Britischer Historiker: „Merkels Kanzlerschaft ist ein Totalausfall“

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 17
  •  
  •  
  •  

Der britische Historiker Niall Ferguson hat seine Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneuert. „Kanzlerin Angela Merkel gehört zu einer Dekade, die längst hinter uns liegt“, sagte Ferguson der Welt.

Vor allem die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Migrationskrise seien bis heute zu spüren. Und auch beim Brexit habe Merkel „große Schuld auf sich geladen“, weil sie dem damaligen britischen Premierminister David Cameron zu wenig entgegengekommen sei.

Deswegen könne er nicht behaupten, „daß ich ein großer Fan von Mutti wäre“. Vor zwei Jahren hatte Ferguson bereits Merkels Rücktritt gefordert. Sie werde als „die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat“, sagte er damals (Rezession und De-Industrialisierung in Merkel-Deutschland (Video)).

Auch zu einem möglichen Kanzler Robert Habeck (Grüne) nahm Ferguson Stellung. „Wenn die Deutschen kein Wachstum wollen, dann wäre das eine Möglichkeit.“ Klimaschützerin Greta Thunberg gab er die Empfehlung mit auf den Weg, lieber in Peking statt in New York oder Davos für ihr Anliegen zu werben.

„Seit Greta Thunberg geboren wurde, war China für 60 Prozent des globalen Anstiegs beim CO2-Ausstoß verantwortlich“, betont er. Deswegen sei die Idee, daß die „Klimakatastrophe“ durch europäische Politik verhindert werden könne „eine absolute Wahnvorstellung“ (So drastisch haben die Merkel-Jahre Deutschland ruiniert! Eine schockierende Bilanz, die politisch und medial verschwiegen wird!).

Ferguson weiter:

Sie habe das Land mit hohen Energiepreisen in die Sackgasse geführt. Gleichzeitig habe ihre mangelnde Führungsstärke Europa in seiner globalen Bedeutung marginalisiert: „Merkels Kanzlerschaft war ein kolossaler Ausfall“, sagte Ferguson in einem Interview mit der „Welt“ beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

Merkel werde in die Geschichtsbücher als eine Regierungschefin eingehen, die „strategisch ein Desaster“ war. Sie habe ihre Macht verteidigt, sichergestellt, dass ihre kein Rivale gefährlich werden konnte und auf ihre Popularität in der Bevölkerung geachtet. Das Land habe sie aber nicht vorangebracht.

Ferguson lehrte an Eliteuniversitäten wie Harvard und Stanford. Als Beispiele für Merkels Fehler nannte er den übereilten Ausstieg aus der Atomenergie und die verfehlte Euro-Krisenpolitik. Wegen Merkels Energiewende müssten die Deutschen nun die höchsten Strompreise in der ganzen Welt bezahlen. Der „Green New Deal“ der EU-Kommission werde dazu führen, dass die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie noch weiter sinke.

Erst sei die Energiepolitik mit einem überstürzten Atomausstieg versaut worden, und nun würde Europa mit dem Green New Deal noch alles schlimmer machen, sagte Ferguson. Die Vorstellung, dass ausgerechnet der Green New Deal das Wirtschaftswachstum fördern könnte, sei eine der „seltsamsten Ideen, die es derzeit auf der Welt gebe“, so Ferguson.

Das europäische Projekt sei zudem nun vollends zum Erliegen gekommen, so der Wirtschaftshistoriker weiter. Es werde keine weitere Integration geben. Von Merkels Auftritt in Davos erwartet Ferguson wenig: „Merkel wird wahrscheinlich von einer multilateralen Weltordnung sprechen, von den Institutionen, die nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen worden sind. Das klingt für mich eher nach einem Märchen.“ (Deutschland: Viel Befremdendes beim Fest zu 30 Jahre Mauerfall in Berlin – Einheitsfeier ohne Schwarz-Rot-Gold (Videos))

Diese liberale Weltordnung habe in Wirklichkeit nur für kurze Zeit nach dem Fall der Mauer existiert, nämlich in den 1990er und 2000er Jahren. „Merkel gehört zu einer Dekade, die längst hinter uns liegt.“

Der Antiamerikanismus in Deutschland, dem Merkel selbst in dieser „schockierenden Harvard-Rede“ Ausdruck verliehen hätte, sei eine direkte Folge dieser historischen Ahnungsarmut. Merkel sei nicht die große Europäerin, als die sich gerne inszeniere, so Ferguson weiter. Die gravierendste Fehlleistung habe Merkel in der Flüchtlingskrise gemacht:

„Erst hat Merkel die Migration komplett ignoriert und hat den Sturm in der arabischen Welt nicht wahrgenommen. Dann hat sie so getan, als sei das die Schuld anderer Nationen. Und als die Flüchtlingskrise da war, hat die Bundesregierung eine totale Kehrtwende gemacht. Die sozialen und gesellschaftlichen Folgen sind bis heute spürbar.“

