Der Heilige Pilz und das Kreuz

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  

John Marco Allegro war ein weltweit anerkannter Experte für ausgestorbene Sprachen. Man sagt, er habe zwölf davon fließend gesprochen, Sprachen wie Alt-Aramäisch, Sumerisch, nicht nur die Klassiker Latein und Altgriechisch. Er war der einzige religiös unabhängige Experte, der im Entschlüsselungsteam war, welches die sogenannten Qumran-Rollen untersucht hat.

Nicht lange nach der Entschlüsselung schrieb er ein Buch mit dem Titel: „The Sacred Mushroom and the Cross“. Er hatte nämlich erstaunliches entdeckt, das nicht nur damit zusammenhing, dass die Qumran-Rollen, die zumindest Jahrzehnte „vor Christi Geburt“ in Qumran versteckt wurden, im Prinzip den Texten des Neuen Testamentes sehr ähnlich waren und sein Spezialgebiet direkt betrafen. Von Mikro Dosus.

Allegro stellte fest, dass vor allem im Neuen Testament durchgängig oberflächlich falsche Übersetzungen von Namen angegeben werden. Man findet sehr häufig das Muster im Text, bei dem einem Namen eine Bedeutung gegeben wird. Name xxx, was so viel heißt wie yyy. Schauen wir uns ein konkretes Beispiel an: Markus-Evangelium, Kapital 3, 16-19:  16 Und er setzte die Zwölf ein: Simon – ihm gab er den Namen Petrus – 17 und Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus – ihnen gab er den Namen Boanerges, das heißt: Donnersöhne – 18 und Andreas und Philippus und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, den Sohn des Alphäus, und Thaddäus und Simon Kananäus 19 und Judas Iskariot, der ihn dann verriet.

Die Übersetzungen sind in Aufzählungen und Geschichten zu finden und kommen „ganz nebenbei“ daher. Aber als Experte in alten Sprachen fand Allegro keine Sprache, in der Boanerges „Donnersöhne“ hieß. Dieses Muster tritt aber nicht nur einmal auf, es gibt davon zig Stellen, so dass es sogar Parodien gibt, die das erwähnen. In Monthy Pythons „Das Leben des Brian“ sagt der Anführer der Volksfront von Judäa zu Brian: „Von jetzt an sollst du genannt werden Brian, was so viel heißt wie Brian!“

In den Qumran-Rollen entdeckte Allegro dasselbe Muster und ebenfalls keine Sprache der Gegend, die er aber alle kannte (!), in der diese Übersetzungen stimmen würden. Diese Merkwürdigkeit veranlasste ihn, die Sache gründlicher zu untersuchen, und diese Untersuchung wurde zum zuvor genannten Buch. Allegro dachte, er könne damit eine wissenschaftliche Diskussion in Gang bringen – stattdessen wurde er ab der Veröffentlichung gemieden, bekam keine Lehr- und Forschungsaufträge mehr und wurde bis zu seinem Tod in wissenschaftlichen Kreisen gemieden.

Allegro war nämlich aufgefallen, dass die angebliche Übersetzung ein Synonym war. Sowohl der Name wie auch seine „Übersetzung“ war jeweils eine leichte Variation eines Namens des Heiligen Pilzes. Er fand heraus, dass es unfassbar viele Namen für den Heiligen Pilz gab und praktisch alle biblischen Geschichten Wortspiele auf heilige Pilznamen sind.

Allegro selber meinte, es ginge nur um Fliegenpilze und man müsse todesmutig sein, um Pilze zu essen und dann religiöse Erfahrungen zu machen. Er hat das für sich immer abgelehnt. Aber er hat angenommen, dass der resultierende Zustand der Verzückung religiös derart überwältigend sei, dass die Menschen die extreme Todesgefahr auf sich genommen hätten. Heute weiß man, dass Allegro einer offensichtlich absichtlich lange Zeit verbreiteten Lüge aufgesessen ist, Fliegenpilze seien giftig. Ebenso hält sich nach wie vor die Mär, Zauberpilze seien gefährlich.

Es ist sicher nicht abwegig zu mutmaßen, wer diese Lügen in die Welt setzte und teilweise bis heute mit dem Schwert zur Wahrheit erklärt, indem er alle alternativen Meinungen zum Schweigen bringt. Aber das soll diesmal nicht unser Thema sein. Allegro fand heraus, dass auch im Alten Testament, den Qumran Rollen und im Koran Wortspiele aus dem Namen des Zauberpilzes zu finden sind, beispielsweise die 10 Gebote. So ist der Satz „Du sollst nicht töten!“ komplett unsinnig.

