Die Kunst des Levitierens: Eine Anleitung zur Überwindung der Schwerkraft

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Handbuch zur Überwindung der Schwerkraft Die Überwindung der Schwerkraft ist ein uralter Wunschtraum der Menschheit. Der Autor Steve Richards geht in seinem Buch „Die Kunst des Levitierens“ dem Phänomen der Levitation und seiner Verankerung in den großen spirituellen Traditionen nach.

Er erklärt die alten und oft verborgen gehaltenen Techniken der Yogis, die diesen Zustand der Überwindung der Schwerkraft praktizieren und mit ihrem Körper vom Boden abheben konnten. Dieses praktische Buch enthält viele Techniken und Übungen, die zeigen, wie Raum und Zeit überwunden werden und wie auch Anfänger die Levitation selbst ausprobieren können.

Kann der Mensch fliegen?

Levitation! Gibt es das wirklich? Seit Jahrhunderten stellen Erforscher psychischer Phänomene diese Frage, auf die sie kaum eine Antwort bekommen, denn die Levitation ist ein ziemlich einzigartiges psychisches Phänomen, anders als Astralprojektion, Psychometrie oder Voraussehen der Zukunft. Levitation gehört zu den Dingen, die Joseph von Cupertino vor dreihundert Jahren vollbracht hat oder auch mancher Mahatma in Indien oder Tibet heute noch durchzuführen vermag. Doch von einem Durchschnittsmenschen würde man so etwas nicht erwarten – ganz sicher nicht in der westlichen Welt.

Als nun Mitte 1977 Maharishi Mahesh Yogi verkündete, nicht nur er könne sich in die Luft erheben, sondern dies auch anderen beibringen, hoben sich viele Augenbrauen. Schließlich ist der Maharishi Mahesh Yogi berühmt für seine Technik der Transzendentalen Meditation (= TM), und man weiß, dass seine Methoden nicht nur einfach zu lehren und leicht zu begreifen sind, sondern auch funktionieren, und zwar gut.

»Die Levitation ist das herausragendste der bereits vorhandenen Siddhis« (siddhi = übersinnliche Fähigkeit), erzählte mir ein TM-Lehrer. »Maharishi sagt, alles sei nur eine Sache der Geist-Körper-Koordination. Befiehl dem Körper zu laufen, und er läuft, und zwar mühelos. Aber befiehl ihm, sich ›durch reine Vorstellungskraft‹ in die Luft zu erheben, und er folgt nicht. Verbessere deine Geist-Körper-Koordination, dann macht dein Körper auch das.«

Das klang alles so vertraut. Seit Anfang der siebziger Jahre trugen TM-Leute eine Studie um die andere zusammen, die aufzeigten, dass Meditierende ein besseres Gedächtnis haben, besser schlafen, schneller laufen, bessere Schulnoten haben und sogar besser sehen. Ein TM-Lehrer sagte mir, dass Meditierende weniger Zahnlöcher haben. Aber Levitation? »Das ist gar nicht so eigenartig«, erhielt ich zur Antwort.

»In den Veden, der ältesten Niederschrift menschlicher Errungenschaften, wird von Menschen erzählt, die solche Dinge vollbrachten. Bislang wurden diese Erscheinungen als ›übernatürlich‹ bezeichnet, aber jetzt ist man dabei herauszufinden, dass alle diese Erscheinungen in den Bereich der normalen menschlichen Fähigkeiten gehören.«

»Der Schwerpunkt des Programms liegt nicht in der Demonstration von Kräften, sondern vielmehr in einem beschleunigten Wachstum auf einen Zustand der Erleuchtung hin, und zwar durch die Entwicklung besonderer Fähigkeiten, die sämtliche Stufen des Bewußtseins in Schwung bringen.« Man sagte mir, dieses Programm heiße TM-Siddhi-Programm. »Siddhi« ist die bevorzugte TM-Schreibweise des Sanskrit-Wortes Siddhi, das am besten mit ›Beherrschung paranormaler Fähigkeiten‹ bezeichnet werden könnte (Levitation großer Steine durch Klang in Tibet – Augenzeugenbericht eines Wissenschaftlers).

Es gibt ›Acht Große Siddhies‹ in der Yoga-Tradition, von der die TM letztlich abstammt, und sicher noch einige mehr im Siddhi-Programm. Die Levitation ist nur eines unter ihnen. »Sie müssen nicht meinen, dass man lange Strecken fliegt«, wurde mir gesagt. »Unsere Leute schweben nur ein paar Zentimeter weit. Das ist eine allmähliche Entwicklung. Als Beispiel nenne ich einmal das Siddhi der unbegrenzten Stärke.

Wenn Sie das Siddhi das erste Mal anwenden, werden Sie vielleicht nur ganz wenig spüren. Aber mit jedem Mal werden Sie stärker, bis Sie schließlich wirklich über unbegrenzte Stärke verfügen. Maharishi sagt, dass es im Körper vierundsechzig Kanäle der Erleuchtung gebe, durch die die Siddhissich manifestieren. Durch bestimmte Übungen tauchen die Siddhis aus dem Absoluten auf.

Insgesamt gibt es etwa siebzig Siddhis, aber wir praktizieren sie nicht alle, denn Maharishi hält einige für nützlicher als andere.« Zu den nützlicheren Siddhiszählt Maharishi Stärke, Freundlichkeit, Allwissenheit und Unsichtbarkeit wie auch Levitation. Es gibt Gerüchte, dass manche Meditierende sogar durch Wände gingen.

Bereits im Jahr 1962 erwähnte Maharishi die Siddhis in seinem Buch »The Science of Being and Art of Living«. Doch in den Anfangsjahren der TM-Bewegung gab es genug Arbeit, die Idee der Meditation und die grundlegende TM-Technik unter die Leute zu bringen, da konnte man sich nicht auch noch um diese Kräfte kümmern. Aber Gedankenaustausch war erwünscht, und fortgeschrittene Meditierende wurden dazu ermutigt, bei Ausbildungskursen für Lehrer von ihren Erfahrungen zu berichten. Es gab eine Menge zu erzählen.

