UNO-Truppen bei den Militärweltspielen in Wuhan Wochen vor dem Coronavirus-Ausbruch – 1000 Hotelgäste auf Teneriffa in Corona-Quarantäne – zwei Infizierte in Tirol

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 22
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Ausbruch des Coronavirus im chinesischen Wuhan ist nun zweieinhalb Monate her. Es wurde bereits berichtet, dass wenige Wochen bevor die ersten Berichte über das Coronavirus auftauchten, in New York eine Pandemie-Übung namens Event 201 stattfand, bei dem ein globaler Coronavirus-Ausbruch simuliert wurde.

Die UNO, die Weltgesundheitsorganisation, das Weltwirtschaftsforum, die amerikanischen und chinesischen Gesundheitsbehörden, die Medien, wichtige Banken, Hersteller von Impfstoffen sowie die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung nahmen alle daran Teil.

Die Ereignisse dieser Simulation sind beinahe auf unheimliche Weise prophetisch, indem wir nun sehen, wie dieselben Akteure beteiligt sind, die die Simulation dessen durchspielten, was wir nun bei der Ausbreitung des als COVID-19 bekannten Virus in Dutzenden von Ländern erleben, und 760 Millionen Menschen alleine in China abgeriegelt sind – das entspricht 10% der gesamten Weltbevölkerung. Lassen Sie das einmal einen Moment auf sich wirken.

Nun erfahren wir, dass am gleichen Tag, an dem Event 201 in New York stattfand, die Eröffnungszeremonie der Militärweltspiele, an denen 110 Nationen und Tausende von Militärangehörigen aus der ganzen Welt teilnahmen, im chinesischen Wuhan stattfand, das wir nun als Ausgangspunkt des Ausbruchs kennen – wieder einmal nur wenige Wochen, bevor der Ausbruch des Virus zum ersten Mal berichtet wurde (Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte 65 Millionen Tote durch Coronavirus voraus – vor 3 Monaten! (Videos)).

Indem immer mehr Wissenschaftler und Experten ihre Befürchtungen darüber äußern, dass das Virus von dem im chinesischen Wuhan angesiedelten Biowaffenlabor der Sicherheitsstufe 4 stammt, wurde zuvor bereits der Möglichkeit nachgegangen, dass ausländische Militärs oder Geheimdienste unter dem Deckmantel des militärischen Ereignisses eine verdeckte Militäroperation durchführten, indem sie den biologischen Kampfstoff freigesetzt haben, wobei sie wussten, dass wenn die Wahrheit darüber ans Licht kommen würde, dass das Virus als Waffe eingesetzt wird, dem sich in der Nähe befindlichen Labor der Sicherheitsstufe 4 die Schuld daran gegeben würde. Ist dies nun der perfekte Vorwand oder nur eine weitere zufällige Übereinstimmung?

Beim Betrachten des UNO-bezogenen Ausschnittes aus der Eröffnungszeremonie im chinesischen Wuhan (siehe Video am Ende des Artikels), wo der Ausbruch des Coronavirus seinen Anfang nahm, und die am gleichen Tag stattfand, wie die Simulation des Ausbruchs, ist es erstaunlich und schwer zu glauben, dass es sich dabei nur um eine zufällige Übereinstimmung handelt.

Aber dies war nicht die einzige große Militär- und Verteidigungsveranstaltung, die sich innerhalb dieses Zeitfensters in China ereignete, indem zwei Tage zuvor in Peking auch das Xingshan Forum stattfand. Es war eine Art UNO-Forum unter Beteiligung von über 500 Delegierten aus 76 Nationen (Russische Plattformen: Die CIA und Bill Gates haben das Coronavirus in die Welt gesetzt – 5 Sachsen unter Quarantäne).

Und bei diesem Forum sprach der chinesische Verteidigungsminister Wei Fenghe darüber, dass Chinas Wiedervereinigung mit Taiwan eine der größten Prioritäten besitze, und was keine Nation verhindern könne. Er fuhr fort, mit den USA hart dafür ins Gericht zu gehen, dass sie Waffen an Taiwan verkaufen. Der chinesische Verteidigungsminister gab den USA auch die Schuld daran, eine Farbrevolution in Hongkong ausgelöst zu haben.