„Du sollst nicht töten, außer Du hast grad Lust dazu!“…? Was man tun SOLL, ist kein „göttliches Gesetz“! Es ist kein Verbot, sondern nur eine Aufforderung und noch nicht einmal eine sonderlich eindringliche. Allegro fand heraus, dass dieser Satz ein Wortspiel auf einen Namen des Heiligen Pilzes ist.   Zurück zum Neuen Testament: Wo finden wir einen der wichtigsten oder vielleicht den wichtigsten Namen des Heiligen Pilzes?

Die Kreuzigungsgeschichte ist ebenfalls völlig unlogisch. Abgesehen davon, dass das Folterkreuz in Form eines „T“ ziemlich unsinnig und schwer herstellbar war, so besteht die Aufgabe einer öffentlichen Folter darin, dass die Gefolterten zur Abschreckung von Nachahmern ihres Vergehens lange leiden. Mit Wasser versorgt, konnten Menschen drei oder mehr Wochen an „X“-förmigen Kreuzen vor sich hinsterben und Qualen erleiden, bis sie tot waren. Jesus hingegen wurde an einem Freitag gekreuzigt. Es kam ein Gewitter auf und dann schreibt Markus in Kapitel 15: „33 Als die sechste Stunde kam, brach eine Finsternis über das ganze Land herein – bis zur neunten Stunde. 34 Und in der neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme: Eloï, Eloï, lema sabachtani?, das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Und schon ist er tot. Eben noch laute Stimme und voller Lebenskraft strotzend (auch wenn Mel Gibson uns etwas anderes weismachen wollte), im nächsten Moment tot. Das ist so gar nicht nach Art dieser Foltermethode (Das politische Instrumentalisieren von Fake News – Psilocybin und Zauberpilze).

Und, wie Allegro feststellte, es gibt keine Sprache, in der „lema sabachtani“ „warum hast Du mich verlassen“ heißt.   Ganz wenige linguistische Umformungsschritte und Wortspiele weiter hat Allegro daraus den zentralen heiligen Namen des Pilzes gefunden: Limash Balaganta.   Wollen wir sehen, was wir aus LIMASh alles an Worten finden können. Wir können die Vokale einfach weglassen, denn sie sind variabel in den Dialekten und zudem in manchen Sprachen gar nicht aufgeschrieben. Gehen die Worte auf sehr alte Wortstämme zurück, spielen Vokale keine Rolle. Also verbleibt LMSh. Aus LMSh formen wir LMMSh und ein Wortspiel macht es zu MshLM, die R-L Ähnlichkeit kennt jeder mit Kindern, so dass wir final MshRM finden, das englische Mushroom. Ebenso lassen sich die Worte Islam und Moslem aus dem ersten Teil des Heiligen Pilznamens formen.

Balaganta ist noch direkter zu verstehen: Baals Agent. Wenn wir „G“ als „CH“ sprechen, finden wir „chant“ als französisch für Lied, Baal-Chant, Baal-Gesang. Baal-t(s)ch lässt sich leicht als Grundform von PILZ erkennen und so weiter. Man mag dem folgen oder nicht, Allegro wollte jedenfalls gerne darüber mit anderen Experten wissenschaftlich debattieren – aber er hat wohl DEN wunden Punkt der heutigen „christlichen Kirchen“ getroffen, so dass seine Karriere abrupt ihr Ende fand. Es würde so gut wie alles, was die katholische Kirche behauptet, als dreiste Lüge entlarven, wenn diese Entdeckungen wissenschaftlich bestätigt würden.

Auch wenn man das heute nicht mehr wahrnimmt – der Ursprung der christlichen Bewegung lag in der Heilung von Krankheiten & Wunden. Der HEILand war der „Allesheiler“, dazu gab es jede Menge Heilende = „Heilige“, die für spezielle Situationen eingesetzt wurden. Es ist nicht weit hergeholt, wenn wir heute spekulieren, dass ursprünglich der „Heiland“ der Zauberpilz und die „Heiligen“ verschiedene Heilkräuter waren, die dann von einem kranken Unterdrückungsapparat, der sich „katholische Kirche“ nennt, zu Menschen verklärt wurden, damit die Menschen so ihres Wissens um natürliche Heilmittel beraubt wurden.