Einige hatten gespürt, dass sie unsichtbar geworden waren oder durch andere Menschen hindurchsehen konnten. Andere wiederum hatten Visionen von Geistwesen. Ein Lehrer, der jetzt nicht mehr in der Bewegung ist, erinnert sich: »Ich hatte häufig die Empfindung, gasförmig zu werden. Zuerst erfüllte ich das Zimmer, dann dehnte ich mich über das Mittelmeer aus (während seines Aufenthaltes in Spanien) und schließlich im ganzen Universum.«

Westlichen Wissenschaftlern sind solche Erfahrungen natürlich bekannt. In »The Relaxation Response« sagt Dr. Benson von der Harvard Universität, dass »nach unseren eigenen Beobachtungen viele Leute, die täglich mehrere Stunden meditieren, nach einigen Wochen zu Halluzinationen neigen.« Doch diese Wissenschaftler schreiben nur die halbe Wahrheit.

 width=

Die Theorie besagt nämlich, dass Meditation die Sinneswahrnehmungen zurückdrängt und damit das Gehirn veranlasst, seine eigenen Reize in Form von ›Siddhi‹-Erfahrungen zu erschaffen. Zweifellos sind die Siddhi-Erfahrungen von fortgeschrittenen TM-Praktizierenden genau die gleichen, wie sie in alten Yogi-Schriften beschrieben sind. Und das wirft eine ernste Frage auf.

Wenn die Siddhis nicht real existieren, wenn sie tatsächlich nichts anderes sind als ein Symptom für die Einschränkung der Sinneswahrnehmungen, dann wird ein wichtiger Teil der Yogi-Tradition infrage gestellt. Als Yogi, und zwar als einer, der Zugang hatte zu einer Vielzahl von TM-Praktizierenden mit Siddhi-Erfahrung, hielt Maharishi es für notwendig, die Wahrheit zu ermitteln. So kaufte er zwei alte Hotels in Seelisberg, hoch über dem Vierwaldstädter See in der Schweiz gelegen, und gründete das Europäische Maharishi Forschungsinstitut (Maharishi European Research University = MERU), das im April 1975 eröffnet wurde.

Zunächst wurden die Zimmer an fortgeschrittene Meditierende vermietet, die für längere Zeit in klösterlicher Umgebung meditieren wollten. Im Jahr 1976 begann Maharishi dann mit der Erforschung der Siddhis. Er fing mit einigen wenigen Leuten an, die bereits seit langer Zeit – etwa fünfzehn bis zwanzig Jahre – meditierten.

Auf der Grundlage der Yoga Sutras von Patanjali arbeitete Maharishi ein paar einfache Übungen oder ›Formeln‹ aus, um die Siddhis zur Manifestation zu bringen. Den ersten Siddhas sagte man nicht, was sie damit erreichen konnten, und einige waren bestürzt, als sie es herausfanden. Einer sagte dazu: »Alles geschah so schnell, dass ich, ehe ich es merkte, Grenzen durchbrach, von denen ich zuvor nie etwas gewusst hatte.« Subjektive Siddhis, wie etwa die Fähigkeit, verborgene Dinge zu sehen und Techniken zur ›Verfeinerung der Intuition‹ waren darunter.

Die Betonung wurde jedoch auf die objektiven Siddhis gelegt – Dinge, die man beobachten konnte –, vor allem Levitation und Unsichtbarkeit. Man kann sich kaum selbst in die Luft halluzinieren. Entweder erhebt man sich in die Luft oder nicht. Und wenn man sich erhebt, dann beweist das, dass sich etwas Bedeutendes ereignet. Es beweist ebenso, dass diese Person ein bestimmtes Stadium erreicht hat, das man bei der TM als ›Erleuchtung‹ bezeichnet.

Man sagt, jemand, der sich einen Meter in die Luft erhebt, ist erleuchteter als einer, der sich nur einen Viertelmeter in die Luft erhebt, und dieser wiederum ist erleuchteter als der, der sich gar nicht vom Boden abhebt. Die erste kleine Gruppe von Siddhas wurde gebeten, andere zu unterweisen, und so nahm alles seinen Fortgang. Das ganze Jahr 1976 wurden fortgeschrittene Meditierende unterrichtet.

Mit der Ernennung zu ›leitenden Befehlshabern des Bewusstseins‹ schlossen die Schüler ab, da sie die Fähigkeit erworben hatten, den Lauf der Zeit zu bestimmen. Im Dezember 1976 kamen auf dem Seelisberg-Campus neunhundert TM-Lehrer aus aller Welt zusammen, um sechs Monate lang intensiv die Siddhis zu erlernen. Wie einer von ihnen erzählte, levitierten etwa vierzig Prozent von ihnen, und ein paar machten sich für unterschiedlich lange Zeit unsichtbar.

Bis dahin hatte der Kurs den Namen ›Beherrscher-Trainingskurs des Zeitalters der Erleuchtung‹ und stand nur Lehrern offen. Der Bühnen-Illusionist Doug Henning war der Einzige, der teilnehmen durfte, obwohl er kein Lehrer war. Aber ab Mai wurde der Öffentlichkeit eine neue und vereinfachte Version des Kurses angeboten – das TM-Siddhi-Programm. Die neuen Siddhas wurden zu Werbe-Teams zusammengestellt und in alle Welt ausgesandt. Allein dreißig dieser Teams wurden in die Vereinigten Staaten geschickt.

Der TM-Siddhi-Kurs wurde in zwei Stadien angeboten: Phase I war gedacht als ›Vorbereitungsprogramm‹. Sie erstreckte sich über vier bis acht Wochen und wurde in einer ›Hauptstadt des Zeitalters der Erleuchtung‹ abgehalten. Diese erste Phase diente zur ›Festigung des reinen Bewusstseins‹. Phase II schloss die eigentliche Unterrichtung in die Siddhis ein und war in vier Zwei-WochenAbschnitte eingeteilt, die zu Hause stattfanden. Über den Inhalt von Phase I konnte ich von einem TM-Kunden etwas erfahren. Mr. Stephen Rozman ist Vorstandsvorsitzender des Department of Political Science am Tougaloo College in Tougaloo, Mississippi. Er war einer der Ersten, die sich für einen der Vorbereitungskurse einschrieben, als sie anfänglich in den USA angeboten wurden. Ich fragte ihn, worin dieser Kurs bestand. »Nur aus vielen Stunden Meditation«, antwortete er.

