Alternative Behandlung: Die Vorzüge von Natron-Honig-Sirup für deine Gesundheit

Teile die Wahrheit!
  • 111
  • 5
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  

Natron wird schon seit alters her gegen verschiedene Krankheiten verwendet, auch gegen Hautbeschwerden und Grippe! In unserem heutigen Beitrag erfährst du mehr darüber.

Wir stellen dir heute ein Hausmittel aus Natron und Honig vor, das durch viele positive Eigenschaften glänzt, von denen auch du profitieren kannst.

Natron ist ein weißes Pulver, das viele im Haushalt haben, da es sehr vielfältig eingesetzt werden kann. Es ist in der Küche, für Reinigungszwecke, Schönheitsbehandlungen oder auch für die Gesundheit von großem Nutzen.

Natron wird heute industriell hergestellt und ist einfach erhältlich. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass es keine Zusätze enthält und Lebensmittelqualität besitzt.

Natron hat eine hervorragende basenbildende Wirkung. Das heißt, es ist nicht nur gut bei säurebedingten Magenproblemen. Darüber hinaus neutralisiert es den überschüssigen Säuregehalt im Blut. Dieser wiederum hat negativen Einfluss auf deinen Organismus und kann dich krank machen (Natron gegen Falten und Narben – so funktioniert’s).

Vorteile von Natron

Bevor du mit der Einnahme von Natron beginnst, solltest du dich von deinem Arzt beraten lassen, um deine Gesundheit nicht zu gefährden!

Natron zeichnet sich durch folgende Vorteile für die Gesundheit aus:

1. Natürliche Verdauungshilfe

Natron fördert die Verdauung schwerer Speisen und hilft bei Flatulenzen.

2. Natürliches Antazidum

Das weiße Pulver neutralisiert die Magensäure und beugt so Sodbrennen vor. Salzsäure wird damit nämlich in Natriumchlorid umgewandelt. Deshalb handelt es sich um ein ausgezeichnetes Mittel gegen Magenbrennen und Reflux, das sofort hilft (Natron: Eine sichere und einfache Behandlung für Arthritis).

3. Reinigende Wirkung

Natron unterstützt auch die Leber bei der Ausleitung von Giftstoffen, die über die Nahrungsmittel oder Umwelt in den Körper gelangen. Es ist reich an Vitamin C und Kalium, die zu den besten natürlichen Antioxidantien zählen (14 Natron-Tricks, die dir zu Gesundheit und Schönheit verhelfen).

4. Antiseptische Wirkung

Natron lindert Infektionen, da dieses Mittel Bakterien und Viren vernichtet. Es ist auch als Schmerzmittel bekannt und hilft bei Halsentzündungen und Schwellungen.

5. Gegen Grippe

Dieses Hausmittel kann auch bei Grippe und allgemeinem Unwohlsein gute Dienste leisten. Es wirkt gegen die ursächlichen Bakterien und lindert die Symptome von Infektionen.

6. Gegen Blasenentzündung

Natron unterstützt die Nieren beim Schutz gegen Bakterien. Damit kann einer Harnwegsinfektion oder einer Blasenentzündung vorgebeugt werden  (Natron: Entsäuerungsbad selber herstellen).

Vorteile von Bienenhonig

Bienenhonig ist ein wahres Superfood! Er ist sehr nahrhaft. Und noch dazu ein natürliches Heilmittel zur Vorbeugung und Behandlung vieler Krankheiten.

Darüber hinaus ist er ideal als gesundes Süßmittel. So kannst du ein für allemal auf weißen Zucker verzichten. Denn dieser bringt dir eigentlich keinerlei Nutzen. Mehr noch, weißer Zucker schadet deiner Gesundheit.

Bienenhonig hat folgenden Eigenschaften:

Er ist ein hervorragendes Mittel bei Erkrankungen der oberen Atemwege, bei Grippe und Erkältungen.

Honig lindert die Erscheinungen des Alterungsprozesses, der durch die freien Radikale in unserem Körper ausgelöst wird.

Außerdem beruhigt Honig das Nervensystem. Und er versorgt deinen Körper mit Energie und vielen Nährstoffen.

Auch beugt er Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Honig verbessert die Verdauung.

Zudem wirkt er anregend auf den Stoffwechsel. Dadurch kann er beim Abnehmen helfen.

Er erleichtert die Aufnahme von Kalzium und Magnesium. Daher ist er besonders für Kinder sowie Frauen während der Schwangerschaft und der Menopause zu empfehlen. Darüber hinaus ist Honig auch sehr effektiv bei der Vorbeugung von Zahn- und Knochenproblemen (Natron: Biowaschmittel und hautfreundliches Deo ohne Aluminium selbst herstellen (Video)).

Honig hilft, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

Auch wirkt er gut bei Verstopfung. Dabei sind insbesondere dunklere Honigsorten effektiv.

Er beugt Schlaflosigkeit vor und kann dir helfen, besser zu schlafen.

