Mikrowellennahrung: Die unsichtbare Gefahr, die aus dem Ofen kommt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Mikrowellenöfen wurden von der deutschen Wehrmacht schon im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Heute ist für die Mehrzahl der Verbraucher die Mikrowelle aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob Fertiggerichte, das Essen vom Vortag oder Milch – nahezu alles wird heute in die Mikrowelle geschoben, weil es schneller, leichter und vor allem bequemer ist.

Doch der schnelle „Nahrungsmittelzubereiter“ ist nicht ganz ohne Risiko. Ganz im Gegenteil, behauptete der Schweizer Ernährungswissenschaftler Dr. Hans-Ulrich Hertel vom Umweltbiologischen Institut in einer Studie von 1989, dessen Veröffentlichung aber 1993 durch das Berner Kantonalgericht untersagt wurde.

Erst 1998 wurde das Urteil durch das Europäische Gericht für Menschenrechte aufgehoben. In der ehemaligen Sowjetunion wurde die Mikrowelle sogar schon 1976 per Gesetz verboten. Von Frank Schwede

Hertels Studie enthält echten Sprengstoff, die jeden Verbraucher sofort hellhörig machen sollte. Der Wissenschaftler stellte nämlich fest, dass Nahrung, die aus der Mikrowelle kommt, zu diversen Veränderungsprozessen sowohl in der Nahrung als bei Menschen selbst führen kann, unter anderem auch zu Veränderungen der Blutzusammensetzung (Mikrowellensyndrom seit 1932 bekannt: Elektromagnetische Wellen Gefahr für die Gesundheit (Video)).

Hertel beobachtete auch einen Rückgang aller Hämoglobin- und Cholesterinwerte. Das betrifft in diesem Fall nicht nur das negative niedrigdichte Cholesterin, sondern auch das hochdichte positive Cholesterin. Außerdem war ein Rückgang der weißen Blutkörperchen, der Lymphozyten, zu erkennen.

Der Ernährungsforscher wies in diesem Zusammenhang auch auf nicht-thermische Effekte hin, die die Durchlässigkeit der Zellmembran durch die elektrischen Potentiale der Mikrowelle zwischen Innenseite und Außenseite der Zelle verändern, was Viren und Bakterien eine leichte Angriffsfläche bietet.

Auch der natürliche Reparaturmechanismus der Zellen in den Nahrungsmitteln wird nach Worten Hertels in der Mikrowelle zerstört, was dazu führt, dass die Zelle auf ein Art Not-Energieversorgungsprogramm schaltet, nämlich von Aerob auf Anareob, also von Sauerstoff auf nicht Sauerstoff.

Statt Wasser und Kohlendioxid produzieren die Zellen in diesem Fall Wasserstoffperoxid und Kohlenmonoxid. Auf diese Weise wandeln die Zellen eine gesunde Verbrennung in einen ungesunden Gärprozess um.

Es handelt es sich laut Hertel hier um einen Veränderungs- und Zerstörungsprozess von Nahrungsmittelmolekülen, was zu einer neuen radiolytischen, chemischen Verbindungen führt, die nicht nur der Natur unbekannt sind, sondern auch unserem Körper (5G: Mikrowellenexperte warnt vor Strahlung – Gefahr für Mensch, Natur und Tier (Videos)).

15 Minuten nach Verzehr von Mikrowellennahrung veränderten sich die Blutwerte

Hans-Ulrich Hertel konnte auch einen Verlust von 60 bis 90 Prozent der Vitalenergie in allen getesteten Nahrungsmittel feststellen sowie eine Zerstörung des Nährwerts von Eiweiß im Fleisch (Teilchenphysiker: “5G ist das ultimative Direkt-Energiewaffen-System” (Video)).

Bei allen Teilnehmern, die an Hertels Studie teilgenommen haben, haben sich die Blutwerte bereits schon 15 Minuten nach dem Verzehr von Mikrowellennahrung deutlich verschlechtert. Zu beobachten waren hier verschlechterte Erythrozyt-, Hämoglobin-, Hämatokrit- und Leukozytwerte, die Hertels Worten nach den Werten einer Blutarmut nicht unähnlich sind.