»Uns wurden keine neuen Techniken vermittelt, außer einer Pranayama-Technik. Die Lehrer hielten Vorträge, aber alles in allem nichts Aufregendes. Was mich bei dem Kurs am meisten störte, war der ständige Programmwechsel, und dass man uns erst im letzten Moment mitteilte, dass Levitation ein ›fortgeschrittenes Siddhi‹ sei, wozu man nochmals fünfzehnhundert Dollar und weitere vier Wochen Zeit erübrigen müsste. Ich möchte kein zu negatives Urteil fällen, denn manchmal scheint es mir, als sähe ich nicht das vollständige Bild. Leute, die die Kurse zu einer anderen Zeit an einem anderen Ort machten, erzählten mir, von positiven Erfahrungen.«

Mr. Rozman selbst nahm nicht mehr an dem eigentlichen Siddhi-Programm teil, da er sich ursprünglich eingeschrieben hatte in der Zuversicht, innerhalb von sechs Wochen die Einweisung in die Levitation zu erhalten. Phase I wurde später ausgegliedert. Dann wurde die Forderung, dass angehende Siddhas sechs Monate lang Meditation durchführen mussten, gelockert. Nun kann ein Meditierender bereits drei Monate, nachdem er in die Meditationstechnik eingeführt wurde, einen Siddhi-Kurs belegen. Danach wurde die Phase II zeitweise durch ein Vierzig-Tage-‹Schnell‹-Programm ersetzt; alles in dem Bemühen, den Leuten die Teilnahme an den Kursen zu erleichtern.

Medizinskandal Alterung

Schließlich wurde ein Teilzeit-Siddhi-Programm entwickelt, bei dem man sechs Wochen lang zweimal in der Woche ein TM-Zentrum besucht, daran anschließend in der Lage ist, in zwei Wochen zu Hause das ›Flug-Siddhi‹, also die Levitation, zu erlernen. »Maharishi ermöglicht es allen«, erklärte mir ein Lehrer. Trotz hoher Teilnahmegebühren haben, wie man mir sagte, seit dem ersten Angebot im Jahr 1977 zwanzigtausend Menschen Siddhi-Kurse belegt. Das sind wesentlich weniger als die zwei Millionen, die den Grundkurs belegt haben.

In den USA wurden die Kurse anfangs mit einer bemerkenswerten Werbekampagne angeboten. In »The Village Voice« und im »The Montreal Star« erschienen Anzeigen, die kostenlose Vorträge anboten über »die Fähigkeit, sich durch reine Vorstellungskraft in die Luft zu erheben, und zwar mittels des Programmes der Transzendentalen Meditation«. Laut Newsweek waren jedoch viele, die die kostenlosen Vorträge besuchten, »ziemlich enttäuscht«, und in manchen Zentren wurde sogar der Ruf »hinauf oder hinaus« im Publikum laut. In den Vorträgen wurde nämlich nichts von dem Geheimnis verraten, wie die Levitation durchgeführt wurde. Und Demonstrationen waren ebenfalls nicht vorgesehen.

In einem Interview mit der Zeitung »The Washington Post« erklärte der Anwalt David Sykes aus Baltimore, dass »wir die Welt nicht mit Zirkusnummern unterhalten wollen«. Aber er sagte auch, »so wenigstens zehn Leute für eine solche Darbietung $1000 zahlen würden, man diese zu demonstrieren gewillt sei.«

Man darf durchaus glauben, dass das Angebot ernst gemeint war, denn in einer Erklärung in der »Los Angeles Times« vom 29. November 1977 wiederholte und erläuterte Mr. David Verrill diese Aussage. Er meinte, dass zehn Zuschauer pro Mann $1000 Dollar zahlen müssten. Das ist nicht viel Geld, wenn man dafür sehen kann, wie sich jemand in die Luft erhebt. Am 16. Dezember 1977 kündigte dann ein Anwalt aus Los Angeles in einem Brief an das World Plan Executive Council in Pacific Palisades, Kalifornien, an, dass die Bedingungen angenommen würden.

Der Geldbetrag wurde vom ›Committee for the Sincere Practice of Yoga‹ (Komitee für die ernsthafte Ausübung von Yoga) zur Verfügung gestellt, das vom Swami Vishnu Devananda ins Leben gerufen worden war. Der Swami ist der Autor von »The Complete Illustrated Book of Yoga« (Das vollständige und illustrierte Yoga-Buch) und »Mantras and Meditation« (Mantras und Meditation) und außerdem der Gründer der International Sivananda Yoga Vedanta Centres mit Hauptsitz in Val Morin, Quebec (Kanada). Als einer der bekanntesten Yogis der Welt hält er sich für den Bewahrer der wahren logischen Tradition. Seine Haltung gegenüber den Behauptungen der TM-Levitation ist – nun ja, skeptisch.

Seine Skepsis scheint angebracht. Trotz der Angebote von Mr. Sykes und Mr. Verrill sowie seiner eigenen Antwort hat bis heute nicht ein einziger TM-Lehrer öffentlich eine Levitation demonstriert. Das »TIME MAGAZINE« deutet an, dass eine solche Demonstration bevorsteht, doch vom Hauptsitz des Maharishi in der Schweiz wird dies direkt dementiert mit der Begründung, solche Dinge in der Öffentlichkeit zu demonstrieren, sei »unwürdig«. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass es eine Demonstration gab, und zwar in der Maharishi International University in Fairfield, Iowa, im Mai 1977, als die Kurse erstmals angeboten wurden.