Da wir nun sehen, wie der Ausbruch des Coronavirus China lahmgelegt hat, indem über die Hälfte seiner Bevölkerung eine Ausgangssperre verhängt wurde, ist die chinesische Wirtschaft praktisch zum Erliegen gekommen, während wir sehen, dass viele Nationen gegenüber China und chinesischen Waren ihre Türen schließen.

Im Zuge des US-amerikanisch-chinesischen Handelskrieges befindet sich die chinesische Wirtschaft nun im Stillstand, was eine Tür öffnet und ein Vakuum dafür schafft, dass ein anderes Land seinen Platz an der Spitze einnimmt – ein Schritt, aus dem die USA Kapital zu schlagen hoffen.

Als China auch von einem massiven Ausbruch der Vogelgrippe betroffen war, wodurch ein großer Teil seiner Hühner getötet wurde, war China dazu gezwungen, die Handelsbeschränkungen gegenüber US-amerikanischem Geflügel aufzuheben (Coronavirus: Smog über Wuhan wegen Massenverbrennungen von Leichen? Ende Februar bereits 3 Millionen Fälle?).

Nun, da die kürzliche Einführung von 5G und der US-amerikanische Kampf mit dem chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei immer noch in der Luft liegt, sind einige von Chinas größten Exportgütern – Telekommunikationsgeräte, Computer und Elektronik – außergewöhnlich stark getroffen worden, indem das in Wuhan ansässige Huawei schwer angeschlagen ist. Richtig, Huawei hat ein wichtiges Hauptquartier am Ausgangspunkt des Virus in Wuhan.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie die USA davon profitieren könnten, dass China nun durch diesen Ausbruch lahmgelegt ist, indem dies viele Nationen dazu zwingen wird, entweder unabhängiger zu werden und sich nicht so stark von China abhängig zu machen, oder sich woanders umzusehen.

US-Präsident Trump hat während seiner gesamten Präsidentschaft gesagt, dass er beabsichtige, Industrie und Jobs zurück in die USA zu bringen. Und ob dies alles nur ein großer Zufall ist oder nicht, dies setzt den wichtigsten ökonomischen Gegner der USA zumindest für den Moment außer Gefecht.

Aber wir können nicht darüber hinwegsehen, dass die UNO bei dieser Krise ihre Finger im Spiel haben, indem dies mehr globaler Kontrolle und einer bargeldlosen Gesellschaft Tür und Tor öffnet, indem China bereits sein Papiergeld wegen möglicher Virenkontamination aus dem Verkehr zieht, ebenso wie die Weltzentralbanken im Begriff sind, ihre eigenen digitalen Zentralwährungen einzuführen.

Dies scheint direkt der Global Governance-Agenda der UNO, der 2030-Agenda und Agenda 21 in die Hände zu spielen, indem die tödliche Pandemie dafür benutzt werden könnte, praktisch alles zu rechtfertigen, was sie will.

Und vergessen Sie nicht, dass welche Rechte Sie auch immer zu haben glauben, verschwinden, sobald der Notstand ausgerufen wurde. Man sieht in China bereits, wie die Leute einfach aufgehalten und weggebracht werden (Coronavirus – Bill Gates warnt: „Die nächste Epidemie könnte von einem Computerbildschirm ausgehen“ – „Diese Krankheit wird, wenn sie nach Afrika kommt, dramatischer sein als in China“).

Medizinskandal Krebs

1000 Hotelgäste auf Teneriffa in Corona-Quarantäne – zwei Infizierte in Tirol

Städte werden wegen des Coronavirus abgeriegelt, Gassen sind menschenleer, Infektionszahlen steigen rasant – diesmal nicht in China, sondern direkt vor unserer Haustür: Italien wird von einem Covid-19-Ausbruch überraschenden Ausmaßes erfasst. Damit steigt auch das Risiko für Deutschland.

Zwei Personen in Tirol mit Coronavirus infiziert

Nun gibt es zwei Corona-Fälle in Tirol. Das bestätigte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) dem „Standard“. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich diese Verdachtsfälle bestätigen“, sagte Platter zunächst. Die zweiten Tests seien am Dienstag dann ebenso wie die ersten Tests positiv verlaufen, so der Tiroler Landeshauptmann. Wie der „Standard“ berichtet, hätten die Betroffenen „leichtes Fieber“.

Dem Bericht zufolge ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Personen in der Lombardei in Italien infiziert haben. Die beiden Tiroler Patienten wurden unter Quarantäne gestellt. Tirol will darüber hinaus ein Zentrum für Schnelltests auf das Coronavirus einrichten (Von Bill Gates mitfinanzierte Biotechfirma „entdeckt“ Corona-Impfstoff: Die Rothschild-Epstein-Gates-Darpa-Verbindung (Video)).

