Hypothetische Abläufe des prophezeiten Szenarios: Die Wendepunkte 0, 2000, 2012 bis heute und die Zukunft

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  

Das Jahr 0: So liefern uns diese Jahreskalender nur eine ungefähre Angabe und Vergleichsmöglichkeit, in welchem Jahr wir heute wirklich stehen, mit Unterschieden von bis zu 16 Jahren auf das Jahr Null bezogen. Für die christlichen Kirchen, die unseren Kalender bestimmten, waren und sind zwei Daten als Fixpunkte für ihre Jahresberechnungen besonders wichtig, die Schöpfung der Welt und die angebliche Geburt Christi.

Maßgeblich für unsere weiteren Vergleiche ist also die bestmögliche Bestimmung für das Jahr 0, denn nur so können wir einkreisen, wo das Jahr 2000 und das Jahr 2012 wirklich liegen in unserem jetzigen Kalender. Entscheidend ist also, ab wann und nach welchem Kalender man rechnet und da gehen die Kontroversen weiter. Betrachten wir uns also auch hier den Stand des heutigen Wissens.

Das Schöpfungsjahr der Welt

Obwohl die kirchlichen Berechnungen zur Entstehung der Welt aus wissenschaftlicher Sicht natürlich nicht stimmen (dort wird das früheste Stadium der Erde ins Hadaikum datiert, also 4,7 bis 3,8 Milliarden Jahre v.C.) und sie auch für die Bestimmung des Jahres O nicht relevant sind, ist es doch interessant und auch amüsant diese vorweg kurz zu vergleichen (Die Prophezeiung der weißen Büffelkalbfrau).

Das Geburtsjahr Jesu Christi

Bereits in den Evangelien der Apostel des Neuen Testaments – die es eigentlich noch am ehesten hätten wissen können – unterscheiden sich die Angaben massiv: Mathäus (Mt 2,1) besagt, Jesus sei vermeintlich vor dem Tode Herodes des Grossen geboren (dieser starb 4 v. Chr.), und Lukas (Lk 2,2) sagt, Jesus sei bei der ersten römischen Volkszählung unter Publius Sulpicius Quirinius geboren (der erst 6 n.C. Statthalter in Judäa wurde). Also bereits hier 10 Jahre Unterschied (Jesus hat nie existiert! Die „Beweise“).

Da Quirinius dann den nachgefolgten doch als unfähig geltenden Statthalter Herodes Archelaus absetzte, stimmt dies wohl eher und würde so auch fast genau mit dem neuen Testament übereinstimmen (Volkszählung unter Quirinius und später der Befehl des Herodes Archelaos die Neugeborenen zu töten, was nach einer Reihe von Vorfällen dann zu seiner Absetzung führte – weil er nicht auf einen Römischen Befehl sondern aus eigener Angst und Machtgier gehandelt hatte).

Andere Quellen

Interessant dazu ist ein Interview mit Peter Habison, Direktor der Sternwarte Wien, am 24.12.08 im Radio DRS 1, Schweiz) mit dem Titel „Stern von Bethlehem“. Sein Fazit aus Evangelien, Kalendern und Zeitrechnungen lautete:

Der Astrologe Johannes Keppler entdeckte eine Supernova und dachte, dies sei der Auslöser für die Konjunktion des Sterns von Betlehem gewesen, und dann fand er im Jahr 7 v. C. so eine Konjunktion im Sternbild Fische. Seine Schlussfolgerung war, da sei auch eine Supernova (Stern) entstanden. Inzwischen wurde jedoch bewiesen, dass es keine Supernova war, und doch ist es auch Beweis, dass es eine stellare Erscheinung gab in der Zeitenwende vor der Geburt Christ.

Mathäus und Lukas Evangelien besagen die Geburt Christi zu Lebzeit Herodes des Grossen, doch gemäß Römischer Überlieferung ist er 4 v. C. gestorben (Hopi-Prophezeiungen: Die Rückkehr der Weißen Götter, die Rotmützen-Leute und das dritte große “Erzittern” der Welt).

Das Jahr 0 in der Kalenderberechnung

Weil so keinerlei Datierung von vorausgesagten Ereignissen möglich ist, stellt sich die entscheidende Frage, wann war das Jahr Null? Dafür waren bisher die Kirchen zuständig und da wurde viel improvisiert, wie wir gerade bei dem Schöpfungsjahr der Welt gesehen haben.