Fortan sollten sie zu katholischen Heiligen beten und wirkungslose von einem Pfaffen gesegnete Obladen essen, um Krankheiten zu besiegen sowie Erkenntnis und Glück zu erlangen. Sicherlich hilft es manchmal wirklich. Das nennt sich dann Placeboeffekt.   Die wahre Medizin wurde den Menschen weggenommen. Stattdessen wurde ein teurer Placebo-Effekt zum Heiler verklärt und die Siechenden und Kranken durch die „katholische Kirche“ beraubt. Wer das „Geheimnis“ entdeckte, weil er /sie zufällig einen Heiligen Pilz aß und meinte, etwas unfassbar unglaublich Neues und Wundersames entdeckt zu haben, wurde als Hexe(r) ordentlich und gesetzeskonform gefoltert und getötet.

Dabei übernahmen die Katholiken und ihre Sekten, wie etwa Protestanten die Symbolik, die Texte und machten sie so allgegenwärtig, dass man die Pilze vor lauter Pilzsymbolen nicht mehr erkennt. Apropos Symbolik: Thor und sein Hammer! Natürlich ist es Zufall, dass Thor mit „T“ anfängt, dem Symbol nicht des Folterinstrumentes „Kreuz“, sondern des Heiligen Pilzes. Und der Hammer, auf den Kopf gestellt, sieht auch gar nicht wie ein Pilz aus.   Und was macht der gute Thor? Er erzeugt mit seinem Hammer Blitze. Geistesblitze, neue Gedanken, Ideen (Natürliche Mikrodosierung von Psilocybin).

Und wer kennt Teonanácatl? Richtig, das ist die südamerikanische Version von Thor und Jesus, das Fleisch Gottes.  Wer das Fleisch Gottes in Mikrodosierung essen möchte, um Heilung und Heil, Glück und Lebenskraft zu finden, kann bei ProviThor Thortüffel bestellen. Mit dem Gutschein-Code pravda gibt es noch mal 25% Rabatt auf den ohnehin extrem niedrigen neuen Preis!

Quellen: PublicDomain/Mikro Dosus für PRAVDA TV am 15.09.2019

About aikos2309

15 comments on “Der Heilige Pilz und das Kreuz

  1. Die Pilzsymbolik in der katholischen Kirche ist wirklich extrem:
    Portale sehen aus wie Pilze, die Briefmarke “Sede vacante”, wenn ein Papst gestorben ist, sieht aus wie ein Pilz, der “gen Himmel fliegt”.
    Fenster, Bildnisse, Heiligenscheine, die Klamotten und auch die Farben: Rot-Weiss-Schwarz als Farben den Fliegenpilze und Blau-Weiss als Farben des Psilo-Pilzes sind so dominant vertreten, daß man den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennt.

    Die Archäologen erkennen immer gerne “Hämmer” und “Doppelaxten” – aber die naheliegende Variante, daß die Menschen seit jeh her Heilige Pilze gekannt und genutzt haben und sie diese auch Abbildeten, die naheliegende Hypotese, die scheinen Archäologen gerne zu übersehen…

  2. Und dann werfe ich gerne in den Ring mit ein: Was ist unsere gefakte Sonne anderes als ein ziemlich großer Pilz, der zur Zeit im Abkackmodus ist und dann irgendwann wieder als Phönix aus der Asche neuensteht? Sehen wir natürlich alles nicht, weil schwarze Magie die Hirne der Vollpfosten Menschen weltweit derart in Bann hält (Smartphones und Co sei Dank!) und das technische Konstrukt, was vor der Pilz-Sonne mit seinen hexa-octogonalen Ebenen sitzt. Das wahrscheinlich seit Anbeginn dieser Zirkus Zeit, in der alle heutigen NPC’s = wir, das aktuelle Terrarium einer “Westworld” gleichend “erfahren”. Damit erklärt sich auch der Unfug von flach vs rund vs hohl und so weiter. Wen der Strahl der Erkenntnis einmal getroffen hat, den lässt er nicht mehr so leicht los, weil die Erkenntnis ihn, den Menschen, als denker NPC (=Ausnahme), erkennen lässt, dass einfach alle, ja alles ein dreiste und freche Lüge ist. Keine Sorge ich bin stocknüchtern, hellwach, nehme keine sonderlichen Drogen, sondern denke klar und rein. Schade drum, dass noch so viele im Sheeple Modus verweilen und lieber als Lemminge (das hatte Disney bloß inszeniert!) zur Schlachtbank geführt werden wollen und sich alle freiwillig schlachten lassn möchten. Eigentlich sehr schade drum. Aber freuen tuts natürlich wen anders.

