Die Milliardärin Clare Bronfman, mit den Rothschilds verbunden, wurde wegen Ihrer Rolle im „Nxivm“ Sexkult verurteilt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  
  •  

Die «Seagram´s»-Erbin wurde in dem Verfahren gegen die Sekte «Nxivm» zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Richter Nicholas G. Garaufis fand am Bundesgericht in Brooklyn gestern Mittwoch scharfe Worte für Clare Bronfman. Die heute 41-Jährige habe ihren Reichtum und ihren sozialen Status immer wieder für die «Einschüchterung, Kontrolle und Bestrafung» von Menschen eingesetzt, die ihr als «Feinde» der Sekte «Nxivm» erschienen seien.

Um «andere Multimillionäre von der Unterstützung von Kriminellen abzuschrecken», verurteilte Garaufis die Tochter von Edgar Bronfman zu sechs Jahren und neun Monaten Haft. Damit ging er deutlich über die Forderungen der Staatsanwaltschaft von fünf Jahren hinaus.

Clare Bronfman habe Heerscharen von Anwälten mobilisiert und Abtrünnige oder Kritiker des Kults in den Privat-Bankrott getrieben, sowie von privaten Ermittlern ausspionieren lassen, um Material für Erpressungen zu entdecken, so der Richter.

Ziel war neben Journalisten und dem New Yorker Senator Chuck Schumer auch ihr eigener Vater, der Chef des «Seagram´s»-Konzerns und Präsident der Jüdischen Weltkongress. Clare Bronfman setzte Malware in dessen Computer, die Sektengründer Keith Raniere jahrelang Einblick in die Emails von Edgar Bronfman gegeben hat.

Die Sitzung dauerte über vier Stunden und gab Opfern von «Nxivm» und Bronfman erstmals öffentlich Gelegenheit, ihre Herzen auszuschütten. Etliche der betroffenen Frauen wandten sich Bronfman zu und baten sie, ihre Treue zu «Nxivm» und Raniere aufzukündigen.

Sie kam diesen Wünschen jedoch nicht nach. Ein ehemaliges Sekten-Mitglied warf Bronfman unter Tränen vor, sie weiterhin juristisch zu verfolgen. Die Angeklagte nahm dies regungslos hin. Einer ihrer Anwälte nannte das Urteil eine «abscheuliche Verirrung» und kündigte Berufung an.

Der Prozess gegen die von der US-Staatsanwaltschaft als «Sex-Kult» und «Betrugs-Operation» bezeichnete Sekte «Nxivm» führte bereits im vergangenen Jahr zu der Verurteilung von Raniere unter anderem wegen Führung einer kriminellen Organisation und Prostitution. Seine Strafe soll an einer Anhörung Ende Oktober verkündet werden (Neues Indiz für Pädophilie-Ring von Rothschilds, Clintons und NXIVM-Sexkult – Disney- und Legoland-Mitarbeiter wegen Kinderpornografie verhaftet (Videos)).

Clare Bronfman hatte sich vorher wegen Vergehen gegen Persönlichkeitsrechte und Immigrations-Gesetze für schuldig bekannt. Laut der «New York Times» teilte sie dem Richter jüngst schriftlich mit, «Keith und `Nxivm´ haben mein Leben zum Besseren gewendet», sie wäre daher nicht bereit, der Sekte abzuschwören.

Raniere hatte «Nxivm» 1998 in der Nähe von Albany, New York, als Institut für die Bewältigung von Unsicherheiten und Orientierungslosigkeit gegründet. «Nxivm» zog rasch vor allem junge Frauen aus besseren Kreisen wie Bronfman an. Sie trat der Sekte 2003 bei, nachdem sie zuvor die Schule abgebrochen und das Dressur-Reiten aufgenommen hatte (Pädo-Netzwerk: „Mein Name ist Anneke Lucas, mit 6 wurde ich zur Sexsklavin für Europas Elite“ (Videos)).

Die Teenagerin litt unter Ängsten und Minderwertigkeits-Gefühlen. Laut der Anklage hat Raniere dies weidlich ausgeschlachtet. Neben hohen Gebühren für «Kurse» hat die junge Frau 116 Millionen Dollar aus ihrem persönlichen Vermögen für Prozesse gegen «Feinde» Ranieres aufgewandt, oder ihm überlassen, darunter 67 Millionen für Investitionen in den Rohstoff-Handel.

Jüngst hatte auf dem Bezahlsender HBO die Dokumentar-Serie «The Vow» über «Nxivm» Premiere, die anhand heimlich mitgeschnittener Aufnahmen Einblicke in das verstörende Innenleben des Kults gibt. Frauen wurden mit Raniere Initialen gebrandmarkt, bei «Ungehorsam» mit Lederpeitschen geschlagen oder auf eine lebensgefährliche Hunger-Diät gesetzt.

Raniere bezeichnete ihm hörige Frauen als «Sklavinnen» und verlangte als «Meister» oder «Grossmeister» angesprochen zu werden. Bronfman gehörte diesem Zirkel jedoch nicht an (Das Türknopfopfer-Ritual: Zwölf Selbstmorde von Prominenten im Zusammenhang mit Vertuschungen von Pädophilie (Videos)).

Die Staatsanwaltschaft wurde 2017 nach Enthüllungsartikeln in der «New York Times» auf die Sekte aufmerksam und warf Bronfman und drei anderen Frauen vor, die Vergehen Ranieres als Komplizinnen überhaupt erst ermöglicht zu haben. Bronfman brach aufgrund von «Nxivm» früh mit der eigenen Familie.