„Festlegung des Kalenderbeginns

Der römisch-christliche Mönch Dionysius Exiguus legte 525 aus Vorgaben des Alten Testaments und des Neuen Testaments den Zeitpunkt der Geburt Jesu Christi für das Jahr 754 ab urbe condita (seit der Gründung Roms) fest. Er bezeichnete das erste Jahr des Lebens Christi mit einer Eins. Geburtstag und -jahr des Jesus von Nazareth waren jedoch selbst den nachfolgenden Heidenchristen nicht mehr bekannt und wurden von den zeitgenössischen und nachfolgenden Judenchristen nicht aufgezeichnet.

In den Evangelien des Neuen Testaments, die erst Generationen später entstanden, weichen die Angaben ab. Mt 2,1 gibt an, er sei vor dem Tod Herodes des Grossen (4 v. Chr.) geboren, Lk 2,2 erwähnt, Jesus sei bei einer „ersten“ römischen Volkszählung unter Publius Sulpicius Quirinius geboren. Dieser wurde jedoch erst 6 n. Chr. Statthalter Judäas, Jesu müsste demnach erst im Jahre 7 nach heutiger Zählung geboren sein. (…) Die christliche Zeitrechnung beruht also bezüglich der Gleichsetzung des Jahres Eins mit dem Geburtsjahr von Jesus Christus auf unsicheren Annahmen. Nichtsdestoweniger wird die vom römisch-christlichen Mönch Dionysius in seiner Ostertafel verwendete Jahreszählung Christliche Ära genannt. Im Mittelalter verwandte man bis zur Einführung des Gregorianischen Kalenders dennoch keine einheitlichen Datumsangaben.“ (Wikipedia – 7.36)

Ein weiteres Jahr Unterschied ergibt sich aus der Zählweise des Jahres 0 (Prophezeiung: Der Zusammenbruch der EU ist ein Zeichen für die Rückkehr Jesu (Videos) und Die biblische Prophezeiung, die Armageddon vorhersagt, kann 2019 wahr werden (Videos)).

„Das Jahr null ist ein Hilfsmittel zur Berechnung von Intervallen in der Zeitrechnung. Im Christlichen Kalender folgt dem 31. Dezember 1 v. Chr. unmittelbar der 1. Januar 1 n. Chr., so wie auch das 1. Jahrhundert n. Chr. direkt an das 1. Jahrhundert v. Chr. anschließt. Zwei verschiedene Jahre null wurden bisher definiert und vorgeschlagen. Derzeit wird aber nur das „julianische Jahr null“ tatsächlich angewendet. (…) Traditionell werden in der christlichen Zeitrechnung die Jahre gezählt, welche nach dem von Dionysius Exiguus errechneten Zeitpunkt von Christi Geburt vergangen sind, beginnend mit dem ersten Jahr, worauf das zweite Jahr folgt, und so weiter.

Auch Jahrhunderte werden so gezählt: Das erste Jahrhundert sind die hundert Jahre, welche nach Christi Geburt vergangen sind. (Der genaue Geburtszeitpunkt wurde von Dionysius nicht angegeben, er setzte lediglich auf seinen Oster-Tafeln bestimmte Jahre des römischen Kalenders (mit dem 1. Januar als Jahresbeginn), durch die Jahresangabe anni ab incarnatione Domini, lateinisch für „Jahre nach der Inkarnation des Herrn“ mit einer alternativen Zählung der Jahre nach Christi Geburt gleich.)

Das erste Jahr vor Christi Geburt heißt dementsprechend 1. v. Chr., es folgt unmittelbar das Jahr 1 n. Chr. Das hat zur Folge, dass zwischen beispielsweise dem Anfang des Jahres 5 v. Chr. und dem Anfang des Jahres 5 n. Chr. neun Jahre vergangen sind und nicht zehn, also nicht mit einfachen Differenzen gerechnet werden kann. Die astronomische Zeitrechnung führt daher ein Jahr null ein.“ (Wikipedia – 7.37)

Aus unserem heutigen Kalender betrachtet müssen wir also feststellen, dass wir durch Datierungsfehler, Berechnungsfehler, Verschiebungen und Korrekturen rund 7 Jahre vor dem Jahr 0 liegen, die wir demzufolge dazuzählen müssten. Meiner Zusammenfassung nach (aus Kalendern, Zählweise Jahr 0, Geschichte, Evangelien, Wissenschaft) war das wahrscheinlichste Geburtsjahr Jesu 6 n. C. auf den Gregorianischen Kalender umgerechnet. Das heißt auch, das eigentliche Jahr 2000 lag in unserem 2006 und das Jahr 2012 läge demzufolge Ende 2018.

