Klimawandel-Skeptiker belehrt den Bundestag (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 101
  • 1
  •  
  •  
  • 18
  •  
  •  
  •  

In der Anhörung des Bundestags-Umweltausschusses zu den Einsparzielen bei schweren Nutzfahrzeugen am 20.2.19, wurden sechs Sachverständige gebeten, ihre Einschätzung dazuzugeben.

Eingeladen von der AfD, mahnte Professor Horst-Joachim Lüdecke und EIKE-Pressespecher (Wissenschaft) an, auch und besonders in der Klimapolitik die Verhältnismäßigkeit zu wahren. Die Mainstream-Presse wütet.

Dass ein Skeptiker sich im Bundestag in solch einer Debatte äußern und auch noch „Zweifel streut“, geht gar nicht, findet der Tagesspiegel und klagt über die „Strategie der Rechtspopulisten“.

Unter dem propagandistischen Titel „Das Netzwerk der Klimaleugner“, haut Autorin Maria Fiedler derart um sich, dass es selbst hartgesottenen Lesern zu viel wird. Weltweit leugneten „Populisten“ den Einfluss des Menschen auf die Erderwärmung (Klima: Seltener Schneefall in Los Angeles, Las Vegas hat 5 Schneetag – erstmals seit 1949 (Videos)).

Wer Zweifel am Einfluss des Menschen auf die Erderwärmung hegt, darf sich also gleich in die berüchtigte „Nazi-Ecke“ stellen. Der Klimaschutz ist spätestens nach der Europawahl schwer angeschlagen, wenn diese „Populisten“ im Mai wirklich die erwarteten Gewinne einfahren.

Menschen, wie der AfD-Politiker Karsten Hilse, erklärt zum Entsetzen des Tagesspiegel-Autors doch glatt „Wir als Menschen beeinflussen die Temperatur nicht durch unsere CO2-Emissionen. Was wir erleben, ist eine natürliche Rückerwärmung seit der letzten kleinen Eiszeit.“

Hilfe, hier keimt Widerspruch. Und dann vernetze sich die AfD auch noch mit Windkraftgegnern und trägt ihre abweichende Meinung auch noch in die Parlamente: „Für den Kampf gegen die Klimapolitik nutzt die AfD die Parlamente. Sie stellt Anfragen.

Zum Beispiel nach den Kosten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes für den Verbraucher. Oder nach ökologischen Langzeitfolgen unrentabler Windanlagen. Demnächst will Hilse wissen, wie viel Energie eigentlich für den Klimagipfel in Kattowitz verbraucht wurde. Der habe schließlich im Winter stattgefunden“, empört sich Autorin Maria Fiedler (Aufgedeckt: Klimawandel bedeutet „Nie wieder Schnee“ – stattdessen massive Rekorde! (Video)).

Im Kommentarbereich gibt’s mächtig Gegenwind:

„Mir geht es gar nicht um die Frage: Gibt es einen Klimawandel oder nicht? Ist der Klimawandel „menschgemacht“ oder nicht. Was mich in dieser Debatte auf die Palme bringt ist die Tatsache, dass all Jene, die den vorgefertigten Meinungscocktail hinterfragen mittlerrweile wie NAZIS behandelt werden Bzw. regelmäßig zusammen mit ihnen in einen Sack gesteckt werden“.

„Nach Ansicht der allermeisten Fachwissenschaftler nicht allzu lange vergangener Zeiten drehte sich die Sonne auch um die Erde und Leugner dieser Tatsache wurden als Ketzer bis aufs Blut verfolgt.“

„Allein die Bezeichnung „Leugner“ für Menschen, die eine andere Meinung vertreten, zeigt, dass es hier nicht um naturwissenschaftliche Argumente, sondern ums Diffamieren und Niederbrüllen des Gegners geht. Wenn zwei Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung sind, wie Lüdecke und Rahmstorf, dann kann nur ein naturwissenschaftliches Experiment entscheiden, wer Recht hat.

Auf dieses Experiment warten wir aber seit 30 Jahren – es gibt eben keinen Beweis dafür, dass so-genannte Treibhausgase unter Erdbedingungen etwas erwärmen können, das andere Gase nicht auch können. Gäbe es diese klaren Beweise, wäre die Bezeichnung „Leugner“ gerechtfertigt – sie ist es aber nicht, da es niemals einen schlüssigen Beweis für die These der menschengemachten Erderwärmung geben wird. Der ganze Klimahype ist gut vermarkteter Blödsinn.“

EIKE-Sprecher Horst Lüdecke im Bundestag – prompt liegen bei den Grünen die Nerven blank

In der Anhörung des Bundestags-Umweltausschusses zu den Einsparzielen bei schweren Nutzfahrzeugen am 20.2.19 wurden sechs Sachverständige gebeten, ihre Einschätzung dazu zu geben. Prof. Horst-Joachim Lüdecke, EIKE-Pressespecher (Wissenschaft), mahnte an, auch und besonders in der Klimapolitik die Verhältnismäßigkeit zu wahren (Globale Temperaturen sinken das zweite Jahr in Folge: Die stärksten 12 im Jahre 2018 wider­legten Klima-Angst­mache-Behaup­tungen).

