Die Antarktis, ihre Rolle beim Aufbau der Geheimen Weltraumprogramme und das Erdinnere (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  

Die Antarktis spielt eine wichtige, wenn nicht sogar eine entscheidende Rolle beim Aufbau der Geheimen Weltraumprogramme. Die von Admiral Richard Byrd geleitete “Operation Highjump” war der Versuch einer feindlichen Übernahme fortschrittlicher Nazi-Technologie durch amerikanische Streitkräfte.

Während der Militäroffensive kam es zu einem folgenschweren Laserwaffen-Angriff auf den Flottenverband durch Nazi-Flugscheiben. Die feindliche Übernahme wurde schließlich als gescheitert erklärt.

Später dann kam es zur Unterzeichnung des sogenannten Antarktis-Vertrages im Rahmen einer geheimen Vereinbarungen zwischen der Regierung der USA unter Präsident Dwight D. Eisenhower und einer abtrünnigen Gruppe von deutschen Nationalsozialisten, was schließlich eine Zusammenarbeit zwischen amerikanischen und europäischen Unternehmen zur Folge haben sollte. Von Frank Schwede.

Noch kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs sollen die ersten deutschen Flugscheiben nach Argentinien und die Antarktis verlegt worden sein. Von hier aus konnte die Raumschiffflotte nahezu unentdeckt vor den Augen der Öffentlichkeit operieren. Die Basis in der Antarktis soll sich nach vorliegenden Informationen schon damals tief im Innern der Erde befunden haben.

Bis heute ist diese Geschichten nichts anderes als Legende und es sollte mich nicht wundern, wenn um diese Geschichten bewusst in die Welt gesetzt wurden. Aber in jeder Geschichte steckt ja bekanntlich auch ein Funken Wahrheit.

Dass es wohl tatsächlich eine deutsche Absatzbewegung am Südpol gab, geht auch aus dem 1980 erschienen Buch „Genesis for a New Space Age“ des Schriftstellers John B. Leith hervor.

Leith schreibt in seinem Werk, dass deutsche Spezialisten über dem Luftweg 1938 eine Öffnung am Südpol passiert hätten und dass sie dort auf die Bewohner des „Neuen Deutschland“ gestoßen seien. Auch Adolf Hitler habe hier 1944 Zuflucht gesucht, heißt es in dem Buch weiter. Das soll später so sowohl vom amerikanischen wie auch vom britischen und russischen Geheimdienst bestätigt worden sein.

Leith schreibt weiter, dass hier seit Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 2,5 Millionen Menschen leben und dass die Deutschen hier auch eine Flugscheibenproduktion aufgebaut hätten. Leith will außerdem wissen, dass die US Weltraumbehörde NASA bereits 1965 eine vollständige und auch sehr detaillierte Landkarte des Erdinnern erstellt hat.

Bereits schon 1979 soll die NASA bestätigt haben, dass insgesamt fünf Kontinente, drei große und zwei kleine, in der inneren Erde existieren. Dazu soll es auch insgesamt sieben Ozeane geben (Innere Erde? Wissenschaftler finden 660 Kilometer unter der Erdoberfläche Berge und Ebenen).

Der Kontinent Agartha soll laut NASA der größte sein, denn er soll drei Mal so groß sein wie Nordamerika (Geheime Weltraumprogramme und welche Rolle Deutschland bei der Eroberung des Weltraums spielt)

Seit Ende des 2. Weltkriegs nimmt die Antarktis eine Sonderrolle ein

John B. Leith behauptet, dass das Buch in Zusammenarbeit mit der CIA entstanden sei, was mich im Hinblick auf die Brisanz der hier veröffentlichten Informationen nur wundert. Andererseits darf man aber auch nicht vergessen, dass die CIA in der Vergangenheit so manch schräge Geschichte in Szene gesetzt hat. Sollte man ausgerechnet hier nun die Wahrheit finden?

Gehen wir an dieser Stelle einmal von der Vermutung aus, dass all die Informationen, die uns über die Antarktis in der Vergangenheit erreicht haben, tatsächlich so stimmen, dann nimmt die Antarktis spätestens seit Ende des Zweiten Weltkriegs zweifellos eine Sonderrolle ein.

Zwei Whistleblower bestätigten Anfang dieses Jahres der bekannten US amerikanischen UFO-Forscherin Linda Moulton Howe in Interviews, dass es einen Vertrag in Verbindung mit einer internationalen Koalition gibt und dass die Antarktis eine Drehscheibe für Weltraumoperationen ist (Antarktis: Ex-US-Marine enthüllt – auch Deutschland ist Partner bei den Geheimen Weltraumprogrammen! (Videos)).

War also Adolf Hitlers Flugscheibenprogramm in der Antarktis tatsächlich so etwas wie der Startschuss zum wohl gigantischsten Weltraumprogramm aller Zeiten? So abenteuerlich die Geschichte auch klingen mag, möglich wäre das schon.

Auch wenn nur ein Drittel der genannten Informationen stimmt, ist die Dimension dieses Programms für die meisten Menschen nur schwer nachvollziehbar und vor allem nur schwer zu verdauen.

