Klang und Schall: Die Vorteile von Mantren – erklärt durch die Wissenschaft der Kymatik

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Physiker wissen, dass Energie in ständiger Bewegung ist. Den Veden zufolge ist alles, was wir wahrnehmen, die Manifestation schwingender Energie. Die moderne Wissenschaft erkennt elektromagnetische Frequenzen, die in den Veden als Shakti bezeichnet werden, als die ursprüngliche Energiequelle der Form an. Es sind Schwingungen und Frequenzen, die alles zu dem machen, was es ist – jeden von uns mit einbezogen.

Während dies eine grobe Vereinfachung der vedischen Sichtweise von Schöpfung und Existenz sowie der Energiewissenschaft darstellt, stimmt die Quantenphysik heutzutage damit überein, indem festgestellt wurde, dass sich Atome und ihre Komponenten in ständigen Schwingungszuständen befinden.

Beide Systeme behaupten, dass es diese endlose dynamische Energie ist, die Schall, Licht, Wärme und letztendlich Form annimmt, wenn sie auf den grundlegendsten Zustand reduziert wird, durch den die Schöpfung mit dem Rhythmus der Energie pulsiert, die sich in Wellen bewegt.

Bijas und Vorteile von Mantren

Das Sanskrit-Wort Mantra lässt sich in zwei Wörter aufteilen, die wie folgt übersetzt werden: man bedeutet “Geist” sowie “denken” und tra bedeutet “Werkzeug” oder “Instrument”. Mantren sind ein Instrument des Geistes oder ein Werkzeug des Denkens. Frits Staal, der Gründer der Abteilung für Südasienkunde an der U.C. Berkeley und ein Veden-Gelehrter, glaubte, dass Mantren älter sind als Sprache und Wörter.

Mantra-Bijas oder “Samen” sind einsilbige Wörter, die die Essenz eines Prinzips in sich tragen. Om ist ein Bija, das allein oder in Kombination mit anderen Bijas verwendet wird, um Mantra-Sätze zu bilden, z.B. Om Mani Padme Hum.

Alle Mantren, ob gesprochen oder lautlos, schwingen als subtile Frequenzen im Körper. Indem karmische Gewohnheiten (d.h., wie wir immer und immer wieder auf die gleiche Weise reagieren) unser energetisches Wesen prägen, können Mantren energetische karmische Muster und Tendenzen subtil verändern. Mantren erhöhen oder verschieben unsere subtilen Frequenzen und können unser Karma verbessern, indem sie uns helfen, alte, unbewusste Muster zu ändern.

Zusammen mit dem Hervorrufen bestimmter Eigenschaften schützen die gesprochenen oder stillen Mantra-Rezitationen den Geist vor Reaktivität und können das wilde Pferd des diskursiven Denkens “zähmen”. Der ungezähmte Geist ist die Quelle des Karmas, indem er Schlussfolgerungen zieht und Urteile fällt, die Reaktionen aller Art auslösen – im Guten wie im Schlechten.

Der diskursive Verstand hat die Angewohnheit, sich selbst als “richtig” zu bezeichnen und in seinen begrenzten Wahrnehmungen immer richtig zu liegen, wobei es sich oft um Schlussfolgerungen handelt, die auf Unwissenheit beruhen. Indem wir den Geist mit Mantren trainieren, brechen wir aus karmischen Tendenzen sowie Unwissenheit aus und öffnen uns dafür, wie die Welt wirklich ist (Klangtechnologie aus alter Zeit – der Atem der Schöpfung).

Mantra-Formen sind in vielen Traditionen zu finden. Die frühen Christen sangen einzelne Verse aus der Schrift auf die gleiche Weise wie die Veden als Mantren gesungen werden. Eine uralte Anweisung eines christlichen Mystikers an seinen Schüler lautete: “Welche Arbeit du auch immer tust, in welchem ​​Amt oder auf welcher Reise du dich gerade befindest, hör nicht auf, deinen Vers zu rezitieren. Wir müssen das Gebet dieses Verses unaufhörlich und ununterbrochen weitergeben, wenn wir nach Heiligkeit streben.”