Tourist auf Teneriffa positiv getestet: 1000 Hotelgäste unter Quarantäne

Weil ein 69-jähriger Italiener positiv auf das Coronavirus getestet wurde, wurde ein ganzes Hotel auf Teneriffa in Quarantäne gestellt – und damit 1000 Hotelgäste. Das berichtet „Blick.ch“ unter Berufung auf den spanischen Sender RTVE. Demnach handle es sich bei dem 69-Jährigen um einen Arzt aus der Lombardei. Die Region zählt in Italien derzeit zu denen, die am stärksten vom Virus betroffen sind. Ob unter den Hotelgästen auch Deutsche sind, ist bislang nicht bekannt.

Um weitere Fälle auszuschließen, habe man das „H10 Costa Adeje Palace Hotel“ abgeriegelt und teste die weiteren Gäste auf das Coronavirus. Das zuständige Krankenhaus scheint „Blick.ch“ zufolge mit der Situation überfordert zu sein.

Ein Leser habe dem Blatt berichtet, dass im örtlichen Krankenhaus am Montag regelrechtes Chaos geherrscht habe. Demnach habe das Personal sämtliche Italiener und Chinesen vor die Tür gesetzt, zudem seien zunächst alle Ärzte verschwunden. Später hätten alle Ärzte und Pfleger Masken getragen und weitere Patienten nach Hause geschickt (Erfinder des Gesetzes über Biowaffen: Das Coronavirus ist eine biologische Kriegswaffe – Forscher entdecken neuen Verbreitungsweg(Video)).

Auch zwei Infizierte in Florenz

Seit Dienstagmorgen meldet Italien vereinzelt Fälle von Coronavirus, die sich nicht auf Norditalien beschränken. Neben der Touristin auf Sizilien wurde der Virus am Dienstagvormittag auch bei einem 60-jährigen Unternehmer aus Florenz nachgewiesen, der gerade von einer Geschäftsreise aus Singapur zurückkam. Das meldet der „Corriere della sera“. Der Mann befindet sich nun in Quarantäne. Ebenfalls in Florenz erkrankt ist ein 49-jähriger Informatiker, der sich wegen einer Geschäftsreise für drei Tage in der Lombardei befand.

Coronavirus-Fälle in zwei weiteren italienischen Regionen – schon 283 Infizierte

In Italien hat sich das neuartige Coronavirus auf zwei weitere Regionen ausgebreitet und weitere Menschen befallen. Der Erreger sei bei zwei Menschen in der Toskana und einem weiteren auf Sizilien festgestellt worden, teilte der italienische Zivilschutz am Dienstag mit. Die Zahl der Infizierten in ganz Italien stieg demnach mittlerweile auf 283, sieben Infizierte starben bereits.

Die Toskana im Nordwesten Italiens und Sizilien im Süden sind beliebte Urlaubsregionen. Von den beiden Fällen in der Toskana wurde einer in Florenz registriert, der andere in Pistoia. Bei dem Fall auf Sizilien handelt es sich den Behörden zufolge um eine Urlauberin, die aus Bergamo in der Lombardei stammt und sich in einem Hotel in der Inselhauptstadt Palermo aufgehalten hatte.

Italien hat sich binnen kurzer Zeit zum größten Herd des neuartigen Virus in Europa entwickelt. Die meisten Infektionen wurden in der nördlichen Region Lombardei verzeichnet. Um die Epidemie einzudämmen, stellte die italienische Regierung am Sonntag elf Orte – zehn in der Lombardei und einer in der Nachbarregion Venetien – unter Quarantäne. Mehr als 50.000 Einwohner sind von dieser Maßnahme betroffen (Ist der Coronavirus der „Schwarze Schwan“ des Jahres 2020? China weiß alles über unterschiedliche DNA und Immunsysteme – dank amerikanischer Hilfe).

Migranten der „Ocean Viking“ unter Quarantäne gestellt – Crew bleibt auf dem Schiff

Nach der Bergung von 274 Bootsmigranten durch die „Ocean Viking“ wurden diese nun in Sizilien unter Quarantäne gestellt. Die 32-köpfige Besatzung des NGO-Schiffes dürfe als Vorsichtsmaßnahme nicht von Bord, sagte die Sprecherin der Hilfsorganisation SOS Mediterranee, Barbara Hohl, am Dienstag. Das Schiff ist seit Sonntag isoliert und liegt vor dem Hafen in Pozzallo auf Sizilien. Eine Begründung dazu gab es bislang keine.