Vier junge Männer führten die Levitation vor, und zweiundzwanzig Leute waren als Zuschauer eingeladen – bis auf zwei allesamt Meditierende. »Zeugen glaubten, dass das Gehüpfe, das sie sahen, auch durch gekonnte Turnübungen bewirkt werden könne«, schreibt der Journalist Aubrey Haines. »Der Direktor der National Academy of Gymnasts in Eugene, Oregon, bestreitet allerdings, dass geübte Sportler dieses Kunststück nachmachen könnten, da man unter keinen Umständen im kompletten Lotussitz Schwung holen könne.«

Swami Vishnu wiederum stimmt diesem letzten Argument nicht zu und behauptet, dass man im vollen Lotussitz sehr wohl Schwung holen könne; ja, er selbst lehre eine solche Übung sogar. Man muss dazu nur in den vollen Lotussitz gehen und dann auf dem Gesäß hin und her schaukeln. Die ersten paar Mal ist es sicher schwer, das Gleichgewicht zu behalten, aber das gibt sich mit der Zeit. Wenn man das Gleichgewicht hält, versucht man, durch das Schaukeln Schwung zu bekommen, dann stößt man sich im richtigen Augenblick vom Boden ab – und ist in der Lage, etwa dreißig Zentimeter in die Luft zu ›hüpfen‹. Wenn nun ein Fotograf ein sehr kurz belichtetes Foto davon macht, sieht es so aus, als hinge man in der Luft.

 

Diese Yoga-Technik wird gewöhnlich als Vorbereitung zur Meditation angewandt, um das Gehirn mit Energie zu versorgen. Sie wird jedoch als eine Übung für Fortgeschrittene betrachtet. In seinem Buch »Mantras and Meditation« sagt Swami Vishnu, dass »manche spirituellen Gruppen diese Übungen Anfänger lehren. Das ist für Körper und Geist gefährlich und nicht empfehlenswert, da dabei das Prana zu rasch in den Körper übergeht. Wer nicht schon jahrelang Asanas oder die einfacheren Pranayamas ausübt, kann Probleme bekommen.«

Ein Problem kann sich aus dem vorzeitigen Aufsteigen der Kundalini ergeben, einer fast mystischen Energie des Menschen, die außerordentlich wohltuend ist, wenn sie richtig aufsteigt, aber auch außerordentlich gefährlich, wenn ihre Anwendung falsch durchgeführt wird. Unser Problem liegt jedoch wo anders. Swami Vishnu ist skeptisch, ob TM-Meditierende wirklich levitieren. Er zweifelt aber nicht an der Levitation an sich. In dem Buch »Mantras and Meditation« schreibt er, dass »diese Siddhis wirklich existieren«, allerdings äußert er sich in einen Interview später dazu näher: »Um ein Kunststück wie die Levitation zuwege zu bringen, bedarf es vieler Jahre Atemübungen, Diät sowie Enthaltsamkeit von Nikotin, Alkohol und Drogen.«

Wenn das wirklich stimmt, dann kann niemand in acht Wochen die Levitation erlernen. Aber mit allem Respekt für den Swami – und er verdient sehr viel Respekt –, muss man sagen, dass die ›Hüpf‹-Technik mit Schaukeln und Abstoßen nicht die Technik war, mit der die Fotos der TM-Levitation gemacht wurden. Die Fotografien des Swami sind hervorragend, aber sie lassen das Rätsel der TM-Levitation ungelöst.

Zunächst einmal wird jeder, der die Hüpftechnik des Swami je versucht hat, wissen, dass dazu eine gehörige Portion körperlicher Kraftaufwand notwendig ist. Betrachtet man sich die Fotos, auf denen Menschen bei der ›Levitation‹ gezeigt werden, kann man feststellen, dass sie sich sehr anstrengen. Das verrät eine gewisse Anspannung und in manchen Fällen eine Verrenkung des Körpers. Die TM-Meditierenden jedoch zeigen bei der Levitation auf den Fotografien der TMOrganisation immer eine entspannte Haltung.

Noch etwas: Wer die Methode des Swami anwendet, muss sich mit den Händen von Boden abstoßen, sonst erhebt er sich nicht sehr hoch vom Boden. Alle drei von Swamis Leuten werden mit ausgestreckten Armen dargestellt, und diese Haltung wird in allen getürkten Fotografien auftauchen. Doch auf den TM-Abbildungen haben die Levitierenden gewöhnlich die Hände gefaltet oder locker in den Schoß gelegt. Dann ist da noch etwas anderes, nicht objektiv Greifbares, das man den Interviews mit TM-Levitierenden und TM-Lehrern entnehmen kann, und das ist ihre offensichtliche Aufrichtigkeit.

Rick Fields hat das hervorragend in seinem Artikel für das Magazin »New Age« wiedergegeben. Als er seine Zweifel dem TM-Lehrer John Macey darlegte, erwiderte dieser:

»Aber – es ist so, es ist so – ich war dabei. Hunderte von Menschen schwebten und verschwanden und waren einfach fähig, alles auf der Ebene der inneren Wahrnehmung zu wissen – nur dieses reine Bewusstsein von dieser Ebene des begrenzten Wissens arbeitet.« Wer das einmal gespürt hat, kann diese Art der Aufrichtigkeit nur schwerlich beiseiteschieben. Ganz offensichtlich glauben diese Menschen, dass sie sich erheben, ob sie es nun wirklich tun oder nicht. Uns bleibt zu ermitteln, ob ihr Glaube richtig ist oder nicht.

Hier die restliche Leseprobe von „Die Kunst des Levitierens: Eine Anleitung zur Überwindung der Schwerkraft“ als PDF.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 2: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Die HerzIntelligenz(R)-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – HerzIntelligenz)

Das Ego im Dienste des Herzens: Ein neues Eden

Quellen: PublicDomain/Amazon am 03.10.2020

About aikos2309

12 comments on “Die Kunst des Levitierens: Eine Anleitung zur Überwindung der Schwerkraft

    1. Die Hölle ist eine Illusion, bzw. ein Hologramm, erschaffen von den Negativen. Auch das kann man auf den entsprechenden geistigen Ebenen sehen. Auch wie das Hologramm mit deren Technologie genau funktioniert. Das dient nur dazu, damit sie uns in Angst halten können, damit wir für sie erschaffen können, da sie sich von ihrer göttlichen Urquelle entfernten.

