Kurkuma: So kannst Du mit dem goldenen Pulver abnehmen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  

Du kannst mit Kurkuma abnehmen und dabei dem Körper etwas Gutes tun. Der Hauptwirkstoff in dem goldgelben Pulver ist Curcumin.

Er kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern wirkt sich auch positiv auf zahlreiche Organe aus. Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Erhöhung deines Wohlbefindens und Realisierung deines Abnehmwunsches.

Wie wirkt Kurkuma beim Abnehmen?

Die gelbe Knolle ist ein wahres Wundermittel und beginnt bereits kurz nach der Einnahme zu wirken. Ihre volle Kraft entfaltet sie im Magen, indem sie die Magensaftproduktion anregt.

Das wiederum sorgt für eine schnellere Verdauung und trägt zur Beseitigung von einem Völlegefühl bei. Das Curcumin unterstützt deine Leber dabei, schneller zu entgiften und fördert geilen Bildung.

Die im Kurkuma enthaltenen Bitterstoffe reduzieren deinen Heißhunger auf Süßes und machen dich schneller satt. Warum ist das so?

  • Es wird deutlich mehr Gallenflüssigkeit produziert
  • Die Fettverdauung wird ebenfalls angeregt
  • Fette werden schneller aus dem Körper geschleust

Ein weiterer Vorteil: Das Curcumin stört den Fettzellenabbau durch die Unterbrechung der Fettsäuresynthese.

Du kannst mit Kurkuma abnehmen und trägst zusätzlich zur Reinigung deines Körpers von innen bei. Die goldene Knolle wirkt sich auch stimulierend auf dein Nervensystem aus, denn es zeigt sich bei angemessener Dosierung eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Gerade für Frauen mit PMS ist Kurkuma deshalb eine wertvolle Unterstützung bei den Problemen vor und während ihrer Menstruation (Kurkuma: Abnehmen mit Fatburner – Wie geht das?).

Kann ich auch mit der Wurzel von Kurkuma abnehmen?

Zu den bekanntesten Darreichungsformen gehört das Pulver der Knolle. Du erhältst auch fertig als Kapseln oder als loses Pulver bei zahlreichen Anbietern. Allerdings gibt es auch den Gelbwurz, eine andere Bezeichnung der Kurkuma Knolle, als Ganzes zu kaufen.

Möchtest du sie verarbeiten, solltest du dir Handschuhe anziehen. Die gelbe Färbung ist bei der Wurzel ebenfalls äußerst intensiv, sodass du ohne Handschuhe schnell gelbe Hände hast.

Da die Farbe äußerst hartnäckig ist, lässt sie sich nur schwer von deiner Haut entfernen. Deshalb wird Kurkuma heute noch als Färbemittel im asiatischen Raum eingesetzt.

Du schälst die Wurzel (wie beispielsweise Ingwer) und kannst sie dann in feine Stücke schneiden.

Die Weiterverarbeitung ist ebenfalls ganz einfach: Gebe sie in einen Topf oder zu deinem Gericht hinzu und verleihe dem Mahl eine ganz eigene würzige Note.

Da die frische Wurzel etwas intensiver als das Pulver schmeckt, solltest du zunächst mit einem kleineren Teil der Wurzel beginnen (Kurkuma und Honig: Goldener Honig – Hausmittel ist stärkstes und natürliches Antibiotika).

Welche Menge Kurkuma reicht zum abnehmen?

Wer mit Kurkuma abnehmen und seinen Fettstoffwechsel regulieren möchte, sollte bei der Dosierung genau aufpassen.

Das Pulver der Knolle hat eine unterschiedliche Qualität, was ich in der erforderlichen Dosierung bemerkbar macht. Der Curcumin-Anteil ist äußerst variabel, sodass es nicht zwangsläufig ausreicht, nur einen Löffel täglich für die Abnahme zu nehmen.

Curcumin wird schnell vom Körper aufgenommen, aber auch schnell wieder ausgeschieden. Deshalb ist es wichtig, dass du dich bei der Einnahme von Kurkuma vorsichtig heran tastest.

Abhängig von deiner Körpergröße, deinem Fettgehalt und deiner Bewegungsintensität kannst du täglich zwischen drei und fünf Esslöffel Kurkuma zu dir nehmen.