Kroatien meldet ersten Coronavirus-Fall

Kroatien bestätigt den ersten Fall des Coronavirus bei einem Mann in der Hauptstadt Zagreb. Premierminister Andrej Plenkovic sagte, der Patient befinde sich in einer Klinik für Infektionskrankheiten in der Hauptstadt in Isolation. Gesundheitsminister Vili Beros sagte, der Patient zeige leichte Symptome.

Irans Vize-Gesundheitsminister mit neuartigem Coronavirus infiziert

Im Iran hat sich auch der stellvertretende Gesundheitsminister des Landes mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Vize-Minister Iradsch Harirtschi sei positiv auf das neuartige Virus getestet worden, teilte einer seiner Berater am Dienstag im Online-Dienst Twitter mit. Bei einer Pressekonferenz am Montag hatte der Vize-Minister zwischendurch gehustet und schien zu schwitzen.

Harirtschi habe an „vorderster Front“ gegen die Epidemie gekämpft, hieß es weiter in der Twitter-Botschaft. Bei der Pressekonferenz hatte der Vize-Minister Vorwürfe eines Abgeordneten zurückgewiesen, die Regierung verschleiere das wahre Ausmaß der Epidemie. Die von dem Abgeordneten genannte Zahl von 50 Todesfällen infolge der Lungenkrankheit Covid-19 dementierte Harirtschi.

Nach offiziellen Angaben haben sich im Iran bisher 95 Menschen infiziert, 15 Menschen starben an Covid-19. Sollten diese Zahlen zutreffen, so wäre die Sterblichkeitsrate ungewöhnlich hoch. Ausgangspunkt für die Verbreitung der Krankheit war die zentraliranische Stadt Kom.

Gesundheitsminister Spahn zu Coronavirus-Pandemie: „Lage hat sich geändert“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich im Rahmen einer Pressekonferenz zur Ausbreitung des Coronavirus geäußert. Dabei sagte er, man müsse davon ausgehen, dass sich das Virus auch in Deutschland weiter ausbreiten kann. „Die Corona-Epidemie ist als Epidemie in Europa angekommen“, sagte Spahn. Die Lage habe sich geändert. Trotzdem betonte er, dass Gesundheitssystem und Behörden hierzulande darauf vorbereitet seien. Allerdings wisse man nach wie vor „noch nicht alles über das neue Virus“.

Allerdings würden Experten aktuell an verschiedenen Studien arbeiten, unter anderem ein internationales Team aus zwölf Spezialisten, die in China vor Ort am Virus forschten. Das verschaffe Deutschland und der Welt wichtige Zeit, so Wieler. Dass das Virus dann „wie ein Orkan durch Deutschland“ ziehen könnte, davon sei nicht auszugehen. Vielmehr erwartet Wieler lokale Ausbrüche.

Auf die Frage, ob ganze Städte abgeriegelt werden könnten, sagte CDU-Politiker Spahn, theoretisch sei vieles denkbar. Notwendig sei so ein Schritt nicht. „Von der Absage von Großveranstaltungen (…) bis zum kompletten Abriegeln ganzer Städte gibt es ja auch noch viele Zwischenstufen.“ Spahn betonte: „Wir reagieren jederzeit angemessen und verhältnismäßig.“

Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus findet am Dienstag ein Krisentreffen in Rom statt. Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza habe dazu für den Nachmittag Vertreter mehrerer Länder in die italienische Hauptstadt eingeladen, sagte Spahn. Auch er werde an dem Treffen teilnehmen. Innerhalb Europas machten „nationale Alleingänge keinen Sinn“, betonte er. „Ein Virus macht ganz offenkundig an der Landesgrenze nicht halt.“ Daher sei ihm der Austausch mit internationalen und europäischen Partnern wichtig (Coronavirus: Ein Buch aus dem Jahr 1981 sagt tödliche bakteriologische Waffe namens „Wuhan-400“ voraus (Video)).

