Google könnte in Russland blockiert werden – Aussage von Google-Chef bringt Narrativ russischer Wahleinmischung weiter zu Fall (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 15
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  

Die jüngsten Aussagen von Google-Chef Sundar Pichai schwächen zunehmend das in sich zusammenstürzende Narrativ einer russischen Einmischung in die Wahl, mit der die Präsidentschaft Trumps in Zweifel gezogen wird.

Projiziert der Tiefe Staat durch die Mainstream-Medien einfach seine Sichtweise nach außen? Wie sonst könnten diese Narrative so gut in seinem Sinne aufgebaut sein? Diese Illusion zu durchbrechen, ist ein wichtiger Schritt, um unser Bewusstsein zu wecken.

Die Bedeutung bestimmter Nuancen bei den jüngsten Präsidentschaftswahlen 2016 in den Vereinigten Staaten wird nicht umfassend diskutiert, da wir uns oft zu sehr in politische Lager, unsere eigenen Narrative und die Propaganda der Mainstream-Medien verstricken lassen.

Diese jüngste Wahl war ein unmittelbarer Indikator für eine Wachablösung, speziell vor dem Hintergrund der Schattenregierung oder des Tiefen Staates. Dies entgeht dem Durchschnittsbürger, da sein Glaube immer noch auf Demokratie, dem Links-Rechts-Wahlschema und der Vorstellung beruht, dass die Regierung das Land tatsächlich führt.

Diese Nuance wird von einigen alternativen Medien nicht beachtet, die, obwohl sie dazu in der Lage sind, die Existenz der Verschwörung zu erkennen, nicht genug aus ihrem eigenen Narrativ herauskommen, um die Anzeichen dafür zu erkennen, dass die Verschwörung an Macht verliert.

Und natürlich werden diejenigen, die die Mainstream-Medien sehen, hören und sich auf sie verlassen, schlichtweg falsch informiert – und zwar zutiefst. Die Mainstream-Medien sind Teil dieser Verschwörung und werden von ihr unterhalten.

In letzter Zeit haben sie sich an ihre Narrative geklammert, als gäbe es kein Morgen. Der wichtigste Punkt an dieser Nuance ist die Tatsache, dass es nicht um Links gegen Rechts geht, sondern um den Machtverlust der Verschwörung. Mehr dazu später (Totale Überwachung: So will Google unsere Stimmungen, Bewegungen und unser Verhalten überwachen).

Das „RussiaGate“ von Anfang an

Kurz nachdem die Wahlen 2016 zu Ende gegangen waren und die Menschen den Schock überwunden hatten, dass Donald Trump der nächste Präsident der Vereinigten Staaten sein würde, standen „Fake News“ und „Russische Wahl-Einmischung“ im Mittelpunkt der Frage, weshalb Hillary verlor.

Während anfangs viele „dumme alte weiße Männer“ beschuldigten – ein heute noch lebendiges Mem – wurde der Fokus bald auf eine neue und potenziell stärkere Theorie verlagert, die von [der nationalen Organisation der demokratischen Partei] DNC voll und ganz unterstützt wird, nämlich dass Russland die Ursache gewesen sein muss.

Das Problem war, dass wenig bis gar keine Beweise für die Theorie vorlagen, und daran hat sich nichts geändert. Es ist auch eine sehr große Ablenkung, die bis heute andauert, ungeachtet der Tatsache, dass sie sich immer und immer wieder als unrechtmäßig erwiesen hat.

Dennoch wird sie von den Mainstream-Medien propagiert, so wie im Artikel Without the Russians, Trump Wouldn’t Have Won [Ohne die Russen hätte Trump nicht gewonnen] der im Besitz von Jeff Bezos befindlichen Washington Post zu sehen, oder in einem NewYorker-Artikel mit dem Titel How Russia Helped Swing the Election for Trump [Wie Russland geholfen hat, die Wahl zugunsten Trumps zu entscheiden], der eine „… forensische Analyse der verfügbaren Beweise [voraussetzt] und zu dem Schluss kommt, dass Russland höchstwahrscheinlich für den Sieg Trumps verantwortlich ist.“

CNN geriet während der russischen Einmischungsvorwürfe wegen ihrer ständigen Veröffentlichung von Fake News stark unter Beschuss. Einige CNN-Reporter traten sogar zurück, nachdem sie falsche Geschichten zurückziehen mussten. Es gibt auch ein Video eines CNN-Reporters, in dem es heißt: „Sie haben nichts“ und „es ist wegen der Einschaltquoten“, wenn sie auf die russische Einmischung in die Wahlen verweisen [Video siehe unten].

