Der bizarre Fall des russischen Kyschtym-Wesens (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  

Seit Jahren gibt es sporadische Fälle, bei denen Kadaver oder andere Überreste mysteriöser Kreaturen aus allen Winkeln der Welt aufgetaucht sind. Diese Leichen sind in der Regel mumifiziert und werden bereits tot gefunden, was zu Diskussionen und Debatten aller Art anregt und mögliche Beweise für Phänomene liefert, die über unser Verständnis hinausgehen.

Bei einigen der besonders bizarren Fälle sind die fraglichen Kreaturen angeblich lebend gefunden worden, und ein solcher bemerkenswerter Fall erreicht uns aus einer abgelegenen Region Russlands, in der eine angeblich fremdartige Kreatur gefunden und von Menschen gepflegt wurde, die daraufhin verschwand und in der Folge unzählige Fragen aufwarf.

Die bizarre Geschichte beginnt im Sommer 1996, als eine ältere Frau namens Tamara Prosvirina einen ihrer regelmäßigen Spaziergänge durch das Dorf Kaolinovy ​​in der Nähe von Kyschtym im russischen Tscheljabinsk unternahm.

Als sie an diesem Tag in ihr Dorf zurückkehrte, hatte sie etwas in eine Decke eingewickelt, das sie als “ihr Baby” bezeichnete und das sie in der Wildnis unter einem Baum neben einem Brunnen in der Nähe eines Friedhofs entdeckt hatte. Als sich die Leute näherten, hielt sie das eingewickelte Objekt fest und wollte es nicht zeigen. Sie sagte lediglich jedem, dass es Alioschenka heiße.

Das war seltsam genug, aber angesichts ihres fortgeschrittenen Alters taten es die meisten Leute einfach als senile Einbildung einer verrückten alten Frau ab. Es sollte sich jedoch bald als wesentlich bizarrer herausstellen.

Einigen wenigen Leuten war es in den nächsten Wochen tatsächlich gelungen, einen Blick auf das zu werfen, was in die Decke gewickelt war, und es war kein menschliches Baby, wie es jeder zuvor bereits gesehen hatte.

Die Kreatur wurde als ungefähr 10 Zoll [ca. 25 cm] lang beschrieben, mit dunkelgrauer Haut und braunen Flecken auf dem Kopf. Es war völlig unbehaart, mit großen, hervorstehenden Augen, senkrechten Pupillen wie bei Reptilien oder Katzen, einem sehr kleinen, dünnlippigen Mund, kleinen Löchern im Schädel anstelle von echten Ohren und langen, dünnen Fingern mit scharfen Krallen.

Es hatte keinen erkennbaren Nabel, Genitalien oder Augenlider und wurde als “quietschend Geräusche” machend und durch eine winzige flache Nase atmend beschrieben (Rätselhafte Kreatur in kolumbianischen Dorf entdeckt (Video)).

(Video-Standbild der Kreatur)

Prosvirina behauptete, dass die Kreatur aufgrund ihres fast nicht vorhandenen Kiefers und ihres unglaublich kleinen Mundes keine Nahrung zu sich nehmen konnte. Sie fütterte sie mit Milch und Quark und sagte, dass sie gerne Karamellbonbons lutschte.

Sie sagte, dass während der wenigen Wochen, in denen sie sich in ihrer Obhut befand, sie sich nur selten bewegte, um die Beine zu strecken oder das Gesicht in Richtung Essen zu strecken, und dass sie aufgrund des am ganzen Körper produzierten süßlich riechenden Schweißes häufig abgewischt werden musste.

Dies wurde größtenteils von Prosvirinas Schwiegertochter bezeugt, die unbeirrt darauf beharrte, dass alles der Wahrheit entsprach und dass dies kein menschliches Baby war. Sie sagte über ihre erste Begegnung damit:

Ich besuchte meine Schwiegermutter zweimal pro Woche. Sie lebte alleine. An diesem Tag brachte ich ihr wie zuvor Lebensmittel. Ich wollte gerade gehen, als sie mir sagte: “Wir sollten dem Baby auch etwas zu essen geben.” Dann begleitete sie mich ans Bett.