Um es besser aufnehmen zu können, ist die Einnahme mit Piperin empfehlenswert, denn:

  • In Kombination mit Fett lässt sich Kurkuma noch besser lösen; wird einfacher aufgenommen
  • Kann in Kombination mit anderen Kräutern/Nahrungsergänzungsmitteln beruhigende Wirkung auf Nervensystem haben
  • Kombiniert mit Kurkuma oder anderen Heilpflanzen antioxidativen Wirkung

Du kannst beispielsweise Kurkumapulver in warme Milch einrühren und dir damit selbst die bekannte „goldene Milch“ zubereiten.

Kurkuma dient nicht nur dem Abnehmprozess und der Störung der Fettzellen sind Hilfe, sondern auch als Entzündungshemmer. Möchtest du Kurkuma nicht nur für dein Gewichtsmanagement einnehmen, sondern damit auch Entzündungen im Körper bekämpfen, solltest du auf tierische Milch verzichten.

Noch immer steht Kuhmilch in Verdacht, Entzündungen zu fördern. Damit wäre die Einnahme der goldenen Milch kontraproduktiv (Kurkuma: Die richtige Anwendung und Dosierung bei verschiedenen Beschwerden).

Tests & Studien erläutern die Wirkung von Kurkuma

Dass Kurkuma beim Abnehmen helfen kann, wurde bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen.

Zwei wissen Experten bereits um die durchblutungsfördernde Wirkung oder die Stimulierung der Hormone durch das goldene Pulver, aber längst sind noch nicht alle Wirkungen vollumfänglich erforscht.

In mehreren Tests zeigte sich, dass Kurkuma eine positive Wirkung auf dem Blutzuckerspiegel bei regelmäßiger Einnahme aufweist.

Die goldene Knolle schafft es, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und ihn weniger anfällig für Schwankungen zu machen.

Damit wird auch in geregelter Fettabbau begünstigt und deine Heißhungerattacken deutlich reduziert. Der Konsum von Kurkuma hat noch weitere positive Effekte auf den Körper:

  • Regulierung des Blutzuckerspiegels: Entstehung von Diabetes wird minimiert
  • Störung der Fettzellen-Synthese: beugt auch chronischen Entzündungen vor
  • Aktivierung der Vitalfunktionen: sorgt für ein besseres Wohlgefühl

Wie oft kann ich Kurkuma bedenkenlos für das Abnehmen einsetzen?

Bei Kurkuma handelt es sich um ein Naturprodukt, was im Gegensatz zu synthetischen Präparaten keine Nebenwirkungen aufweist (Kurkuma: Die richtige Anwendung und Dosierung bei verschiedenen Beschwerden).

Dennoch solltest du bei der Einnahme genau auf die Dosierung und auf die Signale deines Körpers achten. Entscheidest du dich für handelsübliche Kapseln, kannst du sie aufgrund des geringen Curcumin-Gehaltes kaum überdosieren.

Achte darauf, dass du täglich unter acht Gramm des goldenen Pulvers zu dir nimmst. Zwar sind laut Studien auch über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten und einer täglichen Dosis von acht Gramm lediglich gastrointestinale Nebenwirkungen bei einigen Probanden aufgetreten, dennoch muss dies nicht sein.

Die Dosierung von Piperin will ebenfalls genau bemessen sein, denn:

  • Häufig reagieren Menschen mit einer sensiblen Magenschleimhaut besonders empfindlich

Medizinskandal Krebs

Was solltest du bei der Piperin-Dosierung beachten?

Kurkuma-Einsteiger: mit weniger Gramm pro Tag beginnen und langsam die Dosierung erhöhen
bei entzündlicher Magenschleimhaut nicht anwenden.

Hast du von deinem Arzt geilen Probleme attestiert bekommen, ist Kurkuma aufgrund der anregenden Wirkung für dich weniger geeignet.

Es gibt allerdings auch weitere Alternativen, welche bei der natürlichen Fettverbrennung weiterhelfen können. Bespreche weitere Schritte einfach mit dem Arzt seines Vertrauens und ohne nützliche Tipps in der Apotheke oder den Heilpraktiker (Das passiert, wenn du jeden Morgen einen Kurkuma Shot trinkst).

Wie schmeckt Kurkuma?

Kurkuma hat nicht nur eine auffällige gelbe Farbe, sondern riecht auch etwas scharf. Kein Wunder, denn die Knolle gehört zu den Ingwergewächsen.

Bekannt ist sie auch als Indischer Safran. Hast du das Kurkumapulver in Reinform zu Hause, solltest du immer darauf achten, dass es nicht an deine Hände oder gar die Kleidung gerät. Die gelbe Farbe ist äußerst intensiv und hartnäckig.