Währende alle anderen Sachverständigen die verordnete Absenkung der Emissionen um 30 % bis 2030 begrüßten oder auch als etwas zu schwierig bezeichneten, verlangte Lüdecke, doch zunächst mal zu überprüfen ob das CO2wirklich diese Wirkung hätte, wie vom Weltlimarat (IPCC) seit Jahrzehnten behauptet, jedoch ohne auch nur die Spur eines Beweises vorzulegen. Nach William von Ockham (Ockhams Rasiermesser oder Gesetz der Parsimonie) ist auch in den Naturwissenschaften zunächst nach den einfachsten Erklärungen zu suchen. Und die seien erfahrungsgemäß fast immer die richtigen.

Auf die Temperaturerhöhung der letzten 150 Jahre angewendet, bedeutet dies zunächst dessen Änderungen mit früheren natürlichen Variationen des Klimas zu vergleichen. Tut man dies, dann stellt man fest, dass die Änderungen der letzten 150 Jahre sichsehr genau innerhalb der natürlichen Variationen des Klimas bewegen. Eine zusätzliche Wirkung des CObraucht es dazu nicht.

 

All diese Argumente und noch viele mehr hatte Prof. Lüdecke auch zuvor in einem umfangreichen Statement den Ausschussmitgliedern zur Verfügung gestellt. Es ist damit in der Datenbank des Bundestages gespeichert (hier)

Prof. Lüdecke beendete seine Ausführungen zur Unsinnigkeit auch dieser „Einsparziele“ punktgenau (vorgegeben waren drei Minuten).

Video des Vortrages, der „Belehrung“ durch die Vorsitzende Frau Kottig-Uhl, ergänzt um einige „Argumente“ des Prof. Levermann vom Potsdamer Klimainstitut (PIK), und der Fragerunde anlässlich der  Anhörung durch den Umweltaussschuss des Deutschen Bundestages am 20.2.19. Mit Dank an FMD TV auf Youtube (COP24: Klima­gipfel enthüllt die versteckte Agenda).

Dank der strengen Zeitvorgabe war natürlich wenig Platz einzelne Ausführungen genauer darzustellen. Weil aber Lüdecke es dann auch noch wagte, den PIK-Professor Levermann anlässlich dessen sehr verunglücktem Auftritts bei der letzten Anhörung am 23.11.18 zu kritisieren (siehe Video unten), hielt es die Vorsitzende Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) nicht länger aus, nahm sich eigenmächtig – unter Missbrauch ihrer Rolle als Vorsitzende-  das Wort und belehrte Lüdecke in vorwurfsvollem Ton seine Kritik am aggressiven und unsachlichen Auftritt des Potsdamer Klimatologen Anders Levermann Ende 2018 im Reichstag sei „falsch“ gewesen (Lügenbaron Al Gore: Daten für den Klimareport waren aufgemotzt – 30 Jahre alter Klima-Alarm stellt sich als kompletter Unsinn heraus (Videos)).

Denn der hätte – anders als von Lüdecke dargestellt- die Ausführungen von Prof. Nir Shaviv nicht als „Mist“ bezeichnet, sondern als „Quatsch“ bezeichnet und im übrigen hätte dieser „sehr wohl Argumente“ gebracht (Klima: Ein weiteres „Narrenschiff“ ist im arktischen Eis gefangen und muss gerettet werden).

Auch eine sofortige Intervention seitens der AfD-Fraktion gegen diese Entgleisung von Frau Kottig Uhl konnte sie nicht stoppen. Ein Eklat! Man sieht, die Nerven liegen blank, sobald das Thema Klima & CO2 auf die Tagesordnung kommt und es so bearbeitet wird, wie wir Kritiker es für richtig halten.

Literatur:

Fakten, nichts als Fakten!: Globale Erwärmung oder globale Verblödung der Menschen?

Klimawandel – Wahn und Wirklichkeit: Wie eine angeblich alternativlose Energiepolitik in einer Sackgasse endet und der klimapolitisch begründeten Abzocke der Bürger dient

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Videos:

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 27.02.2019

About aikos2309

6 comments on “Klimawandel-Skeptiker belehrt den Bundestag (Videos)

  1. Aufgrund meines Messgerätes für den Kohlendioxidgehalt in der Luft habe ich die permanenten Schwankungen vor Augen. Am geringsten ist er im Sommer bei maximalem Sonnenschein und maximaler Photosynthese. Das Haus, das ich miete, steht in einem Garten am Rand eines alten Laubwaldes.

