Die Bibel offenbart: Endzeit „schlimmer sein wird als die letzten Tage Noahs“ – doch jeder hat eine Chance! (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 419
  • 2
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Die Bibel sagt voraus, dass die Endzeit „schrecklich“ sein wird, voller „Täuschung“ und „schlimmer“ werden wird als die letzten Tage Noahs.

Wie jeder, der die Bibel liest, weiß, wird die Große Trübsal eine schreckliche Zeit sein. Sie sagt viele schreckliche Dinge voraus – einschließlich Erdbeben, Vulkanausbrüchen, großen Plagen, dämonischen Mächten und der Herrschaft des Antichristen, da die Menschen zu Millionen sterben werden. Jesus selbst hat laut Matthäus 24, 21 davor gewarnt, es sei die größte Bedrängnis, da die Welt je gesehen hat.

Die Bibel beschreibt Ereignisse und Zustände, die „den Abschluss der [gegenwärtigen] Ordnung der Dinge“ oder „das Ende der Welt“ bedeuten.

Die Bibel nennt diesen Zeitraum „die letzten Tage“, das „Ende der Zeiten“ oder die „Endzeit“ und lehrt eindeutig, dass die Gesellschaft degenerieren wird.

In Matthäus 24, 37-39 heißt es, dass die Endzeit schlimmer sein wird als in den Tagen Noahs.

Jesus sagte, dass mit zunehmender Gesetzlosigkeit „die Liebe der meisten Menschen erkalten wird“.

Er erklärte, dass viele bekennende Christen in dieser feindseligen Atmosphäre [vom Glauben] „abfallen“ und bei der Verfolgung ihrer ehemaligen christlichen Brüder und Schwestern kooperieren werden.

Paulus weist auf dasselbe hin, wenn er in Timotheus 3, 2-4 sagt, dass die Menschen „Hasser des Guten“ sein werden und dass sie daher „brutal“ und „rücksichtslos“ sein werden und diejenigen lästern, die für Gerechtigkeit stehen.

Die Bibel sagt auch, dass die Endzeit ein Zeitalter der Täuschung sein wird.

In Matthäus 24, 24 heißt es: „So mancher wird sich nämlich als ›Christus‹ ausgeben, und es werden falsche Propheten auftreten. Sie vollbringen große Zeichen und Wunder, um – wenn möglich – sogar die Auserwählten Gottes irrezuführen.“

Es wird auch angenommen, dass Menschen den Zusammenbruch ihrer Familie erleben werden, was zu Gruppen führt, die „keine natürliche Zuwendung haben“, und Kindern, die „den Eltern gegenüber nicht gehorsam sind“.

Im Buch Timotheus heißt es: „Die Menschen werden nur sich selbst und ihr Geld lieben. Sie werden überheblich und anmaßend sein, Gott verlästern und sich weigern, auf ihre Eltern zu hören. Dank und Ehrfurcht kennen sie nicht. Sie lassen andere im Stich, sind unversöhnlich und verleumden ihre Mitmenschen. Ihr Leben ist ohne Hemmungen, brutal und rücksichtslos. Sie hassen alles Gute.“

In der Bibel wird jedoch nicht angegeben, wann die Endzeit eintreten wird. In Matthäus 24, 44 heißt es: „Seid also zu jeder Zeit bereit, denn der Menschensohn wird gerade dann kommen, wenn ihr am wenigsten damit rechnet!“ (Die biblische Prophezeiung, die Armageddon vorhersagt, kann 2019 wahr werden (Videos))

„Gott wird die Anhänger bestrafen“ – Alte Jesus-Statue durch die Straßen getragen – Warnung wegen Fest des Schwarzen Nazareners ausgesprochen

Anhänger der Schwarzen Nazarener-Statue auf den Philippinen werden laut einiger militanter Christen von Gott bestraft (Prophezeiungen für 2019 aus Palmblattmanuskripten).

Hunderttausende katholische Anhänger haben sich am 9.1. in der philippinischen Hauptstadt Manila einer chaotischen Prozession angeschlossen, in der Hoffnung, einen Blick auf die Schwarze Nazarener-Statue zu erhaschen.

Die Gläubigen versammelten sich in der Innenstadt von Manila, um einer Kutsche mit der Statue des Schwarzen Jesus zu folgen, von der geglaubt wird, dass sie über heilende Kräfte verfügt. Die Parade begann im Morgengrauen und dauerte bis zum Abend oder sogar noch länger.