      1. Dann erklär mal wie es möglich ist, das ein Afrikaner der im tiefsten Busch lebt und noch nie von Jesus, Bibel, Koran, Talmud gehört hat, in seiner Nah-Tod Erfahrung in die Hölle kommt und genau das gleiche beschreibt,wie die betroffenen Leute in Europa.Also gibt doch eine Hölle.Selbst wenn die Hölle nur eine Simulation ist.Für die betroffenen fühlen sich die schmerzen und Pein echt an.Es gibt Möglichkeiten aus dem Rad des Schicksals auszusteigen und sich mit der göttlichen Energie zu Vereinen.Den nur in Jesus ist ewiges Leben möglich.Leute, so lange man noch am Leben ist, besteht die Möglichkeit der Erlösung.Sucht Jesus und er wird eure Sünden vergeben und euch den Richtigen Weg zeigen.Glaubt an ihm.Er ist der wahre Macht des Lebens. Lasst euch nicht täuschen.Lasst euch nicht von der materiellen Welt ablenken.Wir sind auf der Welt um Erkenntnis und echtes Wissen zu erlangen.In dieser dunklen Welt voller Lügen und Boshaftigkeit gibt es nur einen, der uns aus der ewigen Verdammnis erlösen kann. Und das ist der Herr Jesus Cristus.

      2. Das ist ganz einfach. Auch das was ich dir schreibe, kannst du selbst erfahren und hast es bereits erfahren. Du hast es nur vergessen, weil die Archonten und andere negativen Wesen haben es dir vergessen lassen, damit sie weiterhin, wie auch jetzt mit dir manipulieren können, damit du Jesus als Vorwand nimmst und anderen Angst unterbreitest. Sie spielen mit dir. Sie pflanzen dir andauernd Gedanken ein. Mache dies und das.

        Dieser Afrikaner hat bereits viele Leben davor auf der Erde gehabt. Entsprechend trägt er Wissen in sich. In seiner Seele und DNA. In Wahrheit trägt er alles, was er mal war und ist, auch die ganzen Erfahrungen, in sich. Das kann er wiedererlangen, wenn er sich daran erinnert. Auch das Thema Hölle. Als wir in dieses Hologramm, was digital ist, von der analogen Welt eingetreten sind, wussten wir ganz genau, was passieren kann und was hier abläuft, da wir als Kollektiv, was die Urquelle des Ganzen entspricht, den freien Willen gaben. Informationen sind überall. Im ganzen Universum. Also muss er jetzt in dem Körper nichts darüber wissen, um zu erfahren, was die Hölle ist. Die Hölle ist nicht anders wie eine Illusion, erschaffen mit Hilfe von außerirdischer Technologie. Wenn man in der Hölle ist und das Bewusstsein hat, dann kann man auch jederzeit diese auflösen, weil sie eine Illusion ist und nur mit deiner Angst arbeitet. So halten sie dich fest. Genauso in dieser falschen Matrix der Erde. Denn die Erde hat noch eine wahre Matrix. Die Urquelle, welche viele Gott bezeichnen, verurteilt oder bestraft niemanden. Jeder konnte seinen Weg gehen und so hat sich jeder wie ein Zweig entwickelt. Alles wird jedoch zum Ursprung zurückkehren. Du bist selbst Erschaffer und göttlich. Du wirst gerade missbraucht, denn die Negativen trennten sich von ihrer göttlichen Quelle und brauchen uns, um zu erschaffen und das können sie am besten, wenn sie uns in Angst, Unsicherheit und Unwissenheit halten. Du betrachtest alles in 3D und eingeschränkt. Du denkst mit deinem manipulierten und eingeschränkten Gehirn in 1%. Unser Leben baut auf 95% Lügen auf, welche du versuchst zu verteidigen. Du schränkst dich selbst ein un gibst deine Verantwortung genau denen ab gegen die du bist. Du kämpfst und sie lachen aus, weil sie deine Kraft nutzen. Liebe kämpft nicht, sondern erschafft und kreiert. Wenn du sagst, dass nur Jesus erlösen kann, ist auch das eine Manipulation, Täuschung und Angstmacherei. Jesus wurde weder gekreuzigt noch ist er der alleinige Sohn Gottes. Erstes dient um uns Schuldgefühle einzureden und letzteres zu trennen. Jesus ist Enki und ein Anunnaki. Auch das kannst du auf den höheren Dimensionen sehen. Das geht nur, wenn du dich von deinem falschen Glauben und deinen Überzeugungen los sagst, was nur Programme sind, um dich im falschen Spiel des Dualismus festzuhalten und damit beginnst in dein Herz zu gehen. Du legst all deine Gedanken, Programme, Filter ab. Erst dann siehst du, wer du wirklich bist.

        Hierzu empfehle ich den Inhalt der Links. Dann siehst du, wie sehr du verarscht wirst.
        http://www.gela.at/web/magazin,detail,warum-ich-kein-lichtarbeiter-mehr-bin,673,66,0.html

        http://www.gela.at/web/magazin,detail,sagt-den-herren-des-karmas-dass-ihr-souveraene-seid—keine-lichtarbeiter-mehr—teil-2,674,66,0.html

        Des weiteren gerne auch den restlichen Inhalt und die Aussagen von Atar. So lange du dich deinen Gedanken festhältst und versuchst all das in deinen Videos zu verteidigen, bist du ein Sklave der Matrix. Viele der Informationen die du dort ansprichst, haben die Negativen publiziert, um zu spalten. Wen interessiert das, ob die Erde flach oder rund ist? In Wirklichkeit ist die Erde wie ein Torus aufgebaut. Sie ist um einiges größer und wir leben in der Mitte. Vielleicht auf 15 oder 20% der wahren Erde, aber auch das ist scheiß egal. All das soll dazu dienen, um dich zu spalten und zu trennen. So lange du in diesem Modus bist, entfernst du dich von der göttlichen unendlichen Urquelle. Erst, wenn du im 0-Punkt bist und nicht mehr zwischen Liebe und Angst unterscheidest und das volle Spektrum in dir trägst, weil alles eins ist, erkennst du, die Verbindung zu dem, was du schon immer warst. Ein Erschaffer. https://www.pravda-tv.com/2020/10/das-virus-als-wahlhelfer-fuer-donald-trump/#comment-233021

