Pandemie-bedingter Wucher: Niedrigere Mehrwertsteuer ist schon jetzt durch rasante Teuerung aufgefressen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 9
  •  
  •  
  •  
  •  

Während sich die GroKo für ihr grandioses Maßnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Corona-Schäden von handverlesenen Wirtschaftsvertretern loben lässt, dämmert immer mehr Verbrauchern, dass es sich hierbei um die dreisteste Volksverdummung der jüngeren Geschichte handelt.

Die Preise in nahezu allen Bereichen gehen durch die Decke – bis die Mehrwertsteuersenkung in Kraft tritt, ist sie um 3 Prozent (effektiv nur rund 2,8 Prozent) durch die Teuerung mehr als überkompensiert worden.

Neben steigenden Lebensmittelpreisen, den wieder üppig anziehenden Spritpreisen (trotz der während der Coronakrise angelegten Überbevorratung an Erdöl) und Zuschlägen in vielen Dienstleistungsbranchen wegen der Pandemiebeschränkungen fällt vor allem ein regelrechter Wucher bei medizinischen Verbrauchsartikel, die durch die weiterhin geltenden Corona-Auflagen stark nachgefragt werden, ins Auge.

Zwar haben sich bei einigen der auf dem Höhepunkt der Krise regelrechten Hamsterkäufen ausgesetzten Produkten wieder stabile Verfügbarkeiten eingestellt – so ist etwa WC-Papier wieder fast überall normal zu bekommen; auch Desinfektionsmittel und Einwegmasken sind keine Mangelware mehr – obwohl ihr Verbrauch seit den Lockerungen bei strikt weiterbestehendem Maskenzwang stark zugelegt hat. Doch die Preise für diese im Handel und der Gastronomie vorgeschriebenen, überall bereitgehaltenen Artikel sind verglichen mit vor der Krise enorm.

Nur scheinbare Normalisierung

Zwar zahlt man nicht mehr 30 Euro für 12-Rollen-Packungen WC-Papier wie auf dem Höhepunkt der Pandemie in Deutschland, oder bis zu 25 Euro pro Fläschchen Desinfektionsmittel – wie Mitte April noch die Verbraucherzentrale Hamburg moniert hatte.

Die Preise sind scheinbar wieder unauffällig – obwohl etwa für die Standard-Einwegfliesmasken, die noch im Januar 50 Cent pro Stück kosteten, 1 bis 2 Euro aufgerufen werden, und die handelsüblichen Fläschchen mit Standard-Desinfektionslösung heute im Schnitt das Dreifache der Vor-Corona-Preise im Handel kosten (Deutschland: Merkels chinesische Lösung – mit Billionenschulden auf dem Weg in die Planwirtschaft).

Dies alles sind unnötige Mehrkosten, die sich aus den Hygienebestimmungen, aber auch den Gesetzen des Marktes ergeben. Der Preisanstieg in allen Bereichen des täglichen Lebens wird sich auch weiter fortsetzen, solange die Betriebe nur eingeschränkt funktionieren können und deshalb den ihnen abverlangten Mehraufwand auf die Kunden abwälzen müssen. Die Mehrwertsteuersenkung ist damit schon Makulatur, ehe sie überhaupt in Kraft tritt.

Deutsche blechen immer mehr für Strom – trotz sinkender Energiepreise

Bereits vor einigen Wochen hatte jouwatch über den fatalen Mechanismus der deutschen Erneuerbare-Energie-Gesetz-(EEG)-Umlage berichtet, der dafür sorgt, dass trotz weltweit fallender Öl- und Energiepreise deutsche Verbraucher immer mehr für Strom zahlen müssen. Grund sind die Ertragsgarantien für die „nachhaltigen“ Stromerzeuger – die sich in der Corona-Krise besonders verheerend auswirken.
Ursprünglich sollte die EEG-Umlage ab kommendem Jahr um 1,5 Cent pro Kilowattstunde gesenkt werden, um damit die künftigen Mehrabgaben für CO2 auszugleichen, die als Folge des „Klima-Pakets“ im vergangenen September beschlossen worden waren. Infolge der Corona-Krise sind die Energiepreise jedoch so in den Keller gegangen, dass die Umlage deutlich erhöht werden muss, um die Verluste der Ökostromerzeuger auszugleichen.
Bisher waren dies 6,74 Cent pro Kilowattstunde; wie die „Welt“ unter Berufung auf Berechnungen des Energiekonzerns E.on berichtet, wird die Ökostrom-Umlage in Folge der Corona-Krise ab 2021 jedoch „drastisch“ ansteigen –  auf weit über acht Cent pro Kilowattstunde.
Der geplante „Nachlass“ zum Ausgleich der CO2-Mehrabgaben wird damit nicht nur aufgefressen, sondern der Strom wird sogar noch teurer – zuzüglich zu den beschlossenen Klima-Mehrbelastungen. Damit zahlen die Deutschen dann faktisch doppelt für den Klimaschutz.
Wettbewerbsnachteil und Verbrauchermehrbelastung
Damit nicht genug: Die deutsche Wirtschaft erleidet einen wahnwitzigen Wettbewerbsnachteil – denn während, so die „Welt„, der Rückgang der Großhandelspreise für Strom europaweit allen Wettbewerbern zugutekommt, müssen die deutschen Unternehmen die nur national geltende EEG-Belastung schultern. Und für die Haushalte bedeutet die Entwicklung, dass der bisherige Anteil des EEG-Umlageanteils an der Stromrechnung der Verbraucher (in Höhe von derzeit 21 Prozent!) damit weiter steigen wird.
E.on-Chef Teyssen bringt es auf den Punkt: Die Finanzierung der Energiewende durch die EEG-Umlage, so der Manager, sei ein „grundsätzlich verfehltes System“. Man könnte noch weitergehen und die planwirtschaftliche, standortfeindliche Klima- und Energiepolitik der Groko insgesamt als Systemfehler bezeichnen.