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

Unentdeckte Infektionen: Wuhan – Coronavirus-Patienten trotz Beschwerden vorzeitig entlassen

„Sie war so schwach, dass sie hinfiel, wenn sie ins Badezimmer ging, war immer noch an Sauerstoff angehängt und konnte nicht aufhören zu husten“- trotzdem wurde die 56-jährige Mutter von Zhang, einer jungen Frau aus Wuhan, aus der medizinischen Versorgung entlassen. Unentdeckte Infektionen nehmen zu.

Die medizinischen Ressourcen in Wuhan sind den Massen an Infizierten nicht mehr gewachsen. Daher kommt es vor, dass Patienten trotz anhaltender Beschwerden vorzeitig aus den Krankenhäusern entlassen werden. So macht eine junge Frau namens Zhang in den sozialen Medien auf den Fall ihrer Mutter aufmerksam.

Sobald das Testergebnis auf die verbleibende Viruskonzentration im negativen Bereich war, stellte das Krankenhaus alle Behandlungsmaßnahmen bei Zhangs Mutter ein. Ihre noch andauernden Symptome wie starker Husten, Atemnot und körperliche Schwäche wurden dabei außer Acht gelassen.

„Die Regierung versprach, dass sie jeden in ein Krankenhaus bringen würden, der medizinische Versorgung benötige“, zitiert Zhang den Slogan des Regimes, der im Rahmen der Eindämmungs-Kampagne von Covid-19 verbreitet wurde.

Sie wurden zwar in Krankenhäuser gebracht, aber dann werden sie einfach wieder entlassen noch bevor sie gesund sind“, erzählt Zhang der Epoch Times.

Die junge Frau sagt, dass ihre Mutter kein Einzelfall sei. Einige der vorzeitig Entlassenen wurden laut Zhang nach einiger Zeit wieder positiv auf das Virus getestet. Sie ist überzeugt, dass die Zahlen über die geheilten Patienten lediglich „Halb-Wahrheiten“ sind.

Auch bei ihrer Mutter zeige sich beim Lungenröngten nach wie vor eine Fibrose und eine Pleuraverdickung. Die ungeklärte Frage, ob ihre Mutter dadurch noch ansteckend sei, verunsichert Zhang.

Offizielle Richtlinien in China besagten, dass Coronavirus-Patienten vor ihrer Entlassung zumindest drei Tage fieberfrei sein und sich die Lungenbeschwerden deutlich gebessert haben müssen. Ebenfalls sollen die Patienten zweimal negativ auf das Virus getestet werden. Allerdings sieht die Realität oft anders aus (US-Regierung verlangt Untersuchung: Wurde das Coronavirus im Labor entwickelt?! „Virus könnte sich auf zwei Drittel der Weltbevölkerung ausbreiten“ (Video)).

Migranten der „Ocean Viking“ unter Quarantäne gestellt – Crew bleibt auf dem Schiff

Nach der Bergung von 274 Bootsmigranten durch die „Ocean Viking“ wurden diese nun in Sizilien unter Quarantäne gestellt. Die 32-köpfige Besatzung des NGO-Schiffes dürfe als Vorsichtsmaßnahme nicht von Bord, sagte die Sprecherin der Hilfsorganisation SOS Mediterranee, Barbara Hohl, am Dienstag. Das Schiff ist seit Sonntag isoliert und liegt vor dem Hafen in Pozzallo auf Sizilien. Eine Begründung dazu gab es bislang keine.

Kroatien meldet ersten Coronavirus-Fall

Kroatien bestätigt den ersten Fall des Coronavirus bei einem Mann in der Hauptstadt Zagreb. Premierminister Andrej Plenkovic sagte, der Patient befinde sich in einer Klinik für Infektionskrankheiten in der Hauptstadt in Isolation. Gesundheitsminister Vili Beros sagte, der Patient zeige leichte Symptome.

Irans Vize-Gesundheitsminister mit neuartigem Coronavirus infiziert
Im Iran hat sich auch der stellvertretende Gesundheitsminister des Landes mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Vize-Minister Iradsch Harirtschi sei positiv auf das neuartige Virus getestet worden, teilte einer seiner Berater am Dienstag im Online-Dienst Twitter mit. Bei einer Pressekonferenz am Montag hatte der Vize-Minister zwischendurch gehustet und schien zu schwitzen.