      3. Die Bibel, Prophezeiungen von Nostradamus und Co. wurden nur dazu erschaffen, um uns bewusst oder unterbewusst zu lenken. Erschaffen von Negativen Wesen die sich als Gott, Engel usw. ausgaben oder falschen Lichtwesen die glauben echt zu sein. Das alles diente dazu, damit der Mensch als Kollektiv, weil er Erschaffer ist, für die Negativen die Erde in die Richtung formt, so wie es wollen. In Wirklichkeit ist es jedoch so, dass die Zukunft unendliche Variationen hat und es ganz allein an uns im Hier und Jetzt liegt, wie die Erde aussehen kann und soll. Wir könnten mit Hilfe unseres Herzens der Fantasie und Vorstellungskraft die Wahrnehmung mit unserer Aufmerksamkeit so ändern, dass wir innerhalb von wenigen Wochen oder Monaten die Erde zu einem freien Planeten voller Harmonie umwandeln, so wie es in den Anfangszeiten war. Genau da bewegen wir uns hin. Die Negativen die verschiedene Technologien einsetzen, um die Erde und uns zu reduzieren, zerfallen. In Wahrheit ist bereits alles Hier und Jetzt. Auch eine freie Erde in der 6 Dimension. Zeit ist eine Illusion. Es liegt ganz an dir selbst, ob du weiterhin im falschen Spiel sein möchtest oder mit deinem Bewusstsein in die höhere Dimension übergehst. Ich bin mit dem Körper wie viele andere schon in der vierten Dimension. Sehe entsprechend mehr als 1% von der Erde und sehe wie sie in vielen Teilen ist, wenn sie nicht reduziert ist. Wir helfen uns gegenseitig. Ich kann niemanden zu etwas zwingen und werde es auch nicht. Ich kann nur so viel geben, wie viel jeder bereit ist anzunehmen.
        Wir haben schon Menschen/Seelen von Orten geholt die viel schlimmer als die Hölle waren die du beschreibst. Ein Beispiel ist der Planet der Drakos. Es gibt auf der Astralebene so viele Täuschungen, dass wenn du erkennt diese zu demaskieren, auch keine Angst mehr haben muss. Wenn jemand nicht weiß, was nach dem Tod ist und alle mögliche liest, dann passiert es, wie in deinem Fall, dass du Angst und Unsicherheit bekommst. Obwohl alles in dir, im Herzen ist und du nichts lesen musst. Angst, egal in welcher Form, auch in deinem Beispiel, dass nur Jesus der Erlöser ist, ist eine Form der Manipulation und Unterdrückung der negativen Wesen, um dich so lange hier festzuhalten, wie es geht. Sie sagte selbst, wenn wir den Planeten nicht bekommen können, dann ihr erst recht nicht, aber auch das gelingt ihnen nicht mehr. Die Lichtkräfte haben in vielen Regionen bereits aufgeräumt. Du siehst die Dinge eingeschränkt mit deinem Gehirn, welches manipulieren lässt und ich tauche geistig mit meinem Herzen, frei von den Filtern ein und sehe, wie es wirklich ist. Ich bin nicht der Einzige der das hier kann. Denn ich erkannte bereits einige die das aktiv betreiben, weil das völlig normal ist. Alles baut auf dem Geiste auf. Materie ist nur konzentrierte Energie. All das kann jeder. Sogar du machst es in dem Moment unbewusst, weil du ein multidimensionales Wesen bist.

      4. Ach so und dann ist es noch wichtig, dass das was du geistig siehst, auch zu demaskieren, weil es auch eine Fiktion sein kann. Bei angeblichen Engeln oder ein angeblicher Gott sowie Verstorbene der sich zeigt ist es einfach. Entweder ich berühre die DNA, schaue hinter die Augen, denn dort verbirgt sich die wahre Quelle des Wesens oder fragte direkt nach dem wahren Namen. Wenn das Wesen mir den wahren Namen direkt sagt und falsche Absichten hatte, dann verliert es direkt 50% an Kraft. Versuchst das Wesen um den heißen Brei zu reden, dann weiß ich, dass hier etwas nicht stimmt und beginne damit, das Wesen ins galaktische Vakuum oder in die Urquelle zu werfen, damit es zum wahren göttlichen Ursprung wird. So demaskiere ich jedes falsche Wesen. Womit wir in vielen Sitzungen schon Menschen helfen konnten. Das Tolle ist, dass das jeder selbst kann. Man braucht keinen Meister, Guru oder externen Gott (Götzen), weil man alles in sich hat. Du machst aus Jesus und Gott einen Götzen. Das verliert den falschen Göttern nur Kraft. Wie gesagt, die negativen erschufen sogar astral einen falschen Jesus. Sie versuchen alles, um ihre Lüge aufrechtzuerhalten. Das woran du glaubst, wirst du auch oft nach dem Tod sehen, bis du all die Programme, wie eine Zwiebel ablegst. Außer du lässt dich wieder in deren Spiel reinziehen.