Die mit der Statue verbundenen Vorstellungen erzürnen jedoch einige Christen, die glauben, dass es sich nicht um eine Darstellung des Messias handelt, sondern mit der heidnischen Version der Gottheit Zeus verwechselt wird (Biblische Prophezeiung – Kommen des Messias: Drei apokalyptische Anzeichen in den letzten Monaten (Video)).

Indem sie die Statue verehren, ziehen die philippinischen Anhänger nach Behauptungen gewisser Christen Gottes Zorn auf sich.

Auf der Verschwörungs-Website Cogwriter heißt es:

Die Wahrheit ist, dass Jesus keine langen Haare hatte, wie die Abbildung des Schwarzen Nazareners aussah oder ein Kreuz trug, das so aussah. 

Die Vorstellung, dass das Berühren von Götzenbildern gut ist, stammt sicherlich nicht aus der Bibel.

Welche Heilkräfte auch für den „Schwarzen Nazarener“ beansprucht werden, sie kommen nicht vom biblischen Gott. 

Es ist eine Version der heidnischen Gottheit Zeus, vor der sich viele Menschen verbeugen oder die sie auf andere Weise verehren.

Die Website sagt, dass die Bibel sogar die Gefahren der Verehrung falscher Propheten erwähnt, darunter auch hölzerne wie den Schwarzen Nazarener (Endzeit-Prophezeiungen für den 3. Weltkrieg und die dreitätige Dunkelheit).

In Offenbarung 9, 20, die angeblich vom Apostel Johannes geschrieben wurde, heißt es: „Doch trotz all dieser entsetzlichen Katastrophen dachten die Überlebenden nicht daran, sich zu ändern und zu Gott umzukehren. Nach wie vor beteten sie die Dämonen an und ihre selbst gemachten Götzen aus Gold, Silber, Bronze, Stein oder Holz, die weder hören noch sehen noch laufen können.“

Cogwirter fügt hinzu:

Wenn sie nicht bereuen, werden Götzendiener nicht im Reiches Gottes sein. 

Viele auf den Philippinen und anderswo, die sich zum Christentum bekennen, sollten mehr Aufmerksamkeit darauf richten, welcher Gott den Apostel Johannes und die anderen im Neuen Testament zum Schreiben inspirierte.

Hunderttausende Filipinos nahmen an einer jährlichen Prozession in der philippinischen Hauptstadt teil, um eine jahrhundertealte schwarze Holzstatue von Jesus Christus zu küssen oder anzufassen, von der angenommen wird, dass sie über wundersame Heilkräfte verfügt, und das in einer großartigen Darstellung katholischer Hingabe (Apokalypse: Militante Christen glauben, dass vom Teufel geschickte Außerirdische die Erde zerstören und prophezeien Ende der Welt für 2025).

Die Anhänger gingen meistens barfuß um die Kutsche und trugen das lebensgroße Bild des „Schwarzen Nazareners“, der ein schweres Kreuz auf dem Weg durch die Stadt trug.

Viele von ihnen, die gelben und kastanienbraune Hemden trugen, warfen weiße Handtücher auf die Kutsche, damit sie die Statue berühren, während andere die dicken Seile anfassten, mit denen die Kutsche gezogen wurde, und glaubten, dass bereits die geringste Berührung Segen bringen und ihre Krankheiten heilen würde.

 

Etwa 80 Prozent der über 100 Millionen Menschen auf den Philippinen sind römisch-katholisch.

Die Philippinen sind bekannt für ihre farbenfrohen religiösen Rituale, und die Feier des „Schwarzen Nazareners“ ist eine Tradition in der ehemaligen spanischen Kolonie, die mehr als zwei Jahrhunderte zurückreicht.

Die wachsende Zahl von Anhängern sei ein Beleg für die wachsende Stärke des katholischen Glaubens, sagte dagegen der Weihbischof von Manila, Broderick Pabillo, als Reaktion auf Kritik, dass die Prozession an Götzendienst grenzt.

Pabillo wurde vom Radiosender DZMM mit den Worten zitiert: „Lasst uns unser Verständnis von Spiritualität vertiefen.“

Die rund 20 Stunden andauernde Prozession zog nach Angaben der Polizei etwa fünf Millionen Menschen an.