Außerdem kannst du ihn auch für folgende äußerliche Anwendungen verwenden:

Honig hat desinfizierende Wirkung bei Wunden und beschleunigt die Genesung und Wundheilung.

Wenn du eine Honig-Maske machst, pflegt und schützt er so deine Haut.

Als Spülung verleiht er deinem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

Auch ist Honig ein natürliches Konservierungsmittel für Lebensmittel.

Zudem kann er Akne vorbeugen (Natron und Soda: Unterschiede ein für allemal erklärt).

Behandlung mit Natron und Honig

Wie du jetzt weißt, hilft Natron gegen Bakterien, Infektionen und verschiedene andere gesundheitliche Beschwerden. Die Kombination von Natron und Honig ist jedoch auch bei verschiedenen Hautbeschwerden perfekt. Insbesondere die Gesichtshaut kann davon profitieren.

Du kannst damit die Haut peelen und so abgestorbene Hautzellen und Pickel beseitigen. Auch in der Vorsorge ist dieses Hausmittel sehr effektiv (Natron in der Krebstherapie: “Kein 100.000-Dollar-Medikament, sondern Backpulver”).

Zutaten

¼ Tasse Natron (120 g)
1 Tasse Bienenhonig (250 g)

Zubereitung

Beide Zutaten in einer Glasschüssel vermischen, bis eine zähflüssige, homogene Paste entsteht.

Danach im Wasserbad 10 Minuten lang erhitzen und ab und zu umrühren.

Dann vom Herd nehmen.

Anwendung

Am besten nimmst du einen Monat lang täglich 2 bis 3 Esslöffel dieses Hausmittels vor oder nach dem Essen ein. Es ist jedoch wichtig, diese Zeit nicht zu überschreiten. Vermeide in deiner Ernährung rotes Fleisch, Weißmehl und Zucker so gut wie möglich (Natron & Kernseife: Hornhaut entfernen und Schweißfüße beseitigen – 3 Schritte zu gesunden Füßen).

Dieses Hausmittel kann bei verschiedenen Beschwerden sehr hilfreich sein, zum Beispiel bei Diabetes, Grippe oder Nierenproblemen. Vergiss jedoch nicht, dich von deinem Arzt beraten zu lassen, bevor du dieses Hausmittel anwendest.

Du kannst Natron und Honig auch äußerlich verwenden. Die Kombination ergibt eine preiswerte und einfach herzustellende Maske zur Pflege der Haut.

Du kannst diese Maske ein- bis zweimal pro Woche auf die Haut auftragen, um abgestorbene Hautzellen, Bakterien und Pickel zu beseitigen, deiner Haut Feuchtigkeit zuzuführen und sie zum Strahlen zu bringen.

   

Zutaten

2 Esslöffel Natron (30 g)
1 Esslöffel Bienenhonig (15 g)
Zitronensaft
Zubereitung

Stelle aus diesen Zutaten eine zähflüssige Paste her und trage sie sanft mit kreisförmigen Bewegungen auf die Haut auf.

Nach 10 Minuten mit lauwarmem Wasser abnehmen.

Danach das Gesicht trocken tupfen und abschließend eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Wie bereitest du einen Natron-Honig-Sirup zu?

Wir empfehlen dir reinen Bio-Honig zu verwenden. Heute findest du viele Arten von gepanschtem Honig auf dem Markt. Diese können Zucker, Zusatzstoffe und sogar Antibiotika enthalten (Was ist Natron – warum und wie es so gut wirkt)

Aus diesem Grund solltest du also einen qualitativ hochwertigen Bienenhonig wählen. Denn dieser hat sicher seine heilenden Eigenschaften bewahrt.

Zutaten

3 Esslöffel Natron (27 g)
7 Esslöffel Bienenhonig (175 g)

Was musst du tun?

Falls der Honig fest sein sollte, musst du ihn zuerst in einem Wasserbad erwärmen. So wird er flüssig. Und auch später wird er nicht wieder fest werden.

Dann gibst du das Natron dazu und vermischt alles gut miteinander.

Anschließend solltest du diese Mischung, unseren Natron-Honig-Sirup, in einem luftdicht verschließbaren Glasbehälter bei Raumtemperatur aufbewahren.

Wie nimmst du den Natron-Honig-Sirup ein?

Du solltest jeweils einen Teelöffel dieses Sirups einnehmen, und zwar folgendermaßen:

Auf nüchternen Magen.

Eine halbe Stunde vor dem Mittagessen.

Und ebenso eine halbe Stunde vor dem Abendessen (Honig-Kurkuma Bomben gegen Entzündungen).

Medizinskandal Alterung

Es wird empfohlen, diese Behandlung mindestens drei Wochen lang zu machen. Nach Ablauf dieser Zeit kannst du eine Pause von einer Woche machen. Und dann kannst du das Ganze wiederholen, wenn du es für notwendig hältst.

Zuletzt sei noch gesagt, dass du diese Behandlung idealerweise zweimal pro Jahr durchführen solltest. Vorzugsweise solltest du das im Frühjahr und Herbst machen.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/bessergesundleben.de am 08.03.2019

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.