Des weiteren erklärte Ferguson das Ergebnis der Brexit-Abstimmung als eine weitere Folge der merkelschen Politik der offenen Grenzen. „Wissen Sie, was mir die Leute in Großbritannien im Jahr der Brexit-Abstimmung gesagt haben, wenn ich dort im Pub war? ‘Merkel hat mehr als eine Million Migranten reingelassen, und wenn die einen deutschen Paß bekommen, können die alle zu uns kommen?’ Das hat die Leute furchtbar aufgebracht.“

Niall Ferguson gilt als Experte für Wirtschafts-, Finanz- und die europäische Geschichte. Der Professor der Harvard University veröffentlichte in den vergangenen Jahren eine Reihe international vielbeachteter Werke. 2016 war er Sprecher beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

Literatur:

Die Unersättlichen: Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Die Nullzinsfalle: Wie die Wirtschaft zombifiziert und die Gesellschaft gespalten wird

Quellen: PublicDomain/jungefreiheit.de/watergate.tv am 24.02.2020

About aikos2309

10 comments on “Britischer Historiker: „Merkels Kanzlerschaft ist ein Totalausfall“

  1. Das kommt auf die Perspektive an. Im Sinne der psychopathischen NWO-Planer ist Merkel ein Hauptgewinn. Gottseidank hat der Rest der Welt bemerkt, das Deutschland ein blinder Geisterfahrer ist.

  2. gegen Russen muss man mehr als 4000 graue Zellen im Gehirn haben,alles andere ist nutzlos.

    Wie wäre es mit Frau Merkel (Kasner) und Bilderberger Mitglieder und plötzlich Frau Kasner löst Schröder ab,welche Institutionen und welche Symboliken unsere Kanzlerin treibt zb.die Raute,was steckt da dahinter?Ist das komisch oder nicht? Ironie an Hat das doch mit Putin was zu tun.jaja…das doch was mit Putin zu tun Ironie aus.

    Merkel ist nicht Kasner und junge gesunde kräftige Syrer brauchen wir unbedingt in Deutschland und du gehst nach Syrien,weil dort dank Putin kein Krieg mehr herrscht und baust dort brav alles auf,was die Amis mit Terroristen zerstört haben. In dieser Zeit syrische Männer fortplanzen sich aktiv in Deutschland und als du das aufgebaut hast,dann gibt es kein Deutschland mehr und dein Spiegel wird darüber berichten. Auf welchem Planet leben solche Dillettanten wie du? Du kannst auch Schirinowski fragen,wo du noch was aufbauen kannst? Vietnam Irak,Libyen,Jugoslawien,Ukraine,,Afghanisten,Syrien,Georgien,Venezuela.usw.

    Jetzt ist ganz seriös.Ihre ermordeten Oppositionellen exestieren in deutsche Medien zb.Nawalny kennt keine Sau in Russland,Chodorkowski der mit Merkel sich kuschelt ist wirklich ein krimineller der Milliarden aus dem Land gestohlen hat und viele Leichen hinter sich gelassen hat.
    Nur auf Großzügigkeit von Putin ist er nach 10 Jahre Gefängniss freigekommen und sofort zu Merkel gelaufen. Im ernst die Westen gelten als unzuverlässige und vertrauensunwürdige Partner.
    Das sieht man wie die naiven Gorbatschow über Tisch gezogen hatten und Versprechen das Nato sich nicht nach Osten weiterverbreitet wurde gebrochen.Nachdem Deutschland umsonst die DDR erhielt stehen deutsche Panzer wieder an russischen Grenzen in Litauen.
    Wie ihn im Jahr 1941.Es wurden Farbrevolutionen in der Ukraine von USA,Deutschland und Polen organisiert und Sanktionen eingeführt.Sind das haltlose und naiven Beleidigungen und Behauptungen?
    Wo befindet sich jetzt die Nato?Es ist klar das der Westen haben die nichts aus der Geschichte gelernt und die Chancen in 90er Jahre mit Russen friedlich und freundschaftlich zusammenzuleben verpasst wurde.Die Achse hat sich nach Asien,Indien gedreht.

    Putin räumte nicht nur Russland auf,da Jelzin ein Mann war,der von USA angewiesen wurde irgendwie er zu regieren hatte,was schädlich für Russland war, sondern Putin ist Patriot und will das russische Land und Kultur erhalten.
    Er hat auch nie Kriege ausgelöst, wo Ukraine ein Putsch von der Elite war und Krim war eine Sezession und keine Annexion.
    Wenn die westlichen Medien schlecht über Putin berichten, ist es für mich eine Aufforderung an das Gegenteil zu glauben!
    Der Putin ist stolz auf sein Land und die Menschen darin! Dieses Wissen reicht mir vollkommen aus,um zu sagen dass dieser Mensch ein guter Präsident ist.Und über unsere Bundeskanzlerin kann ich nur folgendes,Positives schreiben….langsam beherrscht sie die Raute!

  3. merkel ist eine ohrfeigen für Deutschland, als auch für gesamte Europa..algemaine Welt hat so viel Negatives in sich zugenommen das hat Orwell und Co. schön damals vorausgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.