      5. Schade, dass man hier nichts editieren kann.
        Der andere Punkt ist, dass sie mit ihrer Technologie dir alles auftischen können, auch wenn dein Körper es nicht kennt. Wirklich alles. Sie können sogar in dem Moment dir und deinen Freunden einen Elefanten zeigen, obwohl das ein Hologramm war. Dieser existierte nicht. Du musst nie über etwas gehört zu haben, aber sie zeigen es dir, um dich in Angst zu halten, weil so können sie dich unterdrücken. Informationen sind überall. Du musst also nichts gelesen oder auswendig gelernt haben, um zu wissen. Das aktuelle Schulsystem ist dazu ausgelegt, um dich zu verdummen. Du bist in der Lage alle Informationen, auch Sprachen, mit Hilfe deines Herzens, wenn du im 0-Punkt bist, herunterzuladen. Immerhin leben wir in einem Hologramm. Gutes Bespiel: https://bewusst-vegan-froh.de/die-tekos-schule-11-jahre-schule-in-einem-jahr/
        Du schränkst dich nur selbst ein. Obwohl du so viel schöpferische Kraft besitzt.
        Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder du hast dir diesen Weg ausgesucht, um daraus etwas aus einem anderen Blickwinkel zu erkennen oder die Negativen nutzen dich bewusst aus, um sich von deiner Energie zu ernähren. Du wirst mit Absicht ausgenutzt. Dein Geld zeigt letzteres. Zufälle gibt es nicht, sondern werden gemacht.
        Am Anfang als die Erde frei war, hatten wir gewaltige Möglichkeiten. Die Erde war in so einem Zustand, dass wir noch anhand unseres Herzens von Planet zu Planet springen konnten oder verschiedene Dinge kreiert haben. Denn das sehe ich auch immer wieder auf den höheren Dimensionen. Du bist sogar in der Lage zu sehen, wie die Erde wirklich entstand. Ich habe sie gesehen als diese wenige Tage alt war. Kein Vergleich zu dem aktuellen Zustand. Du schränkst dich selbst ein, obwohl du viel mehr könntest. Nicht umsonst hat man uns eingeredet, dass es eine Sünde sei, so zu denken, weil es nur einen Schöpfer geben würde. Das alles dienst zur Unterdrückung. Hinter jedem Traumafeld befindet sich deine wahre göttliche Kraft. Stelle dich der Angst und gehe durch die Tür hindurch.

      6. Geld = Feld.
        Schaue in dein Inneres. Beobachte deine Gedanken. All die Gedanken sind nicht deine Gedanken. Du bist nicht die Gedanken. Du wirst nur gelenkt.

      7. Lieber Cristof.
        Was soll man von Leuten halten, die mit ihren höheren selbst reden und dadurch Informationen erhalten. Ist das nicht das gleiche wie Channeling.? Sind das nicht Dämonen die mit einem Reden und ihm vom Erlöser abbringen wollen.Wir befinden uns im Rad des Schicksals mit all seinen Zeitaltern.Die”Seele” ist ein Gefangener im Strudel der Epochen.Wir befinden uns in einem Seelengefängnis mit verschiedenen Holografischen Überwachungs-Systemen.Der Demiurg hat die Macht in unser Programm einzudringen und irgendwelche Codes einzuschreiben.Selbst das Goldene Zeitalter ist ein Produkt des dunklen “Gottes, das früher mit Saturn in Verbindung gebracht wurde.Darum glauben die Juden z.b, das ihr Paradies in der Zukunft liegt und das ihr Gott Jawe(Saturn, Baal) ihnen die Welt zu Füßen legen wird.Einfach ausgedrückt ist der Demiurg nichts anderes als ein Quantencomputer, der Energie braucht um weiter zu existieren.Darum wurden im echten Welt Menschen gefangen genommen und an die Maschiene abgeschlossen.Aus dem Bioenergie des Menschen lebt der Demiurg.Jesus ist ein Software Programm, das im “Unterdrund arbeitet und versucht den Menschen ein Weg zu zeigen, um im realen Welt wieder aufzuwachen. Jesus ist ein Aufweck-Code. Er ist der Schlüssel aus diesem Gefängnis. Wenn man Jesus ruft und an ihm glaubt, wird ein Entschlüsselung-Code in einem runtergeladen. Darum versucht man Jesus schlecht darzustellen.Cristof, selbst deine Astralreisen und alles was du gesehen und erlebt haben willst, könnte eine Holografische Illusion von den Demiurgen sein. Es gibt keine Ausgänge aus diesem Simulierten Welt. Außer man bekommt den Jesus Code. Dann besteht die Möglichkeit nach dem Tod aus diesem Simulation zu entfliehen und im echten Welt wieder aufzuwachen.Da lagen die Matrix Macher gar nicht so falsch mit ihrer Geschichte.Ich habs versucht alles einfach zu erklären.Der Glaube an Jesus ist das wichtigste, um hier rauszukommen.