    Nachts steigt der Kohlendioxidgehalt, denn viele Lebewesen benötigen Sauerstoff und scheiden Kohlendioxid aus. Verbrennung findet auch nachts statt. Bei Windstille sinkt aufgewirbeltes Kohlendioxid zu Boden, wo die Bäume, Blumen und Gräser stehen.

    Aufgrund des Winters während der Heizperiode liegt das Minimum bei Werten um 580 ppm herum, im Sommer bei etwa 380 ppm. Kommt dämmerungsbedingt ein Wind auf, wird natürlich auch das Kohlendioxid in Bodennähe aufgewirbelt. Sonnenschein erzeugt Aufwinde.

    Ich amüsiere mich und schmunzele, wenn faktenresistente Jünger der Kohlendioxidkirche über den Stoff ihres Glaubens fabulieren und dabei die vielfachen Mengen an Methan ignorieren, die sich auf der Erde laufend bilden und die unkontrolliert und unmessbar aus dem Erdinneren herausströmen und sich gelegentlich auch ohne menschlichen Einfluss entzünden.

    Witzig ist, wenn diese Idioten zu Hause oder beim Camping Gasherde benutzen. Das Ergebnis ist Hitze, Wasserdampf und Kohlendioxid.
    http://www.chemie.de/lexikon/Methan.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Methan

    “Keiner ist so blind wie der, welcher nicht sehen will.” Solche Menschen sind für meine Artikel zum Thema unerreichbar. Auch die Herren Appel, Penner und Niemann haben sich wiederholt über Kohlendioxid ausgelassen:
    https://www.dzig.de/search/node/kohlendioxid

    Hintergrund dieser Kohlendioxidreligion ist das Dogma einer “Neuen Weltordnung”. Doch seit einigen Jahren gewinnen die Nationalsemiten zunehmend Oberhand über die Globalsemiten. Die NWO scheitert. Für die Menschheit war Zentralismus nach dem Muster Babylons noch nie ein Erfolgsmodell, auch wenn heute vielerlei Techniken einsetzbar sind, die es vor 30 Jahren noch nicht gab. Die Ideologien der letzten Jahrhunderte erweisen sich als Sackgasse.

    Jedes Lebewesen hat eine Zentrale. Bereits ein Ehepaar besteht aus zwei Individuen, auch wenn sie sich in Vielem vereinen. Angeregt von dem Philosophen Enrique Comer hat der Konservative Peter Helmes hierzu am 7. Februar 2019 einen umfangreichen Artikel veröffentlicht, der rege debattiert wird:
    DIE GROßE TRANSFORMATION – ADÉ FREIHEIT!
    https://conservo.wordpress.com/2019/02/07/die-grosse-transformation-ade-freiheit/

  2. Wenn einer das Klima wandelt, dann ist das die Sonne und bestenfalls noch das US Imperium mit seinen militärischen Klimawandlungsanlagen zum Zwecke der Wettermanipulation, um ihre überteuerten halbwertigen Waffensysteme besser dastehen lassen und Andersdenkende kontrollieren zu können…

    Wie sagte doch Gustave le Bon zum Thema Psychologie der Massen (gleichsinnig geschaltete Menschengruppen), wenn man mal die ganze Klimawandel-Idiotenhysterie genauer betrachtet: “Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.”

    Und im “Täuschen” sind jene, die sich an der ganzen Klimawandel- und Rüstungsindustrie die Taschen füllen, wahre Großmeister!

  3. Wenn es wärmer wird, wird auch das Pflanzenwachstum verbessert. Pflanzen brauchen erwiesenermaßen CO2 als Nährstoff. Mehr Pflanzenwuchs, mehr Nahrungsmittel. Wenn es kälter wird dann bricht wieder der Hunger aus, so wie das im 16 JH. zur kleinen Eiszeit war, da die Bauern durch die Kälte keine Ernten einbringen konnten. Und eine Studie der CIA, schon 1960, kam zu den Schluß, eigentlich leben wir in einen CO2 Mangel. Quelle “Der Geist hat keine Firewall”. Kann man in Internet runterladen. Nach dieser Studie der CIA könnten wir bis zu 5 % CO2 in der Atmosphäre haben. Erst danach wird es gefährlich.

  4. Vor etwa 10 Jahren habe ich das erste Mal gelesen, daß die Luft die wir atmem noch nicht besteuert ist. Wasser aus der Leitung wird schließlich auch schon längst besteuert. So wollte die “Elite” (bäh – diese Parasiten auch noch als Elite zu bezeichnen, wie es viele machen – bäh) einen Weg finden, wie man die Menschen für Luft, ja Luft, zahlen lassen kann. Würde eine Sauerstoff-Steuer eingeführt werden, ich glaube die Menschen hätten sofort protestiert.
    Über den Umweg des CO2 konnte man schließlich auch die Luft besteuern. Darum geht es, um sonst nichts anderes, als die Menschen für Luft bezahlen lassen!!!
    Über viele viele Ecken zahlen wir alle in Mehrfacher Hinsicht für Luft (ähm, dieses CO2) Steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.