Ausgrabung bei indischem Tempel mysteriöserweise eingestellt, nachdem die Gravur eines seltsamen “fremdartigen Gesichts” entdeckt wurde (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  

Bei der Ausgrabung an einem alten Vishnu-Tempes in der Stadt Singuali (Madhya Pradesh) fanden indische Archäologen etwas ziemlich Seltsames: eine 1.300 Jahre alte Steintafel mit dem Gesicht eines “bärtigen Ausländers”, der eine Kappe trägt.

Es ist ein absolutes Rätsel, wer diese Person war oder warum sie auf einer Steintafel eingraviert ist. Noch mysteriöser ist, dass das Projekt trotz der vielen erstaunlichen archäologischen Funde aus diesem Tempel, die nach Angaben der Times of India die Urbanisierung dieser Region auf mindestens 2.000 Jahre zurückdatieren, nun unerwarteterweise und mit sofortiger Wirkung durch das für die Beaufsichtigung archäologischer Projekte zuständige Ministerium Archaeological Survey of India (ASI) eingestellt wurde.

Laut Times of India sagen Informanten innerhalb von ASI, dass “eine Gruppe von ASI-Bediensteten anscheinend wegen die rätselhaften Steingravuren beunruhigt ist”.

Diese Ausgrabung ist die erste vor Ort durchgeführte Arbeit seit 150 Jahren und verlief anscheinend recht gut. Das Team hatte anscheinend vielversprechende Hügel ausgemacht, auf denen Grabungsarbeiten beginnen sollten, und es wurde erwartet, dass im Laufe des Jahres über 200 Einheimische angestellt werden.

Der Abbruch des Projekts kam daher völlig überraschend und die Rechtfertigung dafür war noch überraschender. Das Schreiben von ASI lautet:

Die Genehmigung zur Durchführung von Erkundungen in landschaftsarchäologischen Untersuchungen zur religiösen Architektur der Distrikte Sidhi/Singrauli zugunsten des Temple-Survey-Projekts (TSP) wurde aufgrund nicht genehmigter Ausgrabungen widerrufen, die entgegen der nur zur Erkundung erteilten Genehmigung durchgeführt wurden.

Wenn sie dort gegraben haben, wo sie nicht sollten, wäre das überhaupt nicht überraschend. Es wäre irgendwie zu erwarten (Die Legenden von Göttern, Prä-Astronauten und mythologischen Waffen im alten Indien (Videos)).

 

Laut eines ASI-Bediensteten, der anonym mit Times of India sprach, müssen Archäologen normalerweise nicht um eine Grabungserlaubnis bitten, sobald sie die Erlaubnis erhalten haben, einen Ort zu erkunden. Der namentlich nicht genannte Beamte sagte:

Es ist die Pflicht und der Auftrag eines archäologischen Beauftragten, Ausgrabungen in einem nicht geschützten Gebiet vorzunehmen, in dem er/sie Ruinen oder Relikte von historischer oder archäologischer Bedeutung vermutet.

Laut Times of India scheint die Entdeckung der wahre Grund für die Einstellung des Projekts zu sein. Die Gravur des “fremdartigen Gesichtes” beunruhigt anscheinend ASI, obwohl die Einzelheiten dieser Beunruhigung unerwähnt bleiben. Die Projektleiterin Dr. Madhulika Samanta beschrieb die Einzigartigkeit der Gravur folgendermaßen:

Das ist auffällig, da es bedeutet, dass ein Ausländer an den religiösen Aktivitäten teilhaben durfte. Solche Beispiele sind äußerst selten. Kleidung dieser Art wurde damals nicht von Menschen der Region getragen.

Die Darstellung auf der Steintafel zeigt die Anwesenheit einer solchen Person an einem Vishnu-Schrein. Die Kleidung und die Merkmale weisen eine Ähnlichkeit mit solchen Dingen hin, wie sie in Westasien gefunden wurden.

Aber warum sollte das dazu führen, dass das Projekt eingestellt wird? (Vimanas – High-Tech Fluggeräte im alten Indien)

(Unter den gefundenen Reliquien befand sich eine einzigartige Statue des Gottes Vishnu)

Die seltsame Gravur war nicht das einzige, was bei der Ausgrabung gefunden wurde. Das Team fand auch eine Statue von Vishnu, die so selten ist, dass nur eine “Handvoll” ähnlicher Statuen gefunden wurden, wobei diese die älteste ist.

Vielleicht ist das ein Hinweis auf die Motivation von ASI. Laut des Teams hatten die Ergebnisse vor Ort das Potenzial, “der Geschichte Zentralindiens neue Kapitel hinzuzufügen”.

Dazu Dr. Samanta:

Die Relikte deuten auf die Existenz einer großen Stadt hin, die in dieser Region für die damalige Zeit selten ist. Wir haben einige Tempel und Klöster des frühen Mittelalters gefunden, aber kaum eine Spur von so großen Siedlungen wie dieser. In Indien gibt es nur sehr wenige solcher Orte.

Eines ist sicher, denn gleichgültig aus welchen Gründen auch immer diese Ausgrabung abgebrochen wurde, es macht sie nur umso interessanter (Indien: Die mysteriöse versiegelte Tür des alten Padmanabhaswamy-Tempels (Videos)).

Literatur:

Magisches Indien 2: Die Welt der Neun Planeten

Das Erwachen der Maschinen: High-Tech vor Jahrtausenden?

Verborgenes Geheimwissen: Hochtechnologie im alten Ägypten

Video:

Quellen: PublicDomain/mysteriousuniverse.org/maki72 für PRAVDA TV am 30.06.2019

About aikos2309

One thought on “Ausgrabung bei indischem Tempel mysteriöserweise eingestellt, nachdem die Gravur eines seltsamen “fremdartigen Gesichts” entdeckt wurde (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.