Ein kymatisches Bild, das Attribute der Blume des Lebens aufweist

Die Kymatik leitet sich vom griechischen Wort für “Welle” ab und untersucht im Wesentlichen, wie Schallwellen und Frequenzen die Materie beeinflussen. Dies wird durch Wasser oder eine Substanz (Salz, Sand) veranschaulicht, die auf einer vibrationsempfindlichen Oberfläche verstreut ist. Wenn solche Substanzen Schall ausgesetzt werden, ordnen sie sich in sichtbare Muster und Formen an. Kymatik-Experimente haben die sich ständig ändernden Formen und Muster dokumentiert, die Prinzipien der heiligen Geometrie und Biologie widerspiegeln.

Einige Forscher gehen davon aus, dass kymatische Einwirkungen auf Materie Leben geschaffen haben, indem sie zur Veranschaulichung der Theorie Hydrothermalquellen in der Tiefsee verwendet haben.

“Die Hydrothermalquellen stießen mineralstoffreiche Gase aus dem Erdkern in das Meerwasser aus und trafen in der Nähe der Öffnung auf geschmolzene Lava, wodurch sich Blasen bildeten, deren Größe von derjenigen von Mikroben bis hin zu Melonen reicht. Die Elemente, die aus den Hydrothermalquellen austraten, entstanden in einem Ozean voller sprudelnder Geräusche in einem sehr turbulenten Wasser. Die wässrigen Membranoberflächen der mikroskopisch kleinen Blasen waren perfekt dafür geeignet, damit sich auf ihnen durch kymatische Energiemuster Schallstrukturen einprägten“, so die Website cymascope.com.

Der Forscher John Stewart Reid hat die Hypothese aufgestellt, dass die kymatische Wirkung für das sichtbare atmosphärische Sechseck des Saturn verantwortlich ist, das durch einen konstanten Strom von ELF oder “extrem niederfrequenter” Energie verursacht wird.

Durch die Beobachtung kymatischer Aktionen stellen wir fest, dass Schallwellen auf den Körper einwirken, der zu 65 bis 70 Prozent aus Wasser besteht. Da der Körper direkt auf den Geist einwirkt, verändern wir durch die Veränderung des Körpers den Geist auf die gleiche Weise, wie Schallwellen Wasser und Sand verändern. Wenn sich der Geist verändert, verändert sich auch der Körper (Levitation großer Steine durch Klang in Tibet – Augenzeugenbericht eines Wissenschaftlers).

Schallwissenschaft und Weisheit

Die Wissenschaft hat begonnen, die tiefen, komplexen Einflüsse von Schall und Frequenzen auf das menschliche Gehirn und das Nervensystem zu erfassen. Die Erforschung von Schall als Heilmethode ist in den letzten Jahrzehnten regelrecht explodiert – Schall wird zur Schmerzbehandlung, Verbesserung des Lernens, der Leistungsfähigkeit, des Immunsystems, bei Depressionen und vielen weiteren Problemen der körperlichen und geistigen Gesundheit eingesetzt.

Während die Wissenschaft einige der Arten entdeckt hat, wie Gehirn und Nervensystem auf Geräusche reagieren, warten Geheimnisse, die Klang und Akustik betreffen, immer noch darauf, entdeckt zu werden – die Wissenschaft ist immer noch dabei, alte Weisheiten einzuholen.

Für einen Fötus bedeutet der Herzschlag der Mutter die ganze Welt. Die instinktive menschliche Affinität zum Rhythmus wird durch unsere erste Wahrnehmung von Schall als Herzschlag – und nicht nur von “gehörtem” Schall – verfestigt. Der Herzschlag der Mutter pulsiert durch den gesamten Fötus.

Studien haben ergeben, dass Säuglinge, die Aufnahmen des Herzschlags ihrer Mutter hören konnten, ruhiger waren und weniger weinten. Der Herzschlag ist die Matrix des Lebens vom Mutterleib bis zum Grab – wenn er aufhört, hören wir auf zu existieren.

