“Da passiert etwas Seltsames”: Position des magnetischen Nordpols aktualisiert

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 4
  •  
  •  
  • 17
  •  
  •  
  •  

Eigentlich wird alle fünf Jahre neu modelliert, wie der magnetische Nordpol wandert. Erstmals musste das nun außerplanmäßig erfolgen, weil er so schnell ist.

Erstmals in der Geschichte des World Magnetic Models (WMM) haben die Geowissenschaftler das Modell außerplanmäßig angepasst: Grund ist der gegenwärtig immer schneller wandernde magnetische Nordpol.

Wie die Nationale Ozean- und Atmosphärenbehörde der USA (NOAA) mitteilte, gab es nun das Update für das WMM, obwohl die nächste aktualisierte Fassung erst 2020 erscheinen sollte. Der bisherige Update-Zyklus von fünf Jahren reichte angesichts des wieder schneller wandernden magnetischen Nordpols nicht mehr aus.

Trotz GPS & Co. weiter wichtig

Das World Magnetic Model wird vom National Geophysical Data Center der USA und dem British Geological Survey erstellt und ist in vielen Bereichen das geomagnetische Standardmodell der Erde. es wird zum Beispiel für die Navigation genutzt und steht dabei an der Seite von GPS.

Auch Smartphones und andere Gadgets setzen bei der Bestimmung des Magnetfelds für Navigations- und Standortdienste auf das Modell. Weil sich die Position des magnetischen Nordpols aber kontinuierlich ändert, muss das Modell regelmäßig angepasst werden.

Betrachtet man die historischen Positionen des magnetischen Nordpols, die bei der NOAA bis zurück zum Jahr 1590 zusammengetragen wurden, sieht man, wie er lange im Zickzack durch die heute kanadischen Königin-Elisabeth-Inseln wanderte.

Mitte des 19. Jahrhunderte nahm er dann seinen gegenwärtigen Kurs in Richtung des Arktischen Ozeans und der russischen Taimyrhalbinsel auf. Hier nahm er schließlich Fahrt auf und erreichte im Jahr 2000 rund 56 Kilometer pro Jahr, berichtet die New York Times.

Pünktlich zum bislang aktuellen Modell-Update 2015 hatte sich der magnetische Nordpol aber wieder auf rund 50 Kilometer pro Jahr verlangsamt, nur um dann gleich wieder Fahrt aufzunehmen und so die Vorhersagen durcheinander zu bringen (Polsprung: Warnungen in gewissen Kreisen für 2019! Sogenannter „globaler Systemwechsel“?).

Diese letzte Beschleunigung sei das große Problem, nicht die Bewegung des magnetischen Nordpols an sich, zitiert die US-Zeitung den Geophysiker William Brown vom British Geological Survey. Das mache die Positionsvorhersage so schwierig und habe nun das außerplanmäßige Update notwendig gemacht.

Hinweis auf anstehenden Polsprung?

Zu den Hintergründen der Positionsverschiebungen des magnetischen Nordpols gibt es derzeit nur Theorien. Erzeugt wird das Magnetfeld im flüssigen äußeren Erdkern, der langsamen zeitlichen Veränderungen unterliegt und nicht so leicht zu erforschen ist. “Es ist klar, dass etwas Seltsames passiert”, meint aber Phil Livermore von der University of Leeds gegenüber der New York Times.

Einige Wissenschaftler spekulieren bereits, ob die Geschehnisse auf einen anstehenden sogenannten “Polsprung” hindeuten – also magnetischer Nord- und Südpol in geologisch nahem Zeitraum die Position wechseln, schreibt die Zeitung, ohne jedoch Namen zu nennen. Die meisten Forscher würden das aber anzweifeln und lediglich regionale Veränderungen sehen. So stehe der magnetische Südpol gleichzeitig relativ still.

Für die meisten Menschen jedenfalls hat die nun vorgenommene Modellkorrektur keine spürbaren Auswirkungen. Wichtiger sei sie vor allem für Langstreckenflüge, die dem magnetischen Nordpol viel näher kommen (Ursachen der rapiden Polbewegung sind “unheimlich” und ein “Mysterium”).