Harirtschi habe an „vorderster Front“ gegen die Epidemie gekämpft, hieß es weiter in der Twitter-Botschaft. Bei der Pressekonferenz hatte der Vize-Minister Vorwürfe eines Abgeordneten zurückgewiesen, die Regierung verschleiere das wahre Ausmaß der Epidemie. Die von dem Abgeordneten genannte Zahl von 50 Todesfällen infolge der Lungenkrankheit Covid-19 dementierte Harirtschi.

Unentdeckte Infektionen bei Entlassenen

Immer wieder schlagen Tests auf das Virus fehl. Ein Fallbeispiel einer jungen Frau, veröffentlicht im Journal of the American Medical Association, zeigt die Auswirkungen einer solchen Fehldiagnose: Die 20-jährige Frau aus Wuhan wurde in drei von vier separaten Tests negativ auf Covid-19 getestet. Sie wurde daher nicht im Krankenhaus behalten. Bis man feststellte, dass sie trotz fehlender Symptome Trägerin des Virus war, hatte sie bereits fünf ihrer Familienmitglieder in Anyang, in der Provinz Henan, angesteckt.

Ein ähnliches Problem berichtete das Nachrichtenmedium „Red Star News“. Ein Patient in Chengdu in der Provinz Sichuan wurde als geheilt entlassen. Allerdings fiel einige Tage später der Test auf das Virus wieder positiv aus.

Lei Xuezhong, Vizedirektor des „Infectious Disease Center” im West China Hospital sagte dazu, dass dieser Fall zeigt, dass strengere Labortests als Standard eingeführt werden müssen. Er hat in Sichuan die Anweisung gegeben, anstelle der zwei vorgeschriebenen Tests vor der Entlassung drei durchzuführen.

Auf die Frage, ob der Patient möglicherweise wirklich gesund war und einen Rückfall erlitten habe, antwortete Lei, dass wahrscheinlich Rückstände des Virus im Körper übersehen wurden.

Auch in Kanada und Australien gibt es Fälle, wo die ersten Testergebnisse negativ waren, obwohl die Personen infiziert waren. So fand man in Kanada bei einem älteren Paar mittels Nasen- und Rachenabstrich Rückstände des Virus, obwohl sie bereits wieder vollständig gesund waren. Ebenso waren sieben Australier von dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess zuerst negativ auf den Virus getestet worden. Erst bei einer zweiten Untersuchung wurde der Virus festgestellt.

Die chinesische Gesundheitsorganisation warnt mittlerweile, dass negative RNA Tests nicht unbedingt bedeuten, dass der Patient kein Träger des Virus ist. Fehler wie die Probenraumqualität, Zeit der Probennahme, sowie die Lagerung und Handhabung der Probe können zu falschen negativen Ergebnissen führen.

Die „Lösung“ der chinesischen Behörden: Quarantäne zu Hause

Nachdem Zhangs Mutter in schlechtem Zustand entlassen wurde, rieten ihr die Ärzte zu einer selbstauferlegter Quarantäne zu Hause. Außerdem sollte sie näheren Kontakt zu anderen Menschen vermeiden. „Den nahen Kontakt zu vermeiden, ist aber schwer zu realisieren, da wir zu dritt in einer Zwei-Zimmer-Wohnung leben“, sagt Zhang.

Keines der umliegenden Krankenhäuser nahm Zhangs Mutter wieder auf, auch die Gesundheitsbehörde der Stadt lehnte ihr Hilfegesuch ab.

Zhang erzählt von vier ihr bekannten Patienten, die aus Verzweiflung Selbstmord begangen haben, nachdem ihnen die medizinische Behandlung verweigert wurde.

„Natürlich ist mir klar, dass die medizinischen Ressourcen limitiert sind. Aber man kann nicht einfach nur einer offiziellen hohen Genesungsrate nachjagen und dabei die Bedürfnisse der Patienten ignorieren“, schrieb Zhang in ihrem Post, der mittlerweile gelöscht wurde.

Hier die neuen Zahlen der Infizierten und Toten, falls die Statistiken überhaupt korrekt sind…



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Video:

Quellen: PublicDomain/Focus/hepochtimes.de/maki72 für PRAVDA TV am 25.02.2020

About aikos2309

5 comments on “UNO-Truppen bei den Militärweltspielen in Wuhan Wochen vor dem Coronavirus-Ausbruch – 1000 Hotelgäste auf Teneriffa in Corona-Quarantäne – zwei Infizierte in Tirol

    1. So ist es! Man greift sich Kranke heraus, um sie zu „testen“ und zu behaupten, es sei das Coronavirus. Das ist einfach nur hirnrissig! Anschließend behandelt man sie zu Tode oder jagt ihnen Todesangst ein, wenn kein pharmazeutischer Giftmüll greifbar ist. Die Leute glauben den ganzen Mist! So ein Test ist eine reine Luftnummer!