Jung glaubte, dass Klang und Rhythmus Mittel seien, um auf das kollektive Unbewusste zuzugreifen. Vielleicht war ihm bewusst, dass schamanische und indigene Traditionen die Kraft des Trommelns als wirksames Heilmittel anerkennen. Der Schamane oder Medizinmann benutzt das Trommeln, um in einen Trancezustand zu gelangen und in andere Welten zu reisen, um von Krankheiten oder Leiden eines Patienten zu erfahren. Stämme aller Zeiten und Orte vollziehen Rituale und Zeremonien mithilfe von Trommeln und Tanzen.

Ob auf einer Party oder einem Festival zu elektronischer Musik getanzt wird oder im Ballsaal Walzer getanzt wird – diejenigen die sich bei Musik und Bewegung miteinander verbinden, bilden einen “Stamm”, auch wenn dies nur für diesen Moment gilt.

Stellen Sie sich einen Flamenco-Tänzer mit Absatzschuhen vor, der zur Klage eines Sängers wirbelt, während der Clan in ekstatischer Trance dazu Rhythmen klatscht; eine Marschkapelle mit Stakkato-Trommeln und durchdringenden Blechbläsern, die bei einem Football-Spiel der Highschool eine Menge aufwühlender Unterstützung für ihr Team erwecken; oder das traurige Wehklagen von Dudelsäcken, das Trauernde zu Tränen rührt (432 Hertz Musik – die (fast) vergessene Frequenz für eine harmonische Welt (Video)).

Spanda: der Klang Shaktis und des Wortes

Nach alten tantrischen Sutras leben und sterben wir innerhalb des gewaltigen, ursprünglichen Herzschlags, den die Veden als Spanda bezeichneten. Abgeleitet von der Sanskrit-Wurzel spadi, was “zucken” bedeutet, reflektiert das Wort die yogische Wahrnehmung des subtilen, kreativen Pulses des Universums.

Diese Prinzipien spiegeln sich auch in der jüdisch-christlichen Literatur wider, indem Gott in der Genesis der Formlosigkeit mit den Worten “es werde Licht” Gestalt verleiht. Es war das “Wort”, das Licht hervorbrachte. Die berühmte Passage in Johannes 1,1 im Neuen Testament besagt: “Am Anfang war das Wort; das Wort war bei Gott und das Wort war Gott.”

Da sich Licht schneller ausbreitet als der Schall, lautet ein Argument, dass Licht in Schöpfungsgeschichten dem Schall eigentlich vorausgehen müsste. 2017 führte jedoch ein Forschungsteam der Middle Tennessee State University ein Experiment durch, bei dem nachgewiesen wurde, dass sich Schallimpulse mit einer Geschwindigkeit ausbreiten können, die schneller als die Lichtgeschwindigkeit ist. Andere Experimente kamen zum gleichen Ergebnis. Schall ist also durchaus in der Lage, dem Licht vorauszugehen.

Das menschliche Wahrnehmungsvermögen ist im Verhältnis zu allem, was sich in Raum und Zeit befindet, mikroskopisch klein. Wir stoßen nur zufällig auf Puzzleteile und Eisbergspitzen, während wir uns bemühen, das Unendliche in den Fokus zu rücken. Unser 365-Tage-Jahr ist nur ein Bruchteil der 29-jährigen Reise des Saturn um die Sonne.

Wenn wir uns eine kymatische Aktivität in großem, kosmischem Maßstab darüber vorstellen können, was (für uns) Ozeanen der Zeit gleichkommt, könnten wir das Universum als den kymatischen Ausdruck des Spanda vorstellen. Wie oben, so unten; vielleicht liegt der Schlüssel zur Erschließung riesiger kosmischer Geheimnisse darin, auf menschlicher Ebene den Einfluss der Energie auf die Materie zu beobachten.



Literatur:

Bionische Regeneration: Das Altern aufhalten mit den geheimen Strategien der Natur

Die HerzIntelligenz(R)-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – HerzIntelligenz)

Wunderwerk Zirbeldrüse: Das Bewusstseinstor zu einer erweiterten Wahrnehmung

Video:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 13.02.2020

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.