Um Kosten für die regelmäßige Einnahme der gelben Knolle zu sparen, kannst du dir das Kurkuma auch bei einem Anbieter deines Vertrauens kaufen und das Pulver täglich in dein Getränk einrühren; es zum Kochen nutzen.

Bevorzugst du die Einnahme von Kapseln, lassen sich auch sie selbst abfüllen. In der Apotheke gibt es die entsprechenden Materialien dafür.

Nimmst du das erste Mal Kurkuma, wirst du schnell den eigenwilligen Geschmack feststellen. Im Gegensatz zu Ingwer hat es ein milderes und würziges Aroma; schmeckt fast süßlich. Umso mehr Kurkuma du beispielsweise zum Würzen von Speisen nimmst, desto intensiver wird der Geschmack.

Müsste dein goldenes Pulver mit Fett, löst es sich leichter und dringt so noch besser in Fleisch oder andere Lebensmittel ein.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Kurkuma?

Die gelbe Knolle kommt bei vielen gut an, wenngleich sie erst in den letzten Jahren als Würzmittel und vor allem Heilmittel im europäischen Raum bekannt wurde. Wir zeigen dir, welche Vorzüge oder Nachteile Kurkuma mit sich bringt, die du vielleicht noch gar nicht kennst.

Du kannst Kurkuma auch äußerlich anwenden. Durch seine entzündungshemmende Wirkung eignet es sich auch, um tolle Masken oder Anwendungen für die Haut zu machen.

Vermischt mit etwas Kokosöl oder Quark hat es einen angenehm kühlenden Effekt und nährt deine Haut mit Feuchtigkeit und Pflegestoffen. Kleine Entzündungen oder Pickel heilen deutlich schneller und sind weniger schmerz intensiv.

Durch Kurkuma abnehmen & Durchblutung fördern

Viele Probanden berichten bei ihrer Einnahme der goldenen Knolle davon, dass sie eine Durchblutungsförderung bemerken.

Anfänglich spüren sie häufig ein Kribbeln in den Extremitäten, bevor sich dann ein Wohlgefühl und eine angenehme Wärme einstellen.

Kurkuma sorgt auch dafür, dass Ablagerungen in deinen Venen abtransportiert werden und der Blutdurchfluss erhöht wird.

Damit verbunden ist auch eine höhere Zirkulation des Wassers im Körper. Überflüssiges Wasser wird ausgeschleust und damit auch das Gewebe entschlackt.

Durch die höhere Aktivität der im Körper wird der Stoffwechsel angekurbelt. Kombinierst du dies mit einer gesunden Ernährung und einigen sportlichen Übungen, kann zu den Abnehmen Effekt mit Kurkuma weiter verstärken:

  • Je mehr du dich bewegst, umso mehr Muskelmasse
  • Der Grundumsatz steigt mit erhöhter Muskulatur
  • Kurkuma wirkt zusätzlich unterstützend und kurbelt Stoffwechsel an

Das Curcumin ist im Darm aktiv und regt die Fettspaltung an, sodass sich überflüssiges Fett gar nicht erst erneut in den Zellen angelagert.

Forscher der University of Tsukuba/Japan haben ebenfalls festgestellt, dass sich durch die Kurkuma-Einnahme Sportler schneller regenerieren. Die Regeneration der Muskulatur wird das goldene Pulver um ein Vielfaches beschleunigt, was wiederum gut für die Gefäße ist.

Bestenfalls baust du Kurkuma in deine tägliche Ernährung mit ein und verwendest nicht nur das Pulver. Wie wäre es, wenn du deine Küche durch asiatisches Flair und das goldene Gewürz auch beim Kochen erweiterst? Tipps für die Anwendung von Kurkuma in der Küche:

  • Fein würzige Note von Kurkuma passt gut zu zahlreichen Fleisch- und Fischsorten
  • Kurkuma zum Färben von Reis
  • Curry mit Kurkuma verfeinern

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.apotheken-umschau.de/Heilpflanzen/Kurkuma-Wie-gesund-ist-das-Gewuerz-185877.html

[2] https://www.kurkuma-superfood.info/

[3] https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/kurkuma-so-gesund-ist-das-gewuerz-des-lebens-208419.html

Literatur:

Codes Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Natur-Apotheke: 500 Rezepturen für die ganze Familie

Workshop Würzen – Gewürz-Know-how für Einsteiger und Profis mit über 200 raffiniert einfachen Rezepten

Kurkuma: Kleine Wunderwurzel, große Wirkung

Quellen: PublicDomain/https://www.foodlux.de/kurkuma-abnehmen/ am 04.11.2019

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.