Belastende Zeugenaussage des Google-Chefs

Der Grund, warum dieses Narrativ für den Tiefen Staat so wichtig ist, ist vielfältig. Es fördert weiterhin die Kontrolle über die Social-Media-Netzwerke, es produziert weiterhin die Idee, dass Trump nur aufgrund einer gefälschten Wahl gewonnen hat, es schafft weiterhin Hass und Spaltung innerhalb der Bevölkerung, es baut weiterhin Russland als Feindbild auf, das jetzt sogar noch in einigen Mainstream-Kreisen als Ursache für Frankreichs Unruhen verantwortlich gemacht wird!

Unabhängig davon, ob die Leute alles glauben oder nicht, es lenkt sie immer noch von der zugrunde liegenden Realität ab, dass der Tiefe Staate an Macht verliert und an allen Ecken und Enden scheitert.

In der jüngsten Entwicklung sagte Google-Chef Sundar Pichai am 11. Dezember 2018 vor einem Kongressausschuss über politische Befangenheit und Datenerhebung aus. Er wurde zur Einmischung Russlands bei den Präsidentschaftswahlen 2016 befragt, und das, was er enthüllte, ließ das gesamte Narrativ im Wesentlichen in sich zusammenbrechen.

Er erörterte offen, dass sich die Anzahl der Anzeigen, die von „Russen“ über Google gekauft wurden, insgesamt auf einen Wert von weniger als 5.000 US-Dollar [4.384 Euro] beliefen, und dass sich die Anzeigen weder für Trump noch für Hillary aussprachen.

Was in ganz Amerika Schlagzeilen machen sollte, wird lediglich von den Mainstream-Medien unter den Teppich gekehrt. Nachfolgend finden Sie weitere Analysen hierüber von RT („Digitale Bildung“ in der SmartCity: Konditionierung und Menschen dressieren).

Projektion

Daher müssen wir uns also die Frage stellen: Was ist hier wirklich los? Wenn wir genau analysieren, was in letzter Zeit stattgefunden hat, beginnen wir zu erkennen, dass hier viel Projektion stattfindet.

Die Masche, Russland für die Einmischung in die Wahlen verantwortlich zu machen, scheint eher aus der Vorstellung zu stammen, dass die Amerikaner leicht davon überzeugt sind, dass Russland ein Feind ist und schlechte Dinge tut. Darüber hinaus hatte der Tiefe Staat, einschließlich der Clintons, angeblich beim Uranium One-Skandal mit Russland zusammengearbeitet.

Und das FBI weigert sich, drei Dutzend Memos zu veröffentlichen, die eine umfassende Untersuchung ermöglichen würden. Warum? Und warum scheint es in den Mainstream-Medien eine Nachrichtensperre über diese Geschichte zu geben?

Behauptungen, dass „Fake News“ ein riesiges Problem sind und dass wir dagegen vorgehen müssen, sind im Mainstream reichlich vorhanden; Tatsache ist, dass der Tiefe Staat die Mainstream-Medien dazu verwendet, um Narrative zu kontrollieren und die Öffentlichkeit absichtlicht über Ereignisse falsch zu informieren.

Beachten Sie, dass mindestens 200 unabhängige Medienseiten von Facebook aufgrund des politischen Drucks wegen dieser Wahl verbannt wurden. Warum? Weil unabhängige Medien in der Lage waren, Millionen von Menschen anderslautende Narrative nahe zu bringen – eine große Bedrohung für die Mainstream-Medien und den Tiefen Staat.

Sie nannten diese unabhängigen Medienunternehmen „Fake News“-Lieferanten und schafften sie aus dem Blickfeld der Menschen. Daher tun sie genau das, was sie anderen vorwerfen, und natürlich wissen sie mit all ihrer Erfahrung SEHR gut, wie man das tut.

Schlagzeilen über diese Dinge könnten sehr leicht in allen Mainstream-Medien erscheinen, aber das tun sie nicht. Stattdessen sind die Suchergebnisse überwiegend mit dem Narrativ der russischen Wahleinmischung übersät, wenn man einfach das Wort „Russisch“ in Google eintippt.