Corey Goode bestätigte, dass am 29. Januar 1987 von fünfzehn Ländern das „Internationale Weltraumstationsabkommen“ unterzeichnet wurde. Zu den Ländern zählen unter anderem auch Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die USA und Kanada, aber auch Russland Japan sowie die skandinavischen Länder Schweden, Dänemark und Norwegen gehören dazu.

Die „Multinationale Koalition“ soll 1994 gegründet worden sein; also vier Jahre vor der offiziellen Unterzeichnung der Vereinbarung zur Gründung der Internationalen Raumstation und nur drei Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion und des Warschauer Pakts.

Bis heute wüsste niemand etwas von einem Geheimen Weltraumprogramm, wenn nicht 2015 der Insider Corey Goode darüber berichtet hätte. Er war der erste, der über die Existenz einer multinationalen Allianz sprach. Goode bezeichnete dieses Bündnis später als „Global Galactic League of Nations“

Mittlerweile spricht meiner Meinung nach vieles dafür, dass der Fall der Mauer und der gleichzeitige Fall des Eisernen Vorhangs auf die Gründung einer multinationalen Weltraumallianz zurückzuführen ist und auch Corey Goode geht von dieser Vermutung aus und meint, dass dieses Abkommen dazu beigetragen habe, den Kalten Krieg zu beenden (Sind die geplanten Antarktis-Offenlegungen nur ein cleverer Schachzug des Tiefen Staates oder ist nun die Zeit der großen Wahrheit gekommen? (Video)).

Viel Geld für den Erhalt von Tarnprojekten

In vielerlei Hinsicht mag es verwirrend sein, dass all die Informationen bis heute geheim gehalten werden und niemand etwas darüber in den Mainstreammedien erfährt, dass stattdessen werden der Öffentlichkeit Tarnprogramme wie die Internationale Raumstation ISS gezeigt (ISS-Schwindel? Versteckte Drähte, instabile Luken und seltsame Panne bei Live-Übertragung (Videos)).

Auf der anderen Seite ist es aber auch erstaunlich, dass es überhaupt möglich ist, ein Projekt dieser Dimension so lange vor den Augen der Weltöffentlichkeit zu verheimlichen, welcher Aufwand da betrieben wird und wie viel Geld investiert wird, um etwa die alberne ISS weiter am Laufen halten zu können.

Nach Aussage von Corey Goode betreibt die Allianz auch eine geheime Basis auf dem Mond: „Lunar Operations Command” soll sie heißen. Goode behauptet, dass er in der Vergangenheit mehrmals vor Ort war, erst im Januar 2018 soll er nach eigenen Angaben eine umfassende Tour durch einen Großteil der unterirdischen Anlage getätigt haben (Antarktis: Zwei Kilometer lange und ungewöhnliche Strukturen auf Google Earth (Videos)).

Goode, wie auch viele andere Whistleblower, behauptet in diesem Zusammenhang auch, dass die Antarktis im Rahmen der Geheimen Weltraumprogramme eine wichtige Funktion einnimmt. Laut vorliegenden Informationen sollen sich hier auch Portale, sogenannte Stargates, befinden. Eines dieser Portale soll in der Nähe der magnetischen Anomalie im Wilkes Land zu finden sein.

Wie viel Wahrheit tatsächlich hinter der Vielzahl der Informationen steckt, ist an dieser Stelle schwer zu beurteilen. Möglich ist nämlich auch, dass im Rahmen der nationalen Sicherheit viele Falschinformationen in Umlauf sind, um das Programm nach außen zu schützen.

Schließlich ist es eine Tatsache, dass die Geheimen Weltraumprogramme im Rahmen der nationalen Sicherheitsinteressen der USA ganz weit oben rangieren. Man muss also als Whistleblower schon sehr viel Mut beweisen, wenn man das, was man über geheime Luft- und Raumfahrtprogramme weiß, der Öffentlichkeit zugänglich machen will.

Doch was nutzen all die vielen Informationen, wenn sie nicht vom Mainstream ernst genommen werden, wenn sich kein Wissenschaftler findet, der die aufgestellten Behauptungen untersucht, bestätigt oder dementiert.

Und hier fängt das eigentliche Problem an. Diese Programme betreffen, wie bereits schon erwähnt, eine ganze Reihe nationaler Sicherheitsinteressen und sind deshalb als streng geheim eingestuft und werden dies wohl auch noch eine ganze Weile bleiben (Alien-Labor unter dem Eis der Antarktis entdeckt: Wurde hier vor Millionen von Jahren der Mensch erschaffen? (Videos)).

Das heißt, niemand, auch nicht ein Mitglied des Kongresses, kann über mögliche Beweise in Form von Dokumenten darüber diskutieren oder sein Wissen mit Dritten teilen, das einzige, was er in diesem Fall darf, ist lügen und alles abstreiten und das Thema durch weitere abenteuerliche Geschichten in das Reich der Verschwörungstheorien befördern (Antarktis: NASA-Bilder zeigen alte menschliche Siedlung – App enthüllt versteckte Militärbasis in Form eines riesigen „C“ (Videos)).

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 21.04.2019

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.