Wenn man so rechnet, wird es also noch ein paar Jahre dauern, bis sich die prophezeiten Geschehnisse erfüllen könnten. Dies ergibt einen Zeitrahmen von rund 20 Jahren einer Endzeit des ablaufenden Zyklus (unser 1998 – 2018), vor weiteren 20 Jahren der eigentlichen Wendezeit (unser 2018 – 2038). Denn wie schon bei den Zyklen erwähnt, ist es nicht so, dass Zeitenwenden und ihre Strömungen auf einen Tag oder Schlag hin erfolgen, sondern immer vorher einsetzen, damit der energetische Übergang fließend erfolgen kann. Es sind Prozesse und Entwicklung von Bewusstsein und Qualitäten, die sich aus Schwingungen und Resonanzen entwickeln, und die sind immer wellenförmig.

Deshalb sollten wir uns nicht auf Daten fixieren sondern auf eine Zeitspanne, und mindestens genauso sehr auf unsere inneren Veränderungen achten, nicht nur auf die äusserlichen Erscheinungen und Veränderungen in dieser „ver-rückten Welt“ (Der dritte Tempel in Jerusalem erfüllt die biblische Prophezeiung der Endzeit (Videos))

Das Jahr 2000

Das Thematik um das Jahr 2000 hat drei bestimmende Aspekte: Den rein rechnerischen Aspekt der Datierung, die Datierung in Computer-Systemen, und den fast gleichzeitigen Wechseln in den Zyklen-Kalendern (verbunden mit den „Weltuntergangs-Szenarien“, vor allem aus der Apokalypse des Johannes und einer besonderen Sternenkonstellation). Den Teil mit der Datierung haben wir soeben vom Jahr 0 her beleuchtet und kamen zum Schluss, dass das eigentliche Jahr 2000 in unserem Jahr 2006 liegen kann.

(Anmerkung für Neugierige: Was geschah in unserem 2006? Das Jahr war gezeichnet durch weltweite Eskalation von Kriegen, neu ausgebrochene Hungerskatastrophen und eine massive Häufung von Umweltkatastrophen – 3 Taifune, 4 Tropenstürme und der Tsunami auf Java. Und es war auch nach geistigen Quellen ein Schlüsseljahr in dem sich vieles bewegt und eröffnet habe. Weshalb manche auch im Jahr 2006 das Jahr 2012 sehen).

Meiner Ansicht nach muss das Kalenderjahr 2000 deshalb klar getrennt betrachtet werden, also rein rechnerisch als Fixpunkt im Abgleich der Kalender, und nicht als Jahr, indem sich wirklich etwas erreignet (Prophezeiung der Bibel: Das Heilige Römische Reich geht an die Öffentlichkeit).

Ein Computerproblem

Also gehen wir gleich zur Problematik der Datierung in Computern über, wo es eigentlich nicht um das Datum an sich geht, sondern um die mathematische Zählweise der Nullen in Computersystemen, resp. der Programmierung der Jahreszahlen auf die letzen beiden Stellen. Dies wurde weltweit in Verbindung gebracht mit dem prophezeiten Jahrtausendwechsel, obwohl es aus meiner Sicht keinen Zusammenhang gibt.

Vor allem religiöse und esoterische Kreise reagierten erstaunlich stark und offen auf diese besondere Jahrtausendwende 99/2000 und es kursierten öffentliche Informationen verschiedenster Kreise, von Weltuntergang (Bibelgetreuer), vom Jüngsten Gericht (vor allem Zeugen Jehovas), von großen Katastrophen am Wendepunkt (New Age), bis zu Erhebungen der Welt (Esoterik) und Evakuationen der Menschen durch Außerirdische (UFOlogen und blinde Verehrer von „außerirdischen“ Dunkelwesen).