Ich sah genauer hin und dann sah ich es. Es war auf dem Bett und gab ein paar lustige quietschende Geräusche von sich. Ich konnte seinen Mund sehen, der wie ein kleines Rohr geformt war. Seine winzige scharlachrote Zunge bewegte sich. Ich entdeckte auch zwei Zähne darin. In gewisser Weise sah es aus wie ein kleines Baby. Sein Kopf war braun und sein Körper sah grau aus. Ich habe keine Augenlider gesehen.

Es hatte auch keine Genitalien. Sein Kopf sah aus wie eine Zwiebel. Und die Pupillen seiner Augen weiteten und verengten sich genau wie die Augen der Katze, wenn man das Licht mehrmals hintereinander ein- und ausschaltet. Die Finger an seinen Händen und die Zehen an seinen Füßen waren ziemlich lang. Ich habe meine Schwiegermutter gefragt, woher um alles in der Welt sie das Monster hat. Sie sagte mir, sie hätte es im Wald gefunden. Sie nannte es immer wieder “Alioschenka”. Sie gab ihm etwas Süßes und es fing an, daran zu lutschen. Ich dachte, es wäre eine Art Tier.

Es verströmte diesen Geruch, wissen Sie, der einzigartig war. Man kann ihn nicht mit einem anderen Geruch verwechseln. Eigentlich war der Geruch ziemlich angenehm, aber gleichzeitig auch etwas abstoßend. Und es sonderte keine flüssigen oder festen Ausscheidungen ab. Es schwitzte, und das war alles. Ich sah die Schwiegermutter mit einem Lappen den Schweiß von seinem Gesicht wischen.

Die meisten Nachbarn hatten das seltsame “Kind” jedoch nicht zu sehen bekommen, und aus Angst um die psychische Gesundheit der alten Dame wurden sie herbeigerufen, um sie in eine Anstalt zu bringen. Als sie weggeführt wurde, protestierte Prosvirina laut Berichten vehement und sagte, dass ihr “Baby” Alioschenka stirbt, wenn sie sich nicht um es kümmert.

In der Tat passierte es, dass ein paar Tage später ein Mann namens Wladimir Nurtdinow zu ihr nach Hause ging und die Kreatur tot vorfand, so wie vorhergesagt, und in der Zwischenzeit war sie irgendwie mumifiziert. Die Leiche wurde angeblich der Polizei übergeben, Nurtdinow wurde verhaftet, weil er Draht aus dem Haus gestohlen hatte, und an dieser Stelle wurde die Angelegenheit sogar noch seltsamer (Militärbasen und seltsame Begegnungen mit übernatürlichen Wesen (Videos)).

(Die Alioschenka-Mumie)

Ein polizeilicher Ermittler namens Wladimir Bendlin begann eigene Untersuchungen anzustellen, um dem mysteriösen Wesen auf den Grund zu gehen, während der Rest der Abteilung nur mit den Schultern zuckte und es größtenteils überhaupt nicht ernst nahm.

Er bewahrte die Leiche in seinem Kühlschrank auf, nahm sie auf Video auf, fotografierte sie und ließ sie anscheinend Tests unterziehen, die zu gemischten Ergebnissen führten. Ein Experte tat sie als deformiertes Kind ab, ein anderer sagte, es handele sich um einen missgebildeten Fötus, der vorzeitig aus dem Mutterleib entfernt worden war, während ein anderer erklärte, sie sei nicht menschlich und weise eindeutig anomale Knochenstrukturen, Organe und physiologische Merkmale auf, während wiederum andere unsicher über ihre Herkunft waren.