Es ist nicht bekannt, warum die in Mexiko geschnitzte Statue schwarz wurde. Es gibt Berichte, dass die ursprünglich von spanischen Priestern gestiftete Statue verbrannt wurde, als ein Feuer auf dem Schiff ausbrach, das sie Anfang des 17. Jahrhunderts auf die Philippinen brachte.

Basierend auf einer frühmorgendlichen Schätzung der Polizei nahmen nahezu 300.000 Menschen an der Prozession in Manila teil, ausgenommen diejenigen, die anderswo auf ihrer mehr als sechs Kilometer langen Strecke warteten.

Tausende von Polizisten und Soldaten wurden in der Stadt eingesetzt, um die Sicherheit zu gewährleisten, und Boote der Küstenwache waren ebenfalls in Bereitschaft, da erwartet wurde, dass die riesige Menschenmenge im Laufe des Nachmittags eine enge Brücke überqueren sollte (Prophezeiung: Der Zusammenbruch der EU ist ein Zeichen für die Rückkehr Jesu (Videos)).

Weiss die Bibel mehr als wir ahnen?

Die Bibel spricht von einer Endzeit. Ihre Autoren haben für diese Phase des Umbruchs und Untergangs verschiedenste Prophezeiungen ausgesprochen. Damals waren diese Worte rätselhaft. Heute gehen sie auf erstaunliche Weise in Erfüllung.

Israel existiert wieder als Nation – Hesekiel 11, 17.19-20; Apostelgeschichte 3,19-21

Das war damals, ca. 600 v. Chr. bzw. 30 Jahre n. Chr., eine unglaublich und lächerlich anmutende Prophezeiung. Denn das Land war unter fremder Herrschaft. Die Babylonier und zur Zeit der Apostelgeschichte die Römer hatten den selbständigen Staat Juda bzw. Israel von der Landkarte ausradiert. Gewaltige Imperien thronten über den Trümmern der einstigen hebräischen Nation. Doch jetzt, fast 2000 Jahre später, ist Israel wieder da.

Juden aus aller Welt werden nach Israel, in die Heimat ihrer Väter einwandern – Sacharja 8,7-8; Jeremia 32,37-38

Eine damals ebenfalls kuriose Voraussage. Die Juden waren von den Babyloniern verschleppt und in alle Welt zerstreut worden. Nun, rund 2000 Jahre später, lebt ein zunehmender Teil der Juden wieder im Land ihrer Ur-Vorfahren. Seit dem Jahr 2006 lebt sogar die Mehrheit der Juden wieder in Israel.

Gewaltige Erdbeben und Stürme – Markus 13,8

Heute sprechen wir alle Jahre wieder von noch grösseren Hurrikans und Erdbeben. Jahrhunderthochwasser haben eine Halbwertzeit von einem Jahr.

Pestilenzen und Seuchen – Lukas 21,11

In Mitteleuropa sterben zwar nur wenige Menschen an Malaria, Meningitis, Ruhr, Gelbfieber oder anderen Krankheiten – ganz im Gegensatz zu anderen Erdteilen. Puncto Aids steht Afrika vor einer entsetzlichen Dezimierungswelle (Die Prophezeiungen des Alois Irlmaier: “Die Menschen werden leben wie vor hundert Jahren” (Videos)).

Hungersnöte – Markus 13,8

Millionen von Menschen hungern. Man könnte diese Nöte verhindern. Gleich wie die Pestilenzen und Seuchen. Weltweit werden riesige Anstrengungen dagegen unternommen. Aber kaum etwas bessert sich.

Lieblosigkeit – Matthäus 24,12

Die wachsende Lieblosigkeit der Menschen trägt auch dazu bei, daß der Hunger auf der Welt nicht beendet wird. Ansonsten wären diese Probleme wohl längst gelöst. Es äußert sich auch in zerrütteten Familien. Im modernen Mitteleuropa wird inzwischen fast jede zweite Ehe geschieden (Die Prophezeiungen der Seherin Maria S. – Hunger und Revolution in Deutschland und die Finsternis).

Unglaubliche Raffgier – Matthäus 24,12

Spitzenmanager sahnen schwindelerregend hohe Summen ab, um im gleichen Jahr Hunderte Angestellte in die Arbeitslosigkeit zu entlassen.

