Russland: UFO soll mysteriösen Bergeinsturz in Sibirien verursacht haben – Putin entsendet Militär (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 250
  • 6
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  

 

„Es kann nicht von Menschen gemacht worden sein.“! Der 623 km lange Bureja-Fluss fließt in der Region Chabarowsk im Fernen Osten Sibiriens Richtung Süden – nun, „floss üblicherweise“ könnte heute eine passendere Beschreibung sein.

Denn Anfang Dezember wirkte offenbar eine unerklärliche Kraft aus dem Weltraum auf einen 1 km langen Hügel ein und schob 800 Tonnen Erde, Schutt und Vegetation zu einem Hügel auf, der jetzt den Bureja-Fluss staut.

Durch die Abgeschiedenheit ist die Ursache bislang ein Rätsel geblieben – es gibt keine Zeugen einer Explosion, von der einige Ermittler vor Ort behaupteten, dass sie nicht von einem Meteoriten verursacht worden sein könne.

Indem die Regierung auf übliche Weise dementiert, dass es sich um eine fehlgeleitete Rakete oder einen Bombentest handelte, beginnen einige Leute weit hergeholt klingende Behauptungen zu glauben, dass es sei bei dem Ergebnis um einen UFO-Absturz oder dergleichen handele. Ist das möglich?

Während Ermittler in den USA angebliche enge Kontakte mit Wladimir Putin überprüfen, prüft Wladimir Putin nun enge Kontakte mit Außerirdischen. Insbesondere befahl er der russischen Armee, den verdächtigen Einsturz des Berges in Sibirien zu untersuchen, von dem einige Leute vor Ort behaupten, er könne nur durch ein UFO verursacht worden sein (Die unheimlichen UFO- und Alien-Zwischenfälle in Russland (Videos)).

Einheimische, die nichts zu verbergen haben, haben sich – basierend auf dem, was die Jäger Anton Ivanov und Alexander Makan am 14. Dezember vorgefunden haben – dafür entschieden, dass andere Erklärungen als ein Meteorit oder ein UFO unmöglich sind.

Sie haben guten Grund, misstrauisch zu sein, da das massive und gewaltige Ereignis Anfang Dezember stattfand, bis zum 14. Dezember (zumindest offiziell) nicht entdeckt wurde und erst am 24. Dezember öffentlich bekannt gemacht wurde. Wer oder was will dieses Ereignis so sehr unter der Decke halten?

Die Höhe beträgt zwischen 80 und 160 Metern über der Eisfläche. Es gibt keine Strahlung. Ein Objekt näherte sich in einem spitzen Winkel, ließ einen Hügel einstürzen und breitete ihn entlang des Flussbettes aus. Es ist nicht klar, was es war: vielleicht eine Explosion, eine Bombe oder ein abgestürztes Passagierflugzeug.

Es gab keine offiziellen Berichte über Flugzeugabstürze, Bomben oder andere von Menschen verursachte Ereignisse, die eine solche Verwüstung verursacht haben könnten. Evgeny Zubko, ein Experte für kosmischen Staub von der Fakultät für Naturwissenschaften der föderalen Universität des Fernen Ostens sprach jedoch mit Anwohnern, die „das Eintreffen einer Druckwelle“ bemerkt hatten und zwei Jägern, die aussagten, dass sie bei ihrem Eintreffen Folgendes vorgefunden hatten:

Ich und mein Kollege Mikhail fuhren einen Lastwagen mit verschiedenen Lebensmittelvorräten für meine Läden in Richtung Amga und in die ungefähre Richtung des Gebietes um Chabarovsk. Die Nacht war klar. Es war der sechste oder achte Tag der Mondphase, daher stieg der Mond nicht hoch und der Himmel war dunkel.

 width=

Sekunden vor 1:30 Uhr leuchtete der ganze Himmel auf. Wir sahen ein riesiges, grünes Gebilde mit einem spektakulär hellen und sehr langen Schweif, der in einem Winkel von etwa 80 Grad fast senkrecht abfiel. Wir sahen es direkt vor uns, als es von Osten nach Süden fiel. Das alles geschah innerhalb von drei bis vier Sekunden.

Es roch nach Schwefelwasserstoff und an manchen Stellen trat Dampf aus. Wir hatten sogar eine Stelle gefunden, an der sich warme Steine ​​befanden. Wir hatten sie benutzt, um unsere Hände warm zu halten. Es sah so aus, als ob es dort sehr heiß war. Die Eiskanten waren dünn, als ob sie in kochendem Wasser gewesen waren.

Der Augenzeuge Alexey Dyundin ist überzeugt davon, dass das, was er am 11. Dezember sah, ein Meteorit war. Er sagte, er wisse, wie ein herunterfallender Teil einer Rakete aussieht, weil die Gegend viele davon abbekomme. (Und Sie dachten vermutlich, der Taubenkot auf Ihrer Windschutzscheibe sei bereits ärgerlich genug!)

Für Zubko, den Experten für kosmischen Staub, deutet ebenfalls alles auf einen Meteoriten hin, und Alexey Maslov, der Leiter des Bezirks Werchnebureinskij, in dem sich der Vorfall ereignete, pflichtet dem bei – wie jeder Politiker, der keine Panik auslösen möchte.