Bendlin wandte sich an diejenigen, die sich vielleicht mit mehr als nur der etablierten Wissenschaft auskennen, und zog lokale Ufologen hinzu, die ihn überredeten, ihnen die Leiche der Kreatur für weitere Untersuchungen zu übergeben. Bendlin gab sie widerwillig her, und das war so ziemlich das Letzte, was irgendjemand davon zu sehen bekam.

Nachfolgende Anrufe bei der Organisation wurden mit Ausflüchten beantwortet, dass sie untersucht werde, und er wurde von der Gruppe im Kreis herum geführt, während der tatsächliche Unterbringungsort der Leiche ein Rätsel war. In der Zwischenzeit wurde Prosvirina 1999 aus der Anstalt entlassen und fast gleich nach Verlassen der Einrichtung auf mysteriöse Weise von zwei Fahrzeugen überfahren, wobei der Unfall seltsamerweise nie ernsthaft untersucht wurde.

Es wurde so beschrieben, dass sie mitten auf der Straße in einer Art Trance getanzt hatte, als es passierte. Was geht hier vor sich? Wurde sie von Leuten getötet, die das alles geheim halten wollten, oder war das nur ein außergewöhnlicher Unfall zu einem ziemlich ominösen Zeitpunkt?

Es ist bedauerlich, dass der Leichnam des angeblichen sogenannten “Kyschtym-Zwerges” seitdem nie mehr aufgetaucht ist und entweder von der UFO-Organisation versteckt, von der Regierung abrupt entfernt oder an einen privaten Sammler verkauft worden ist.

Was auch immer der Fall sein mag, er ist spurlos verschwunden und es bleiben nur Fotos, Videos und ein Tuch, das angeblich den Schweiß der Kreatur enthält, um die Spur aufzunehmen zu können und den Spekulationen ein Ende zu bereiten.

Für UFO-Gläubige ist dies ein Beweis für außerirdisches Leben, während Skeptiker sagen, dass es sich entweder um einen Schwindel oder einfach nur um einen menschlichen Fötus handele, der Mutationen und Missbildungen aufweist.

Einer anderen Theorie zufolge handele es sich um einen Mutanten, der durch die Strahlung der Kyschtym-Katastrophe von 1957 zurückzuführen sei, bei dem ein Tank für atomare Flüssigabfälle in der Kerntechnischen Anlage Majak in Osjorsk explodierte und 20 Millionen Curie-Einheiten Radioaktivität freigesetzt wurden, die sich mehr als 20.000 Quadratkilometer über die Regionen Tscheljabinsk, Swerdlowsk und Tjumen ausbreiteten.

Damit ist es nach Tschernobyl und der Reaktorkatastrophe von Fukushima in Japan die drittschlimmste Reaktorkatastrophe der Geschichte.

Bendlin erfuhr später durch Interviews mit Einheimischen, dass andere ähnliche Kreaturen gesehen hatten, die durch die Wildnis der Gegend streiften, und er vermutete, dass Prosvirina ein verwundetes oder unreifes Exemplar gefunden hatte. Er hatte auch DNA der Kreatur, die aus dem Tuch stammte, und die von einem Moskauer Institut für forensische Medizin aufbewahrt und analysiert worden war, welches darüber sagte:

Ein in den DNA-Proben gefundenes Gen stimmt nicht mit Genen für Menschen oder Menschenaffen überein. Keine im Labor verfügbaren Genproben stimmen mit dem Gen überein. Die Experten der DNA-Forschung haben noch keine Kreaturen mit einem so langgestreckten DNA-Molekül gefunden.

Was war das Kyschtym-Wesen und woher kam es? War es nur ein deformierter menschlicher Fötus, und wenn ja, warum sagen dann Zeugen, dass er am Leben war und sich ernährte, während er versorgt wurde?

War es nur ein Schwindel? Wohin ist die Leiche tatsächlich verschwunden, wenn sie überhaupt jemals existiert hat?