Doch – ob wahr oder unwahr – konnte all das sachlich gesehen noch gar nicht eintreten. Denn einerseits sind unsere Kalender-Datierungen ungenau verschoben und andererseits gehören all diese Aspekte von großen Veränderungen eigentlich nicht zu den Jahreskalendern mit dem Jahr 2000, sondern mehr zum Zeitenwechsel der Zyklen-Kalender um das Jahr 2012…

Planetenkonjunktion auf einer Linie im Mai 2000

Alle 8 Planeten unseres Sonnensystems standen im Mai des Jahres 2000 mehr oder weniger in einer waagrechten Linie zur Sonne im Zentrum. Auch dies wurde in religiösen wie in New-Age-Kreisen wiederum als Zeichen für den kommen Weltuntergang genommen… (Gesammelte positive Prophezeiungen die uns verschwiegen werden (Videos))

Das Jahr 2012 bis heute

Die Thematik um das Jahr 2012 wiederum hat vier maßgebliche Aspekte: Der rein rechnerischen Aspekt der Datierung, das zusammenfallen der Zyklen-Kalender an ihrem Ablauf resp. Neubeginn, dem zusammenfallen mit der Galaktischen Konjunktion, und die vielen Legenden und Prophezeiungen zu einer großen Wende im menschlichen Bewusstsein (die meist auch mit dem Jahrtausendwechsel und dem Jahr 2012 in Verbindung stehen).

Durch die genauere Festlegung des Jahres 0 mit der Geburt Jesu Christi auf das Jahr 6 n. C. unserer gregorianischen Datierung konnten nun auch die Zyklen-Kalender genauer zugeordnet werden. Sie ergeben die dargestellte erstaunliche Übereinstimmung um das Ende des Jahres 2012, welches eigentlich Ende 2018 unseres Gregorianischen Kalenders liegen würde.

In diesem sagenumwobenen Jahr fallen die verschiedenen Zyklen-Kalender, Legenden und Szenarien zusammen in ihren Ende und Neubeginn (Prophezeiung: So läuft die 3-tägige Finsternis und der kommende Polsprung ab!).

Heute und die Zukunft: Hypothetische Abläufe des prophezeiten Szenarios

Ablauf nach Taurec

X – unbekannt

-Eskalation der Wirtschaftskrise, Staatsbankrott, Handlungsunfähigkeit der Regierungen, Zusammenbruch der staatlichen und öffentlichen Ordnung, auch Unruhen in Deutschland
-vielleicht: Währungsreform und Dahinsiechen auf niedrigem Niveau (Falls es zu einer militärischen Aufrüstung kommt, wie z. B. von Irlmaier und Schwär gesehen, müßte eine gewisse wirtschaftliche Stabilität vorhanden sein.)
-Umsturz in Rußland: Jedenfalls muß eine radikale Änderung der russischen Außenpolitik erfolgen (und zwar noch vor den Revolutionen, die von Moskau unterstützt werden, und vor der Besetzung Mitteldeutschlands)
-Zerfall der USA (nicht klar, ob sie zum Zeitpunkt des Feldzuges noch existieren)
-Entdeckung eines Himmelskörpers (jedoch allgemein sichtbar wohl erst im Kriegsjahr)
-Funkenregen (vor dem Krieg, schöner Sommertag, Anfang August, Beginn: 11 Uhr Sommerzeit)
-Anschlag/Zerstörung von New York (womöglich oder auch nur teilweise schon eingetroffen: 11. September)
-Krieg im nahen Osten (vor dem Konflikt am Balkan), Krieg in (Ost-)Afrika
-Feldzug in Skandinavien (Vorlauf oder zeitgleich zum mitteleuropäischen Feldzug?)

X – 5 oder X – 4 oder X – 3 Jahre

Beginn der Besetzung von Teilen der BRD durch Rußland (gesehen von Zahnarzthelferin, Bouvier, Guerrero)

X – 3 Jahre

-Weltbeben (vielleicht mit beschränktem Tsunami an europäischen Küsten?)
-Vulkanausbrüche (Yellowstone?)
-eventuell Untergang Kaliforniens
-Garabandal (Warnung, Wunder, Strafe dann im Jahre X). Falls das eintrifft, wird es wahrscheinlich ein (Mit-)Grund für die Kirchenspaltung sein.