Die Folgen eines Polsprungs

Die Folgen eines Polsprungs wären für unsere Zivilisation fatal. Wissenschaftler denken zwar, dass der Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes nicht gleich zu einem Massensterben führen würde, allerdings wären Satelliten und Strom- und Kommunikationsnetze dem Teilchen-Beschuss aus dem Weltall schutzlos ausgeliefert. Ein Zusammenbruch der modernen Infrastruktur wäre die Folge. Schon alleine eine langanhaltende Störung des GPS-Navigationssystem würde zum Crash des globalen Handels und der Weltwirtschaft führen (Polsprung und Krieg: „Seien wir doch ehrlich…“ und rufen den „Notfall“ aus!).

Aber was verursacht die Beschleunigung der Polwanderung, welche letztendlich zum Polsprung führen könnte? Forscher arbeiten mit Hochdruck an eine Lösung dieser Frage. Bisher vermutet man eine Anomalie im äußeren (flüssigen) Erdkern: Der kontinuierliche Konvektionsstrom aus flüssigen Eisen ist Teil des Geodynamos der Erde.

Man vermutet, dass im Erdkern eine hydromagnetische Welle entstand, die einen Hochgeschwindigkeitsstrahl aus flüssigem Eisen erzeugte. Dieser steigt unter Nordkanada auf und führt zur Beschleunigung des nördlichen Magnetpols. Bereits im Jahr 2016 kam es zu einem geomagnetischen Puls unter Südamerika. Bereits zu diesem Zeitpunkt sei das Magnetfeld der Erde ins Wanken geraten (Geschwächtes Erdmagnetfeld und Polsprung – Sahara-Hitze und Golfstrom: Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) verändert sich!).

Dass geschah zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, kurz nachdem das letzte Update für die Missweisung der Navigationssysteme durchgeführt wurde. Die weitere Entwicklung lässt sich derzeit praktisch nicht vorhersagen.

Ich meine, dass es sogar noch zu unseren Lebzeiten zu einem Polsprung kommen könnte. Die Wahrscheinlichkeit dafür mag sehr gering sein, doch auszuschließen ist das nicht. Eine weiter Hypothese ist, dass die Vorgänge im Erdkern auch den Erdmantel beeinflussen. Wer weiß, vielleicht geht diese Beeinflussung sogar soweit, dass sie sich auf die Vulkane auswirken?! Zumindest wäre dies ein Erklärungsansatz für die Zunahme der weltweiten vulkanischen Aktivität, die wir seit dem Herbst 2017 beobachten können (Polwanderung: Polsprung könnte bevorstehen – untergegangene Zivilisationen liefern die Beweise).

Literatur:

Irrtümer der Erdgeschichte. Die Urzeit war gestern.

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Supervulkan

Erde im Aufruhr

Quellen: PublicDomain/heise.de/ulkane.net am 14.11.2019

About aikos2309

5 comments on ““Da passiert etwas Seltsames”: Position des magnetischen Nordpols aktualisiert

  1. Der Polsprung ist von Alois Irlmaier und anderen Sehern vorher gesagt worden. Das was in der Johannes-Apokalypse beschrieben steht, ist ein Polsprung sowie die Folgen eines
    Asteroideneinschlags.
    All zu schlimm dürfte es aber nur mit einem Polsprung nicht werden. Happig wird es
    erst dann, wenn im selben Zeitraum besonders viel Materie von der Sonnenoberfläche
    ins All geschleudert würde und die gleichzeitig mit einem Polsprung zusammen fallen würde, wenn diese Teile in dem Zeitraum wo das Magnetfeld für etwa 8 Stunden quasi weg ist, die Erde treffen würden.
    Das wäre dann wirklich fatal für unsere Zivilisation. Einige Seher haben einen völligen Zusammenbruch des Stromnetzes, des Telefonnetzes und des Internets in den USA gesehen. Ein Seher sah übrigens sogar zwei Asteroideneinschläge.
    Der erste mit einem Durchmesser von 15 Kilometer, der zweite mit etwa 25 Kilometer. Durchmesser. Einer davon soll vor der Westküste der USA um etwa 2- 3 Uhr morgens einschlagen. Direkt in den Marianengraben. Angeblich mit etwa 30 Millionen Toten auf
    den ganzen amerikanischen Kontinent verteilt, infolge eines daraus resultierenden gewaltigen Erdbebens und einer riesigen Flutwelle.
    Was das dann für das Leben auf unseren Planeten bedeutet, braucht hier wohl nicht erwähnt zu werden.