Maslov beschrieb gegenüber der Siberian Times den Erdhügel, der durch irgendetwas entstanden ist.

(Es ist zu sehen, dass hier etwas flog, die Spitze des Hügels berührte und im Wasser landete – so die Siberian Times)

Aus den Aufzeichnungen geht jedoch hervor, dass es in dieser Nacht keine Meteoritenaktivität gab und an der Stelle, an der der Berg einstürzte, auch keinen Krater. Boris Shustov, der Leiter des Instituts für Astronomie der Russischen Akademie der Wissenschaften, sagte, dass nichts von Russlands umfangreichem Netzwerk bodengestützter Ortungssysteme registriert wurde, und meinte, dass es „einfach nur ein Erdrutsch“ sei.

(Satellitenbilder zeigen das Ausmaß des Erdrutsches)

Aleksei Makhinov, der regionale Vorsitzende der Geographischen Gesellschaft Russlands, ist der Meinung, dass dies ein „seismischer Erdrutsch“ war, der durch ein Erdbeben verursacht wurde.

Dies kommt sehr häufig im Fernen Osten (Russlands) vor. Die gesamte Küste des Ochotskischen Meeres ist von solchen Erdrutschen bedeckt, wenn ein halber Berg herunterkommt.

 

Es gibt jedoch auch keine Aufzeichnungen eines Erdbebens in der entsprechenden Zeitspanne, und Einheimische, die bereits Erdrutsche gesehen haben, behaupten, dass diese Geröllhalde etwas anderes sei.

Nach derzeitigem Stand gibt es also keinen Krater und keine Trümmer – nur einen 800 Tonnen schweren Geröllhaufen, den es vor einigen Wochen noch nicht gab, und der jetzt einen Fluss blockiert, der das stromabwärts gelegene Bureja-Wasserkraftwerk versorgt.

Das heißt, es kostet jemanden Geld – was wiederum bedeutet, dass der Fluss nicht viel länger blockiert werden wird. Wird er beseitigt sein, bevor das Geheimnis seiner Ursache gelöst ist? Eine Sache, von der Experten und Zeugen behaupten, dass sie weder von Menschen noch von einem Meteoriten verursacht worden sein kann, aber vielleicht von einem UFO?

The Siberian Times hatte dazu Folgendes zu sagen:

Inzwischen wurden bei einer Umfrage die Einheimischen nach ihrer Ansicht über die Ursache des Bureja-Ereignisses befragt. 27% sagten, dass ein Meteorit auf die Erde stürzte, 40% gaben einen Erdrutsch an – und 33% nannten einen UFO-Angriff.

Aufgrund der Blockade des Flusses hat das russische Verteidigungsministerium einen guten Grund bzw. Vorwand, um Militär, Geomorphologen, Geologen, Hydrologen und Landvermesser zu entsenden, um die Trümmer zu beseitigen und nach einer möglichen Ursache zu suchen (23 russische Soldaten erstarren bei Ufo-Vorfall zu Steinsäulen (Video)).

Angesichts der beträchtlichen Größe des Erdrutsches werden Einheiten von Ingenieuren und Eisenbahneinsatzkräften mit Spezialausrüstung sowie Militär- und Transportluftfahrt an der Beseitigung der Felsbrocken beteiligt sein.

Leider können die Anwohner nicht sehen, was die Armee findet, weil (natürlich) der Ausnahmezustand verhängt wurde und das Gebiet wegen „potenzieller Überschwemmungen“ evakuiert wird.

Vermutet Putin etwas, von dem er nicht will, dass sie es erfahren oder sehen? Warum denken so viele von ihnen, dass die Ursache ein UFO war?

Eine Touristengruppe aus der benachbarten Region Amur versuchte in der ersten Januarwoche über den zugefrorenen Fluss zu fahren und das Gelände zu inspizieren. Es ist weder bekannt, ob sie ankamen, was sie gefunden hatten oder ob sie es herausfanden.

Wenn ein Drittel der Menschen in Ihrer Stadt der Meinung war, dass eine sogenannte Naturkatastrophe in Wirklichkeit durch ein UFO verursacht wurde, würde unsere Bundesregierung dies untersuchen?

Wenn es wirklich ein UFO gewesen wäre, würde die russische Regierung die Informationen an unsere weitergeben? Und wenn dies der Fall wäre, würde unsere Regierung es UNS gegenüber mitteilen?

… und 33% ein UFO-Angriff.

Warum?

Es ist eine dünn besiedelte Gegend in Sibirien, die geheimniskrämerische Regierung ist involviert und es geht um viel Geld … was denken Sie darüber? (Militärexperten: UFOs und USOs bedrohen Russland (Videos))

Literatur:

Verschlusssache UFOs

Die echten Men in Black

Im Inneren der wahren Area 51

Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 18.01.2019

About aikos2309

3 comments on “Russland: UFO soll mysteriösen Bergeinsturz in Sibirien verursacht haben – Putin entsendet Militär (Videos)

  1. Das war doch nur eine Drohung seitens der NWO-Freaks !
    Diese Minusmenschen wollten nur zeigen daß die einen Hügel oder auch Berg mal ebend Platt machen können !
    Es geht alles nach Plan !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.