X – 2 Jahre

-Sommer

Temperaturen unter 0°C für mind. 2 Monate (vielleicht auch schon ein Jahr früher, abhängig von Jahreszeit der Vulkanausbrüche)

X – 1 Jahr

März

-Beginn der Unruhen in Italien (ca. 9 Monate vor Beginn des Bürgerkrieges, Quelle: Jahenny, aber unsicher)
Sommer

-viel Obst und Getreide

Dezember

-Beginn des Bürgerkrieges in Italien
-Kirchenspaltung, Priesterverfolgung (Papstflucht folgt erst später, laut Don Bosco schon 200 Tage Kirchenquerelen vor der Papstflucht)

 

Jahr X

Jahresbeginn

-milder Winter
-Bürgerkrieg in Spanien mit Abschaffung der Monarchie

April

-warmes Frühjahr (Kühe auf der Weide in hohem Gras)

Juni

-Revolution in Frankreich (Dauer 40 Tage laut Jahenny. Da die Franzosen uns am Rhein helfen, muß die Revolution zu Kriegsbeginn bereits niedergeschlagen sein.)

-Zerstörung von Paris (frühestens ab hier, Revolution muß logischerweise vorher ausbrechen)

-Papstflucht (ca. 6½ Monate (200 Tage) bis zur Rückkehr laut Don Bosco)

August

-Konflikt am Balkan
-daraufhin Konferenz in einer Stadt am Balkan
-dortige Ermordung eines hochgestellten Politikers
-Kriegserklärung an die Russen

3 Tage später

-Beginn des russischen Feldzuges in Westdeutschland

3-4 Tage nach Beginn des Feldzuges

-Legung des gelben Striches (chemische Waffe)

Anfang Oktober

-Russen werden in Westfalen geschlagen (58 Tage nach Kriegsbeginn laut Rill)
-Impakte, u.a. in Tschechien (Pilsen oder Prag)
-Pol-/Krustenverschiebung
-Flutwelle über die norddeutsche Tiefebene, England, Dänemark und die Niederlande und anderen Erdteilen (Paraguay)
-dreitägige Finsternis als Folge der Einschläge
-bis Ende des Jahres
-Kaiserkrönung im Kölner Dom durch den Papst

X + 1 Jahr

Januar

-Papst kehrt nach Rom zurück

Ablauf nach Bernhard Bouvier

Diese Tabelle wurde von Bernhard Bouvier nach jahrzehntelanger Beschäftigung mit Seherschauungen 1988 auf der Quellenbasis rund 350 valider Schauungen erstellt und ist als Übersicht der wesentlichen Ereignisse im Anhang seines (leider vergriffenen) Buches abgedruckt.

Allgemeines Geschehen

-Wiedervereinigung Deutschlands (?)
-USA werden in einen Nahostkonflikt verwickelt
-Kommunismus in der Sowjetunion scheitert (Juni 1991)
-Stationierungsstreitkräfte der USA und UdSSR ziehen ab
-Bundeswehr wird reduziert
-Schwere Unruhen auf dem Balkan, besonders in Jugoslawien
-Wirtschaftskrise im Westen, neue Steuern
-Weltweiter Börsen- und Bankencrash (Prophezeiungen für Deutschland: Bürgerkrieg, Bankencrash und allgemeine Szenarien)
-Handlungsunfähigkeit der westlichen Regierungen
-Krieg/Unruhe im Osten Afrikas
-Rußland gewinnt Einfluß auf die Ölregion (Prophezeiungen über Russlands Zukunft: Die Armeen von Armageddon – ist Putin der Fürst von Rosch?)
-Abfall der Katholiken von Rom, Kirchenspaltung
-Verfolgung von Priestern in Italien und Frankreich
-Terroristischer Sprengstoffanschlag auf Hochhäuser im Zentrum New Yorks mit verheerenden Folgen
-Krise im Innern der Bundesrepublik bis zum verdeckten Bürgerkrieg