    Übrigens ist es Gottes Erde, nicht die unsere. Es ist seine Sache was er daraus macht.
    Wenn er denkt das er den Besen raus holen muss um mal so richtig sauber zu machen,
    ist das seine Entscheidung.

  2. Wie wahr! Nur bei einem muß ich widersprechen… Die Erde gehört niemandem, werder den Menschen noch dem so hochgeprisen Gott… Gott ist fiction, Gott ist nur erfunden um die Menschen von Beginn an zu Knechten und zu berauben. Man denke nur mal daran wieviele Menschen im Namen Gottes sterben mussten um ihren so genannten Gott den Menschen aufzuzwingen… Und diese die Gott predigen machen immer noch weiter, sie spielen uns nur den heiligen vor, sie sitzen da
    mit ihren Taschen voller Geld und schauen nur zu wie Kinder verhungern, wie Kinder mißbraucht werden und das sogar noch in ihren eigenen Reihen :((((. Am sollte sie alle zusammen… Na sie wissen schon!!! Und da gib es noch mehr, aber das würde jetzt zu lange dauern. Ich frage mich immer wieder wie kann man nur so blind sein und an einem Gott glauben der es zulässt das Menschen sterben durch Hunger und Krieg. Aber wenn man sich so umschaut könnte man glauben, dass die Menschen weder an Gott noch an Gerechtigkeit und Freiheit glauben , sie haben ihrem Glauben dem Smartphone Geschenk, Facebook, Google, Apple und Microsoft, um nur einige zu nennen. Und das ist traurige Realität. Die Menschen sehen was alles auf der so wunderschönen Erde passiert aber so lange ihre Technik, Smartphone u. s. w noch in takt ist ist für sie die Welt in Ordnung.” Sie sehen aber sehen nicht” “sie hören aber hören nichts ” und “sie sprechen aber sprechen nicht”. Aber wehe dem der nicht hört, sieht und spricht, der wird am Ende mit in die Dunkelheit schreiten und keiner wird ihnen eine Träne nach weinen!!. Und ihr Gott schon garnicht!!! Und in den letzten Minuten werden sie dann sehen das sie immer an das falsche geglaubt haben, nicht gehört, nichts gesehen und nicht gesprochen haben, um den wahren Glauben zu verbreiten nehmlich “GERECHTIGKEIT UND FREIHEIT”.

  3. Zitat:
    Eigentlich wird alle fünf Jahre neu modelliert, wie der magnetische Nordpol wandert.

    Modelieren ist künstlersiches Darstellen und nichts Konkretes !
    Es gibt da schon seit hunderten von Jahren ein Gerät das man selbst benutzen kann, nämlich ein Kompass.
    Man schaue sich diese hübsche Animation an und geht mit dem Kompass nach draussen und die Nadel sollte schwingen und nicht ruhen, dem Animationsgedönse nach.
    Aber mein Kompass zeigt starr zum Nordpol ohne Zuckungen.
    Hmmmm….vielleicht bekommt ihr andere Ergebnisse wenn ihr das mal testet.
    Das sich die magnetischen Pole auf diesem Planeten schon oft geändert haben ist ja Geologisch bewiesen, aber ich bin der Meinung das alle Menschen auf diesem Planeten an allen Ecken und Kanten verarscht werden um Panik zubekommen !!!
    Und erzeugte Panik bedeutet mehr Geld für die NWO-Freaks, genauso wie mit der CO²-Lüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.