Das Erwachen in Bezug auf diese Wahrheiten ist ein entscheidender Schritt, um die Illusion über unsere Welt zu brechen, damit wir auf dem rechten Weg vorankommen können. Die Illusion zu brechen ist auch ein auf Bewusstsein basierender Prozess.

Es geht um ein Maß an Bewusstseinserweiterung in uns selbst, das es uns ermöglicht, über die Manipulation des Geistes und des Ego-Bewusstseins hinaus zur Realität zu erwachen. Die Welt wird viel klarer, wenn wir in diesen Zustand wechseln, und die Lösungen, die sich aus diesem Zustand des Seins ergeben, sind nicht solche, die unsere derzeit polarisierte Welt weiterhin antreiben, sondern solche, die die Existenz dieser Verschwörung beenden und diesen Prozess weiter vorantreibt, der es der Menschheit ermöglicht, zu gedeihen.

Der Grund, warum Trump eine Bedrohung ist, und warum wir oben erwähnt haben, dass die wichtige Nuance in einer Wachablösung besteht, liegt darin, dass er die Rolle eines Aushängeschilds für einen Zusammenschluss innerhalb der Geheimdienst-Gemeinde spielt, die seit Langem daran arbeitet, die Macht des Tiefen Staates zu beseitigen.

Das Umfeld, um dies zu erreichen und schließlich diesen Prozess voranzutreiben, wird durch unser kollektives Bewusstsein geschaffen. Wir müssen unser Bewusstsein zusammen mit diesen Aktionen entwickeln, damit wir es vollständig verwirklicht sehen können.

Google könnte in Russland blockiert werden, und das Land ist bereit, seine Gesetze zu ändern, um dies zu tun

Die russische Gesetzgebung könnte geändert werden, um härtere Sanktionen gegen ausländische IT-Unternehmen zuzulassen, einschließlich der Blockierung von Google, das weiterhin gegen die Gesetze des Landes verstößt, wie die russische Telekommunikations-Aufsichtsbehörde Roskomnadzor warnte.

Zu Beginn dieser Woche wurde gegen Google eine Geldstrafe von 500.000 Rubel [ca. 6.500 Euro] verhängt, weil sie sich geweigert hatten, ihre Suchmaschine an die staatliche Datenbank verbotener Websites anzupassen. Die Strafe klingt fast wie Hohn, wenn man bedenkt, dass die Alphabet-Holdinggesellschaft, zu der Google gehört, im letzten Jahr fast 110 Milliarden Dollar [ca. 96 Milliarden Euro] erwirtschaftet hat.

„Wenn Bußgelder keine Auswirkung auf das Verhalten des ausländischen Unternehmens haben, besteht die Möglichkeit, dass die Gesetzgebung geändert wird, wodurch Google in Russland blockiert werden kann“, sagte der stellvertretende Chef von Roskomnadzor, Vadim Subbotin.

„Das Blockieren wird die härteste mögliche Maßnahme“, aber es wäre gerechtfertigt, wenn man den Inhalt der verbotenen Websites bedenkt, den Google seinen Nutzern ungehindert aufzusuchen erlaubt, sagte er.

„Wir sprechen über Kinderpornografie, Selbstmorde, Drogen, Glücksspiele und Alkoholverkäufe. Wir reden über Extremismus und Terrorismus.“

In Russland wurde im Oktober dieses Jahres ein neues Gesetz eingeführt, das alle Betreiber von Suchmaschinen dazu verpflichtet, terroristische, extremistische und andere illegale Websites von ihren Suchergebnissen auszuschließen.

Dazu sollten sie eine Datenbank mit rund 120.000 gesperrten URLs verwenden, die von den russischen Behörden zusammengestellt wurde.

Google weigert sich jedoch, die illegalen Inhalte zu filtern, obwohl Roskomnadzor mehrere Treffen mit den Vertretern des US-amerikanischen Technologie-Giganten veranstaltete und ihnen die Gesetzmäßigkeiten erklärt hat.

Im September drohte die Aufsichtsbehörde außerdem, Facebook in Russland zu blockieren, da das Unternehmen gegen das Verbot der Speicherung von Personendaten russischer Bürger auf Servern außerhalb des Landes verstoßen hat.

Literatur:

Das Ende der Demokratie: Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt

Deep Web – Die dunkle Seite des Internets

The Dark Net: Unterwegs in den dunklen Kanälen der digitalen Unterwelt

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 19.12.2018

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.