      8. Nein, das hat nichts mit Channeling zu tun. Denn bei Channeling wissen die meisten nicht, wer mit ihnen kommuniziert und was dahinter steckt. Oft sind es falsche Wesen die sich als etwas göttliches ausgeben oder falsche Lichtwesen die glauben echte Lichtwesen zu sein. Wenn jemand Channeling betreibt, dann sehe ich direkt woher die Quelle stammt. Das kann man demaskieren. Wenn ich auf den Dimensionen und Ebenen unterwegs bin, dann haben ich keinen Vermittler, sondern agiere selbst. Ich bin hier als auch dort, weil wir multidimensionale Wesen sind. Ich demaskiere die falschen Hologramme, was jeder von uns macht und auch einige hier machen.
        Das Negative hat nur die Möglichkeit in niedrigen Dimensionen zu agieren und zu manipulieren. Ab einer bestimmten Ebene ist es für sie unmöglich, da die Schwingungen zu hoch sind. Sie halten es nicht aus. Sie würden sich entweder auflösen oder in ihre göttliche Ursprungsform wiederhergestellt werden.
        Wärst du geistig und sphärisch mit deinem Herzen unterwegs, würdest du erstens sehen, wieso wir so leben und dass viele Planeten als auch Dimensionen und Ebenen frei sind. Dass deren Macht immer weiter schwindet und bereits einige Menschen schon auf der neuen Erde sind. Dass deren falsche Matrix immer weiter zerfällt. Der Demurig ist kein Programm, sondern ein Wesen, dass sich von der Urquelle entfernte. Das trifft auch viele Arschonten und andere negative Wesen zu die ihm untergeordnet sind. Auch du bist in der Lage Codes umzuschreiben und sogar dein Leben umzuprogrammieren. Sie nutzen dich nur aus. Denn sie können nur mit unserer Hilfe etwas ändern, da sie sich von der göttlichen schöpferischen Quelle entfernt haben. All die falschen Programme, Saturn mit eingeschlossen, wurden ausgehebelt. Der Seelenfänger ist zerstört und die Karma-Technologie wird auch zerstört. Wir als Kollektiv, da wir aus der analogen Welt kommen, haben dieses Hologramm hier erschaffen und dieser Welt als Experiment einen freien Willen gegeben. Durch die freien Entscheidungen sind nun mal der Demurig, die Archonten und Co. entstanden. Das hat auch die Urquelle genehmigt. Denn diese weiß, dass alles früher oder später zu ihrem Ursprung zurückkehren wird. Etwas, was sie getrennt hat, wird wieder eins werden. Wir alle haben eine gemeinsame Reise begonnen. Wir alle leben in der analogen Welt als Kollektiv und sind als Bewusstsein in diese Welt eingetreten, um es von einem anderen Blickwinkel und einer anderen Zeitlinie zu betrachten. Ich mache keine Astralreisen. Ich sage den Menschen immer wieder. Lasst die Finger von den Astralreisen, wenn man gar keine Ahnung hat, was man macht. In die Astralwelt sollte man nur eintreten, wenn man jemanden helfen möchte. Ob befreien oder ihn von irgendwas reinigen. Ich stelle Jesus auch nicht falsch da. Er hat uns nur die Möglichkeiten aufgezeigt. Das was er konnte, das können wir auch. Er hat uns gezeigt, wie wir uns selbst aus der Matrix befreien und diese falsche Matrix der Archonten lösen können, so dass die Erde und all die Wesen darauf den Ursprungszustand erreichen. Wie gesagt, du bist in deiner eingeschränkten 3D-Sichtweise der Archonten gefangen und denkst in 1% anstatt es sphärisch mit deinen Herzen von den Ebenen zu beobachten die frei sind und keinen falschen Gesetzen unterliegen. Du merkst selbst nicht, dass du als multidimensionales Wesen die ganze Zeit auf verschiedenen Plaenten, Dimensionen, Dichten, ja und sogar in der Astralwelt unterwegs bist. Die negativen Wesen nutzen uns nicht nur als Energiequelle aus, da sie sich von der der göttlichen Quelle entfernten, sondern uns als Schöpfer, damit wir für sie erschaffen können, weil ihnen die schöpferische Kraft und der freie Wille fehlt. Du bist in der Lage zu prüfen, ob etwas Fiktion oder Wahrheit ist. Auch in der holografischen Welt. In dem anderen Link erklärte ich, wie das geht. Denn wir unterscheiden zwischen dem natürlichen Hologramm den wir auf Grund unseres Bewusstseins als Kollektiv erschaffen haben, ohne Vorurteile, Trennung und Angst und den künstlichen Hologrammen die von den negativen falschen Wesen mit Hilfe von künstlicher Technologie erschaffen wurden. Du bist, wenn du dich nicht selbst einschränken würdest, sogar in der Lage zu prüfen, aus welcher Quelle bestimmte Informationen stammen und sogar deren Technologien zu sehen und dahinter zu stehen. Unser Herz, vor allem der göttliche Funke in ihm, lässt sich nicht täuschen und manipulieren. Nicht mal zerstören. Schaltest du dein Ego, also deine Gedanken völlig aus und bist im 0-Punkt, das heißt, Gut und Böse existiert nicht, genauso falsch oder richtig, weil du eins mit allem bist, der Urquelle, dann stellst du selbst fest, dass du dich außerhalb der falschen Matrix befindest. In dem Moment kann dich weder etwas schaden, noch lässt du dich von einem falschen Hologramm täuschen. In diesem Moment löst du auch die falsche Hölle mit Fingerschnippen auf, weil sie eine Illusion ist und nicht der Natürlichkeit des Hologramms existiert. Außerdem gibt es in diesem Universum bestimmte Gesetze. Z. B. das Gesetz der Resonanz sowie die Wahl der freien Entscheidungen. Denke also nicht, dass die Negativen machen können was sie wollen. Das trifft auf die Drakos, Arschlonten und alle anderen Wesen zu. Sie haben den Bogen bereits überspannt.

        So lange du dieser Lüge der Trennung und Angst weiter Aufmerksamkeit und Energie schenkst, bist du dafür mitverantwortlich, dass die Dualität weiter existiert, welche vom Demurig erschaffen wurde. Tauche ein, sehe es selbst. Wo kommst du als Seele wohl her? Von den geistigen Ebenen. Ebenen die sowas wie Trennung nicht kennen. Du bist Schöpfer und mitverantwortlich. Du kannst dich selbst befreien. Das ist das, was Jesus uns sagte. Wenn du der Meinung bist, dass dir nur Jesus helfen kann, dann gibst du deine Verantwortung ab und machst aus ihm einen Götzen. Wir sind alle genauso viel Wert wie er und nicht da drunter. Wenn du dich klein machen willst, dann mache es, aber höre auf andere zu überzeugen, weil du damit dich selbst und anderen schadest. Thema Resonanz. Jeder bekommt das was er verdient. Du siehst nur das was du sehen willst, weil du dich eingelesen hast, dir Hologramme gezeigt wurden und nun glaubst, dass das der Wirklichkeit entspricht, aber selbst nicht merkst, dass du dieser Lüge Aufmerksamkeit schenkst. Befreiung und Erleuchtung beginnt immer bei sich selbst und nicht bei anderen. Jesus kam auch viel später. Dieser existierte nicht von Anfang an. Alle Antworten hast du in dir. Vor allem, wenn du mit der Urquelle verbunden bist. Die verurteilt und bestraft niemanden. Egal wie der Jenige ist. Das machen nur falsche Götter. Du machst nichts anderes als andere zu verurteilen die anderer Meinung sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.