  3. hist-chron.com/USA/1995-illuminati-kartenspiel-index-D.html

    die-endzeit.de/index.php/nwo

    babyboomer50plus.com/jetzt-drehen-die-friday-for-future-kids-mit-ihrer-klimahysterie-

  4. Wurde überhaupt schon überlegt, wie unser (männlicher) Schniedel aussieht – hie und da auch ein giftiger Pilz, der uns in eine andere Ebene fürhren kann, oder liege ich da falsch?

    1. Michael
      Tatsächlich wird auf die Ähnlichkeit zwischen Pilzstiel und Schniedel häufiger angespielt.
      Laut Allegro haben “heilige Prostituierte” die Beine vor Fliegenpilzen gespreizt und sich dann den Pilz eingeführt, vor der Gemeinde, als Vereinigungszeremonie (“mit Jesus”).
      Die Nonnen, Bräute Jesu, vögelten nur Heilige Pilze.

      Die Sonne und den Fliegenpilze als “Vater und Sohn” findet man auch in Allegros Ausführungen.

      1. Das ist ja jetzt echt ganz schön krass. Höre ich zum ersten Mal. Macht aber durchaus Sinn. Einen Pilz zu vögeln. Sowas. Sehr gewöhnungsbedürftige, neue Vorstellung.

      2. Naja, also ganz pragmatisch gesehen ist es ein weg, die Pilzwirkung OHNE irgendwelche Magenprobleme zu bekommen.
        Die vaginale Schleimhaut nimmt die (wasserlöslichen) Wirkstoffe auf, ohne daß der Magen irgendwie “belastet” wird.
        Möglich, daß “Mönche” die selbe Praxis anal gemacht haben, “Zäpfchen” sind ja auch heute ein weg, Medikamente aufzunehmen.
        Anstatt mittels einer Extraktion, die damals vermutlich kaum durchführbar war, konnte auf diese Weise vermutlich eine recht große Wirkstoffmenge problemlos aufgenommen werden.

      3. und was hatte man letztlich davon? Vor allem, wieso Jesus? Kannst du mir das bitte genauer erklären? Ich höre mir sehr gerne jeden Aspekt an. Heutzutage weiß man, dass nichts mehr unmöglich ist. So sehr, wie die Geschichte manipuliert und wichtige Informationen zerstört wurden.

    1. Nu ja, scheint so als on sich das NT nach dem Inhalt des geouteten Wissenschaftler um einen/mehrere? Pilze dreht und Jesus dabei bloß die Geheimsprache dafür gewesen sein soll.
      Allemal Irre. Aber nicht Irrer, als tagein tagaus einen schwarzen kleinen Bildschirm zu wichsen, der garantiert niemals abspritzen wird.

  5. Jesus bezeichnet sich selbst als “Fleisch Gottes”, dürfte also ein Synonym sein.
    Und: Jesus ist bekanntlich auf dem Wasser gewandelt: (trockene) Pilze schwimmen ja auch auf der Wasseroberfläche…, wenn das mal Zufall ist.

  6. Es geht doch schlicht und ergreifend um BEWUSSTSEIN, oder?

    Wenn sich jemand in einer MATRIX befindet, die sein Potential eingrenzt, dann hilft nur der Ausstieg aus der Matrix, egal wer diesen Zustand herbeigeführt hat. AM ANFANG WAR DAS WORT. Gedanken sind der Schlüssel zu allem.

    Auszug aus https://www.dzig.de/Jenny-Solaria-Postatny-Befreie-Dich-von-der-Matrix
    “Auf der Menschenfarm ist das einzelne Menschenleben eine sinnleere Floskel. Jede einzelne Seele erfüllt sie mit Leben und verändert so die Matrix.”
    Spruch von pol. Hans Emik-Wurst am 26. Oktober 2018

    pravda-tv.com am 18. September 2019 | Sind Reptiloiden die wahren Herrscher? Seit mehr als 20.000 Jahren steht der blaue Planet unter Quarantäne

    Zitat von Frank Schwede: Die Menschheit ist seit dieser Zeitepoche eine gehirngewaschene Sklavenrasse und sie wird es wohl auch noch lange bleiben, weil sie nicht anders kann, weil die Blockaden nicht einfach mal so überwunden werden können, auch wenn das von spiritueller Seite immer wieder gerne behauptet wird.

    Diese Blockaden sitzen tief, zu tief in den Genen und sie lassen das wirkliche, das wahre Wissen niemals zu, doch das ist nötig, um über den Tellerrand blicken zu können. Erst von da werden wir das echte Leben sehen können.

    Schon Fjodor Dostojewskij sagte: „Nichts ist unglaublicher als die Wirklichkeit.“ Zitatende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.