Area 51: YouTuber wegen Hausfriedensbruch verhaftet

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  

Zwei niederländische Jugendliche wurden bei dem dummen Versuch, die geheimnisvolle Militärbasis zu betreten, von der Polizei verhaftet.

Laut dem Nye County Sheriff’s Office wurden der 20-jährige Ties Granzier und der 21-jährige Govert Charles Wilhelmus Jacob Sweep etwa 4,5 Kilometer innerhalb der Sperrzone um die Area 51 festgenommen.

Das Paar hatte offensichtlich gehofft, einen Blick auf die berüchtigte Militärbasis zu werfen und dazu verschiedene Kameras und sogar eine Drohne mitgenommen, um ausführliches Videomaterial für ihre YouTube-Kanäle aufzunehmen.

Lad Bible zitiert hierzu das Statement der Polizeibehörde: „Am 10. September 2019 musste das Nye County Sheriff’s Office auf Meldungen reagieren, die darauf hindeuteten, dass Täter ausländischer Herkunft in die Nevada National Security Site eingedrungen wären. Die Polizisten fanden auch ein Fahrzeug in der Nähe eines Tores, etwa etwa 4,5 Kilometer vom Grundstück der Nevada National Security Site entfernt.”

Die Nevada National Security Site ist ein innerhalb der Nellis Range gelegenes 3.500 km² großes Sperrgebiet nördlich von Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada.

„Beide Personen erklärten den Beamten, dass sie Englisch sprechen, schreiben und lesen können. Sie sagten auch, dass sie zwar die »Betreten verboten«-Schilder am Eingang des Mercury Highway zum Nevada National Security Site gesehen hätten, sie sich dennoch die Anlage ansehen wollten.”, heißt es in dem Statement weiter.

„Granzier teilte den Polizeibeamten mit, dass er ein YouTuber sei und in ihrem Wagen konnten mehrere Kameras, ein Telefon, ein Laptop sowie eine Drohne sichergestellt werden. Beide Personen stimmten einer Kontrolle ihrer Kameras zu und die Beamten sahen Videoaufnahmen, die auf dem Gelände der Nevada National Security Site aufgenommen wurden.” Die beiden Männer wurden verhaftet und in das Gefängnis von Nye County eingeliefert, sie erwartet nun eine Anklage wegen Hausfriedensbruchs.

„Wir hatten nicht die Absicht, [Area 51] zu stürmen, weil wir einen Tag vor den eigentlichen Sturmterminen abreisen wollten, wir wollten einfach nur so dorthin fahren”, erklärte Granzier und bezog sich dabei auf eine Veranstaltung mit dem Titel »Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us« (deutsch: Stürmt Area 51, sie können nicht alle von uns stoppen), die im Juli in den sozialen Netzwerken alle UFO-Enthusiasten aufgefordert hatte, am 20. September die Area 51 zu stürmen und dort nach Beweisen außerirdischer Besucher zu suchen, die in der berüchtigten Basis untergebracht sein sollen (2 Millionen Leute wollen Area 51 stürmen!? Bald Offenlegung von Geheimtechnologien und Existenz von Außerirdischen?).

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 15.09.2019

Area 51-Raid-Event soll nun in Las Vegas stattfinden, Veranstalter vom FBI besucht

Eine Veranstaltung, die sich mit dem Raid auf Area 51 befasst, sollte eigentlich in Kürze in Rachel, Nevada stattfinden. Doch das FBI schritt nun ein und stellte sicher, dass dies nicht geschehen wird. Zudem wurde das zugehörige Festival nun umverlegt.

Wenn ein kurioser Sachverhalt in den letzten Monaten für Aufmerksamkeit im Internet sorgte, dann ist das wohl auf jeden Fall der geplante Ansturm auf Area 51, den mittlerweile wohl jeder mitbekommen haben dürfte (Area 51 Whistleblower packt aus über “Projekt Looking Glass”: Zeitmaschine aus dem Roswell-UFO brachte die Erde in Gefahr (Videos)).

Kurz gesagt, ein Facebook-User hat eine Veranstaltung auf der Plattform erstellt, die dazu aufrief, einen groß angelegten Ansturm auf Area 51 durchzuführen – denn wenn sie alle wie Naruto liefen, dürften „die Kugeln immerhin nicht jeden treffen“. Im Grunde also nicht ganz ernst gemeint, wie sich herausstellte. Da war der Organisator Matty Roberts wohl zu Scherzen aufgelegt, immerhin präsentierte sich dieser in einem Naruto-Cosplay kurz darauf und sprach über die mediale Aufmerksamkeit.

Schlussendlich wurde die Veranstaltung auf Facebook in ein Musikfestival umgewandelt, das den Namen „Alien Stock“ trägt. So sei für die Anreisenden wenigstens eine Alternative geboten, wenn sie schon nicht Area 51 stürmen würden.

Doch nicht jeder hielt diese Veranstaltung scheinbar für einen Spaß. Jetzt, etwa eine Woche vor dem Start, wird das nochmal ganz deutlich. Das Festival wurde nun nach Las Vegas verlegt. Grund dafür sei ein Besuch vom FBI sowie Befürchtungen, die Infrastruktur könne dem nicht standhalten (Bob Lazar, Area 51 und UFOs: Die Geschichte von einem Mann der auszog, um der Welt die Wahrheit zu sagen (Videos)).

Matty Roberts und Frank DiMaggio haben nun gegenüber TMZ erklärt, dass die Örtlichkeit nach etwaigen Recherchen einfach ungeeignet sei. Doch viel mehr scheint es das FBI zu sein, dass Druck auf die Veranstalter ausgeübt hat. Diese hätten sich ausgiebig erkundigt, ob nicht doch ein Ansturm auf Area 51 geplant sei:

„Ein FBI-Agent aus dem Sacramento-Büro. Es war ein wenig gespenstig, vor allem, mehrere von ihnen. Aber es war gar nicht so schlimm. Sie wollten lediglich sicherstellen, dass ich keine Rohrbomben in meinem Wohnzimmer herstelle und nicht plane, die verdammte Basis zu stürmen. “

So oder so werden wohl einige Leute gewillt sein, dem Event beizuwohnen. Falls ihr also teilnehmen werdet, erhaltet ihr alle Infos auf der offiziellen Webseite von Alien Stock, das nach wie vor keinen Eintritt kostet. Hier wurde nun hinterlegt, dass es im Downtown Las Vegas Events Center stattfinden wird. Wie viele Leute zur Eventzeit trotzdem den Ort Rachel aufsuchen werden, bleibt bis zum Start der Veranstaltung fraglich (Was liegt unter Area 51? Mysteriöse Krater und Gebäude neben streng geheimer Basis (Videos)).

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Quellen: PublicDomain/playcentral.de am 15.09.2019

About aikos2309

One thought on “Area 51: YouTuber wegen Hausfriedensbruch verhaftet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.