Wurde sie vertuscht, zerstört oder einfach irgendwo in einem staubigen Hinterzimmer abgelegt und vergessen?

Ohne diese Leiche gibt es sehr wenig, an dem man anknüpfen kann, und so wird dieser außergewöhnliche Fall höchstwahrscheinlich nur eine Kuriosität bleiben, der wir niemals wirklich auf den Grund gehen werden, und die weiterhin für einiges an Diskussionsstoff sorgen wird.

Literatur:

Verborgene Wesen: Kryptozoologische Anthologie

Einhorn, Phönix, Drache: Woher unsere Fabeltiere kommen

Nessie – Das Ungeheuer von Loch Ness: Monster, Mythen, Mutationen

Video:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 24.06.2019

About aikos2309

2 comments on “Der bizarre Fall des russischen Kyschtym-Wesens (Video)

  1. Ist echt, die sind in Wirklichkeit weiss. Warum es schon vor dem Absturz braun/grau war ist fraglich, auch warum es keinen Anzug hatte. Ein normaler Absturz war es sicher nicht, die sind in der Lage Katastrophen im vor raus zu wissen. Könnte eine selbst Zerstörung gewesen sein und warum gab es solche Geräusche von sich? normalerweise können die kommunizieren und sind hoch intelligent. Oder es sind Prototypen einer ausserirdischen Ki.

  2. In Großbritannien blockiert die Justiz und David Cameron und Theresa May die Aufklärung des gigantischen Kidnerschänder Skandals, bei dem viele VIPs, hochrangige britische Richter und auch Politiker involviert waren:
    http://www.welt.de/vermischtes/article134755777/Sex-Luegen-MI5-und-200-vermisste-Kinder.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article144978682/Die-britische-Oberschicht-steht-unter-Paedophilie-Verdacht.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article134848435/Britische-Elite-versinkt-im-Abgrund-der-Schande.html

    Entsetzliche Orgien mit kindern begangen von der britischen Oberschicht
    http://www.welt.de/vermischtes/article135574439/Entsetzliche-Orgien-hinter-buergerlichen-Fassaden.html

    Schon bemerkenswert warum die EU-Politiker da so gelassen reagierten. Denn darin sind auch hochrangige britische Poltiiker und Richter verwickelt. Cameron versucht den Skandal mit allen Mitteln zu vertuschen oder kleinzureden…
    Aber die Angelsachsen sind doch die guten Alliierten. Kritik von Merkel udn Deutschlands Mitglieder der Regierung gegen diese Freunde ist strengstens untersagt…Uncle Sam hat es befohlen
    Nur bei Putin darf man die wildesten Phantasien udn Verschwörungstheorien des Journalismus absondern um Putin zu diffamieren udn zu beleidigen.
    Der deutsche Journalismus ist eine Schande Europas!
    Nur die Welt Online hat sich mit dem Thema befasst. Andere Medien schenkten dem kaum Aufmerksamtkeit oder versuchten diesen Skandal als irrelevant kleinzureden…

    Little St. James: Die “Orgien-Insel“ der pädophilen Eliten
    http://www.pravda-tv.com/2016/06/little-st-james-die-orgien-insel-der-paedophilen-eliten/

    Pädophile Elite: Kinder und Jugendliche missbraucht – BBC-Moderatoren waren „sexuelle Raubtiere“
    http://www.pravda-tv.com/2016/03/paedophile-elite-kinder-und-jugendliche-missbraucht-bbc-moderatoren-waren-sexuelle-raubtiere/

    Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung
    http://www.pravda-tv.com/2015/07/britischer-geheimdienst-mi5-verschleierte-paedophile-in-thatcher-regierung/

    Skandal um Kinderpornos: Zahlreiche Prominente und Politiker in Großbritannien sollen verwickelt sein
    http://www.pravda-tv.com/2015/03/skandal-um-kinderpornos-zahlreiche-prominente-und-politiker-in-grossbritannien-sollen-verwickelt-sein/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.