      Hier ist das Video vom Zahnarzt Jaroslav Belsky eingebunden:
      https://www.dz-g.ru/Corona-Propaganda_Todesangst-durch-Tests_Diagnosen-und-Statistiken

      Einen Ausweg deute ich hier mit dem eingescannten Buchzitat von Jason Mason [Pseudonym eines Österreichers] an:
      https://www.dz-g.ru/Planet-Erde

  1. Schaut man sich die Echtzeitkarte der Verbreitung an, stellt man fest, dass der Coronavirus sich nicht so verbreitet, wie man das annehmen würde.

    Es ist völlig unlogisch, dass sich in China ein Hotspot bildet, nämlich die Provinz Hubei (mit der Stadt Wuhan), mit Tausenden Toten und Zehntausenden Infizierten (wahrscheinlich 10fach untertrieben), und dass ALLE anderen chinseschen Provinzen, auch die direkt umliegenden, kaum stärker betroffen sind, als zur Zeit Italien.

    Ich hatte angenommen, dass der Coronavirus IN CHINA wütet. Dem ist aber nicht so. Er wütet ausschließlich in der Provinz Hubei. Wenn man weiß, dass Millionen Menschen Wuhan verlassen haben, bevor es abgeriegelt wurde, müssten die anderen Provinzen jedoch viel stärker betroffen sein, zumindest sehr viel stärker als Italien. Dieses plötzliche Gefälle von Todesfällen ist daher sehr merkwürdig. Leider gibt die Karte keinen Aufschluss darüber, ob die gesamte Provinz Hubei betroffen ist. Möglicherweise ist nur die Stadt Wuhan der Hotspot. Das wäre dann noch merkwürdiger.

    Auch die weltweite Verbreitung wirft Fragen auf. Es scheint außerhalb Chinas nur 2 Hotspots mit einer erhöhten Zahl von Toten zu geben. Nämlich Norditalien und Iran, wobei die Zahlen im Iran wahrscheinlich auch stark untertrieben sind). In allen anderen betroffenen Ländern, teils mit unglaublich schlechten hygienischen Bedingungen, gibt es Infektionen, aber keine Toten.

    In diesem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass China eine Schutzmacht für den Iran darstellt. Mehrfach hat China für den Iran eine Beistandsgarantie abgegeben, auch für den Fall, dass dies den 3. Weltkrieg auslösen würde. Und bei Recherchen zu Norditalien erfährt man, dass die dortigen Provinzen mit China intensive Handelsbeziehungen unterhalten (keine Ahnung, ob die Handelsbeziehungen intensiver sind, als anderswo in Europa).

    Glaubt man nun, dass (tote) Viren mittels bestimmter Frequenzen (Mikrowellen, HAARP) in ausgewählten Regionen scharf geschaltet werden können (Dr. Barrie Trower, YuoTube), dann haben wir es hier womöglich mit einem Angriff gegen China und seine wichtigsten Partner zu tun. Existiert eine solche Biowaffe, dann kann der Besitzer mit einem Joystick aus der ganzen Welt einen Hotspot für Lungenkranke mit hohem Sterberisiko machen. Diese Erkenntnis ist grauenhaft und relativiert alles.

    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

  2. Ob Panikmache oder nicht, ändert leider nichts an den Konsequenzen, da alle „Offiziellen“ das Programm gnadenlos durchziehen.
    Da schreit der „Traumschiff“- Kreuzfahrer aus seiner Kabine: „Lasst mich raus, es ist alles nur Panikmache!“

  3. Erneut ein politisch motivierter Mord in den USA

    USA: Whistleblower Philip Haney tot aufgefunden – Er galt als Kritiker der Obama-Administration
    Am Freitag ist der US-amerikanische Whistleblower Philip Haney in der Nähe von Sacramento tot aufgefunden worden. Haney, der Ex-Präsident Barack Obama Versagen in der Terrorbekämpfung vorgeworfen hatte, wollte offenbar demnächst ein zweites Enthüllungsbuch publizieren.

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/usa-whistleblower-philip-haney-tot-aufgefunden-er-galt-als-kritiker-der-obama-administration-a3167011.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.