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 16.06.2020

About aikos2309

4 comments on “Pandemie-bedingter Wucher: Niedrigere Mehrwertsteuer ist schon jetzt durch rasante Teuerung aufgefressen

  1. Bei der herrschenden Gier in der Welt kann ich mir nicht einmal vorstellen, dass die Preise aufgrund der Mehrwertsteuersenkung überhaupt nach unten korrigiert werden.

    Sie werden vermutlich erstmal so bleiben und die Mehrwertsteuerabsenkung werden sie als willkommene Gewinnmarge selbst einstreichen bis zur nächsten Preiserhöhung.4

    Diese Preiserhöhungsspiral in allen Bereichen ist auch ein Mittel, die Bevölkerungsschichten nach der Einkommenspyramide von unten her Schicht für Schicht abzutragen, bis denen an der Spitze alles gehören würde.

    Das ist ganz raffiniert gemacht, weil diejenigen, die noch mehr haben bzw. über der untersten Schicht stehen oder viel eher noch zwei und mehr Schichten darüber und noch ein sehr hohes Einkommen haben, wähnen sich sicher, weil sie ja nichts von der Lebenswirklichkeit der jeweils untersten Schicht wissen. – Sie kommen nicht auf die Idee, dass irgendwann, sollte das so weitergehen, sie selbst dann die unterste Schicht bilden, die dann wie die vorherigen wegradiert würden.

    Das hat mit einem gesunden stabilen Wirtschafts-KREISLAUF nichts zu tun – das ist ganz klar bewusst so ruinös für eine Schicht nach der anderen angelegt und durchgeführt nach DEREN Agenda.

    Macht es Euch bitte bewusst und erklärt es allen anderen auch – auch und gerade eben denen, die jetzt noch ein recht hohes Einkommen ohne finanzielle Sorgen haben und meinen, sie seien für alle Zeit dahingehend sicher.

  2. Die Deutschen sollen offenbar vernichtet werden – finanziell ausbluten und womöglich dann auch in anderer Hinsicht.

    Anders ist das alles nicht mehr zu interpretieren.

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiertgetty_109223941“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-volk/

    Auch die anderen Zitate sollten gelesen und mit dem tatsächlichen Geschehen abgeglichen werden – dann erkennt man, was hinter all dem Geschehen in Deutschland steht, was hier abläuft.

    Das alles hat null und nichts mit dem 2. WK zu tun – das hat ganz andere Gründe, die 1860 bereits Christian Friedrich Hebbel sehr gut erkannt und formuliert hat:

    https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_christian_friedrich_hebbel_thema_deutschland_zitat_6095.html

    Christian Friedrich Hebbel über Deutschland

    “Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten.”

    Tagebücher 4. Januar 1860. Sämtliche Werke: Tagebücher, 4. Band. Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. 5780 S. 158.

  3. Londons islamischer Bürgermeister lässt Jahrhunderte alte Statuen demontieren
    https://dieunbestechlichen.com/2020/06/londons-islamischer-buergermeister-laesst-jahrhunderte-alte-statuen-demontieren/

    Der islamische Bürgermeister von London, Sadiq Khan, hat damit beginnen lassen, historische Statuen zu zerstören. Sie stellen angebliche Rassisten da, so die Begründung. Selbst die Statue von Winston Churchill, dem man heutzutage Rassismus nachsagt, ist gefährdet.

    Islamisierung in London
    500 Kirchen schließen, 423 Moscheen entstehen
    https://www.freiewelt.net/nachricht/500-kirchen-schliessen-423-moscheen-entstehen-10074096/

    Italienischer Bischof: »Ich würde alle Kirchen zu Moscheen machen«
    https://www.freiewelt.net/nachricht/italienischer-bischof-ich-wuerde-alle-kirchen-zu-moscheen-machen-10075161/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.