Vorzeichen des Kriegsjahres

-Man entdeckt einen Planetoiden, dessen Bahn die der Erde kreuzt
-Außergewöhnlich milder Winter
-Innenpolitische Lage in Italien und Frankreich ist außer Kontrolle
-Straßenkämpfe in Paris, die Stadt brennt
-NATO handlungsunfähig
-Krise im östlichen Mittelmeerraum um Israel
-Scheitern von Friedensgesprächen
-Rußland besetzt Iran/Irak/Türkei
-Zweiter Golfkrieg
-Aufmarsch von Flottenverbänden im Mittelmeer
-Krisenkonferenz auf dem Balkan kurz vor Feldzugsbeginn
-Mord am Dritten Hochgestellten

Verlauf des Krieges

Frühsommer

-Russische Truppen besetzen Jugoslawien und Griechenland
-Einmarsch der russischen Truppen nach Norditalien mit Stoßrichtung Südfrankreich
-Der Papst flieht aus Rom
-Truppenverbände der Russen besetzen den Norden Skandinaviens

Damit:

-Abschluß der Flankensicherung des Angriffs in Europa
-Deutschland und Frankreich sind isoliert, ebenso die übrigen Staaten im Zentrum Europas
-Letzte Versuche, den Konflikt zu begrenzen und Friedenshoffnungen
-Bürgerkriegsähnliche Zustände in Italien und Frankreich (Prophezeiungen für 2019: Mord am Papst und „Reich von Fez wird nach Europa vordringen“)

Hochsommer

-Überraschender Angriff der Russen auf das Zentrum Europas mit drei Armeen:
-Norddeutsche Tiefebene in Richtung Niederrhein
-Durch Sachsen /Thüringen in Richtung Köln
-Durch Tschechien in Richtung Oberrhein in das Elsaß und Richtung Besancon/Lyon
-Zerstörung Frankfurts a.M. und Teilen des Ruhrgebietes
-Rote Truppen erreichen die Kanalküste
-Truppenlandungen in Alaska und Kanada
-Französische Truppen treten zum Gegenangriff an
-Polen kämpft an der Seite des Westens
-US-Luftstreitkräfte, vermutlich aus dem Nahen Osten, trennen entlang einer Linie Stettin – Prag – Schwarzes Meer mit einer …chemischen Barriere die erste strategische Staffel des Angreifers von der zweiten und den Reserven sowie von seinem Nachschub
-Schlachten bei Lyon und Köln, etwas später, Mitte August, bei Ulm: Der Angriff der Roten ist gescheitert
Einsatz von Atomsprengkörpern, z.B. auf Paris, Prag, London, Münster, Ulm und viele andere Städte
China besetzt den Osten Rußlands (Die Prophezeiungen der Seherin Maria S. – Hunger und Revolution in Deutschland und die Finsternis)

Herbst

-Weltweite Naturkatastrophen von kosmischen Ausmaßen, ausgelöst durch einen Himmelskörper
-Weltweite Erdbeben
-Massensterben der Menschheit
-Veränderungen des Küstenverlaufs durch Hebungen und Senkungen der Erdkruste
-Polsprung – Schollenverschiebung – Klimaveränderung
-Drei Tage Finsternis
-Rußland bricht zusammen
-Vernichtungsschlacht in Israel (Armageddon)
-Revolution in Rußland

Nachkriegszeit

-Schwerste Hungersnot weltweit
-Menschheit durch Krieg/Erdbeben/Gifte/Verdursten (!) erheblich dezimiert
-Unsicherheit und Unruhen; Not
-Bandenkriege und Plünderungen
-Klima in Europa wird subtropisch

Im folgenden Jahr

-Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung
-Papst kehrt im Frühjahr nach Rom zurück
-Einigung des deutschen Sprachraums
-Republiken werden Monarchien, z.B. Deutschland, Frankreich, Polen und Ungarn
-Kaiserkrönung im Kölner Dom
-Zusammenschluß der skandinavischen Länder sowie Spaniens mit Portugal

Weitere Zukunft

-Reform des Christentums
-Rußland wird christlich
-USA zerfallen in vier Teilstaaten und werden unbedeutend, ebenso wie Rußland
-Europa blüht in einer langen Friedenszeit auf
-Deutschland in Europa und weltweit in führender Stellung