Nahezu zeitgleich zu Hans-Ulrich Hertels Studie haben auch Forschungen in den Vereinigten Staaten gezeigt, dass die gesundheitlichen Beeinträchtigungen vor allem durch das Aufwärmen von bereits gekochten Nahrungsmitteln erheblich ist, was laut der Studie im schlimmsten Fall sogar zu einer Salmonellenvergiftung führen kann.

Auch vor dem Aufwärmen von Muttermilch in der Mikrowelle wird hier gewarnt. So fanden US Forscher heraus, dass bei in der Mikrowelle erwärmter Muttermilch ein Rückgang der vorhandenen Antikörper sowie molekulare Veränderungen in den Aminosäuren des Milcheiweißes beobachtet wurden und das sogar schon bei niedriger Temperatur.

Doch nicht nur die Nahrung selbst hat nach Meinung von US Forschern nachteilige Auswirkungen auf unsere Gesundheit, sondern auch der Aufenthalt in der Nähe einer Mikrowelle kann das allgemeine biologische Wohlbefinden stören. So konnten beispielsweise bei Studienteilnehmern neben einer Störung der Gehirnwellen auch negative psychologische Auswirkungen beobachtete werden, wozu Erinnerungsverluste ebenso zählten, wie eine unterdrückte Emotionalschwelle, Konzentrationsschwäche, eine Verlangsamung der Denkprozesse sowie Schlafstörungen. Zu ähnlich erschreckenden Ergebnissen sind in den frühen 1970er Jahren auch Russische Studien gekommen (5G-Apokalypse: Youtube-Video liefert Beweise – sind LED-Lampen und die 5G-Mobilfunk-Technologie in Wahrheit Energiewaffen? (Videos))

Mikrowellenöfen wurden in der Sowjetunion1976 per Gesetz verboten

Russische Studien haben auch gezeigt, dass mit Mikrowellen bestrahlte Nahrung bei einer statistisch hohen Anzahl von Personen krebsartige Geschwülste im Magen und im Verdauungstrakt gebildet hat, das in Verbindung mit einem allmählichen Zusammenbruch der Funktionen des Verdauungs- und Ausscheidungssystem.

Deshalb wurde bereits schon 1976 der Gebrauch von Mikrowellengeräten in der Sowjetunion per Gesetz verboten und gleichzeitig eine internationale Warnung betreffend der möglichen biologischen Auswirkungen und Umweltschäden, die der Einsatz von Mikrowellenöfen haben könnte, erteilt.

Hans-Ulrich Hertel kam zu nahezu denselben Ergebnissem wie seine Kollegen in den USA und in Russland und sah sich als Ernährungswissenschaften in der Pflicht, diese Ergebnisse ebenfalls öffentlich zu machen. Doch sein Bemühen stieß auf heftigen Widerstand seitens der Industrie, die diese Fakten nicht veröffentlicht sehen wollte und Hertel daraufhin wegen unfairen Wettbewerbs verklagte (Die Agenda der Elite! 5G wurde bereits ausgiebig an Menschen getestet! Die Cloud als Endlösung! (Videos)).

Erst im August 1998 hob das Europäische Gericht für Menschenrechte das Urteil vom Schweizer Kantonsgericht auf und erklärte es für ungültig. Nach Meinung der Richter habe das Urteil gegen das Recht auf Freiheit der Meinungsäußerung verstoßen.

Das Fazit lautet in diesem Fall: Mikrowellenöfen sind eine schleichende und vor allem eine unsichtbare Gefahr. Die Folgen sind nicht sofort sichtbar, sondern erst viele Jahre später und niemand würde auf die Idee kommen, etwa eine Krebserkrankung der Mikrowelle zuzuschreiben (5G-Mikrowellen-Waffentechnik: Getarnt als „Gedankenübertragung“ beim Patentamt München angemeldet (Video)).

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 16.04.2020

About aikos2309

One thought on “Mikrowellennahrung: Die unsichtbare Gefahr, die aus dem Ofen kommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.