

(Da Vincis Johannes der Täufer)

Er war kein Arzt, und trotzdem nahm er Leichen auseinander und untersuchte alle Innereien und Muskeln ganz genau.

Alien-Gläubige zweifeln daran, dass dahinter nur künstlerisches Interesse verborgen war, damit er seine Skulpturen und Gemälde so originalgetreu wie möglich erschaffen konnte (“Above Majestic” reißt den Herrschern die Maske vom Gesicht und beleuchtet unserer dunkle Geschichte (Video)).

Sie glauben, dass da Vinci wissen wollte, wie ein Mensch gebaut war, weil er selbst keiner war.

Literatur:

Verschlusssache UFOs

Die echten Men in Black

Im Inneren der wahren Area 51

Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

Video:

Quellen: PublicDomain/ASV/history.com/news-for-friends.de am 22.11.2018

About aikos2309

3 comments on “Hatte Leonardo da Vinci Kontakt zu Aliens oder war selbst einer? Zwei Jahre lang war das Genie verschwunden (Video)

    1. In der Gegenüberstellung alter Mann Mona Lisa, meine ich ein Jugendbild von Leonardo zu erkennen. Gesichts- und Kopfform, Nasenform (besonders Nasenspitze und Nasenflügel), Augenbrauen und Augenform, Tränensäcke größer durch Alter.
      Auch die Schattierungen im Gesicht ist annähernd identisch vom Verlauf her.
      Ebenso der kleine Höcker in der Mitte der Unterlippe ist in beiden Bildern vorhanden.
      Kannte bis jetzt nur die Mona Lisa und nicht das Bild vom alten Leonardo.
      Vielleicht hat Lisa eine andere Bedeutung als einen Namen und es bezieht sich auf etwas aus seinem Leben, sofern es ein jugendliches Selbstbildnis ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.