Laut der NY Post sagten neun Frauen, die von «Nxivm» zum Opfer wurden, vor ihrem Urteil am Mittwoch ebenfalls gegen Bronfman aus nannten sie eine „gefährliche Größenwahnsinnige“ und „Raubtierin“.

Selbst während sie unter Hausarrest stand, gaben ehemalige Opfer des Kultes an, Bronfman habe sie immer noch verfolgt.

„Sie steht seit zwei Jahren unter Hausarrest, hat aber nie aufgehört“, berichtete Barbara Bouchey dem Gericht unter Tränen, berichtete The Associated Press.

Vor ihrer Verurteilung gab ein weinerlicher Bronfman vor Gericht eine Erklärung ab, in der sie zugab, „Fehler“ gemacht zu haben. „Ich bin sehr dankbar und privilegiert, dass Menschen auf der ganzen Welt für mich beten, weil sie meine Güte kennen“, sagte sie. „Es bedeutet nicht, dass ich keine Fehler gemacht habe, ich habe Fehler gemacht …“

Sie wandte sich dann direkt an eines ihrer Opfer, Jane Doe 12, eine Einwanderin aus Mexiko, die Bronfman für ein mit «Nxivm» verbundenes Unternehmen rekrutierte – und sich weigerte, ihr einen existenzsichernden Lohn zu zahlen.“

„Es tut mir wirklich leid für all Ihre Schwierigkeiten und Schmerzen, die ich verursacht habe“, sagte Bronfman und ihre Augen füllten sich mit Tränen. „Ich hoffe, Sie können mir vergeben und ein glückliches Leben führen.”

Aber der Richter kaufte Bronfmans Mea Culpa nicht ab und schien es als fortgesetzte Manipulation des Opfers zu betrachten.

„Jane Doe 12 war davon betroffen. Bronfman macht wieder das, was sie damals gemacht hat. Dieser Richter ist nicht blind Frau Bronfman. Ich habe gesehen, was du gerade getan hast, und ich bin sprachlos“, sagte er, bevor er den Kopf schüttelte.

Für diejenigen, die sich nicht erinnern, ist Bronfman die Erbin des milliardenschweren Alkoholvermögens von Edgar Bronfman Sr., dem Milliardär, der früher Chef von Seagram war (Zeugin: Ritueller Kindermord durch die niederländische Krone (Video)).

Die Familie Bronfman ist auch sehr eng mit der Rothschild-Bankendynastie verbunden, da Mitglieder beider Familien vielen derselben Unternehmen angehören, einschließlich ihrer gemeinsamen Finanzfirma Bronfman & Rothschild.

 

Nach ihrer Verhaftung im Jahr 2018 ging Bronfman frei, nachdem sie sich bereit erklärt hatte, eine elektronische Fußschelle zu tragen und eine Kaution in Höhe von 100 Millionen US-Dollar zu hinterlegen – ein Beispiel dafür, wie tief ihre Taschen sind.

Bronfman, die in ihrer Luxuswohnung in der Stadt unter Hausarrest stand und eine Insel auf Fidschi besitzt, wurde von US-Marschällen sofort in Gewahrsam genommen. Sie trug ein rosa Hemd, eine wogende schwarze Hose und eine florale Gesichtsmaske.

Ehemalige Mitglieder und Angestellte des «Nxivm»-Kultes erklärten gegenüber National File 2019, dass «Nxivm» zentral am Menschenschmuggel aus Mittelamerika und Mexiko beteiligt sei, dass es den luziferischen Satanismus praktiziere und dass es den Clintons und anderen Spitzenpolitikern über Abgesandte des Kultes kommuniziere.

Der Vater der Lobbyistin der New Yorker Senatorin Kirsten Gillibrand war Angestellte und ihre Stiefmutter, die zufällig auch ihre erste Cousine ist, war ein aktives Mitglied. Der Dalai Lama wurde dafür bezahlt, dem Kult Glaubwürdigkeit zu verleihen (Hollywood: Das fehlende Filmmaterial von “Eyes Wide Shut” – Elite-Pädophilenring organisierte Jagdgesellschaften auf Kinder (Videos)).

Ex-Mitglieder beschreiben die Schlüsselrolle von Emiliano Salinas, dem Sohn des ehemaligen mexikanischen Präsidenten Carlos Salinas de Gortari.

 

Die menschlichen Experimente an Kindern in den Kindertagesstätten des Kultbogens Rainbow Cultural Garden in Mittelamerika, Mexiko, den USA und Europa unterstreichen den Schmerz, den «Nxivm» seinen hilflosen Opfern zufügte.

Glücklicherweise scheint es in diesem Fall etwas Gerechtigkeit zu geben [sie wird wahrscheinlich in ungefähr drei Jahren entlassen, was nicht wie eine Strafe erscheint, die den Verbrechen angemessen ist].

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/nytimes.com/nypost.com/humansarefree.com am 03.10.2020

About aikos2309

One thought on “Die Milliardärin Clare Bronfman, mit den Rothschilds verbunden, wurde wegen Ihrer Rolle im „Nxivm“ Sexkult verurteilt

  1. Eine widerliche Geschichte, die aufzeigt wie die Milliardäre ihre Macht missbrauchen können.
    Man sollte erwähnen, daß das 12 jährige Mädchen, die das Opfer des Nxivm Kultes ist natürlich nicht Jane Doe heißt. Jane Doe ist in den USA ein Name der gebraucht wird wenn die Person anonym bleiben soll, wie bei uns etwa Erika Mustermann oder Otto Normalverbraucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.