Fernere Zukunft

-Erneute Polarität: Europäisch-christliches Abendland gegen arabisch-islamische Welt
-Neue Kriege
-Zurückdrängen des islamischen Einflusses

Literatur:

Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht

Nostradamus – Der vollständige Text seiner Prophezeiungen

Prophet der Finsternis: Leben und Visionen des Alois Irlmaier

Quellen: PublicDomain/dei-vermaechtnis.ch/schauungen.de am 04.05.2019

About aikos2309

6 comments on “Hypothetische Abläufe des prophezeiten Szenarios: Die Wendepunkte 0, 2000, 2012 bis heute und die Zukunft

  1. Die Zeitangaben sind völlig falsch.Der Gregorianischer Kalender wurde bewußt von der katholischen eingeführt um die vorrausgesagten Ereignisse bzw Prophezeiungen zu Verschleiern. Die Zeit ist nicht geradlinig, sondern eine Schleife.Anfang und Ende sind miteinander verknüpft und somit die Vergangenheit und die Zukunft ineinander VERSCHACHTELT.Geheime Orden sind im besitzt von Wissen über Zukünftige Ereignisse.Innerhalb dieser Zeitschleife agieren Wesen die beauftragt sind die Geschichte bzw das Drehbuch exakt umzusetzen.Jesus war nicht nur Gott. Er hat den Menschen über das Seelengefängnis aufgeklärt und wie man aus der Gefangenschaft entfliehen kann.Einige die behaupten, daß Jesus nie existiert hat, sollten mal darüber nachdenken, warum andere Religionen und bestimmte Menschen Jesus hassen und ihm regelrecht verdammen.

  2. Ich hatte diese Woche ein Telefonat mit einer Frau, die aufgrund ihrer Hellsichtigkeit zu mir und meiner Familie viele Dinge enthüllte, die alle richtig sind. Sie sagte aber auch, daß wir seit 2012 in der neuen Zeitqualität leben und daß alle Prophezeiungen, die noch in der alten Zeit gemacht worden waren, nicht mehr gelten! Da ich mich viel damit beschäftigt hatte, hat mich diese Aussage umgehauen. Wer Recht haben wird, wird sich zeigen. Aus meiner Beobachtung heraus würde ich sagen, das große Aufräumen, so wie oben im Text beschrieben, erfolgt noch.

  3. Welchen Geschichtsfälschern sollte man folgen, den jüdischen oder den katholischen?

    Auch die Christen sind eine Wüstenreligion von dreien, die hier alle drei fehl am Platze sind. Es waren die perfiden Kelten, welche die katholischen Geschichtsfälscher zur Hochform auflaufen ließen.

    Karl der Große von 768 bis 814 ist frei erfunden!

    Was war von 614 bis 911? Die Herausforderung ist aus heutiger Sicht ganz einfach! Es muss eine in sich logische und konsistente Entwicklung vorgetäuscht werden. Es ist dabei unmöglich, die ersten Jahrhunderte geschriebener Geschichte nach der Flut eins zu eins zu übernehmen.

    Dann wäre nämlich zu erklären, warum von 614 bei Beginn der Flut bis 911 nichts aufgeschrieben worden ist. Demzufolge musste die Zeit nach 911 verzerrt werden, um eine fortlaufende Entwicklung plausibel zu machen.

    Die Argumentationsketten von Herbert Illig und von Gernot L. Geise sind beide unvollständig, denn aufgrund des schlüssigen astronomischen Nachweises von Prof. Dieter B. Herrmann gab es diese Zeit, allerdings nicht in der überlieferten Qualität mit erfundenden Menschen. Die maximale Lebenszeit betrug weniger als 120 Jahre.
    https://www.dzig.de/Was-war-mit-der-Menschheit-in-diesen-300-Jahren-los

    Wer wissen will, warum die staatenlos und ausbeutungsfrei lebenden Arier und Germanen seit rund 2000 Jahren so intensiv bekämpft werden, lese Georg Kausch: GeorgKausch.de

  4. Dein Kommentar ist sehr interessant und bestätigt Gefühle und Beobachtungen von mir die ich seit meiner Kindheit immer mal wieder habe.
    Hast da mehr zum Thema?
    Ansonsten würde sich das auch theoretisch mit der 4D/quatratischen Erde Theorie ganz gut deckeln lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.