Der Hass gegen Israel wird zunehmen – Sacharja 12,2

Bei der Staatsgründung 1948 war die Sympathie mit der aus der Asche entstandenen Nation noch gewaltig. Arabische Nationen führten mehrere Kriege gegen den Judenstaat. Laut Umfragen in verschiedenen Ländern gilt mittlerweile Israel als der Aggressor und wird mit Antipathie überschüttet (Die apokalyptischen Prophezeiungen des Nicolaas Rensburg (Video)).

Jerusalem wird zum «Taumelbecher der Nationen» – Sacharja 12,3

Die Bibel sagt, dass Jerusalem den Nationen zu einem Laststein wird, obwohl Gott die Stadt Jerusalem den Juden versprochen hat. Heute will die ganze Welt mit den unterschiedlichsten Rezepten über das Schicksal Israels mitbestimmen, diese Stadt teilen oder den Juden sogar wieder wegnehmen.

Diese und weitere Prophezeiungen wurden in der Bibel vor bald 2000 Jahren von verschiedenen Menschen gemacht; einige sind sogar noch älter. Heute treffen sie in verdichteter Weise zu. – Weiss die Bibel also mehr als wir ahnen? (Prophezeiungen aus Nordeuropa und China: Erschaffung, Zerstörung und Wiedererschaffung des Universums)

US-Botschaft nach Jerusalem: Ein Schritt zur Apokalypse?

Eigentlich sollte der Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem erst 2019 stattfinden – laut Außenamtssprecherin Heather Nauert in Washington musste es jetzt aber schneller gehen: Schon am 14. Mai, zum 70. Jahrestag der israelischen Staatsgründung, wurde die Botschaft eröffnet.

Joseph Mireles – den zum Christentum konvertierten Herbergsvater auf dem Berg Zion:

„Ich liebe Trump, ich meine, ich habe sein Buch, ich mag ihn. Aber ich sehe in ihm eventuell den Anführer der Apokalypse. Der Antichrist oder der falsche Prophet . Ich sage nicht, dass er es auf jeden Fall ist. Aber was geschehen wird, ist, dass ein Anführer kommen wird, dem die Juden folgen. Und sie folgen Trump! Ich meine, Israelis lieben Trump!“

Für Josh Reinstein – den Israel-Lobbyisten – ist das alles irrelevant. Für ihn zählt die Zeit bis hin zur Apokalypse. Um alles weitere – auch das Schicksal der Juden nach der Endzeit – werde man sich kümmern, wenn die Zeit reif ist.

„Manche glauben, dass ein Drittel der Juden umkommt und der Rest konvertiert. Aber das sind alles messianische Ideen, die nur dann geschehen, wenn der Heiland kommt. Worüber wir beide aber einig sind, ist dass bis der Messias kommt, wir zusammenarbeiten müssen.“

Der Umstand, dass islamistische Fundamentalisten ebenfalls von der nahenden Apokalypse sprechen, dürfte mittlerweile niemanden mehr überraschen. Auch im radikalen Islam erwartet man ebenfalls die Ankunft des Messias, des Mahdi, der die Völker in den letzten Kampf führen wird.

Die Zeit erkennen – Markus 13,23; Römer 13,11-14

Jesus ruft dazu auf, die Zeiten richtig einzuschätzen. Wer klug sei, dem werde das gelingen. Viele der oben genannten Zeichen sind inzwischen eingetroffen, und zwar in einer Dichte, die kein Zufall mehr sein kann. Ist das beängstigend?

Nein! Denn jeder Mensch hat die Chance, nicht nur diese Zeit des Untergangs zu überstehen, sondern sogar die darauffolgende Ära zu erleben (Gesammelte positive Prophezeiungen die uns verschwiegen werden (Videos)).

Literatur:

Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht

Nostradamus – Der vollständige Text seiner Prophezeiungen

Prophet der Finsternis: Leben und Visionen des Alois Irlmaier

Videos:

Quellen: PublicDomain/jesus.ch/maki72 für PRAVDA TV am 01.02.2019

About aikos2309

3 comments on “Die Bibel offenbart: Endzeit „schlimmer sein wird als die letzten Tage Noahs“ – doch jeder hat eine Chance! (Videos)

  1. Der Pontifex Maximus Franziskus, also der höchste Hohepriester dieser Welt hat vor einiger Zeit gesagt, daß man endlich mit den Prophezeiungen vorankommen müsse. Die Juden haben diesen Kerl auf eine Liste der wichtigsten Juden gesetzt. Wer eigenständig denken kann, der denke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.